1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Drohung: Springer-Konzern will 50…

Re: Computer Bild , wer liest das noch ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Computer Bild , wer liest das noch ?

    Autor: Ampel 18.06.12 - 09:40

    Computer bild ist seit den anfängen bis heute nichts anderes als ein werbeprospekt mit Unterbrechungen kleiner Informativer allgemein Artikeln. Das man dafür 50 Redaktuere braucht ist mir so oder so schleierhaft. Meistens werden irgendwelche Firmen Bevorzugt die mit Euroscheinen winken. Und wer genug winkt ,der kriegt auch eine entsprechende Mitteilung bzw. artikel in den jeweilligen Bereichen verpasst. Von Unvoreingenommen ,Neutral oder Unparteiisch kann man von CB ( Computer Bild) nicht mehr schreiben !.

  2. Re: Computer Bild , wer liest das noch ?

    Autor: r3verend 18.06.12 - 09:47

    Ampel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Computer bild ist seit den anfängen bis heute nichts anderes als ein
    > werbeprospekt mit Unterbrechungen kleiner Informativer allgemein Artikeln.
    > Das man dafür 50 Redaktuere braucht ist mir so oder so schleierhaft.
    > Meistens werden irgendwelche Firmen Bevorzugt die mit Euroscheinen winken.
    > Und wer genug winkt ,der kriegt auch eine entsprechende Mitteilung bzw.
    > artikel in den jeweilligen Bereichen verpasst. Von Unvoreingenommen
    > ,Neutral oder Unparteiisch kann man von CB ( Computer Bild) nicht mehr
    > schreiben !.

    sind mit einer Auflagenstärke von 546.243 der aktuelle "Platzhirsch". Davon kann man halten was man will.

  3. Re: Computer Bild , wer liest das noch ?

    Autor: Test_The_Rest 18.06.12 - 10:23

    Ich weiß auch gar nicht, was es an der CB immer zu meckern gibt.

    Sie wurde als Zeitschrift für interessierte Neulinge konzipiert und umgesetzt.
    Und genau das ist sie bis heute.
    Mit Werbung wird man auch in allen anderen Zeitschriften zugemüllt.

    Ich denke, die, die den Neulingen keinen einfachen Einstieg erlauben wollen, das sind nicht die Spezialisten, sondern eher die, die es gerade mal bis zur PC-Welt oder Gamestar geschafft haben ^^

    Tröstet Euch, das ist auch nicht gerade ein Quantensprung...

    Und als extrem auflagenstarke Zeitschrift braucht man ein paar Leute in der Belegschaft, das ist etwas Anderes, als Notizen auf dem Bildschirm zu verwalten ^^

  4. Re: Computer Bild , wer liest das noch ?

    Autor: TimBln 18.06.12 - 12:40

    Ampel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Computer bild ist seit den anfängen bis heute nichts anderes als ein
    > werbeprospekt mit Unterbrechungen kleiner Informativer allgemein Artikeln.
    > Das man dafür 50 Redaktuere braucht ist mir so oder so schleierhaft.

    Also die Beschreibung trifft auch auf die c't zu und dort werden wahrscheinlich noch mehr Redakteure beschäftigt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich
  2. AKKA Deutschland GmbH, München
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Würzburg
  4. OAS Automation GmbH, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Kabelnetz Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
  2. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  3. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt

  1. Gegen Youtube: ARD und ZDF verbinden ihre Mediatheken
    Gegen Youtube
    ARD und ZDF verbinden ihre Mediatheken

    ARD und ZDF machen Schritte um ihre Mediatheken enger zu verbinden. Die ersten Maßnahmen wie eine Weiterleitung bei der Suche und ein gemeinsames Login sind nur der Anfang.

  2. Gigafactory: Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
    Gigafactory
    Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren

    Die Investition in die brandenburgische Gigafactory von Tesla soll rund 4 Milliarden Euro umfassen. Die staatlichen Zuschüsse würden sich, wenn die EU zustimmt, auf lediglich 300 Millionen Euro belaufen.

  3. Windows 10 on ARM: Microsoft soll an x86-64-Bit-Emulation arbeiten
    Windows 10 on ARM
    Microsoft soll an x86-64-Bit-Emulation arbeiten

    Bisher können die Snapdragon-Chips unter Windows 10 on ARM nur native ARM64/ARM32-Apps ausführen und x86-Code mit 32 Bit, aber nicht mit 64 Bit emulieren. Das will Microsoft nun offenbar doch ändern.


  1. 18:34

  2. 16:45

  3. 16:26

  4. 16:28

  5. 15:32

  6. 15:27

  7. 14:32

  8. 14:09