1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Inoffizielle Patch-Pakete für…

Ein Danke an Pascal!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Danke an Pascal!

    Autor: Dick Flair 13.10.05 - 11:24

    Ohne die Winboard-Packs kann man mit einem frisch installierten XP ja nicht ins Internet; der Servicepack 2 ist ja schon antik -und MS aktualisiert es nicht und macht bis Ende 2006 auch kein SP3.

  2. Re: Ein Danke an Pascal!

    Autor: Rath 14.10.05 - 21:42

    Dagür gibt es aber Windows Update - und die Möglichkeit, Updates schon in die Installation von Windows einzubetten.

  3. Re: Ein Danke an Pascal!

    Autor: Dick Flair 15.10.05 - 16:29


    Ich bevorzug die vorliegende Möglichkeit, die wohl kaum dadurch entwertet wird, daß es 2 Alternativmöglichkeiten gibt, von denen die eine riskant ist, da man eine ganze Weile mit dem verfluchten InternetExploder ungepatcht online sein muß -und die andere den Aufwand nicht reduziert, weil auch hier ein Download der Updates erforderlich ist, bevor man sich das mit (zum Beispiel) mit nLite erstellte Iso brennen kann.

    Rath schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dagür gibt es aber Windows Update - und die
    > Möglichkeit, Updates schon in die Installation von
    > Windows einzubetten.


  4. Re: Ein Danke an Pascal!

    Autor: Mario Hana 16.10.05 - 11:25

    Rath schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dagür gibt es aber Windows Update - und die
    > Möglichkeit, Updates schon in die Installation von
    > Windows einzubetten.

    Im Prinzip hast Du Recht, es gibt sogar noch WSUS oder SUS. Wenn Du aber z.Bsp. kein DSL hast, was es ja noch zur Genüge wohl gibt, ist WindowsUpdate wenig hilfreich.
    Was ich an der Sache schwach finde, ist das Verhalten von MS. Was Pascal kann, müssten die doch auch hinbekommen.
    Aber ich denke, denen geht es um das Abstrafen der Schwarzkopien.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CP Erfolgspartner AG, Köln
  2. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart
  3. IDS GmbH, Ettlingen
  4. allsafe GmbH & Co.KG, Engen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Borderlands 3 38,99€, The Outer Worlds 44,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

  1. Bundesrechnungshof: Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus
    Bundesrechnungshof
    Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus

    Bundesbehörden haben mehrere Millionen Euro für eigene Apps ausgegeben. Der Bundesrechnungshof will diese abschalten lassen, wenn der Betrieb weitere Kosten verursacht.

  2. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
    Riot Games
    Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

    Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

  3. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
    Energiewende
    Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

    Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.


  1. 18:10

  2. 16:56

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:00

  6. 13:26

  7. 13:01

  8. 12:15