1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verlorenes Jahrzehnt: Was bei…

Microsoft würde ich nicht abschreiben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Microsoft würde ich nicht abschreiben

    Autor: franzel 05.07.12 - 10:40

    Okay, es kann schon sein, dass Apple aktuell mit einem Produkt mehr Asche einfährt als MS insgesamt, aber trotzdem würde ich MS nicht abschreiben.

    Apple ist rein auf den Consumer Markt ausgerichtet und der Geschmack kann da schnell wechseln. Heute ist das Iphone noch hip (was es eigentlich ja eh schon nicht mehr ist) aber in ein paar jahren kann das ganz Anders aussehen. Da kann ein ganz anderes Produkt bei den Endbenutzern auf der Wunschliste stehen.

    MS dagegen hat eine massive Basis im Business Bereich. Da rede ich garnicht mal von den Windows Clients oder Office, sondern von Exchange Server, SQL, Sharepoint, Active Directory, Windows Server.....und in diesen Bereichen haben sie durchwegs riesige Marktanteile. Vor 10-15 jahren war das Backoffice bei Weitem noch nicht so Microsoft-lastig wie heute. Da spielte Novell noch eine Rolle, Domino mit Lotus Notes und die SQL DB hatte kaum Bedeutung.
    Und Business Kunden wechseln mal nicht so schnell ihre Infrastruktur wie ein Endkunde ein neues Tablet holt.

    Microsoft muss halt mal die Kurve kriegen. Einigermassen geile Geräte mit konsequenter Einbindung in die Windows Server Infrastruktur. Logisch ist so ein IOS-Gerät oder MAC schick, aber sie sind halt als Client in einem Windows Netzwerk schlecht verwaltbar und damit ein zusätzlicher Kostenfaktor. Von dem her werden da viele, die jetzt auf MACs oder IOS im geschäftlichen Bereich setzen, schnell wieder zu Besinnung kommen.

  2. Re: Microsoft würde ich nicht abschreiben

    Autor: sowasauchnoch 05.07.12 - 10:58

    MS hat hat nicht zugehört, vieles besser gewusst, Geld verbrannt, Fehler gemacht, keine Bereitschaft zur erfolgreichen Zusammenarbeit mit klugen Köpfen gezeigt und kommt am Ende doch wieder zur Besinnung.

    Abschreiben, keinesweg.
    MS wird gezielter und strukturierter werden. Ist gerade dabei Demut zu lernen und wird in Zukunft Ziele abarbeiten.
    Das Geschäftsmodell wird immer mehr langfristig orientiert. Auch wenn das so eigentlich nicht gewollt war.

    Vielleicht arbeitet MS zukünftig auch wieder mit den richtigen und für ihr Business wichtigen Partnern zusammen und sieht diese Zusammenarbeit auch als langfristige Investition in sein eigenes Geschäftsmodell an?
    Vielleicht schafft es MS auch auf regionaler Ebene mit kleineren inovativen und mehrwertproduzierenden Partnern eine Geschäftsbeziehung auf Augenhöhe zu führen? Wer weiß das alles heute schon?

    Alles in allem steht MS immer noch sehr solide da und hat gute Produkte.
    Wenn man einen zweiten Anlauf jetzt vernünftig angeht, aus den Fehlern der letzten Jahre lernt, den Markt ernst nimmt, zuhört und die Partner ins eigene Konzept vernünftig und ehrlich integriert, wird es auf jeden Fall einen großen Schub geben und MS seine Marktpräsenz bedeuten ausbauen (nicht zwingend bei Win8 oder Office, sondern in allen anderen Bereichen).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Potsdam, Potsdam
  2. Deutsche Post DHL Group, Bonn
  3. finanzen.de, Berlin
  4. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 25,49€
  2. (-10%) 53,99€
  3. 15,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

  1. Deutsche Industrie zu 5G: "Eine Lex China darf es nicht geben"
    Deutsche Industrie zu 5G
    "Eine Lex China darf es nicht geben"

    Ein Gesetz, das chinesische 5G-Ausrüster pauschal ausschließt, will die deutsche Industrie nicht. Auch in Großbritannien kommt es bald zur Entscheidung.

  2. Kernel: Linux 5.5 bringt Wireguard-Unterbau
    Kernel
    Linux 5.5 bringt Wireguard-Unterbau

    Die aktuelle Version 5.5 des Linux-Kernels bringt erste wichtige Arbeiten an Wireguard, verbessert das Cifs-Dateisystem für Samba-Shares und die Leistung einiger Komponenten.

  3. Temtem: Vom Kickstarter-Projekt zur Pokémon-Konkurrenz
    Temtem
    Vom Kickstarter-Projekt zur Pokémon-Konkurrenz

    Mit Temtem liefert das spanische Entwicklerstudio Crema Games den ersten Überraschungserfolg im PC-Spielejahr 2020 auf. Und das, obwohl es auf Kickstarter nur mäßig viel Geld sammeln konnte - und obwohl sich sogar die Community schon früh Sorgen wegen der Ähnlichkeit mit Pokémon machte.


  1. 17:19

  2. 16:55

  3. 16:23

  4. 16:07

  5. 15:15

  6. 15:00

  7. 14:11

  8. 13:43