Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Aperture verliert wegen…

Der nächste Schritt Apples zum endgültigen Consumer dasein...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der nächste Schritt Apples zum endgültigen Consumer dasein...

    Autor: XHess 31.05.12 - 10:03

    Sie müssen scheinbar gar nicht mehr sagen was Sie vorhaben. Eine Beobachtung Ihrer Art und Weise wie Sie mehr und mehr Profisoftware vom Markt nehmen sagt eigentlich vieles aus.
    Hier haben wir den nächsten Schritt. Die Software wird vielleicht in einer Version 4.0 oder eben in der Version X erscheinen. Im Appstore für 15,99¤ landen und sich ausschliesslich an das schnelle und einfach bearbeiten für die Consumer richten. ---Mutmaßung---

    Ich finde es Schade das die das so derbe durchziehen und sich die letzten Profis auch noch vergraulen. Apple als Ramschhersteller, das hätte ich vor 5 Jahren auch nicht gedacht.

    LGX

    --
    Always look on the bright side of life!

  2. Re: Der nächste Schritt Apples zum endgültigen Consumer dasein...

    Autor: megaseppl 31.05.12 - 10:16

    Dafür gibt es bereits iPhoto.
    Es ist allerdings wirklich schade wie sehr Apple Aperture vernachlässigt. Ich nutze es kaum noch sondern vorwiegend Lightroom.

  3. Re: Der nächste Schritt Apples zum endgültigen Consumer dasein...

    Autor: XHess 31.05.12 - 10:41

    Da hast du Recht, iPhoto hatte ich schon ganz vergessen. Bin auch seit Version 2.0 bei Lightroom. Aber NOCH immer am Mac.

    LGX

    --
    Always look on the bright side of life!

  4. Re: Der nächste Schritt Apples zum endgültigen Consumer dasein...

    Autor: Zwergnase 31.05.12 - 14:22

    XHess schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da hast du Recht, iPhoto hatte ich schon ganz vergessen. Bin auch seit
    > Version 2.0 bei Lightroom. Aber NOCH immer am Mac.
    >
    > LGX

    Ich bin irgendwann in Version 3 zurück auf Windows gewechselt, weil Apple leider keine "richtigen" Desktoprechner im Angebot hat und mir der iMac auf dauer auch etwas zu "hoch" wurde.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  2. Winkelmann Group GmbH + Co. KG, Ahlen
  3. OSRAM GmbH, München
  4. Service-Reisen Heyne GmbH & Co. KG, Gießen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22