1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Megaupload: US-Regierung will…

Da stimmt doch was nicht ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da stimmt doch was nicht ...

    Autor: MrSpok 14.06.12 - 09:05

    Jeder hat doch mitbekommen, dass Megaupload hopps genommen wurde.

    Wenn jemand sein einziges Backup dort gehostet hat, macht er doch in diesem Moment ein neues und wartet nicht, bis seine Festplatte kaputt geht...

    Dass man von der US-Regierung seine Daten nicht mehr bekommt, ist zwar bedauerlich, aber wundern tut's mich nicht.

  2. Re: Da stimmt doch was nicht ...

    Autor: Antoon 14.06.12 - 09:54

    So ein Update kann viel Zeit kosten. Es geht um wirklich große Mengen an Daten und nicht nur eine paar GB. Da dürfte das verschlüsseln und uploaden schon Ewigkeiten dauern. Vielleicht hat er es ja aufs Wochenende nach der Megaupload-Abschaltung gelegt und genau einen Tag zuvor ging alles flötten. Man weiss doch wie das ist, ein Unfall kommt selten alleine.

    Zudem finde ich es jetzt nicht selbstverständlich das die US-Regierung mal einfach alle Inhalte eines Providers löschen lässt weil irgendwo eine Datei rumfliegt die eventuell aus illegalen Quellen gewonnen wurde. Er selbst, wie wohl auch ganze Firmen, gingen bis dato wohl davon aus, daß die Daten in der Cloud sicher aufgehoben sind. Böses erwachen.

  3. Re: Da stimmt doch was nicht ...

    Autor: Raumzeitkrümmer 14.06.12 - 10:08

    Noch so ein paar Vorkommnisse und alle Cloud-Betreiber können den Himmel wieder wolkenfrei machen.

  4. Re: Da stimmt doch was nicht ...

    Autor: tingelchen 14.06.12 - 12:05

    > Nach der Durchsuchungsaktion durch die Regierung wurde dem Hoster mitgeteilt,
    > dass das Unternehmen alle Megaupload-Daten löschen könnte.
    >
    Ich verstehe vor allem eines nicht. Wenn alle Daten gelöscht worden sind, dann wurden auch alle Beweise gelöscht. Ohne die Daten ist eine Nachprüfung nicht mehr möglich. Ebensowenig wie eine nachträgliche Suche nach Beweisen in den Daten.

    Das wäre mehr als Stümperhaft und schreit gerade nur so nach einem Verfahrensfehler.

    Es sei denn, man hat sich ein Image von jeder Platte gezogen. Dann aber, wäre die Wiederherstellung der Daten ein Kinderspiel und damit günstig.

  5. Re: Da stimmt doch was nicht ...

    Autor: Local_Horst 14.06.12 - 14:42

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Nach der Durchsuchungsaktion durch die Regierung wurde dem Hoster
    > mitgeteilt,
    > > dass das Unternehmen alle Megaupload-Daten löschen könnte.
    > >
    > Ich verstehe vor allem eines nicht. Wenn alle Daten gelöscht worden sind,
    > dann wurden auch alle Beweise gelöscht. Ohne die Daten ist eine Nachprüfung
    > nicht mehr möglich. Ebensowenig wie eine nachträgliche Suche nach Beweisen
    > in den Daten.
    >
    > Das wäre mehr als Stümperhaft und schreit gerade nur so nach einem
    > Verfahrensfehler.
    >
    > Es sei denn, man hat sich ein Image von jeder Platte gezogen. Dann aber,
    > wäre die Wiederherstellung der Daten ein Kinderspiel und damit günstig.

    Allein die Tatsache, dass nach der Durchsuchung durch den Ankläger alle Daten gelöscht werden können, empfinde ich als sehr irritierend. Es gab noch kein Schuldurteil über den Dienst Megaupload und man kann doch nicht davon ausgehen, dass alle Dateien illegal sind. M.M.n. blockiert man die Server ggf. bis nach dem Urteil und entscheidet dann über die Daten. Ist wohl ein Indiz dafür, das der Ausgang der Sache schon beschlossen war. Eine Verhandlung ist unnötig und das Auslieferungsverfahren dient nur dazu, Schmitz in den USA für mindestens 99 Jahre weg sperren zu können.

  6. Re: Da stimmt doch was nicht ...

    Autor: contentmafia 15.06.12 - 22:17

    Na und? Dann war das doch zu einem guten Zweck. Ich weiß gar nicht, was Sie sich hier so echauffieren. Als gäbe es nicht genug Daten auf der Welt. Suchen Sie sich halt andere. Vielleicht kann ich Ihnen ein Angebot machen.

  7. Re: Da stimmt doch was nicht ...

    Autor: __destruct() 16.06.12 - 00:22

    Durch wen meinst du, können sie gelöscht werden?

  8. Re: Da stimmt doch was nicht ...

    Autor: Local_Horst 16.06.12 - 03:22

    Hmm, Artikel gelesen?

    Ich kopiere den enspr. Absatz mal rein:

    "Nach der Durchsuchungsaktion durch die Regierung wurde dem Hoster mitgeteilt, dass das Unternehmen alle Megaupload-Daten löschen könnte."

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Protagen Protein Services GmbH, Heilbronn, Dortmund
  2. Regierung von Oberbayern, München
  3. Möbel Martin GmbH & Co. KG, Saarbrücken
  4. OEDIV KG, Oldenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Death Stranding für 39,99€, Bloodstained: Ritual of the Night für 17,99€, Journey to...
  2. 67,89€ (Release: 19.11.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de