1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Kein Office für…

Milliarden

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Milliarden

    Autor: @ 06.10.05 - 10:17

    "wir haben Milliarden Dollar in dieses System investiert."

    Hm, da ist wohl ein Fehler passiert:

    "wir haben Milliarden Dollar in^H^Hmit dieses^Hm System [investiert]^H verdient."

  2. Re: Milliarden

    Autor: Bill 06.10.05 - 11:17

    @ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "wir haben Milliarden Dollar in dieses System
    > investiert."
    >
    > Hm, da ist wohl ein Fehler passiert:
    >
    > "wir haben Milliarden Dollar in^H^Hmit dieses^Hm
    > System ^H verdient."

    Milliarden von Dollar (wenn überhaupt) hat nicht MS investiert sondern Millionnen von Kunden in der Hoffnung ein einfaches und funktionierendes System zu erhalten - und so ging das von Version zu Version. Und bei mir so lange bis mir der Kragen geplatzt ist...

  3. Re: Milliarden

    Autor: Sicaine_t 06.10.05 - 12:52

    Bill schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > @ schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > "wir haben Milliarden Dollar in dieses
    > System
    > investiert."
    >
    > Hm, da ist
    > wohl ein Fehler passiert:
    >
    > "wir haben
    > Milliarden Dollar in^H^Hmit dieses^Hm
    > System
    > ^H verdient."
    >
    > Milliarden von Dollar (wenn überhaupt) hat nicht
    > MS investiert sondern Millionnen von Kunden in der
    > Hoffnung ein einfaches und funktionierendes System
    > zu erhalten - und so ging das von Version zu
    > Version. Und bei mir so lange bis mir der Kragen
    > geplatzt ist...


    Hmmm ich bin mit dem NT-Kernel und WinXP sehr zufrieden und Vista wuhuuu sieht geil aus :).
    Allerdings Milliarden kann sicher hingehen. Microsoft hat sicher nicht nur 100 Programmierer und nebenbei verdienen die bei MS schon recht gut.

  4. Re: Milliarden

    Autor: Jurg 06.10.05 - 12:59

    Meld Dich doch dann wieder, wenn Du tatsächlich all die Funktionen aus der MS-Office-Palette auch anderswo findest.
    Microsoft investiert Milliarden und mach Milliarden. Der Grund dafür ist einfach: Microsoft befriedigt die Nachfrage des Marktes.
    Das schafft NOVELL nicht, das schafft Apple nicht, das schafft Linux nicht. Und warum nicht? Ganz einfache Antwort: die Selbstverliebtheit steht der klaren Sicht auf die Kundenbedürfnisse im Weg.
    Man sollte weniger über Microsoft herziehen und mehr von den Redmondern lernen. Der Rest wird dann am Ladentisch von den Kunden entschieden werden. In der Zwischenzeit freut sich Bill Gates über so viel Dämlichkeit im gegnerischen Lager und nutzt die Gelegenheit, Mal um Mal immer bessere Produkte am Markt zu plazieren. Damit wird der Vorsprung gegenüber der Konkurrenz immer noch ein bisschen grösser.
    Ich jedenfalls halte meine MS-Aktien und freue mich daran.

  5. Re: Milliarden

    Autor: Markus 06.10.05 - 13:30

    > Meld Dich doch dann wieder, wenn Du tatsächlich
    > all die Funktionen aus der MS-Office-Palette auch
    > anderswo findest.

    Warts ab, das kommt. Und wer braucht schon 100%? Wir sind jetzt bei 80% und bei 90% wird der Mehrheit das genug sein, weil sie die anderen 10% eh nie braucht.

    > Microsoft investiert Milliarden und mach

    Nene, das sagen sie. Die erfinden nix mehr, das machen die anderen. Deshalb ist Firefox besser als IE, weil eben Innovation betrieben wurde. IE hat sich ja nicht mehr entwickelt in den letzten 5 Jahren.

    > Milliarden. Der Grund dafür ist einfach: Microsoft
    > befriedigt die Nachfrage des Marktes.
    > Das schafft NOVELL nicht, das schafft Apple nicht,
    > das schafft Linux nicht. Und warum nicht? Ganz

    RedHat ist übrigens eine recht nette Investition, der Aktienkurs hat sich seit 2001 vervierfacht, der Gewinn dieses Jahr verdoppelt.
    Keine Ahnung, mit was die ihr Geld machen, aber anscheinend mit zufriedenen Kunden.

    > In der Zwischenzeit freut sich Bill Gates über so
    > viel Dämlichkeit im gegnerischen Lager und nutzt

    Oder sich über seine eigene Dämlichkeit ärgert, dass er einfach nicht checkt, was Sicherheit sein soll und für was sie gut ist.

    > die Gelegenheit, Mal um Mal immer bessere Produkte
    > am Markt zu plazieren. Damit wird der Vorsprung

    Was? Bessere Produkte? MS hat noch nie mit besserer Qualität als die Konkurrenz gerabeitet. Mit mehr Marktschreierei und besserem Verkauf, auch Marketing genannt.

    > gegenüber der Konkurrenz immer noch ein bisschen
    > grösser.

    Nein, der Abstand wird immer kleiner. MS ist von allen Seiten unter Beschuss und Linux schliesst immer mehr auf. Auf dem Server bereich haben sie MS schon in Wachstumsrate überholt, in 2008 wird prognostiziert, dass 25% aller Server Weltweit auf Linux laufen werden. Weltweit!
    Wenn die kritische Menge erreicht wird, dann werden auch Firmen migrieren, die jetzt zögern, weil sie nicht recht wissen...;-)

    > Ich jedenfalls halte meine MS-Aktien und freue
    > mich daran.
    >

    Tja, da hast du ja viel weg nach unten, wer hoch steigt, der wird tief fallen, das stimmt vorallem bei Aktien, vorallem von riesen-Fetzen-Unternehmungen, die fett sind, denken dass sie tun können was sie wollen und von allen Seiten angegriffen werden.
    Würde nie davon träumen MS Aktien zu kaufen, das ist vorbei und die machen auf allen andren Gebieten als Office und Windows verluste. Windows und Office hat 80% Marge drauf, was nur drauf wartet, bis es jemand billiger und besser anbietet.
    Die Firma hat einfach keine Zukunftsperspektive, zuviele wollen ihr ans Leder und Marktanteile wegnehmen. Noch kaufen alle wie die blinden Lemmige ihre Produkte, aber warts nur ab. Mal sehen, wieviele Windows Vista kaufen werden, wo doch XP so gut funktioniert.


  6. Re: Milliarden

    Autor: LinFreak 06.10.05 - 15:27

    du findest vista toll???
    was will ich mit eine Klickiunti oberfläche???
    Ich muss bei windoof tausendmal klicken bis ich an den einstellungen komme wo ich hin will.
    bei linux gebe ich es in die konsole ein. und bekomme meine info's
    bzw. ändere die konfig.

  7. Re: Milliarden

    Autor: xargon 06.10.05 - 16:23

    Markus schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Die Firma hat einfach keine Zukunftsperspektive,
    > zuviele wollen ihr ans Leder und Marktanteile
    > wegnehmen. Noch kaufen alle wie die blinden
    > Lemmige ihre Produkte, aber warts nur ab. Mal
    > sehen, wieviele Windows Vista kaufen werden, wo
    > doch XP so gut funktioniert.
    >
    >

    Naja du musst bedenken, dass neue Rechner vermutlich,
    wie XP, dann mit diesen Systemen mit angeboten werden.
    Wenn du dir dann mal anschaust wieviele Neuanschaffungen es gibt...
    Ich selber glaube nicht, dass sich Vista so schnell verbreiten
    wird wie sein Vorgänger,
    aber es dürfte sich in absehbarer Zeit noch etablieren.

  8. Re: Milliarden

    Autor: _Mario_Hana 06.10.05 - 20:55

    Markus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Nene, das sagen sie. Die erfinden nix mehr, das
    > machen die anderen. Deshalb ist Firefox besser als
    > IE, weil eben Innovation betrieben wurde. IE hat
    > sich ja nicht mehr entwickelt in den letzten 5
    > Jahren.
    Und trotzdem hat er einen Marktanteil von weit mehr als 80%.
    Beim Firefox von Innovationen zu reden, ist ja wohl auch unverschämt, die haben sich ihre Innovationen doch auch alle a'la Microsoft zusammengeklaut...
    Übrigens hat die Chip mal den IE7 (Beta), den Firfox und Opera umfangreich getestet, in erster Linie was Innovationen betrifft:
    IE7 - 9 Punkte
    FF - 12 Punkte
    Opera 19 Punkte
    Der Verbreitungsgrad (hier natürliche die "älteren" IE-Versionen) ist aber total umgekehrt, sehr viel IE, kaum FF und noch weniger Opera.

    >
    > > Milliarden. Der Grund dafür ist einfach:
    > Microsoft
    > befriedigt die Nachfrage des
    > Marktes.
    > Das schafft NOVELL nicht, das
    > schafft Apple nicht,
    > das schafft Linux nicht.
    > Und warum nicht? Ganz
    >
    > RedHat ist übrigens eine recht nette Investition,
    > der Aktienkurs hat sich seit 2001 vervierfacht,
    > der Gewinn dieses Jahr verdoppelt.
    > Keine Ahnung, mit was die ihr Geld machen, aber
    > anscheinend mit zufriedenen Kunden.
    Sicher hat RedHat Gewinn gemacht, aber halt auf im Vergleich zu MS recht bescheidenen Niveau. Aber Gewinn ist Gewinn, und für eine Linuxbude schon mal nicht schlecht.

    >
    > > In der Zwischenzeit freut sich Bill Gates
    > über so
    > viel Dämlichkeit im gegnerischen
    > Lager und nutzt
    >
    > Oder sich über seine eigene Dämlichkeit ärgert,
    > dass er einfach nicht checkt, was Sicherheit sein
    > soll und für was sie gut ist.
    Das ist ein abendfüllendes Thema, Windows kann auch sicher sein, und Linux unsicher. Der Fehler und die Sicherheitslücke sitzt vor dem Bildschirm.
    >
    > > die Gelegenheit, Mal um Mal immer bessere
    > Produkte
    > am Markt zu plazieren. Damit wird
    > der Vorsprung
    >
    > Was? Bessere Produkte? MS hat noch nie mit
    > besserer Qualität als die Konkurrenz gerabeitet.
    > Mit mehr Marktschreierei und besserem Verkauf,
    > auch Marketing genannt.
    Gutes Marketing funktioniert aber nur, wenn das Produkt brauchbar ist, es muss sicher nicht das "Beste" sein, aber gut genug.
    >
    > > gegenüber der Konkurrenz immer noch ein
    > bisschen
    > grösser.
    >
    > Nein, der Abstand wird immer kleiner. MS ist von
    > allen Seiten unter Beschuss und Linux schliesst
    > immer mehr auf. Auf dem Server bereich haben sie
    > MS schon in Wachstumsrate überholt, in 2008 wird
    > prognostiziert, dass 25% aller Server Weltweit auf
    > Linux laufen werden. Weltweit!
    > Wenn die kritische Menge erreicht wird, dann
    > werden auch Firmen migrieren, die jetzt zögern,
    > weil sie nicht recht wissen...;-)
    Prognosen! Denk mal 3 Wochen zurück, an die BT-Wahlen - da weißt Du, was Prognosen wert sind. Als MS in den Servermarkt eingestiegen ist, war die Situation für sie viel schwerer, als heute. Da gab es Netware und Unix. Und dann ist Server nicht gleich Server. Der Hauptgrund, warum Leute Linuxserver, denen von MS vorziehen ist doch in erster Linie der Preis, nicht die Qualität. Ich hab nun sowohl Linux, als auch Windows-Server, bedienabr und sicher sind alle (aber keiner von beiden so gut, wie Netware und E-Directory). Aber da haben wir wieder das Problem, dass sich nicht das beste Produkt (Netware/NDS) durchgesetzt hat / durchsetzt, sondern die besten "Pakete" (Produkt, Marketing, Lobbyismus).


    > > Ich jedenfalls halte meine MS-Aktien und
    > freue
    > mich daran.
    >
    > Tja, da hast du ja viel weg nach unten, wer hoch
    > steigt, der wird tief fallen, das stimmt vorallem
    > bei Aktien, vorallem von
    > riesen-Fetzen-Unternehmungen, die fett sind,
    > denken dass sie tun können was sie wollen und von
    > allen Seiten angegriffen werden.
    > Würde nie davon träumen MS Aktien zu kaufen, das
    > ist vorbei und die machen auf allen andren
    > Gebieten als Office und Windows verluste. Windows
    > und Office hat 80% Marge drauf, was nur drauf
    > wartet, bis es jemand billiger und besser
    > anbietet.
    > Die Firma hat einfach keine Zukunftsperspektive,
    > zuviele wollen ihr ans Leder und Marktanteile
    > wegnehmen. Noch kaufen alle wie die blinden
    > Lemmige ihre Produkte, aber warts nur ab. Mal
    > sehen, wieviele Windows Vista kaufen werden, wo
    > doch XP so gut funktioniert.
    Ans Leder wollen ihr andere Firmen schon gar lange, dass hat die riesige IBM mit OS2 nicht geschafft, dass schafft weder Sun/Google noch das Imperium AOL - Time Warner (Mozilla, Firefox, Netscape). Das einzige, was Microsoft gefährlich werden kann sind (gekaufte) Politiker, aber selbst da hat MS seit Clinton seine Blauäugigkeit verloren.

    PS: MS sind einfach mal cleverer, als die anderen.

  9. Re: Milliarden

    Autor: Kai F. Lahmann 06.10.05 - 22:26

    _Mario_Hana schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und trotzdem hat er einen Marktanteil von weit
    > mehr als 80%.

    nach welcher Statistik? Das ganze geht derzeit MASSIV runter so alle 60 Tage 1% mehr für Firefox...

    > Der Verbreitungsgrad (hier natürliche die
    > "älteren" IE-Versionen) ist aber total umgekehrt,
    > sehr viel IE, kaum FF und noch weniger Opera.

    sind 18,7% "kaum"?

    > Sicher hat RedHat Gewinn gemacht, aber halt auf im
    > Vergleich zu MS recht bescheidenen Niveau. Aber
    > Gewinn ist Gewinn, und für eine Linuxbude schon
    > mal nicht schlecht.

    du kennst die Bilanzen von Microsoft? Das sieht zwar riesig aus, aber nur auf den ersten Blick:
    Windows und Office haben jeweils 3 Mrd Umsatz, davon 2/3 Gewinn (Werte, wo eigentlich in jedem Kartellamt sämtliche Alarmglocken schrillen müssten, dass da irgendwas komisch ist!)

    > Das ist ein abendfüllendes Thema, Windows kann
    > auch sicher sein, und Linux unsicher. Der Fehler
    > und die Sicherheitslücke sitzt vor dem
    > Bildschirm.

    sicher sitzt die größte Lücke vor dem Bildschirm. Aber solange MS mit Windows dieses "es ist alles ganz einfach" propagiert, wird das eben nix.

    > Gutes Marketing funktioniert aber nur, wenn das
    > Produkt brauchbar ist, es muss sicher nicht das
    > "Beste" sein, aber gut genug.

    nein. Es kann sogar der größte Schrott sein. Man muss nur so laut schreien, dass die anderen überhaupt nicht mehr gehört werden, nichtmal als kleines leises Flüstern...

    > Als MS in den Servermarkt eingestiegen ist, war
    > die Situation für sie viel schwerer, als heute.

    MS hat sich schon vor ewig mit NT am Servermarkt versucht. Das traurigste Kapitel dabei ist deren Webserver, der eigentlich eine reine Lachnummer immer war und woran sich auch trotz riesiger Investitionen und einer eigentlich (!) viel einfacheren Bedienung NICHTS geändert hat, im Gegenteil: hatte MS hier mal bis zu 30%, dümpeln sie derzeit bei etwas über 20% herum. Vom Verschwinden des Netscape-Servers hat MS kein einziges Prozent abbekommen, diese Kunden sind praktisch Ausnahmslos zu Apache gewechselt...

    > Ans Leder wollen ihr andere Firmen schon gar
    > lange, dass hat die riesige IBM mit OS2 nicht
    > geschafft, dass schafft weder Sun/Google noch das
    > Imperium AOL - Time Warner (Mozilla, Firefox,
    > Netscape). Das einzige, was Microsoft gefährlich
    > werden kann sind (gekaufte) Politiker, aber selbst
    > da hat MS seit Clinton seine Blauäugigkeit
    > verloren.

    eh, GERADE die Riesenkonzerne wie IBM und AOLTW sind gegen Microsoft machtlos, weil sie genauso träge agieren. Google ist hier das beste Beispiel. Wo immer MS versucht hat, sich mit denen anzulegen, passiert schlichtweg nichts. Zwar hat MSN Zugriffe ohne Ende, aber gesucht wird dann doch bei google und nicht bei MSN... Microsoft schreit zwar immer laut über seine Internet-Aktivitäten und was man nicht alles da bezüglich Online-Funktionen vor hat - alleine: Wo ist denn das Wetter für die Taskleiste oder der RSS-Reader? Beides ist für die Konkurrenz kalter Kaffee.

  10. Re: Milliarden

    Autor: Freelancer 07.10.05 - 09:06

    > Hmmm ich bin mit dem NT-Kernel und WinXP sehr
    > zufrieden und Vista wuhuuu sieht geil aus :).
    > Allerdings Milliarden kann sicher hingehen.
    > Microsoft hat sicher nicht nur 100 Programmierer
    > und nebenbei verdienen die bei MS schon recht gut.


    Jedem das seine. Gott sei Dank sind Geschmäcker verschieden.

    btw.: findes Du es gut, dass M$ jetzt auch noch eine Security Suite verkaufen will? Jetzt also auch noch an den selbst erzeugten Sicherheitslücken verdienen will?

    Kranke Firma und kranke Kunden die das akzeptieren ...

  11. Re: Milliarden

    Autor: Markus2 14.12.05 - 16:53

    > du kennst die Bilanzen von Microsoft? Das sieht
    > zwar riesig aus, aber nur auf den ersten Blick:
    > Windows und Office haben jeweils 3 Mrd Umsatz,
    > davon 2/3 Gewinn (Werte, wo eigentlich in jedem
    > Kartellamt sämtliche Alarmglocken schrillen
    > müssten, dass da irgendwas komisch ist!)

    Ja, das ist ein sicherer Beweis für Monopolismus. Es ist in keine Bereich möglich, so viel Marge draufzuschlagen. Wenn ich jetzt Schuhe verkaufe, und einfach 10'000 Euro dafür verlange? Warum kauft die keiner? WEIL es eben jemanden gibt, der sie billiger verkauft. MS killt diese Konkurrenten, deshalb ist der Preis so hoch, deshalb haben die Konsumenten keine Wahl und deshalb zahlen sie viel zu viel und deshalb ist ein Monopol schlecht für die Volkswirtschaft (100% Arbeit aber 900% bezahlung, das ist gegen den Markt)
    Warum nicht alle Linux kaufen, da es ja eine Alternative ist?
    Viele DAUs wissen gar nicht, das es das gibt.
    Kommt noch, warts ab. Auf dem Servermarkt ist es jedefalls schon ganz anders, und der Webserver markt wird schon von Apache (OSS) dominiert.


    >
    > > Das ist ein abendfüllendes Thema, Windows
    > kann
    > auch sicher sein, und Linux unsicher.
    > Der Fehler
    > und die Sicherheitslücke sitzt vor
    > dem
    > Bildschirm.

    Ja, genau. Nur sind Linux System von Haus aus zugenietet und sicher und Windows System sind von Haus aus alles offen. Nun sag mir, welches das sichere System ist bei einem normalen User? Das, was vorgegeben wird. Und da ist das Unix/Linux System viel besser konzipiert.

    > > Gutes Marketing funktioniert aber nur, wenn
    > das
    > Produkt brauchbar ist, es muss sicher
    > nicht das
    > "Beste" sein, aber gut genug.
    >
    > nein. Es kann sogar der größte Schrott sein. Man
    > muss nur so laut schreien, dass die anderen
    > überhaupt nicht mehr gehört werden, nichtmal als
    > kleines leises Flüstern...

    Ja, genau. Ich lass mir das eine gute Lehre sein:
    Das meistverkaufte Produkt ist in den absolut wenigesten Fällen das beste was man kaufen soll. Der Durschschnitts Konsument / User kümmter Effizienz und bestes Kosten/Leistungsverhältnis nicht, er "weiss" das das meistgekaufte auch automatisch das beste ist. Lustig nur, dass die mehrzahl der Leute ja nciht unbedingt in Geld und Erfolg schwimmt, kann also nicht wirklich so gut funktionieren, was da die Mehrheit tut.


    > MS hat sich schon vor ewig mit NT am Servermarkt
    > versucht. Das traurigste Kapitel dabei ist deren
    > Webserver, der eigentlich eine reine Lachnummer
    > immer war und woran sich auch trotz riesiger
    > Investitionen und einer eigentlich (!) viel
    > einfacheren Bedienung NICHTS geändert hat, im
    > Gegenteil: hatte MS hier mal bis zu 30%, dümpeln
    > sie derzeit bei etwas über 20% herum. Vom
    > Verschwinden des Netscape-Servers hat MS kein
    > einziges Prozent abbekommen, diese Kunden sind
    > praktisch Ausnahmslos zu Apache gewechselt...
    >

    Also, dann erkläre mir mal jemand, WARUM sich Linux so verbreitet hat. Es wird von niemanden mit Marketing und Verkauf unterstützt. Wie kann es sein, dass Linux sich dennoch so gegen das wohl best vermarktete Produkt der Welt durchsetzt? QUALITÄT!!!
    Als Admin bekommt man die Lizenzen eh gratis (Volume Licensing), da ist Linux nihct billiger. Aber was Leute mit technischen Grips und etwas Verständnis für Architektur überzeugt, ist genau das was mich zu Linux gebracht hat: Das OS ist verdammt gut und in der Mehrzahl der Gebiete Windows Haushoch überlegen.
    Warum Schrott nehmen, wenn man was besseres haben kann und es eh noch billiger ist? Aus diesem Grund halte ich nicht viel von Admins, die Windows voll bevorzugen und denken, das Ding sei das gelbe vom Ei. So schlecht informiert zu sein ist einfach pathetisch.

    > > Ans Leder wollen ihr andere Firmen schon
    > gar
    > lange, dass hat die riesige IBM mit OS2
    > nicht
    > geschafft, dass schafft weder
    > Sun/Google noch das
    > Imperium AOL - Time
    > Warner (Mozilla, Firefox,
    > Netscape). Das
    > einzige, was Microsoft gefährlich
    > werden kann
    > sind (gekaufte) Politiker, aber selbst
    > da hat
    > MS seit Clinton seine Blauäugigkeit
    >
    > verloren.

    Das OS/2 sterben würde, ist klar. Wenn du etwas über IBM weisst und ihre Schwächen müsstest du wissen, das IBM total schwach im Marketing ist. Die hatten keine Chance gegen jemanden wie MS. Aber die Lektion ist: Kleine firma kann gegen giganten gewinnen. Siehe Google.Und schau dir mal die Firmenspitze von Google an, die sind genauso aggresiv und intelligent (mehr) als die von MS und genau deshalb wird MS Google nciht bremsen können.
    Tja, dann freu dich über deine MSFT Aktien. Wenn meine RedHat Aktien sich verdoppelt und verdreifacht haben, Novel anfängt richtig zu wachsen und Google so richtig zulegt, dann kann ich dir garantieren das du dich an eine Schlittenfahrt von einer Bergspitze erinnern wirst, die du nie gemacht haben wolltest. Weisst du zufällig, wieviele Leute viel Geld verloren haben, weil sie auf ein fettes altes Unternehmen das zu unflexibel sich anzupassen war, gesetzt haben? Der Kurs war hoch (verdientermassen), aber wächst dann erfahrungsgemäss nicht mehr richtig weiter (schau dir MSFT an, da hat sich in den letzten 6 Jahren nichts getan), haben aber sehr viel Gefahr, nach unten zu drehen.
    Blue Chip? Absolut keine Garantie für ewigen Wachstum. Es ist auch etwas schwer z.B. dass sich der Aktienkurs bei MSFT noch verdoppelt. Wie auch? MS ist schon so riesig, die müssten sich noch verdoppeln und das ist unmöglich, der Markt ist dazu zu klein.
    Zusätzlich haben sie den Biss verloren, sind zu gross und träge geworden und sind satt. Kleinere Firmen sind da schon etwas hungriger und beissen gerne zu.

    >
    > eh, GERADE die Riesenkonzerne wie IBM und AOLTW
    > sind gegen Microsoft machtlos, weil sie genauso
    > träge agieren. Google ist hier das beste Beispiel.
    > Wo immer MS versucht hat, sich mit denen
    > anzulegen, passiert schlichtweg nichts. Zwar hat
    > MSN Zugriffe ohne Ende, aber gesucht wird dann
    > doch bei google und nicht bei MSN... Microsoft
    > schreit zwar immer laut über seine
    > Internet-Aktivitäten und was man nicht alles da
    > bezüglich Online-Funktionen vor hat - alleine: Wo
    > ist denn das Wetter für die Taskleiste oder der
    > RSS-Reader? Beides ist für die Konkurrenz kalter
    > Kaffee.

    Ich bin gespannt wie MSFT Aktienbesitzer der Google Aktien nachschauen werden und sich wundern werden, warum MS Google einfch nichts anhaben kann.
    Gut informiert zu sein ist das a und o, vorallem bei Aktien.

    Linux verkauft sich von selber, ohne dass es viel gepusht wird, genau deshalb weil es so fantastisch gut ist. Ich selber war sehr überrascht, über die professionelle Qualität diese Software. Das sind rechte Genies dran am Programmieren und ich kann dir garantieren (aus eigner Erfahrung), dass MS Software von Leute gemacht wird, die mehr Ahnung von Business, Marketing und Verkauf haben, als von Technik und deren Perfektion.

    Am Schluss darf natürlcih jeder wählen. Spiele du deine Patches rauf, nerve dich am IE der schon seit mehr als einem Monat diesen Bug hat, der einen Trojaner direkt aufs OS reinschleusst und MS das immer noch nicht gepatch hat. Freu dich an deinem Virenkiller, den ich nicht brauch, weil mein OS sicher ist.
    Vertrau du dem Versprechen von MS über ein sicheres OS, wärhend du Gefahr läufst, dass dir irgendwelche Hacker das E-banking Konto ausräumen.. Ach, du machst das noch am Bankschalter? Gut so, solltest du auch.

  12. Re: Milliarden

    Autor: paddor 21.08.06 - 09:52

    Sicaine_t schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bill schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > @ schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > "wir haben Milliarden Dollar
    > in dieses
    > System
    > investiert."
    >
    > Hm, da ist
    > wohl ein Fehler passiert:
    >
    > "wir haben
    > Milliarden Dollar in^H^Hmit
    > dieses^Hm
    > System
    > ^H verdient."
    >
    > Milliarden von Dollar (wenn überhaupt) hat
    > nicht
    > MS investiert sondern Millionnen von
    > Kunden in der
    > Hoffnung ein einfaches und
    > funktionierendes System
    > zu erhalten - und so
    > ging das von Version zu
    > Version. Und bei mir
    > so lange bis mir der Kragen
    > geplatzt ist...
    >
    > Hmmm ich bin mit dem NT-Kernel und WinXP sehr
    > zufrieden und Vista wuhuuu sieht geil aus :).
    > Allerdings Milliarden kann sicher hingehen.
    > Microsoft hat sicher nicht nur 100 Programmierer
    > und nebenbei verdienen die bei MS schon recht gut.


    loool
    vista! ich lach mich kaputt
    auf mac und linux gibt's solche styles schon lange
    und ich weiss ja auch nicht, was dir wiederfahren ist, wenn du den nt-kernel und das xp drum herum gut findest
    hast schon mal gelesen, wie es überhaupt zum nt-kernel und später zu xp gekommen ist? hast du überhaupt schon mal was über die microsoft's oder die von windows gelesen?
    da werden dir tausende lichter aufgehen..
    du wirst nie mehr zufrieden sein mit diesem riesigen software-klumpen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Manager (w/m/d) Informationssicherheit
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart
  2. UX Specialist (m|w|d)
    LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Bingen
  3. Manager Testautomation (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. Fronted Developer (React) (m/w/d)
    codestryke GmbH, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de