1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Asus-Grafikkarte mit passiv…

Warum nur werden prinzipiell ....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nur werden prinzipiell ....

    Autor: bytewarrior 12.10.05 - 07:21

    alle Grafikkarten ab Werk im Standardmodus unter maximalen GPU und Speichertakt betrieben ?

    Liebe Hersteller von PC-Komponenten, es ist in der Natur der Sache, das ein PC beim Einschalten selten sofort unter Volllast läuft, vor allem die Komponenten GPU und SOUND, also warum werden diese nicht endlich wie von den Prozessorherstellern dynamisch angetaktet und verballern dadruch nicht unnütz Energie ?

    Das würde auch die "Höher-Schneller-Weiter"-Versuche nicht bremsen, ganz im Gegenteil: Wenn ein Zocker die Leistung braucht, dann kann man ja dynamisch "übertakten", was ja manche NVIDIAs von ASUS ja auch können (und meine persönliche Meinung ist, das machen die sehr gut, aber in die umgekehrte Richtung kanns bis dato keine stabil..).

    Kann doch nicht angehen, das ne GPU mehr Leistung verbrummt im Leerlauf als ne moderne CPU.... die muß nur ein VGA Signal darstellen, hallo !?!

    naja, solange die Heizkosten weiter steigen, ist erstaml jeder noch froh, ne gute GPU zu haben, aber wenn dann die Abschlagsrechnung vom Stromlieferanten kommt, will mann wieder sparen.... (Kommt bei mir Ende Dezember, bin mal gespannt, wieviel es dieses Jahr an Nachzahlung sind...

    so long

    bytewarrior

  2. Re: Warum nur werden prinzipiell ....

    Autor: ck (Golem.de) 12.10.05 - 07:51

    bytewarrior schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > alle Grafikkarten ab Werk im Standardmodus unter
    > maximalen GPU und Speichertakt betrieben ?

    Das ist garantiert nicht bei allen Grafikkarten der Fall, zumindest bei der GeForce-FX-Serie gab es eine niedrigere Taktung bei 2D-Darstellung. Was man daran merkte, dass die schnelleren Karten dann ganz kurz beim Start und dann im 3D-Modus ordentlich zu röhren anfingen. ;) Wie das bei den aktuellen Chips ist, bin ich mir allerdings auch nicht sicher.

    Gruss
    Christian Klass
    Golem.de

  3. Re: Warum nur werden prinzipiell ....

    Autor: RuFFnEcK 12.10.05 - 13:50

    Bin mir jetzt grad nicht sicher welche Tool das war,
    aber bei dem konnt ich sämtliche Taktraten definieren.
    Soll heißen:
    -unter Windows (Speicher/GP XXX)
    -Spiel xy Takt xyz

    usw.
    Jeder Anwendung konnte eine Taktrate zugewiesen werden, werd mal heut Abend danach suchen^^
    Weil eigentlich hast du Recht ist meine erste eigene Wohnung und hatte noch keine Nachzahlungen :D
    Hatte bisher 24/7 finanziert by Papa,
    die gewohnheit nimmt man mit nur das finanzielle nicht :(

    Grüsse
    RuFF


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG, Regensburg
  3. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg
  4. EGT Energievertrieb GmbH, Triberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis 135,77€ + Versand)
  2. (heute Logitech G332 für 29€ statt 39,99€ im Vergleich)
  3. (aktuell u. a. Acer Predator XB271HA für 349€ + Versand)
  4. (u. a. Xbox Game Pass - 3 Monate für 14,99€, Conan Exiles für 13,99€ und Need for Speed Heat...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

  1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
    Datendiebstahl
    Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

    Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

  2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
    Ultimate Rivals
    Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

    Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

  3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
    T-Mobile
    John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

    Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


  1. 14:08

  2. 13:22

  3. 12:39

  4. 12:09

  5. 18:10

  6. 16:56

  7. 15:32

  8. 14:52