1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Keine Gagdets mehr für…

Ein Metro, sie zu knechten! sie alle zu finden! ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Metro, sie zu knechten! sie alle zu finden! ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden

    Autor: motzerator 11.07.12 - 12:35

    > Der bisherige Windows-Desktop soll nach Auffassung von Microsoft
    > nur noch ein Nischendasein fristen.

    Genau deshalb ist Metro auch nicht abschaltbar.

    Irgendwer bei Microsoft scheint echt zu glauben, das man Menschen zu
    Metro zwingen kann, wenn man nur den Desktop unattraktiv genug
    macht.

    Das viele Menschen lieber beim Desktop bleiben und Metro, wenn
    überhaupt, nur ein Nischendasein zugestehen wollen, wird dabei
    ignoriert.

    Das Ergebnis wird sein, das Microsoft Windows 8 zum schlecht
    verkauftesten Windows seit langem werden könnte. Denn für
    jeden, der auf den Desktop wert legt, wird es immer unattaktiver.



    Man könnte echt meinen, Microsoft währe zu MicroSauron
    mutiert und will uns alle mit Metro knechten!

    Ash metro durbatulûk, ash metro gimbatul,
    ash metro thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul

    Ein Metro, sie zu knechten, sie alle zu finden,
    ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden

  2. Re: Ein Metro, sie zu knechten! sie alle zu finden! ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden

    Autor: NochEinLeser 11.07.12 - 12:39

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwer bei Microsoft scheint echt zu glauben, das man Menschen zu
    > Metro zwingen kann, wenn man nur den Desktop unattraktiv genug
    > macht.

    Irgendwer bei Microsoft scheint echt zu glauben, dass man Leute dazu zwingen kann, eine Startleiste zu benutzen, in dem man die DOS-Kommanodzeile unattraktiv macht.

    Irgendwer bei Microsoft scheint echt zu glauben, dass man Leute dazu zwingen kann, Fenster zu benutzen, in dem man die DOS-Kommanodzeile unattraktiv macht.

    Irgendwer bei Microsoft scheint echt zu glauben, dass man Leute dazu zwingen kann, eine Maus zu benutzen, in dem man die DOS-Kommanodzeile unattraktiv macht.

    Irgendwie scheinst du echt zu glauben, dass man dich dazu zwingt, Windows 8 zu nutzen.

  3. Re: Ein Metro, sie zu knechten! sie alle zu finden! ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden

    Autor: /mecki78 11.07.12 - 12:54

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Ergebnis wird sein, das Microsoft Windows 8 zum schlecht
    > verkauftesten Windows seit langem werden könnte.

    Das glaube ich nicht, es wird sich in etwa genauso gut bzw schlecht verkaufen wie Vista, d.h. es wird sich schlechter verkaufen als Windows 7 und deutlich schlechter als XP. In unserer Familie wurde Vista auch komplett ignoriert, wir sind alle von Windows XP direkt zu Windows 7 gegangen; ich kenne aber noch viele Leute, die sind immer noch bei XP. Ich denke, Windows 8 werden wir auch ignorieren, mal sehen wie Windows 9 so wird. Kann ja fast nur besser werden, schlechter ist ja bald nicht mehr möglich.

    /Mecki

  4. Re: Ein Metro, sie zu knechten! sie alle zu finden! ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden

    Autor: AndyMt 11.07.12 - 12:57

    +1

    Genau so sehe ich es auch. Und noch ein Grund mehr Windows 8 zu ignorieren.

  5. Re: Ein Metro, sie zu knechten! sie alle zu finden! ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden

    Autor: motzerator 11.07.12 - 12:58

    /mecki78 schrieb:
    -------------------------
    > Das glaube ich nicht, es wird sich in etwa genauso gut bzw
    > schlecht verkaufen wie Vista, d.h. es wird sich schlechter
    > verkaufen als Windows 7 und deutlich schlechter als XP.

    Ich dachte immer, Windows 7 währe erfolgreicher als XP?

    > mal sehen wie Windows 9 so wird. Kann ja fast nur besser
    > werden, schlechter ist ja bald nicht mehr möglich.

    Ist vieleicht auch ne Strategie. Mit den Zwischenversionen
    kann man Dinge testen und mit den guten Versionen noch
    viel besser abkassieren, weil dann viele sehnsüchtig auf
    etwas besseres warten.

  6. Re: Ein Metro, sie zu knechten! sie alle zu finden! ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden

    Autor: motzerator 11.07.12 - 13:02

    NochEinLeser schrieb:
    --------------------------------
    > Irgendwie scheinst du echt zu glauben, dass man dich dazu
    > zwingt, Windows 8 zu nutzen.

    Spätestens wenn ich mir einen neuen Laptop gönne, ist zu
    befürchten, das es das Wunschmodell nur mit Kachelofen
    gibt.

  7. Re: Ein Metro, sie zu knechten! sie alle zu finden! ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden

    Autor: Falkentavio 11.07.12 - 13:05

    Dan nimmst du dir deine Windows 7 CD und installierst es über. Die meisten Verkaufsplatformen bieten viele Laptops auch in zwei Varianten an, eine mit Windows eine ohne.

  8. Re: Ein Metro, sie zu knechten! sie alle zu finden! ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden

    Autor: NochEinLeser 11.07.12 - 13:07

    Kauf halt noch eine Windows 7 Lizenz... Oder nutz Linux. Oder gestalte dein System mit Freeware/OpenSource um.

    Microsoft macht dir ein Angebot, dir steht es frei, ob du es annimmst oder nicht. Kein Grund zu Panik, Aufregung, Sorge oder was auch immer.

  9. Re: Ein Metro, sie zu knechten! sie alle zu finden! ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden

    Autor: BenediktRau 11.07.12 - 13:14

    NochEinLeser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kauf halt noch eine Windows 7 Lizenz... Oder nutz Linux. Oder gestalte dein
    > System mit Freeware/OpenSource um.
    >
    > Microsoft macht dir ein Angebot, dir steht es frei, ob du es annimmst oder
    > nicht. Kein Grund zu Panik, Aufregung, Sorge oder was auch immer.


    Richtig, die Leute schieben Panik schon bevor das Ding auf den Markt kommt. Vllt. zeigt es ja doch die ein oder andere Stärke noch. Außerdem läuft der Support von Windows 7 noch einige Zeit, wer damit erst ein Mal glücklich ist, darf es auch die nächsten 8? Jahre bleiben, Support von Treibern und Software wird es auch noch lange geben. Dann bin ich gespannt auf Windows 9, das Konzept Metro ist ja an sich nicht grundsätzlich verkehrt, nur vllt. unglücklich umgesetzt und mit einem nicht ganz überragenden Marketing versehen.

  10. Re: Ein Metro, sie zu knechten! sie alle zu finden! ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden

    Autor: /mecki78 11.07.12 - 13:29

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich dachte immer, Windows 7 währe erfolgreicher als XP?

    Wie gesagt, ist schwierig hier brauchbare und aktuelle Zahlen zu bekommen. Ende 2010 sah der Kuchen noch so aus:

    http://www.w3b.org/charts/W3B31_Betriebssysteme_Herbst_2010.jpg

    Interessanter ist aber diese Grafik:

    http://www.w3b.org/charts/W3B31_Betriebssysteme_im_Zeitverlauf_1998-2010.jpg

    Ich weiß ja nicht wie gut sich Windows 7 im Jahre 2011 (bzw. erste Hälfte 2012) so entwickelt hat, aber auch wenn es heute mehr Windows 7 als Windows XP Installationen gibt, heißt das nicht automatisch, dass Windows 7 XP geschlagen hat.

    Beispiel (mit absolut fiktive Zahlen!): Nehmen wir mal an, es wurden 800 Mio XP Kopien verkauft und 500 Mio dieser Nutzer haben zu Windows 7 gewechselt; des weiteren nehmen wir an es kamen 100 Mio neue Kunden dazu, die vorher gar kein Windows hatten (oder eines das älter war als XP). Dann gäbe es heute 300 Mio XP Nutzer und 600 Mio Windows 7 Nutzer; also deutlich mehr Windows 7 Nutzer als XP Nutzer. Nach der Anzahl der "Installationen" scheint Windows 7 damit Windows XP geschlagen zu haben. Dennoch ist XP der Sieger, denn den 800 Mio verkauften Kopien von XP stünden dann immer noch "nur" 600 Mio verkaufte Windows 7 Kopien gegenüber (also 200 Mio weniger).

    /Mecki

  11. Re: Ein Metro, sie zu knechten! sie alle zu finden! ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden

    Autor: Bigfoo29 11.07.12 - 13:34

    Da wäre ich vorsichtig.

    Ja, für reguläre PCs wird es sich schlechter als Win7 verkaufen. In jedem Fall für die Upgrade-Leute. Denn da haben die meisten mittlerweilen auf 7 "geupdatet". Allerdings gehe ich davon aus, dass Microsoft zu den selben Tricks wie damals zu Vista-Zeiten greift und die Ausrüster zu einer Win8-Lizenz zwingt und drauf deutet, dass man ja "downgraden" könne - sprich, statt Win8 Win7 mit der Win8-Lizenz nutzen.

    Nicht vergessen sollte man, dass mit den Pads eine ganze Reihe "Win8"-Lizenzen zusätzlich vertickt werden dürften. Die addiert man in Redmond natürlich fleissig obendrauf.

    Ich hab das Problem zum Glück nicht. Ich nutz Windooze nur zum zocken. Und solange es keinen Zwang gibt, der mich spieletechnisch an ein neues OS bindet, kann ich das ganz gemütlich abwarten.

    Aber leider gibts auch bei anderen Betriebssystemen den Hang zu "Tatsch"-Oberflächen anstelle von effizienter Mausbedienung... Die Zeiten von "für jede Aufgabe seine optimale Lösung" sind offensichtlich vorbei.

    Regards, Bigfoot29

  12. Re: Ein Metro, sie zu knechten! sie alle zu finden! ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden

    Autor: Muhaha 11.07.12 - 13:52

    BenediktRau schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Konzept Metro ist ja an sich nicht grundsätzlich verkehrt,

    Ja, auf Tablets. Welchen Nutzen Metro auf Desktop-Rechnern hat, das kann mir bislang niemand erklären. Ich fand Consumer Preview zwar ganz nett zum Rumspielen, aber nützlicher als die klassische Windows-GUI ist das nicht, wenn man mit Maus & Tastatur am Tisch sitzt. Ganz im Gegenteil. Der Aufwand sich da neu einzulernen, steht in keinem Verhältnis zum Nutzen.

    Mir fällt da immer das kleine Ingenieurbüro ein, wo ich vor vielen Jahren ein Praktikum gemacht habe. Auf allen Rechner lief zwar brav Windows NT, die Sekretärin hat aber alle Briefe, alle Dokumente immer noch mit Word 6 geschrieben, in der DOS-Version. Warum? Weil sie sich damit blind auskannte, verdammt schnell und effizient arbeiten konnte und ein Umstieg auf eine aktuellere Word-Version überhaupt keinen Nutzen gebracht hätte.

    So sehe ich auch Windows 8 & das leider nicht so einfach abschaltbare Metro. Ist es nützlich, bringt es mir etwas? Dann setze ich es ein. Ist es einfach nur anders, wie das im Vergleich XP <=> Vista der Fall war ... dann kann W8 gerne bleiben wo der Pfeffer wächst.

  13. Re: Ein Metro, sie zu knechten! sie alle zu finden! ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden

    Autor: hotzenklotz 11.07.12 - 14:16

    Bigfoo29 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aber leider gibts auch bei anderen Betriebssystemen den Hang zu
    > "Tatsch"-Oberflächen anstelle von effizienter Mausbedienung... Die Zeiten
    > von "für jede Aufgabe seine optimale Lösung" sind offensichtlich vorbei.
    >


    Das ist der Punkt, der mir auch ziemlich aufstößt. Überall wird das Ende des klassischen Desktoprechners gepredigt, Tablets seien die Zukunft, alles nur noch mit Touchscreens... und so weiter. Aber in der Praxis ist vieles damit einfach nur nervig und ineffizient zu bedienen. Wenn ich die Tabletnutzer nehme, die ich kenne, so war jeder anfangs euphorisch und schon nach kurzer Zeit wird das Ding nur noch ein bisschen zum Sofa-Surfen hergenommen, wenn man wirklich zu faul ist, an den richtigen Rechner zu sehen - einfach, weil die Bedienung nicht zu mehr taugt. Bin selbst immer schnell genervt von verschiedenen Aufgaben gewesen.

  14. Re: Ein Metro, sie zu knechten! sie alle zu finden! ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden

    Autor: Thaodan 11.07.12 - 14:21

    NochEinLeser schrieb:
    > Irgendwer bei Microsoft scheint echt zu glauben, dass man Leute dazu
    > zwingen kann, eine Startleiste zu benutzen, in dem man die
    > DOS-Kommanodzeile unattraktiv macht.
    >
    > Irgendwer bei Microsoft scheint echt zu glauben, dass man Leute dazu
    > zwingen kann, Fenster zu benutzen, in dem man die DOS-Kommanodzeile
    > unattraktiv macht.
    >
    > Irgendwer bei Microsoft scheint echt zu glauben, dass man Leute dazu
    > zwingen kann, eine Maus zu benutzen, in dem man die DOS-Kommanodzeile
    > unattraktiv macht.
    >
    > Irgendwie scheinst du echt zu glauben, dass man dich dazu zwingt, Windows 8
    > zu nutzen.

    Die command.com bzw. cmd.exe war schon immer beschränkt im Vergleich zu den Shells die zu ihrer Zeit exestierenden Shells.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  15. Re: Ein Metro, sie zu knechten! sie alle zu finden! ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden

    Autor: KleinerWolf 11.07.12 - 14:24

    Du weißt nicht was du schreibst.
    fasselst was von "Man könnte echt meinen, Microsoft währe zu MicroSauron " und willst dann selber beim alten bleiben.

    Ich würde mal behaupten. Das war ein Eigentor.

  16. Re: Ein Metro, sie zu knechten! sie alle zu finden! ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden

    Autor: Bigfoo29 11.07.12 - 15:58

    Jopp... daher finde ich die Lösung mit den "Transformern" von Asus oder das Motorola Atrix nicht schlecht. (wobei letzteres quasi nochmal nen Zacken extremer ist)
    Da kann man tatschen, und wenn man richtig arbeiten will, packt man das Tablet/Handy ins Dock und kann seine Daten weiter nutzen und ne "richtige Tastatur und Maus" anstöpseln/nutzen. Sobald es das aktuelle, brandneue Modell von Asus mit einer Ubuntu-Version gibt, wärs genau das Gerät. Für den Tablet-Modus die neue Oberfläche von Ubuntu, falls im Dock, Gnome oder ähnliches.

    Aber gut... Wunschträume... *seufz*

    Regards, Bigfoot29

  17. Re: Ein Metro, sie zu knechten! sie alle zu finden! ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden

    Autor: HierIch 11.07.12 - 16:48

    Zeiten ändern sich. Überlebensfähige Spezies passen sich ihrer Umgebung an. Danach sind sie stärker, als vorher.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.07.12 16:50 durch HierIch.

  18. Re: Ein Metro, sie zu knechten! sie alle zu finden! ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden

    Autor: motzerator 11.07.12 - 16:57

    HierIch schrieb:
    ----------------------------
    > Zeiten ändern sich. Überlebensfähige Spezies passen sich
    > ihrer Umgebung an. Danach sind sie stärker, als vorher.

    Was für ein Quatsch: Das mag für Tiere gelten, aber nicht
    für den modernen Menschen.

    Der Moderne Mensch passt seine Umgebung an seine
    Bedürfnisse an.

  19. Re: Ein Metro, sie zu knechten! sie alle zu finden! ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden

    Autor: HierIch 11.07.12 - 17:09

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HierIch schrieb:
    > ----------------------------
    > > Zeiten ändern sich. Überlebensfähige Spezies passen sich
    > > ihrer Umgebung an. Danach sind sie stärker, als vorher.
    >
    > Was für ein Quatsch: Das mag für Tiere gelten, aber nicht
    > für den modernen Menschen.
    >
    > Der Moderne Mensch passt seine Umgebung an seine
    > Bedürfnisse an.

    Ok, für dich noch einmal anders formuliert: Wenn das Tier Windowsnutzer in seiner Welt (nämlich Windows) weiterleben will, muss es sich der veränderten Umgebung anpassen. Und wer weiß, vielleicht kommt es in der veränderten Welt irgendwann sogar besser zurecht als jetzt.

    Die Alternativen wären:
    - Wechsel auf ein anderes Betriebssystem. Da muss man sich aber nicht nur an ein neues Startmenü gewöhnen, sondern muss sein Verhalten VIEL stärker anpassen. Spätestens wenn man merkt, dass es bestimmte Programme beim neuen nicht mehr gibt.
    - Betriebssystem selbst schreiben. Das wäre dann zu 100 Prozent das von dir vorgeschlagene Anpassen der Umgebung an die eigenen Bedürfnisse. Aber der Aufwand steht offensichtlich in keinem vernünftigen Verhältnis zum Nutzen. Evolutionär betrachtet, also auf sehr lange Sicht und im Kollektiv, vielleicht eine ernstzunehmende Option.

  20. Re: Ein Metro, sie zu knechten! sie alle zu finden! ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden

    Autor: motzerator 11.07.12 - 17:14

    VORWORT: Leicht OT, aber leider muss man selbst kleine
    Analogien noch erklären.

    KleinerWolf schrieb:
    ------------------------------
    > Du weißt nicht was du schreibst.

    Ich weis ganz genau, was ich schreibe, aber bei Dir
    scheint es Probleme mit dem Verstehen zu geben.

    > fasselst was von "Man könnte echt meinen, Microsoft währe
    > zu MicroSauron" und willst dann selber beim alten bleiben.

    Also ich alter Werwolf mach jetzt mal den Erklärbär und
    erkläre es dir mal so, das auch die kleinen Wölfe mitkommen.

    Sauron ist eine Figur aus einem Buch, das "Der Herr der Ringe"
    genannt wird. Gibt es auch als Film Trilogie zu sehen.

    Dort gibt es eine schöne alte Welt, die nennt sich Mittelerde.
    Dann kommt dieser Sauron daher. Dem gefällt das schöne
    nicht, der will alles dunkel und hässlich machen und schickt
    daher seine fiesen Monster aus um die Welt zu unterwerfen.

    Aber die Menschen und Elben und alle anderen freien Völker
    stellen sich ihm in den Weg, weil sie mit diesen ganzen von
    Sauron geplanten Änderungen hin zum Schlechten nicht
    einverstanden sind. Am Ende siegt das Gute.

    Nun zu meiner kleinen Analogie:

    Die schöne alte Welt ist unser geliebter Desktop.

    Die Finsterniss, mit der Microsoft alias Microsauron
    diesen Desktop überziehen will, nennt sich Metro.

    Alles was einmal schön und gut war soll mit Kacheln
    überzogen werden. Aber die Geschichte hat gerade
    erst begonnen. Es gibt noch Chancen auf ein Happy End!

    > Ich würde mal behaupten. Das war ein Eigentor.

    Ja das sehe ich auch so, hast Du es denn jetzt kapiert?
    Also nochmal erkläre ich es nicht.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.07.12 17:16 durch motzerator.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Stuttgart
  2. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  3. ING-DiBa AG, Frankfurt
  4. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.349€ (statt 1.528 im Paket)
  2. 318,99€ (Vergleichspreis 383€)
  3. (u. a. We Are The Dwarves für 0,75€, Dark Souls: Remastered für 13,99€, Anno 2205 Ultimate...
  4. (u. a. Black+Decker Akku-Schlagbohrschrauber BDCHD18KBST, 18Volt für 99,90€, Hazet...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de