Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Drohung: Springer-Konzern will 50…

Re: Wir leben im Überfluss nicht im Mangel

  1. Beitrag
  1. Thema

Re: Wir leben im Überfluss nicht im Mangel

Autor: spiderbit 18.06.12 - 11:46

mann darf dabei nur nicht vergessen, das es in verschiedenen Ländern auch verschiedene Lebensunterhaltungskosten gibt, und eben ganz wichtig die relative Armut.

Man kann nicht immer die absolute Armut als Massstab nehmen, vorallem ist es doppelt verwerflich, wenn man als Politiker z.B. sagt, ja aber in Land XY gehts den meisten noch schlechter wie unseren Hartz4 Empfängern, 1. stimmt das nur begrentzt, da nur die maximalsumme die ein Hartz4ler kriegen kann verglichen wird, und die Lebensunterhaltungskosten nicht. Man sollte aber bedenken, das ein Hartz4ler auf 0, 0 keine Miete kein Essensgeld, keine Krankenversicherung, nicht mal Essensgutscheine (das ist eine Kannleistung), gekürtzt werden kann.

Das sollte man bei solchen Aussagen im Hinterkopf haben, das ist übrigends auch einer der größten Kritikpunkte an Hartz4, es gibt dann noch ein paar andere wo sich selbst eine Neoliberale Regierung mal ins Zeug legen könnte das zu ändern, z.B. das einem 80% erstmal abgezogen wird von den ersten paar hundert euro, und das + das Risiko das beim an und ab melden einer vorrübergehenden Tätigkeit noch was schief gehen kann und es hoch bürokratisch ist, und man dann eventuell mal ein Monat ohne Geld oder mit zu wenig Geld da steht.

Aber nochmal zum Armutsbegriff, selbst wenn wir mal das annehmen und einen Vergleich machen zwischen anderen Ländern, auch wenn ich finde das man Arme nicht gegen andere Arme ausspielen sollte, es ist einfacher zu ertragen in einer Gesellschaft wo 90% der Leute in nem Slum wohnen auch in nem Slum zu wohnen, wie wenn um einen herum lauter Luxushotels sind wo sich Reiche Rosen aufn Weg streuen lassen (nur mal ein wenig plakativ).

Ich will nicht gegen Reiche Hetzen, und das sind auch nicht nur weil sie reich sind alles böse Menschen, hier wird mir auch manchmal von Linker Seite zu stark gehetzt über dei "Kapitalisten" <- solange wir am Kapitalismus mit machen sind wir alles kapitalisten ob nun reich oder nicht. Aber was natürlich auch stimmt, ist das einige Reiche (nicht alle) auch ihre Macht nutzen und z.B. ihre Zeitungen die Leute mit Propaganda überschütten und das so oft widerholen bis die Leute z.B. glauben das Lohnverzicht etwas gutes für sie ist. (und das das nix damit zu tun hat das die anderen Länder jetzt auch unter druck stehen) Und das mit Lohnverzicht hört man von so Leuten wie dem Hund ja dann ständig, wenns gut geht, darf man die gute konjunktur nicht abwürgen, wenns schlecht läuft muss man eh sparen, weils sonst noch schlechter geht.

Aber ich finde du hast auch (haben fast alle) ein zu großen glauben an die Erwerbsarbeit, du glaubst das Arbeit -> Wert oder so. So einfach ist es nicht, dann hätte praktisch ein Banker oder lass es ein manager sein, oder sonstwas zum großen Teil sein hohes Geld verdient. Oder gar ein Unternehmer ^^.
Es gibt ja nicht mal Changengleichheit, wenn jemand als Kind eines Reichen in diesem Land auf die Welt kommt, und eben schon 100 km² Land hat und ein Fabrikgelände bekommt, dann hat er leicht andere Startvorraussetzungen, dann muss er nicht 100x so viel arbeiten um 100x so viel zu verdienen.

Hier ist aber schon ein Knackpunkt wieso hat jemand sogar schon von Geburt an aber selbst wenn das nicht so wäre, anspruch auf einen Teil des Landes udn der andere keinen. Wieso gehört jemand ein großes Stück Natur von Deutschland und jemand anderem nicht? haben wir nicht von geburt an alle in Deutschland gleichen Anteil an Land als Besitz?

Das mag nciht praktisch sein, daher wäre heute bei der Arbeitsteiligen Gesellschaft eben ein Einkommen als Ersatz für das Land angesagt. Früher war genau diese Landfrage eben die entscheidung in der Selbstversorgungsgesellschaft. Dort war z.B. in der Amerikanischen Verfassung und sonst wo vom Freien Mann mit seiner Scholle (sein Stück Land) die Rede und sogar in Afrika und anderswo versucht man kleine Stücke Land zu verteilen und die Leute zu Landwirtschaft zu bekommen.

Wie gesagt das macht heute mit der spezialisierung und der totalen Fremdversorgung keinen Sinn mehr, aber dann sollte man hier einen Ausgleich für das Geburtsrecht schaffen.

Also Produktion ist höchstenfalls Eigentum (Land, Maschinen ganz wichtig...) X Arbeit, ich würde hier sogar solch eine Linerare Multiplication raus streichen und die Formel noch mehr zu lasten des 1. umstellen, aber lassen wir das mal so, dann kann ich doch nciht hier den 1. FAktor immer ignorieren, obwohl es der wichtigere Faktor ist.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Ist in jeder mittelgroßen Firma normal.....

Sonnenregen | 15.06.12 - 19:31
 

Re: Ist in jeder mittelgroßen Firma...

iu3h45iuh456 | 15.06.12 - 21:00
 

Normal mag es sein - hinnehmen sollte...

Mingfu | 15.06.12 - 22:42
 

Re: Normal mag es sein - hinnehmen...

blackbirdone | 16.06.12 - 00:10
 

Re: Normal mag es sein - hinnehmen...

Local_Horst | 16.06.12 - 00:18
 

Re: Normal mag es sein - hinnehmen...

Trockenobst | 16.06.12 - 04:08
 

Re: Normal mag es sein - hinnehmen...

Mingfu | 16.06.12 - 07:42
 

Re: Normal mag es sein - hinnehmen...

Trockenobst | 16.06.12 - 23:30
 

Re: Normal mag es sein - hinnehmen...

pjebsen | 16.06.12 - 23:43
 

wir sind (z.T.) selbst Schuld

spiderbit | 16.06.12 - 14:32
 

Re: wir sind (z.T.) selbst Schuld

Mingfu | 16.06.12 - 15:19
 

Re: wir sind (z.T.) selbst Schuld

__destruct() | 16.06.12 - 15:32
 

Re: wir sind (z.T.) selbst Schuld

spiderbit | 16.06.12 - 20:41
 

Re: Normal mag es sein - hinnehmen...

Dumpfbacke | 16.06.12 - 21:20
 

Re: Normal mag es sein - hinnehmen...

Wander | 17.06.12 - 14:02
 

Re: Normal mag es sein - hinnehmen...

IrgendeinNutzer | 17.06.12 - 14:54
 

Re: Normal mag es sein - hinnehmen...

Mingfu | 17.06.12 - 15:53
 

Re: Normal mag es sein - hinnehmen...

Wander | 17.06.12 - 18:48
 

Re: Normal mag es sein - hinnehmen...

Mingfu | 17.06.12 - 20:10
 

Re: Normal mag es sein - hinnehmen...

Wander | 17.06.12 - 21:48
 

Re: Normal mag es sein - hinnehmen...

Mingfu | 18.06.12 - 00:02
 

Wir leben im Überfluss nicht im Mangel

spiderbit | 18.06.12 - 00:04
 

Re: Wir leben im Überfluss nicht im Mangel

Wander | 18.06.12 - 08:15
 

Re: Wir leben im Überfluss nicht im Mangel

spiderbit | 18.06.12 - 11:46
 

Re: Normal mag es sein - hinnehmen...

theWhip | 18.06.12 - 09:02
 

Re: Normal mag es sein - hinnehmen...

AssKickA | 18.06.12 - 09:09
 

Re: Normal mag es sein - hinnehmen...

Mingfu | 18.06.12 - 09:52
 

Re: Normal mag es sein - hinnehmen...

pjebsen | 16.06.12 - 23:46

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GEOMAGIC GmbH, Leipzig
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich
  3. BWI GmbH, München
  4. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229€ (Bestpreis!)
  2. 279,90€
  3. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

  1. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.

  2. Live Captions: Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
    Live Captions
    Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

    Mit dem Pixel 4 führt Google seine neue Funktion Live Captions ein: Sobald ein Video oder eine Audiodatei auf dem Smartphone startet, können automatisch erzeugte Untertitel angezeigt werden. Transkribiert wird komplett auf dem Gerät selbst - bisher aber nur auf Englisch.

  3. VPN: Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
    VPN
    Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store

    Die Android-App des freien Wireguard-VPN ist von Google aus dem Play Store entfernt worden. Der Grund dafür ist offenbar ein Spendenaufruf der Entwickler in ihrer eigenen App.


  1. 16:29

  2. 16:09

  3. 15:42

  4. 15:17

  5. 14:58

  6. 14:43

  7. 14:18

  8. 13:53