1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › eBay: Probleme bei der Umstellung…

Konkurrenz in Sicht?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Konkurrenz in Sicht?

    Autor: Pablo 03.06.12 - 13:41

    Gibt es eigentlich schon wieder Konkurrenz für eBay? Ich habe meinen Account wegen der schlechten Konditionen für Leute, die sehr selten was verkaufen wollen, dort schon vor Jahren gekündigt.

    So langsam müsste die Marktlücke für andere Anbieter doch groß genug sein.

  2. Re: Konkurrenz in Sicht?

    Autor: tribal-sunrise 03.06.12 - 14:34

    Nach den letzten Preissteigerungen der Bucht dürfte amazons Marketplace durchaus mehr als konkurrenzfähig sein - zumal man dort viel weniger Arbeit beim Einstellen eines Artikels hat - dafür gehts halt nur zum Festpreis, der Artikel muss im Fluss gelistet sein und hin und wieder muss man sich mal mit Käufern herumschlagen, die die sehr käuferfreundliche A-Z Garantie versuchen zu ihren Gunsten auszunutzen.

  3. Re: Konkurrenz in Sicht?

    Autor: onkel hotte 03.06.12 - 14:50

    allerdings finde ich die Prämien, die amazon vom Kaufpreis einbehält, doch recht hoch. Wer nicht allen Schnickschnack mitmacht, kann bei ebay meist günstiger einstellen.
    Gibt natürlich auch vieles, was mich bei ebay stört, u.a. der Paypal Zwang, daher hätte ich gegen ein anderes Auktionshaus nicht, aber bei z.b. Robin Wood (oder so ?!) gibts irgendwie nix, daher habe ich bislang auch nie was eingestellt....

  4. Re: Konkurrenz in Sicht?

    Autor: Liriel 03.06.12 - 17:37

    naja neben amazon ist das nächst grössere deutsche auktionshaus meines wissens the hood

  5. Re: Konkurrenz in Sicht?

    Autor: S-Talker 04.06.12 - 10:22

    tribal-sunrise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach den letzten Preissteigerungen der Bucht dürfte amazons Marketplace
    > durchaus mehr als konkurrenzfähig sein - zumal man dort viel weniger Arbeit
    > beim Einstellen eines Artikels hat - dafür gehts halt nur zum Festpreis,
    > der Artikel muss im Fluss gelistet sein und hin und wieder muss man sich
    > mal mit Käufern herumschlagen, die die sehr käuferfreundliche A-Z Garantie
    > versuchen zu ihren Gunsten auszunutzen.

    Amazon Marketplace ist unerhört teuer.

    Man verkauft einen Artikel für 7¤ - nehmen wir mal an es ist eine DVD/Blu-ray. Der Kunde zahlt an Amazon 7¤ nebst 3¤ Versandkosten. Von den 3¤ bekommt der Verkäufer 1,84 - was praktisch dem entspricht, was Port und Luftpostertasche im Schnitt kosten. Den Rest der 3¤ behält Amazon ohne jede Grundlage ein. Vom eigentlichen Verkaufspreis von 7¤ behält sich Amazon pauschal 0,99¤ + 15% USt (die von Luxemburg). Macht 1,14¤. Weiterhin noch einmal 15% vom Verkaufspreis - zzgl. 15% USt. bei 7¤ macht das 7*0,15*1,15=1,21¤.

    Die 10¤ die der Verkäufer zahlt verteilen sich also wie folgt:
    Post: 1,84¤
    Amazon: 3,51¤
    Verkäufer: 4,65¤

    Dem Verkäufer verbleiben weniger als die Hälfte von dem, was der Käufer eigentlich gezahlt hat. Dagegen ist das Verkaufen bei Ebay geradezu ein Schnäppchen. Egal ob als Auktion ab 1¤ oder ab 7¤ oder als Festpreisangebot. Von den 7¤ behält man auf jeden Fall mehr als bei Amazon. Zusätzlich muss der Käufer weniger für den Versand berappen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.06.12 10:23 durch S-Talker.

  6. Re: Konkurrenz in Sicht?

    Autor: Mario Hana 04.06.12 - 10:55

    Amazon ist teuer und hat 0 Support für Händler. Dort werden oft Händlerkonten gesperrt und es gibt Preisvorgaben die nicht rechtens sind aber an die man sich wegen der Sperrdrohung dennoch halten muss.

    Darum steigen wir nicht bei Amazon ein. eBay ist schon nur ein sekundärer Vertriebskanal für uns... Amazon braucht man sich da nicht antun.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Schwäbisch Gmünd
  2. über Badenoch + Clark, Bremen
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Oberhausen
  4. RAPS GmbH & CO. KG, Kulmbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 115,99€ (Bestpreis!)
  2. 188,00€
  3. (Spiele bis zu 90% reduziert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 baut auf Nahrung, Holz, Stein und Gold
  2. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

  1. Red Dead Redemption 2 PC: Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit
    Red Dead Redemption 2 PC
    Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit

    Mit Updates versucht Rockstar Games, die technischen Probleme der PC-Version von Red Dead Redemption 2 zu lösen - inklusive eines kuriosen Fehlers bei hohen Bildraten. Die Entwickler haben eine Übersicht mit noch nicht korrigierten Bugs ins Netz gestellt.

  2. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
    Auslandskoordination
    Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

    Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

  3. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
    Benzinpreis-Proteste
    Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

    Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.


  1. 17:44

  2. 17:17

  3. 16:48

  4. 16:30

  5. 16:22

  6. 16:15

  7. 15:08

  8. 14:47