Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Yeoman soll den…

Klassik statt Automation !

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Klassik statt Automation !

    Autor: Ampel 28.06.12 - 09:36

    Entweder man kann Webentwicklung oder man kann es nicht. Letzteres kann und darf sich dann nicht wundern wenn die Leute was versuchen was hinzubekommen und kriegen es nicht hin !. Man sollte die Leute (die es können) eher fördern als Habwissende Freaks auf den Arbeitsmarkt loszulassen !.

  2. Re: Klassik statt Automation !

    Autor: KleinerSchmerzA... 28.06.12 - 09:44

    Hallo Ampel, heute darf ich dir einmal Recht geben :-) Ausserdem erwarte ich nicht, dass dieses zusammengeworfene Google-Produkt besonders gut wird.

    Nichtsdestotrotz ist es leider eine Tatsache, dass eine vernünftige IDE für Webentwickler fehlt. Das haben uns die Kollegen Desktopapplikationsentwickler eindeutig viel voraus. Und ich beneide sie darum.

  3. Re: Klassik statt Automation !

    Autor: schumischumi 28.06.12 - 10:09

    Denke es ist ein zweischneidiges schwert:
    zum einen muss der entwickler natürlich wissen was er macht und das ganze rumgepfusche mit halbwissen ist gefährlich.
    auf der anderen seite hat es definitiv vorteile wenn eine gleiche und weitverbreitete Basis zum einsatz kommt. allein bei der sicherheit. auch gute entwickler machen ab und zu fehler und die können dann auch in einem projekt untergehen. wenn man nun eine standard basis benutzt werden da schon mal viele kleine fehler vorweggenommen.


    @KleinerSchmerzAmRande: haste recht wegen IDE. greife oft genug zu notepad++^^

  4. Re: Klassik statt Automation !

    Autor: Klonky 28.06.12 - 10:19

    Naja. Aber wenn man bestimmte Dinge automatisieren kann, kann man auch die Arbeitsgeschwindigkeit erhöhen. Daran sind auch viele Arbeitgeber interessiert, immer Opitmieren und bestimmte Arbeitsprozesse eben dem Computer überlassen. Wenn man immer wieder die gleichen 5 Tasten drücken muss um seine Arbeit zu überprüfen im Browser, kann man diese 5 Tasten auch einfach automatisieren lassen. Spart vielleicht ein paar Sekunden aber in den 5 Tasten kann kein Fehler entstehen, und diese paar Sekunden lappen sich auch wieder gegen Ende.

    Also warum nicht?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Concordia Versicherungsgesellschaft a.G., Hannover
  2. Fahrlehrerversicherung VaG, Stuttgart
  3. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München
  4. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. GRATIS
  2. (aktuell u. a. AMD Ryzen 7 2700X für 189,90€, Asus ROG Crosshair VIII Formula Mainboard für 499...
  3. 45,79€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

  1. Fliegende Sternwarte: Sofia startet Forschungsflug ab Stuttgart
    Fliegende Sternwarte
    Sofia startet Forschungsflug ab Stuttgart

    Die Boeing 747-SP mit eingebautem Teleskop wird laut DLR erstmals von Europa aus eine Forschungsmission starten. Ziel ist der Norden, der von Stuttgart besser erreicht werden kann als von der US-Heimatbasis.

  2. George R.R. Martin: Autor bestätigt dritte Game-of-Thrones-Serie mit Drachen
    George R.R. Martin
    Autor bestätigt dritte Game-of-Thrones-Serie mit Drachen

    Eine Spin-off-Serie von Game of Thrones ist bereits in Arbeit, die zweite bestätigt George R. R. Martin selbst. HBO plant die neue Serie, die sich um das Haus Targaryen und Drachen drehen wird, wohl schon ein. Sie basiert auf einem bereits existierenden Buch.

  3. Nouveau: Nvidia startet freien Volta-Support für Tegra Xavier
    Nouveau
    Nvidia startet freien Volta-Support für Tegra Xavier

    Die aktuellen Tegra-SoC Xavier von Nvidia laufen mit GPUs der Volta-Architektur. Der Hersteller hat nun damit begonnen, erste freie Linux-Treiber-Patches dafür zu veröffentlichen.


  1. 14:14

  2. 13:59

  3. 13:44

  4. 13:29

  5. 13:14

  6. 12:55

  7. 12:25

  8. 12:02