1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › US-Regierungsseite rät von…
  6. Thema

Was ist daran verwunderlich?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mozilla im Unternehmen

    Autor: SH 11.10.05 - 03:14

    Gerade gefunden:
    http://forum.urz.unibas.ch/thread.asp?m=1915

    Auch bei Mozilla ist es kein Problem bestimmte Einstellungen festzulegen :)

  2. Re: Was ist daran verwunderlich?

    Autor: Melanchtor 11.10.05 - 07:55

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wird einfach ein Update gefahren. Ja, das geht in
    > dieser vernetzen Welt wunderbar.

    "Einfach ein Update gefahren", aua. Wirklich keine Erfahrung in großen Firmen.

    > Das Konzept der vorgetäuschten Sicherheit und der
    > vorgetäuschten Einschränkungen.

    Beispiele?
    Bisher kamen keine von dir.

  3. Re: Was ist daran verwunderlich?

    Autor: Melanchtor 11.10.05 - 07:56

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > 05.10.05 10:33
    >
    > Und das ist nicht 'letzte Tage'? Es war vor dem
    > Wochenende. Ist dein Gedächtniss schon so schlecht
    > dass du diese Tage bereits alle verdrängt hast?

    Gib halt endlich einmal ein Beispiel und stell nicht weiterhin unbewiesene Behauptungen in den Raum.

  4. Re: Was ist daran verwunderlich?

    Autor: Melanchtor 11.10.05 - 07:58

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mal als ester Tipp damit du nicht unwissend ins
    > Bett musst... es gibt MSI Pakete vom Firefox...
    > mehr Tipps wenn du alleine nicht drauf kommst
    > später.

    Vielen Dank für den eindrucksvollen Beweis deiner fachlichen Kompetenz. Du willst mir also sagen, dass die Grundeinstellungen des Browsers beim Firefox mit MSI-Paketen gehandelt werden und dass damit auch vermieden wird, dass die lokalen Einstellungen die Vorgaben überschreiben...

  5. Re: Was ist daran verwunderlich?

    Autor: Melanchtor 11.10.05 - 08:00

    Mario Hana schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das habe ich schon von mehreren gehört und ist
    > durchaus nachvollziehbar. Es ist jedoch
    > erstaunlich, welche Reaktionen Du hier erntest.
    > Und mal im Ernst, diese US-Seite wird doch
    > höchstwahrscheinlich von unserem Spämmy IT- und
    > Wirtschaftstroll betrieben.

    Naja, überragende Intelligenz kann man denen nun wirklich nicht vorwerfen...

  6. Re: Mozilla im Unternehmen

    Autor: Freelancer 11.10.05 - 08:47

    > Auch bei Mozilla ist es kein Problem bestimmte
    > Einstellungen festzulegen :)
    Vielen Dank.

    Da könnte z.B. ein Login Script die neuen Einstellungen von einem zentralen Server abholen und auf der Workstation ablegen. Die Rechte so gesetzt, dass der Benutzer die Datei nicht verändern darf. Alle fixen Settings werden einfach mit "LOCK_" angegeben.
    Klingt sehr simpel.

    Würde mich nur interessieren ob schon jemand erfahrung damit hat?

  7. Re: BSDDaemon ist ein Troll

    Autor: Freelancer 11.10.05 - 08:49

    > Sei tolerant, die Gedanken sind frei.

    Stimmt und ein bisserl Provokation kann man schon aushalten .....

  8. Re: Was ist daran verwunderlich?

    Autor: BSDDaemon 11.10.05 - 09:22

    Melanchtor schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > "Einfach ein Update gefahren", aua. Wirklich keine
    > Erfahrung in großen Firmen.

    Doch, du scheinst nur keine Ahnugn von SYstembetreuung zu haben.

    > Beispiele?
    > Bisher kamen keine von dir.

    Reichen nicht Secunia und SecurityFocus? Ich kann dir auch gerne noch Defacementsseiten zeigen wo die Tür der MSIE war.

  9. Re: Mozilla im Unternehmen

    Autor: BSDDaemon 11.10.05 - 09:25

    Freelancer schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Würde mich nur interessieren ob schon jemand
    > erfahrung damit hat?

    Das ist die Lösung die 'überall geht und die auch eingesetzt wird. Dazu gibt es den weiteren Weg über die MSI Pakete zur besseren Verwaltung und eine Erweiterung die es möglich macht Firefox auch über die Registry zu kontrollieren was den Einsatz im AD noch mehr vereinfacht. Die letztgenannten Punkte werden aber zu einem massiven Problem wenn man heterogene Netze hat.

  10. Re: Was ist daran verwunderlich?

    Autor: BSDDaemon 11.10.05 - 09:27

    Melanchtor schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Du willst mir also sagen,
    > dass die Grundeinstellungen des Browsers beim
    > Firefox mit MSI-Paketen gehandelt werden und dass
    > damit auch vermieden wird, dass die lokalen
    > Einstellungen die Vorgaben überschreiben...

    Nein, das MSI Paket ist einer der Wege... dieser Hilft bei der besseren Verwaltung über AD. Die anderen Punkte, ja es gibt doch noch Leute die nicht wie du nur rumschwafeln, wurden dir beantwortet.

  11. Re: Was ist daran verwunderlich?

    Autor: Freelancer 11.10.05 - 09:38

    > Wird einfach ein Update gefahren. Ja, das geht in
    > dieser vernetzen Welt wunderbar.
    ... das ist ein typischer Satz eines Verkäufers. Diese "einfach ein Update fahren" Aussagen haben meiner Erfahrung nach noch nie funktioniert. Wie soll das bei einer Installation von mehreren tausend Workstations funktionieren? Ein setup.exe per Email aussenden und den User bitten es zu starten? ;-)

    > > Das Konzept der zentralen Steuerung?
    >
    > Das Konzept der vorgetäuschten Sicherheit und der
    > vorgetäuschten Einschränkungen.
    Au, das tut weh. Es gibt Firmen die _müssen_ bestimmte Settings vornehmen. Mit solchen Sätzen ist man schnell raus aus dem Rennen.
    Es geht hier nicht um vorgetäuschte Sicherheit. Es geht darum was grosse Firmen wollen. Das ist nunmahl volle Kontrolle und zentrale Steuerbarkeit.

  12. Re: Was ist daran verwunderlich?

    Autor: BSDDaemon 11.10.05 - 09:45

    Freelancer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Wird einfach ein Update gefahren. Ja, das
    > geht in
    > dieser vernetzen Welt wunderbar.
    > ... das ist ein typischer Satz eines Verkäufers.
    > Diese "einfach ein Update fahren" Aussagen haben
    > meiner Erfahrung nach noch nie funktioniert. Wie
    > soll das bei einer Installation von mehreren
    > tausend Workstations funktionieren? Ein setup.exe
    > per Email aussenden und den User bitten es zu
    > starten? ;-)

    Ein bisschen Vorarbeit ist schon nötig. In den meisten besseren Netzwerken holt sich ein Client beim Start Informationen vom Server. Und genau andersrum kann auch der Server beim Booten des Clients Informationen und Pakete senden. Softwareverwaltung in grossen Netzwerken ist nicht so das Ding. Bequem mit teurer Lösung, günstig mit Frickellösung oder Standard mit Linux. Das wichtige, die prefs die für den User sind die er nicht ändern sollen kann werden davon _nicht_ beeinflusst.

    > Au, das tut weh. Es gibt Firmen die _müssen_
    > bestimmte Settings vornehmen. Mit solchen Sätzen
    > ist man schnell raus aus dem Rennen.

    Es geht nicht um das Handeln der Firmen sondern des MSIE. Das Zonenmodel ist, dafür das es Sicherheit bringen soll zu oft zu löchrig gewesen. Gerade diese Einstellungen müssen Wasserdicht sein sonst ist alles andere hinfällig.

  13. Re: Was ist daran verwunderlich?

    Autor: Melanchtor 11.10.05 - 09:46

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Melanchtor schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > "Einfach ein Update gefahren", aua. Wirklich
    > keine
    > Erfahrung in großen Firmen.

    > Doch, du scheinst nur keine Ahnugn von
    > SYstembetreuung zu haben.

    Jedenfalss "fahren" wir nicht einfach ein Update. Ein Rollout will geplant und getestet sein. Policieänderungen werden auch vorher in der Testumgebung überprüft, nur brauche ich da keine Dateien zu verteilen.

    Nebenbei, die in anderen Beiträgen von Leuten mit Ahnung von Firefox erwähneten Mechanismen wären durchaus brauchbar...

    > > Beispiele?
    > Bisher kamen keine von dir.
    >
    > Reichen nicht Secunia und SecurityFocus? Ich kann
    > dir auch gerne noch Defacementsseiten zeigen wo
    > die Tür der MSIE war.

    Du behauptest, die Policies für die zentrale Verwaltung der Browsereinstellungen des IE seien einfach zu manipulieren, belege doch deine Aussage einfach mal. Nein, das hat nicht mit den Sicherheitslücken von Browsern zu tun.

  14. Re: Was ist daran verwunderlich?

    Autor: BSDDaemon 11.10.05 - 09:51

    Melanchtor schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Jedenfalss "fahren" wir nicht einfach ein Update.
    > Ein Rollout will geplant und getestet sein.
    > Policieänderungen werden auch vorher in der
    > Testumgebung überprüft, nur brauche ich da keine
    > Dateien zu verteilen.

    Das meine ich mit 'Update fahren'. Es ist zumindest für Leute wie mich eine Leichtigkeit die Sachen zu testen und zu pürfen und über Netzwerke hinweg zu verteilen. Liegt wohl an der besseren Verwaltung... auf was setzt ihr? Windows *fg*

    >
    > Du behauptest, die Policies für die zentrale
    > Verwaltung der Browsereinstellungen des IE seien
    > einfach zu manipulieren, belege doch deine Aussage
    > einfach mal. Nein, das hat nicht mit den
    > Sicherheitslücken von Browsern zu tun.

    Doch... alleine das Zonenmodel, das auch über GRE gesteuert werden kann war oft genug betroffen. Und das Zonenmodel ist mit Verlaub gesagt, verflucht wichtig beim MSIE. Und das sich MS da Fehler erlaubt ist traurig.

  15. Re: Was ist daran verwunderlich?

    Autor: Melanchtor 11.10.05 - 10:07

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das meine ich mit 'Update fahren'. Es ist
    > zumindest für Leute wie mich eine Leichtigkeit die
    > Sachen zu testen und zu pürfen und über Netzwerke
    > hinweg zu verteilen. Liegt wohl an der besseren
    > Verwaltung... auf was setzt ihr? Windows *fg*

    Was hat das mit der Plattform zu tun?

    Das gilt für HP-UX genauso wie für AIX, Guardian, zOS, AS400, alles bei uns im Einsatz, AIX z.B. auch auf CAD-Workstations, Catia für GNU/Linux gibt es ja nicht.

    Das gilt für Fat-Clients genauso wie für Thin-Clients oder auch die Citrix-Serverfarmen...

    > Doch... alleine das Zonenmodel, das auch über GRE
    > gesteuert werden kann war oft genug betroffen. Und
    > das Zonenmodel ist mit Verlaub gesagt, verflucht
    > wichtig beim MSIE. Und das sich MS da Fehler
    > erlaubt ist traurig.

    Und? Ist die Lücke gestopft? Hast du einen Browser zu bieten, der noch nie eine Sicherheitslücke hatte? Netscape z.B. hat ja nicht so sehr wegen der Integration des IE in Windows damals Marktanteile verloren, sondern weil er lange Zeit so fehlerhaft war, dass man ihn kaum nutzen konnte.

  16. Re: Was ist daran verwunderlich?

    Autor: Freelancer 11.10.05 - 10:42

    > Marktanteile verloren, sondern weil er lange Zeit
    > so fehlerhaft war, dass man ihn kaum nutzen
    > konnte.
    kann mich an die version < NS 4.72 erinnern. Die waren der blanke Horror!

  17. Re: Was ist daran verwunderlich?

    Autor: BSDDaemon 11.10.05 - 10:44

    Melanchtor schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Was hat das mit der Plattform zu tun?

    Manche Plattformen bringen Funktionen wie Softwareverteilung in guter Qualität gleich mit.

    Und um auf den Testumfang zu kommen... es geht hier ausdrücklich um einen Browser, nicht um ein Officepaket oder ein tief ins System oder die Produktivität eingreifendes Programm.

    > Und? Ist die Lücke gestopft?

    Jede?

    > Hast du einen Browser
    > zu bieten, der noch nie eine Sicherheitslücke
    > hatte?

    Nein... aber bei diesem Modell sind Fehler deutlich schlimmer. Und bei den vergleichbaren Mozilla Lösungen gab es bisher noch keine Fehler. Da muss schon der Weg über das OS führen.

    > Netscape z.B. hat ja nicht so sehr wegen
    > der Integration des IE in Windows damals
    > Marktanteile verloren, sondern weil er lange Zeit
    > so fehlerhaft war, dass man ihn kaum nutzen
    > konnte.

    Daran hat sich bei Netscape bis heute nicht viel geändert, auch jetzt wo sie auf Firefox setzen hängen sie immer hinterher. Man kann nur hoffen dass die nächste Netscape Version (a) auf Firefox 1.5.* setzt und (b) auch deren Updatesystem nutzt.

  18. Stimmt!

    Autor: Grübler 11.10.05 - 12:30

    Kann ich nur bestätigen.
    Es lohnt einfach nicht, mit ihm zu diskutieren. Er sieht grundsätzlich alles durch seine OpenSource Brille, läßt keine andere Meinung zu und wenn ihm die Argumente ausgehen, verlangt er penetrant nach Links zur Bestätigung der Gegenmeinung.

  19. Re: BSDDaemon ist ein Troll

    Autor: Bastian Bugger 11.10.05 - 12:38

    Forenfluten und der Versuch, andere Meinungen mit hingespammten Massenposings zu begraben hat mit "Bisserl" nichts mehr zu tun.


    Freelancer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Sei tolerant, die Gedanken sind frei.
    >
    > Stimmt und ein bisserl Provokation kann man schon
    > aushalten .....
    >
    >


  20. Re: Was ist daran verwunderlich?

    Autor: Chaoswind 11.10.05 - 12:40

    Freelancer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Wird einfach ein Update gefahren. Ja, das
    > > geht in dieser vernetzen Welt wunderbar.
    > ... das ist ein typischer Satz eines Verkäufers.
    > Diese "einfach ein Update fahren" Aussagen haben
    > meiner Erfahrung nach noch nie funktioniert. Wie
    > soll das bei einer Installation von mehreren
    > tausend Workstations funktionieren? Ein setup.exe
    > per Email aussenden und den User bitten es zu
    > starten? ;-)

    In jeder Firma in der ich bisher taetig war, wurde beim Login ein Update-Check inklusive ausfuehrung eventuell vorhandener Updates, durchgefuehrt. Sonderlich schwer realisierbar oder anspruchvoll schien das nicht.

    Andererseits war ich bisher auch nur in grösseren Firmen, vielleicht ist bei sowas fuer kleine IT-Abteilungen ja tatsaechlich schwere arbeit.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Netzwerk-Ingenieur (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Digitalisierungsexperte (Smart Factory) und Lean Manager (m/w/d)
    Knauf Gips KG, Iphofen bei Würzburg
  3. Product Owner Microsoft Dynamics NAV (m/f/d)
    Autodoc AG, Berlin, Moldawien, Ukraine, Polen, Tschechische Republik (Home-Office)
  4. Digital Operation Manager (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de