Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft verkündet neue Allianz für…

Der verzweifelte Versuch sein Image aufzupolieren...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der verzweifelte Versuch sein Image aufzupolieren...

    Autor: Dampfnudel 06.10.05 - 18:13

    Haben die Schwachköpfe in Redmond endlich gemerkt, dass man ausschließlich nur mit neuen Features nicht mehr am Markt agieren kann? Bei all ihren Bemühungen etwas halbwegs sicheres auf die Beine zu stellen, ist Microsoft in all den Jahren doch kläglich gescheitert. Aber jetzt wo das Bedürfnis fast aller User den Trend zur Sicherheit selbst entdeckt hat, fangen die an mit den Zukauf von diversen Firmen "know-how" einzukaufen, damit sie ihr Gesicht nicht verlieren!
    Es könnte ja sonst der ein oder andere Dollar auf der Strecke bleiben.
    Allein wenn ich schon an die Werbekampagne von XP denke, muß ich lachen: "Das sicherste Windows aller Zeiten!" So hieß es damals in den Medien. Da kann man sich wirklich nur drüber amüsieren. Bauen da so´ne Micky-Maus-Firewall ein und denken, "so prima sicher" das Ganze!
    XP ist nichts weiter als eine Spielwiese für Malware, Spyware, Hacker, usw. was wohl auch deutlich der erste Desktop nach dem Start demonstrieren soll.
    Schade obendrein, dass so viele User deren Müll auch noch für viel Geld kaufen.
    Für mich gehört MS samt ihrem Windows in die Mülltone. Daran wird auch das neue Vista nicht viel ändern! Bin mal jetzt schon gespannt darauf, wann das erste SP erscheint, um die ersten 1.000 Sicherheitslöcher zu stopfen! ;-)

  2. Re: Der verzweifelte Versuch sein Image aufzupolieren...

    Autor: c.b. 06.10.05 - 19:06

    Full ACK!

    gruss
    c.b.

  3. Re: Der verzweifelte Versuch sein Image aufzupolieren...

    Autor: Ausgewogenheit 07.10.05 - 13:07

    Nach dem Dampf zu urteilen, den Du da ablässt, kann man nicht von einer gut fundierten und überlegten Meinung sprechen. Wer äussert, daß die Menschen in Seattle Schwachköpfe seien, ist einfach nur unendlich dumm (und weiß wahrscheinlich noch nicht einmal, wo der Ort liegt).

    Kommst Du Dir eigentlich nicht etwas unausgegoren vor, wenn Du Dein Herzblut so mit Deiner Meinung zu einer F I R M A vermischst, deren Produkte Du offenbar noch nichteinmal kennst? Du kannst doch benutzen, was Du willst, das sei Dir gerne unbenommen; und wenn Du die unattraktive Apfelkiste oder den Murks von Linux bevorzugst, seis drum. Warum nicht. Aber ein besonders bemerkenswerter beitrag war das nicht, für mich war es gehaltloses rumgekotze.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ilmenau
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  3. HYDAC INTERNATIONAL GmbH, Großbeeren
  4. BWI GmbH, Nürnberg, München, Rheinbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 3,43€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Openbook ausprobiert: Wie Facebook, nur anders
Openbook ausprobiert
Wie Facebook, nur anders

Seit gut drei Wochen ist das werbe- und trackingfreie soziale Netzwerk Openbook für die Kickstarter-Unterstützer online. Golem.de ist dabei - und freut sich über den angenehmen Umgangston und interessante neue Kontakte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Hack Verwaiste Twitter-Konten posten IS-Propaganda
  2. Openbook Open-Source-Alternative zu Facebook versucht es noch einmal
  3. Klage eingereicht Tinder-Mitgründer fordern Milliarden von Mutterkonzern

Batterieherstellung: Kampf um die Zelle
Batterieherstellung
Kampf um die Zelle

Die Fertigung von Batteriezellen ist Chemie und damit nicht die Kernkompetenz deutscher Autohersteller. Sie kaufen Zellen bei Zulieferern aus Asien. Das führt zu Abhängigkeiten, die man vermeiden möchte. Dank Fördergeldern soll in Europa eine Art "Batterie-Airbus" entstehen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen
  2. Erneuerbare Energien Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
  3. Elektromobilität Emmanuel Macron will europäische Akkuzellenfertigung fördern

Leistungsschutzrecht: Das Lügen geht weiter
Leistungsschutzrecht
Das Lügen geht weiter

Selbst nach der Abstimmung über die EU-Urheberrechtsreform gehen die "Lügen für das Leistungsschutzrecht" weiter. Auf dieser Basis darf die Regierung nicht final den Plänen zum Leistungsschutzrecht zustimmen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrechtsreform Was das Internet nicht vergessen sollte
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

  1. Lokaler Netzbetreiber: Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt
    Lokaler Netzbetreiber
    Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt

    Der Glasfaser-Ausbau bis an die Straßenecke kostet 2.000 Euro pro Kunde, bis ins Haus sind rund 5.000 Euro fällig. Dennoch setzt Inexio verstärkt auf FTTH, auch wenn sich dem Kunden dafür nicht viel mehr berechnen lässt.

  2. Volkswagen: 5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion
    Volkswagen
    5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion

    Volkswagen will mit 5G in der Produktion flexibel große Datenmenge in die Fahrzeuge einspielen. Campusnetze könnten auch zusammen mit Netzbetreibern laufen.

  3. Amazon vs. Google: Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast
    Amazon vs. Google
    Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast

    Fire-TV-Geräte erhalten erstmals eine offizielle Youtube-App von Google. Dafür integriert Amazon eine Chromecast-Unterstützung in die Prime-Video-App. Andere Streitpunkte zwischen Amazon und Google bleiben hingegen bestehen.


  1. 19:10

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 16:31

  5. 15:32

  6. 14:56

  7. 14:41

  8. 13:20