1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ubuntu 5.10 Release Candidate…

Warum gibts keine Distri mit vernünftiger Fontkonfiguration per default?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum gibts keine Distri mit vernünftiger Fontkonfiguration per default?

    Autor: Mülli 07.10.05 - 16:45

    Kantengelättete 14 pt-schriftarten im zeitalter von notebooks und tfts, da ziehts einem ja die schuhe aus. warum kann man das nicht so ausliefern, dass es bereits ungeglättete schriften (oder meinetwegen geglättet für große überschriften) darstellt in einer vernünftigen größe und ohne fuzzeln an den kanten.

    stattdessen muss man

    a) das universe in die apt-sources aufnehmen
    b) das msfont-package installieren
    c) kantenglättung abschalten
    d) in 5 fontdialogen immer dieselbe schrift und größe auswählen
    e) im firefox separat die fonts ändern und
    f) x11 neu starten

    sorry, aber das ist einfach nur banane. wie wenn bei irgendjemand daheim der desktop so ausschaut wie auf den screenshots...

  2. Re: Warum gibts keine Distri mit vernünftiger Fontkonfiguration per default?

    Autor: Linuxdefaultdesktopuser 07.10.05 - 18:04

    Hallo,

    also ich benutze den Desktop meistens genau so wie er ist und die schriften ändere ich nie, weil gerade das das schöne an X11 ist das auch kleine Schriften schön geglättet werden und nicht wie standart mäßig bei Windows nur große Schriften und auch nicht im RGB Verfahren. Es ist dazu für die Augen wesentlich angenehmer zu lesen.

    Borgi2008

    Mülli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kantengelättete 14 pt-schriftarten im zeitalter
    > von notebooks und tfts, da ziehts einem ja die
    > schuhe aus. warum kann man das nicht so
    > ausliefern, dass es bereits ungeglättete schriften
    > (oder meinetwegen geglättet für große
    > überschriften) darstellt in einer vernünftigen
    > größe und ohne fuzzeln an den kanten.
    >
    > stattdessen muss man
    >
    > a) das universe in die apt-sources aufnehmen
    > b) das msfont-package installieren
    > c) kantenglättung abschalten
    > d) in 5 fontdialogen immer dieselbe schrift und
    > größe auswählen
    > e) im firefox separat die fonts ändern und
    > f) x11 neu starten
    >
    > sorry, aber das ist einfach nur banane. wie wenn
    > bei irgendjemand daheim der desktop so ausschaut
    > wie auf den screenshots...


  3. Re: Warum gibts keine Distri mit vernünftiger Fontkonfiguration per default?

    Autor: sgt. burned 07.10.05 - 18:09

    Linuxdefaultdesktopuser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo,
    >
    > also ich benutze den Desktop meistens genau so wie
    > er ist und die schriften ändere ich nie, weil
    > gerade das das schöne an X11 ist das auch kleine
    > Schriften schön geglättet werden und nicht wie
    > standart mäßig bei Windows nur große Schriften und
    > auch nicht im RGB Verfahren. Es ist dazu für die
    > Augen wesentlich angenehmer zu lesen.
    >
    > Borgi2008
    >

    finde ick nu wieder janich, ditt sieht so ruppich aus ey!


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (m/w/d) Testautomation Platform
    ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg
  2. Solution Architect (m/w/d) medizinische Dokumentation
    KBV Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  3. (Junior-) Referent (m/w/d) für das Anwendungsmanagement im Team IT-Management und Services
    Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe
  4. Cloud Engineer / Cloud Architect mit Fokus auf Google Cloud Platform (m/f/x)
    Wabion GmbH, Stuttgart, Köln, deutschlandweit (Home-Office)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,87€ (Bestpreis) bei Mindfactory
  2. 129,99€ (Release 25. März)
  3. 2.599€ bei Mindfactory
  4. 189,99€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kosmologie: Die Raumzeit ist kein Gummituch!
Kosmologie
Die Raumzeit ist kein Gummituch!

Warum das beliebte Modell von den Kugeln im Gummituch in die Irre führt - und wie man es retten kann.
Von Helmut Linde

  1. Indische Regierung Wir haben noch "kein 5G-Netz, was Corona verursachen könnte"

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Bundesservice Telekommunikation
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

  1. Wikimedia Enterprise Die Wikipedia bekommt ein kommerzielles Angebot

Aufbauspiel Angespielt: Die Siedler gewinnen Land mit Ingenieuren
Aufbauspiel Angespielt
Die Siedler gewinnen Land mit Ingenieuren

Nun geht es ganz schnell bei Die Siedler: Beta im Januar, Veröffentlichung im März 2022. Golem.de konnte das Aufbauspiel schon ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Im Januar 2022 wuselt das neue Die Siedler weiter

  1. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  2. Klimaschutz: Schiffe könnten sauber fahren
    Klimaschutz
    Schiffe könnten sauber fahren

    Eine Studie zeigt, dass sich die Schadstoffemissionen von Schiffen stark reduzieren lassen können. Allerdings würden Schiffstransporte dadurch signifikant teurer.

  3. Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
    Fernwartung
    Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

    Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.


  1. 19:03

  2. 18:22

  3. 18:06

  4. 16:45

  5. 16:29

  6. 15:18

  7. 14:57

  8. 14:39