1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anstößige Animationen: Cinemagram-App…

schrottformat gif

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. schrottformat gif

    Autor: vlad_tepesch 25.05.12 - 16:43

    Es soll endlich mal eine Alternative zu diesem Schrottformat gif erstellt werden.
    hier ist in meinen Augen das W3C gefragt.

    Irgendwas was als png und/oder jpg basiert ist.
    Beides super Formate, die nur leider den riesen-Nachteil haben, dass sie keine Animation unterstützen.
    Stattdessen muss man ein Format benutzen, was mit steinalter Kompressionsmethode und 8bit-farbpalettenbasiert daherkommt.
    Grauslig

  2. Re: schrottformat gif

    Autor: wilima 25.05.12 - 18:05

    Es gibt theoretisch eine Alternative:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Multiple-Image_Network_Graphics

    Leider hat sie sich nicht durchgesetzt.

    Der Vorteil von GIF ist halt, dass praktisch alle Browser dieses Format schon seit Jahren unterstützen.

  3. Re: schrottformat gif

    Autor: Pac-Man 25.05.12 - 18:32

    Es gibt aber auch noch APNG. Es wird zumindest von Firefox und Opera problemlos unterstützt.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Animated_Portable_Network_Graphics

  4. Re: schrottformat gif

    Autor: wasabi 28.05.12 - 12:16

    Welche sinnvollen Nutzungsmöglichkeiten im Web gibt es eigentlich für solche Animationen generell? GIF kann gerne sterben, aber ich sehe keinen Bedarf nach einer Alternative. Entweder reicht ein Bild, oder man macht einen Film. Aber bei kurzen geloopten Animationen denke ich immer nur an Werbebanner oder schlimmes 90er-Jahre Webdesign.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Modis, Karlsruhe
  2. Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
  3. RAPS GmbH & CO. KG, Kulmbach
  4. Bundeskriminalamt Wiesbaden, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 1,99€
  3. (-62%) 7,50€
  4. 21,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

  1. Red Dead Redemption 2 PC: Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit
    Red Dead Redemption 2 PC
    Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit

    Mit Updates versucht Rockstar Games, die technischen Probleme der PC-Version von Red Dead Redemption 2 zu lösen - inklusive eines kuriosen Fehlers bei hohen Bildraten. Die Entwickler haben eine Übersicht mit noch nicht korrigierten Bugs ins Netz gestellt.

  2. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
    Auslandskoordination
    Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

    Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

  3. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
    Benzinpreis-Proteste
    Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

    Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.


  1. 17:44

  2. 17:17

  3. 16:48

  4. 16:30

  5. 16:22

  6. 16:15

  7. 15:08

  8. 14:47