1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Nackte Männer oder beste Freunde

@Golem: "abgestellte" Mitarbeiter

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @Golem: "abgestellte" Mitarbeiter

    Autor: AndyBundy 06.06.12 - 15:27

    Etwa an einer Raststätte abgestellt oder wie soll man das verstehen? Gemeint waren bestimmt angestellte Mitarbeiter.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.06.12 15:27 durch AndyBundy.

  2. Re: @Golem: "abgestellte" Mitarbeiter

    Autor: windermeer 06.06.12 - 15:29

    AndyBundy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Etwa an einer Raststätte abgestellt oder wie soll man das verstehen?
    > Gemeint waren bestimmt angestellte Mitarbeiter.


    "abgestellt" ist korrekt. Du musst den ganzen Satz sehen.
    "Die 100 von Airtime abgestellten Mitarbeiter zur Überwachung[...]"
    Abgestellt bedeutet hier soviel wie "abkommandiert".

  3. Re: @Golem: "abgestellte" Mitarbeiter

    Autor: Anonymer Nutzer 06.06.12 - 15:29

    Nein. Jemanden für etwas abstellen ist ein gängiger Begriff. Lern Deutsch.

  4. Re: @Golem: "abgestellte" Mitarbeiter

    Autor: Himmerlarschundzwirn 06.06.12 - 16:01

    Schöneres Deutsch wäre aber "Die 100 zur Überwachung [...] abgestellten Mitarbeiter [...]", was wohl auch dieses Missverständnis vermieden hätte.

  5. Re: @Golem: "abgestellte" Mitarbeiter

    Autor: AndyBundy 06.06.12 - 16:01

    Rod-Trendy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein. Jemanden für etwas abstellen ist ein gängiger Begriff. Lern Deutsch.

    Ich nehme die Opportunität wahr, meine linguistischen Kernkompetenzen in der germanischen Sprache zu erweitern.

    Mag sein, dass es ein gängiger Begriff ist, aber jeder Begriff steht in einem sinnhaften Zusammenhang, der sich mir beim Lesen dieser Zeile nicht so recht erschlossen hat, zumal die Buchstaben "b" und "n" bei einer Tastatur recht nah beieinander liegen. Denn laut meiner Denke bin ich davon ausgegangen, dass 100 Mitarbeiter extra für diesen Bereich angestellt wurden.

  6. Re: @Golem: "abgestellte" Mitarbeiter

    Autor: Beezus15 11.06.12 - 17:52

    AndyBundy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich nehme die Opportunität wahr, meine linguistischen Kernkompetenzen in
    > der germanischen Sprache zu erweitern.

    þð kwadjet sprÐkæ?

    Ich glaube, Du meinst 'germanistisch'. Und selbst das ist noch falsch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MENNEKES Elektrotechnik GmbH & Co. KG, Kirchhundem
  2. Salo Holding AG, Hamburg
  3. Stiftung Hospital zum heiligen Geist, Frankfurt am Main
  4. ECOM Trading GmbH, Dachau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme