Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Yeoman soll den…

Klassik statt Automation !

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Klassik statt Automation !

    Autor: Ampel 28.06.12 - 09:36

    Entweder man kann Webentwicklung oder man kann es nicht. Letzteres kann und darf sich dann nicht wundern wenn die Leute was versuchen was hinzubekommen und kriegen es nicht hin !. Man sollte die Leute (die es können) eher fördern als Habwissende Freaks auf den Arbeitsmarkt loszulassen !.

  2. Re: Klassik statt Automation !

    Autor: KleinerSchmerzAmRande 28.06.12 - 09:44

    Hallo Ampel, heute darf ich dir einmal Recht geben :-) Ausserdem erwarte ich nicht, dass dieses zusammengeworfene Google-Produkt besonders gut wird.

    Nichtsdestotrotz ist es leider eine Tatsache, dass eine vernünftige IDE für Webentwickler fehlt. Das haben uns die Kollegen Desktopapplikationsentwickler eindeutig viel voraus. Und ich beneide sie darum.

  3. Re: Klassik statt Automation !

    Autor: schumischumi 28.06.12 - 10:09

    Denke es ist ein zweischneidiges schwert:
    zum einen muss der entwickler natürlich wissen was er macht und das ganze rumgepfusche mit halbwissen ist gefährlich.
    auf der anderen seite hat es definitiv vorteile wenn eine gleiche und weitverbreitete Basis zum einsatz kommt. allein bei der sicherheit. auch gute entwickler machen ab und zu fehler und die können dann auch in einem projekt untergehen. wenn man nun eine standard basis benutzt werden da schon mal viele kleine fehler vorweggenommen.


    @KleinerSchmerzAmRande: haste recht wegen IDE. greife oft genug zu notepad++^^

  4. Re: Klassik statt Automation !

    Autor: Klonky 28.06.12 - 10:19

    Naja. Aber wenn man bestimmte Dinge automatisieren kann, kann man auch die Arbeitsgeschwindigkeit erhöhen. Daran sind auch viele Arbeitgeber interessiert, immer Opitmieren und bestimmte Arbeitsprozesse eben dem Computer überlassen. Wenn man immer wieder die gleichen 5 Tasten drücken muss um seine Arbeit zu überprüfen im Browser, kann man diese 5 Tasten auch einfach automatisieren lassen. Spart vielleicht ein paar Sekunden aber in den 5 Tasten kann kein Fehler entstehen, und diese paar Sekunden lappen sich auch wieder gegen Ende.

    Also warum nicht?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Oberschleißheim
  2. über experteer GmbH, Köln, Düsseldorf, Hannover, Frankfurt, München
  3. über experteer GmbH, Nürnberg
  4. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
Hue Sync
Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
  2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
  3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

  1. Energie: Tuning fürs Windrad
    Energie
    Tuning fürs Windrad

    Moderne Windturbinen sind viel leistungsfähiger als alte Anlagen. Doch nicht immer kann man Alt gegen Neu tauschen. Mit ein paar einfachen Techniktricks oder Umbaumaßnahmen lässt sich der Ertrag von bestehenden Windkraft-Anlagen dennoch steigern.

  2. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  3. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.


  1. 08:01

  2. 12:30

  3. 11:51

  4. 11:21

  5. 10:51

  6. 09:57

  7. 19:00

  8. 18:30