1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raspberry Pi: Basteln für Geduldige

Bin etwas enttäuscht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bin etwas enttäuscht

    Autor: Forkbombe 11.07.12 - 01:52

    Das Gerät ist meinen Augen einfach zu langsam. Jaja, bei $ 25 Dollar darf man keine Wunder erwarten, aber einen Browser darauf laufen lassen würden sogar Kinder in der dritten Welt wollen. Dass Flash fehlt, ist klar - und sehe ich sogar als Vorteil. Aber der Midori kann halt auch kein H264 wiedergeben (kann das zur Zeit überhaupt irgendein Player auf dem Raspberry, außer kompletten Distros wie XBMC?) und der Firefox aufgrund seines Speicherhungers ungeeignet.

    Auch interessant finde ich, warum die Raspberry-Leute immer noch die alte Debian-Version auf ihrer Homepage verlinken - diese ist nicht auf den ARM-Prozessor vom Raspberry angepasst und liefert eine miese, wirklich miese Performance in allen Bereichen (siehe http://elinux.org/RPi_Performance#NIC), die Netzwerkkarte erreicht da grad mal 50 Mbit. Achja, die Netzwerkkarte - im Golem Artikel steht es nicht dabei, aber diese ist über den USB Bus angebunden - also als NAS-Lösung vermutlich auch eher ungeeignet. Naja, bin mal gespannt was sich softwaretechnisch in Zukunft noch dran ändert.

  2. Re: Bin etwas enttäuscht

    Autor: Hatrantator 11.07.12 - 09:06

    Gibts dafür nicht einen Browser wie zB. Chromium?
    Ich weiß nicht, für welchen Anwendungszweck du den FF brauchst, aber FF ist schon lange nicht mehr der Topbrowser

  3. Re: Bin etwas enttäuscht

    Autor: fuzzy 11.07.12 - 10:48

    Chrome braucht extrem viel RAM, sehr viel mehr als Firefox. Chromium vermutlich auch. Ich spiele zwar auch mit dem Gedanken, den mal für den Pi zu compilen, soweit überhaupt möglich, aber das wird nicht besonders gut laufen.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  4. Re: Bin etwas enttäuscht

    Autor: fuzzy 11.07.12 - 10:55

    Den bzw einen Kern-Player gibts auch so, er heißt "omxplayer".

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  5. Re: Bin etwas enttäuscht

    Autor: Hatrantator 11.07.12 - 14:30

    fuzzy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Chrome braucht extrem viel RAM, sehr viel mehr als Firefox. Chromium
    > vermutlich auch. Ich spiele zwar auch mit dem Gedanken, den mal für den Pi
    > zu compilen, soweit überhaupt möglich, aber das wird nicht besonders gut
    > laufen.


    Chromium ist nicht ohne Grund auf Minimal-Distris wie zB Knoppix zu finden

  6. Re: Bin etwas enttäuscht

    Autor: fuzzy 11.07.12 - 14:50

    Knoppix und Minimal? Yeah right. :D
    Abgesehen davon hat eine minimale Distri meistens nichts mit so minimalen Ressourcen zu tun. Weniger als 256 MB RAM ist eben schon ein harter Brocken.

    Und schau an, es gibt sogar ein Video. Das Internet liefert. ;)
    [www.youtube.com]
    Scheint besser zu laufen als erwartet. Muss ich wohl selbst mal testen...

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  7. Re: Bin etwas enttäuscht

    Autor: Hatrantator 11.07.12 - 16:45

    fuzzy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Knoppix und Minimal? Yeah right. :D
    > Abgesehen davon hat eine minimale Distri meistens nichts mit so minimalen
    > Ressourcen zu tun. Weniger als 256 MB RAM ist eben schon ein harter
    > Brocken.
    >
    > Und schau an, es gibt sogar ein Video. Das Internet liefert. ;)
    > www.youtube.com
    > Scheint besser zu laufen als erwartet. Muss ich wohl selbst mal testen...


    Is klar, dass es immer noch kleiner geht

  8. Re: Bin etwas enttäuscht

    Autor: summo 02.08.12 - 23:22

    iceweasel funktioniert einwandfrei!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Reitsport Schockemöhle GmbH, Steinfeld-Mühlen
  3. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. SAP, Hallbergmoos

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 80,99€
  2. 2,99€
  3. (-10%) 22,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs

Wunderschöne Abenteuer in einer Fantasywelt bietet das Mobile Game Inmost, Verkehrsplanung auf mobilen Endgeräten gibt's in Mini Motorways - und mit The Swords of Ditto mehr als eine Hommage an The Legend of Zelda für unterwegs.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  2. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  3. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten

Fire TV Cube im Praxistest: Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung
Fire TV Cube im Praxistest
Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung

Der Fire TV Cube ist mehr als eine Kombination aus Fire TV Stick 4K und Echo Dot. Der Cube macht aus dem Fernseher einen besonders großen Echo Show mit sehr guter Sprachsteuerung und vorzüglicher Steuerung von Fremdgeräten. In einem Punkt patzt Amazon allerdings leider.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. Zum Start von Apple TV+ Apple-TV-App nur für neuere Fire-TV-Geräte
  2. Amazon Youtube-App kommt auf alle Fire-TV-Modelle
  3. Amazon Fire TV hat 34 Millionen aktive Nutzer

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

  1. Google: Android Auto schweigt
    Google
    Android Auto schweigt

    Seit geraumer Zeit plagen sich einige Android-Auto-Nutzer mit einem nervigen Bug herum: Der integrierte Google Assistant versteht zwar sämtliche Spracheingaben, antwortet aber nicht. Entsprechend verpuffen manche Anfragen im Nichts, eine Lösung ist noch nicht in Sicht.

  2. Von Microsoft zu Linux und zurück: "Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"
    Von Microsoft zu Linux und zurück
    "Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

    Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.

  3. Amazons Heimkino-Funktion: Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
    Amazons Heimkino-Funktion
    Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden

    Amazon wertet viele seiner Echo-Lautsprecher auf. Sie können als drahtlose Heimkinolautsprecher mit Fire-TV-Geräten verbunden werden. Die smarten Lautsprecher dienen dann auch zum Konsum von Filmen und Serien.


  1. 09:37

  2. 09:10

  3. 08:31

  4. 08:01

  5. 07:36

  6. 20:03

  7. 18:05

  8. 17:22