1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphones: US-Richter haben…

Freudige Anwälte und zu lasches Patentrecht

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Freudige Anwälte und zu lasches Patentrecht

    Autor: Kaygeebee 12.06.12 - 13:25

    Es ist schlicht zu einfach, in den USA zu klagen. Alles, was man braucht, ist einen halbwegs triftigen Grund und einen Anwalt. Ob man jetzt im Recht ist, das ist eine andere Frage. Hauptsache vor Gericht. Wie die kleinen Kinder rennen die immer gleich zu Mama, wenn etwas nicht passt.

    Das Patentrecht in den USA ist sowieso völlig kaputt. ALLES ist dort patentiert, auch die Idee. Man muss nicht einen einzigen funktionierenden Prototypen entwickelt haben, es reicht schon, wenn man die Idee dazu hatte. Apple hat sich auch vorsichtshalber die Wasserstoffbatterie für Notebooks patentieren lassen. Ob die jemals daran gearbeitet haben, bezweifle ich.
    Um dieser juristischen Schlammschlacht ein Ende zu setzen, müsste man Folgendes tun: die Lizenzgebühren für die häufig "geklauten" Patente so niedrig ansetzten, dass man sie problemlos zahlen kann, ohne dass das Produkt dabei 50 % teurer wird. Oder die besagten Patente aufheben und für "Fair Use" zur Verfügung stellen. Alle nutzen sie, sind sind etablierte Standards. Darauf sollte keiner einen Deckel draufhalten können.

    Stellt euch vor für jedes Auto müssten Lizenzgebühren für das Lenkrad, die Handbremse, die Airbags, die Sicherheitsgurte und die Scheibenwischer bezahlt werden. Ich versichere euch, kein Auto würde unter 20.000 Euro verkauft werden.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) im IT-Support
    KRAFT Baustoffe GmbH, München-Aubing
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    BruderhausDiakonie Stiftung Gustav Werner und Haus am Berg, Reutlingen
  3. Product Owner / Technische Software-Teilprojektleitung (m/w / divers)
    Continental AG, Regensburg
  4. Referent Digitale Produkte & Services (m/w/d)
    Brückner Servtec GmbH, Siegsdorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Super Mario Odyssey, Metroid Dread, The Witcher 3) im Nintendo eShop
  2. (basierend auf Anzahl der Bestellungen, stündlich aktualisiert)
  3. 49,37€ (Tiefstpreis, UVP 79,99€)
  4. (u. a. A Plague Tale: Requiem, Far Cry 6, Age of Empires IV)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ankermake M5: Der rasend schnelle 3D-Drucker
Ankermake M5
Der rasend schnelle 3D-Drucker

Achtung, bewegliche Teile: Der Ankermake M5 von Anker ist aufs schnelle 3D-Drucken ausgelegt. Das funktioniert gut, die Software weniger.
Ein Test von Oliver Nickel und Friedhelm Greis

  1. 3D4U Miele-3D-Druckvorlagen für Kaffee, Bohrlöcher und Düsen
  2. Schusswaffen Interpol warnt vor verbesserten Waffen aus dem 3D-Drucker
  3. Dreidimensionaler Druck Drohnenschwärme werden zu Baumeistern

Hardware auf dem Schreibtisch: Der Tastaturen-Leitfaden
Hardware auf dem Schreibtisch
Der Tastaturen-Leitfaden

Was für Tastaturen, welche Größen und welche Layouts gibt es? Und was ist eine 40-Prozent-Tastatur? Wir geben Antworten auf Tastaturfragen.
Von Oliver Nickel

  1. Azio Cascade Slim Flache, kompakte Tastatur hat austauschbare Switches

Torch: Ubisoft zündet das Feuer an
Torch
Ubisoft zündet das Feuer an

Engine-Newsletter Ubisoft hat neue Feuereffekte entwickelt. Die Programmierer erklären, wie die Technologie funktioniert - und wo sie zum Einsatz kommt.
Von Peter Steinlechner

  1. Metaversum John Carmack über Meta-Prozessoren und Horizon Worlds
  2. Spieleentwicklung Editorial trifft Engine bei Ubisoft