1. Foren
  2. Kommentare
  3. E-Business
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stampit Web - Postsendungen per…

IE only? Nein, danke ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. IE only? Nein, danke ...

    Autor: Nibbler 05.10.05 - 16:31

    Das läuft ja quasi nur auf einer Win/IE Kombination.Dabei kann ich mir kaum vorstellen, daß hier wirklich so viel browserspezifische Probleme auftreten sollen.

    Wie dem auch sein, nicht M$ Win /IE User bekommen folgende Meldung:

    > Die von Ihnen verwendete Kombination aus Browser und
    > Betriebssystem wird von STAMPIT WEB nicht unterstützt.
    > Derzeit unterstützte Browser und Betriebssysteme sind:
    > * - Win 98SEMS Internet Explorer 6.0 SP1
    > * - Win MEMS Internet Explorer 5.5 SP1
    > * - Win MEMS Internet Explorer 6.0 SP1
    > * - Win 2000MS Internet Explorer 5.5 SP2
    > * - Win 2000MS Internet Explorer 6.0 SP1
    > * - Win XPMS Internet Explorer 6.0 SP2

  2. Re: IE only? Nein, danke ...

    Autor: Krischan 05.10.05 - 16:37

    Nibbler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das läuft ja quasi nur auf einer Win/IE
    > Kombination.Dabei kann ich mir kaum vorstellen,
    > daß hier wirklich so viel browserspezifische
    > Probleme auftreten sollen.
    >
    Snip

    Ja, leider ist das auch tatsächlich so.
    Früher konnte man zumindest noch eingeschränkt mit dem Mozilla Browser Stampit nutzen, allerdings blieb die Anwendung beim öffnen des PDF hängen, warum auch immer.

    Aber der folgende Satz lässt ja hoffen:
    Zur Verbesserung des Service befinden sich weitere Browser in der Implementierung. Insbesondere Firefox, Mozilla und Netscape stehen Ihnen bald zur Verfügung.

    Was da aber das Problem sein soll finde ich, wie mein Vorredner auch sehr fragwürdig...

  3. Re: IE only? Nein, danke ...

    Autor: tearz 05.10.05 - 16:38

    Nibbler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Die von Ihnen verwendete Kombination aus
    > Browser und
    > Betriebssystem wird von STAMPIT
    > WEB nicht unterstützt.
    > Derzeit
    > unterstützte Browser und Betriebssysteme sind:
    >
    > * - Win 98SEMS Internet Explorer 6.0
    > SP1
    > * - Win MEMS Internet Explorer 5.5
    > SP1
    > * - Win MEMS Internet Explorer 6.0
    > SP1
    > * - Win 2000MS Internet Explorer 5.5
    > SP2
    > * - Win 2000MS Internet Explorer 6.0
    > SP1
    > * - Win XPMS Internet Explorer 6.0
    > SP2
    >


    Weiterlesen hilft:
    "Insbesondere Firefox, Mozilla und Netscape stehen Ihnen bald zur Verfügung."

    Vermutlich klappts dann trotzdem unter anderen OS...

  4. Re: IE only? Nein, danke ...

    Autor: kannnichtwahrsein 05.10.05 - 16:52

    Krischan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nibbler schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das läuft ja quasi nur auf einer Win/IE
    >
    > Kombination.Dabei kann ich mir kaum
    > vorstellen,
    > daß hier wirklich so viel
    > browserspezifische
    > Probleme auftreten sollen.
    >
    > Snip
    >
    > Ja, leider ist das auch tatsächlich so.
    > Früher konnte man zumindest noch eingeschränkt mit
    > dem Mozilla Browser Stampit nutzen, allerdings
    > blieb die Anwendung beim öffnen des PDF hängen,
    > warum auch immer.
    >
    > Aber der folgende Satz lässt ja hoffen:
    > Zur Verbesserung des Service befinden sich weitere
    > Browser in der Implementierung. Insbesondere
    > Firefox, Mozilla und Netscape stehen Ihnen bald
    > zur Verfügung.
    >
    > Was da aber das Problem sein soll finde ich, wie
    > mein Vorredner auch sehr fragwürdig...

    Ich geh davon aus, das sie nicht nur kooperation mit Adobe und ebay eingegangen sind sondern auch mit MS. Wahrscheinlich den webserver da gekauft und noch paar dinge. Und jetzt müssen sie halt warten bis der Vertrag, der sieknebel fuer den IE zu implementieren, auslaeuft;-)

  5. Re: IE only? Nein, danke ...

    Autor: Mr. "Ich-verdiene-mein-Geld-mit-Softw 05.10.05 - 17:20

    Kann mir nicht vorstellen, dass sich ein mittelloser Opensourcefreak einen Brief leisten kann, somit kann man getrost diese Randgruppenerscheinung ausser acht lassen...

  6. Re: IE only? Nein, danke ...

    Autor: Glare 05.10.05 - 17:51

    Mr. "Ich-verdiene-mein-Geld-mit-Softw schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kann mir nicht vorstellen, dass sich ein
    > mittelloser Opensourcefreak einen Brief leisten
    > kann, somit kann man getrost diese
    > Randgruppenerscheinung ausser acht lassen...
    >

    *gähn* Lahmer Troll-Versuch...




    Gruß Glare

  7. Was ich mir nicht vorstellen kann.

    Autor: Nibbler 06.10.05 - 00:58

    Mr. "Ich-verdiene-mein-Geld-mit-Softw schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kann mir nicht vorstellen, dass sich ein
    > mittelloser Opensourcefreak einen Brief leisten

    Wie schön das ich nicht mittellos bin.

    Und ich kann mir nicht vorstellen, daß Du einen Schulabschluß gemacht hast. Das ist bei deinem rumgetrolle einfach zu unwahrscheinlich.

  8. Re: IE only? Nein, danke ...

    Autor: elninjo 12.11.05 - 14:02

    > Ich geh davon aus, das sie nicht nur kooperation
    > mit Adobe und ebay eingegangen sind sondern auch
    > mit MS. Wahrscheinlich den webserver da gekauft
    > und noch paar dinge. Und jetzt müssen sie halt
    > warten bis der Vertrag, der sieknebel fuer den IE
    > zu implementieren, auslaeuft;-)
    >

    Derartige Verträge sind Wettbewerbswiedrig, jeder der einen solchen Vertrag anbietet bzw. Eingeht begiebt sich hier auf sehr dünnes Eis. Anschließend fallen hohe Strafzahlungen an.

    Es ist eher so, man wollte eine schnelle und billige Lösung haben. Da gab es eben nur Win/IE. Ausserdem gibt es genug potenzielle Business-Kunden, die auf IE setzen müssen. Wozu sich also krum machen und etwas unterstüzen, was nur ein bestimmter Teil der Kunden will, an denen man eh nicht viel verdient.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München, Stuttgart
  2. Allianz Beratungs und Vertriebs-AG, München-Unterföhring
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Bonn
  4. Awinta GmbH, Bietigheim-Bissingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 19,99
  3. 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

  1. Mercedes EQA: Die elektrische A-Klasse baut hoch
    Mercedes EQA
    Die elektrische A-Klasse baut hoch

    Daimler bringt sein erstes kompaktes Elektroauto, den Mercedes EQA, im Jahr 2020 auf den Markt. Es ist ein Crossover und sieht weniger futuristisch aus als die zwei Jahre alte Studie.

  2. Hybride: Citroën will 2020 sechs elektrifizierte Autos bringen
    Hybride
    Citroën will 2020 sechs elektrifizierte Autos bringen

    Citroëns Firmenchefin Linda Jackson hat gleich sechs elektrifizierte Autos für 2020 angekündigt. Ein reines Elektroauto scheint jedoch nicht darunter zu sein. Dafür gibt es ein neues Markenemblem.

  3. Faltbares Smartphone: Samsung verkauft eine Million Galaxy Fold
    Faltbares Smartphone
    Samsung verkauft eine Million Galaxy Fold

    Bereits eine Million Kunden haben mehr als 2.000 Euro für ein Galaxy Fold bezahlt. Für Samsung ist das der Beweis, dass es einen Markt für faltbare Smartphones gibt.


  1. 08:55

  2. 08:41

  3. 08:13

  4. 07:50

  5. 07:32

  6. 07:16

  7. 05:58

  8. 17:28