1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Instacast: Apple lehnt Flattr ab

Kern des Problems

  1. Beitrag
  1. Thema

Kern des Problems

Autor: Lord Gamma 29.05.12 - 16:33

"Den Kern des Problems haben die Flattr-Macher aber erkannt: Es geht darum, dass durch die Einbindung von Flattr mit einer iOS-App Einnahmen erzielt werden können, ohne dass Apple dabei eingebunden wird und eine Provision erhält."

Aha. Und wenn im Safari auf einen Flattr-Button geklickt wird, bekommt Apple was davon ab? Der Kern des Problems ist wohl eher Sturheit. Teilweise kann man sich aus dieser Sturheit wahrscheinlich trotzdem freikaufen.

Könnte man eigentlich einen WebView einbetten, in welchem der Button angezeigt wird? Natürlich ein Riesen-Overhead, aber theoretisch müsste man dann doch die Richtlinien erfüllen. Opera nutzt ja bspw. auch einen dekorierten Safari bzw. so ein WebView, um das Verbot anderer Browser-Engines auf iOS einigermaßen umgehen zu können.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Kern des Problems

Lord Gamma | 29.05.12 - 16:33
 

Re: Kern des Problems

Tapsi | 29.05.12 - 16:40
 

Re: Kern des Problems

msdong71 | 29.05.12 - 17:17
 

Re: Kern des Problems

war10ck | 29.05.12 - 19:23
 

Re: Kern des Problems

Netspy | 29.05.12 - 20:15
 

Re: Kern des Problems

Lord Gamma | 29.05.12 - 20:35
 

Re: Kern des Problems

Netspy | 29.05.12 - 20:39
 

Re: Kern des Problems

rabatz | 29.05.12 - 20:58
 

Re: Kern des Problems

Lord Gamma | 29.05.12 - 21:20
 

Re: Kern des Problems

Netspy | 30.05.12 - 00:23
 

Re: Kern des Problems

TTX | 30.05.12 - 00:08
 

Re: Kern des Problems

Netspy | 30.05.12 - 00:18
 

Re: Kern des Problems

Captain | 29.05.12 - 19:56
 

Re: Kern des Problems

Netspy | 29.05.12 - 17:21
 

Re: Kern des Problems

Lord Gamma | 29.05.12 - 21:27

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care, Bad Homburg vor der Höhe
  2. degewo AG, Berlin-Tiergarten
  3. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  2. 279,99€ (Bestpreis)
  3. 249,09€ mit Rabattcode "POWEREBAY6" (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
    Quereinsteiger
    Mit dem Master in die IT

    Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
    Ein Bericht von Peter Ilg

    1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
    2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
    3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

    20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
    20 Jahre Wikipedia
    Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

    Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design