1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neuer ATI-Treiber unterstützt…

Wie wärs mal...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie wärs mal...

    Autor: c++fan 13.10.05 - 11:37

    ...wenn der neue ATI-Treiber Linux ordentlich unterstützen würde? Hier ist der Support von ATI bisher sehr schlecht.

  2. Re: Wie wärs mal...

    Autor: JTR 13.10.05 - 11:56

    c++fan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...wenn der neue ATI-Treiber Linux ordentlich
    > unterstützen würde? Hier ist der Support von ATI
    > bisher sehr schlecht.

    Langweilig. Ewigs die gleiche Laier. Wenn du Linux verwenden willst, kauf dir halt keine ATI Karte, aber hört auf ewigs zu jammern.

    Und sonst gibt es ein Feedback Email an ATI. Wenn die Linuxuser wirklich relevant viele Kunden sind, und jeder sich zu Wort meldet, wird ATI schon handeln. Scheinbar ist dem aber nicht so.

  3. Linux = wayne?

    Autor: SkynetworX 13.10.05 - 11:56

    c++fan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...wenn der neue ATI-Treiber Linux ordentlich
    > unterstützen würde? Hier ist der Support von ATI
    > bisher sehr schlecht.

    Mein Gott, jedesmal wenn es eine News von ATi Treiber gibt kommen alle Linuxfetischisten und labern einen wieder voll wie ungerecht doch die Welt ist und das sie auf Ihrem Linux PC keine guten Treiber haben.

  4. Re: Linux = wayne?

    Autor: JTR 13.10.05 - 12:00

    SkynetworX schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Mein Gott, jedesmal wenn es eine News von ATi
    > Treiber gibt kommen alle Linuxfetischisten und
    > labern einen wieder voll wie ungerecht doch die
    > Welt ist und das sie auf Ihrem Linux PC keine
    > guten Treiber haben.

    Sie werden es wohl nie kapieren, dass ihr Linux aus verschiedensten Gründen keine Chance gegen Microsoft oder Apple hat. Hat mit Support, Angebot an Software, Bekanntschaftsgrad und diversen andere Sachen die Ursache, weshalb Linux von der Mehrheit der Hardwarehersteller so stiefmütterlich behandelt wird. Und ich kann es ihnen nicht mal übel nehmen. Sollte OSX von Apple jemals auf jedem x86 Rechner laufen, dann dürfte das Interesse für Linux bei vielen schwinden.


  5. Re: Wie wärs mal...

    Autor: Gnarl 13.10.05 - 12:12

    Ja aber ist doch wahr. Zugegeben, in Servern sind nun mal keine GraKas - aber dennoch waehre es ganz nett.

  6. Re: Linux = wayne?

    Autor: Argh 13.10.05 - 12:13


    > A GAMERS LIFE: 1978 hello world ;), 1986
    > Game&Watch, 1985 Intellivision, 1987 C64, 1988
    > C128, 1990 Gameboy, 1994 Gamegear, 1996 PC, 1998
    > Internet, 2000 first LAN Party visited, 2002 Xbox,
    > 2002 first own LAN Party, 2005 PSP

    Irgendwie erklaert DAS ja alles -> von daher ist Dein Beitrag nicht ernst zu nehmen.

  7. Re: Linux = wayne?

    Autor: JTR 13.10.05 - 12:33

    Argh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > A GAMERS LIFE: 1978 hello world ;),
    > 1986
    > Game&Watch, 1985 Intellivision, 1987
    > C64, 1988
    > C128, 1990 Gameboy, 1994 Gamegear,
    > 1996 PC, 1998
    > Internet, 2000 first LAN Party
    > visited, 2002 Xbox,
    > 2002 first own LAN Party,
    > 2005 PSP
    >
    > Irgendwie erklaert DAS ja alles -> von daher
    > ist Dein Beitrag nicht ernst zu nehmen.

    Arroganz ist auch ne Tugend, leider keine der man nacheifern sollte.
    Die gleiche arrogante Überheblichkeit der Linuxfanatiker, die völlig kontraproduktiv ist. Jeder der schon mal mit so einem eine Diskussion führen musste, weicht in Zukunft Linux als solches aus.

    Wer also kein Linux verwendet oder jemals verwendet hat, ist also nach deiner Meinung, Mensch 2. Klasse, oder wie ist dein Kommentar zu verstehen. Linux ist für Spezialisten ein gutes OS, der normale User wird zuviel vermissen dass er sich von Windows gewohnt ist. Und wir sind nun mal Gewohnheitstiere. Aber man kann die Tatsachen vor die einem die Realtität stellt auch ignorieren und ewigs sich der Tagträumerei hingeben. Kann auch eine Lebensaufgabe sein.


  8. Re: Linux = wayne?

    Autor: Argh 13.10.05 - 12:44

    > [...] oder wie ist dein Kommentar zu verstehen. [...]

    So wie es gemeint war. "Gamer"... Von daher habe ich nichts anders erwartet. Ach und Arroganz? Ich zitiere VON DEINEM BEITRAG:

    "Sie werden es wohl nie kapieren, dass ihr Linux aus verschiedensten Gründen keine Chance gegen Microsoft oder Apple hat."

    Also bitte - "Schuster, bleib bei Deinen Leisten".

  9. Re: Linux = wayne?

    Autor: JTR 13.10.05 - 12:50

    Argh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > [...] oder wie ist dein Kommentar zu
    > verstehen. [...]
    >
    > So wie es gemeint war. "Gamer"... Von daher habe
    > ich nichts anders erwartet. Ach und Arroganz? Ich
    > zitiere VON DEINEM BEITRAG:
    >
    > "Sie werden es wohl nie kapieren, dass ihr Linux
    > aus verschiedensten Gründen keine Chance gegen
    > Microsoft oder Apple hat."
    >
    > Also bitte - "Schuster, bleib bei Deinen Leisten".

    Was ist bitte daran nicht wahr? Gegenbeweis! Und ich rede natürlich nicht von Servern sondern anhand des bezogenen Inhalts von Client Workstations. Oder wieviele Jahre braucht den deiner Meinung nach noch Linux bis zum Durchbruch bei der Clients?
    Und das Gejammere bei ATI Treibern nervt wirklich, weil solange Linux nicht bei mehr potentiellen Kunden von ATI (das sind Gamer!) Verwendung finden, wird sich kaum was an der aktuellen Situation ändern. Vorallem wieso jammern, wenn es Alternativen gibt wie Nvidia? Es ist nun mal so in der freien Marktwirtschaft, dass man sich seine Kunden aussuchen kann. Von diesem Recht man ATI Gebrauch.

    Und wenn du schon so abschätzig gegen Gamer redest, solltest du dich fragen, ob nicht vielleicht genau die Games es waren, die ua. (nicht nur) Windows zum Durchbruch verhalfen.

  10. Re: Linux = wayne?

    Autor: Doppel Argh 13.10.05 - 13:02


    > Was ist bitte daran nicht wahr? Gegenbeweis! Und
    > ich rede natürlich nicht von Servern [...]

    Ok, ich hab eigentlich keinen Bock darueber zu "diskutieren". Deswegen nur kurz - Das hast Du nicht gesagt; Du hast allgemein von Linux gesprochen, was bezogen auf den Servermarkt Schwachsinn ist (VORALLEM Deine Argumente zu Support, Softwareangebot etc!!)

    Desweiteren gibt es GERADE im 3D Workstation Bereich einen Markt fuer Linux als Clients. Gut, wenn ATi sich den entgehen lassen will. Und die Karten von ATi und nVidia sind nunmals mittlerweile wirklich als Profikarten zu benutzen.


    > Und wenn du schon so abschätzig gegen Gamer
    > redest, solltest du dich fragen, ob nicht
    > vielleicht genau die Games es waren, die ua.
    > (nicht nur) Windows zum Durchbruch verhalfen.

    Und auch hier muss ich Dir leider widersprechen. Windows hatte Erfolg wegen DOS, wenn Du dich vielleicht erinnern wuerdest; Games waren spaeter ein nettes Addon.

    So und jetzt Schluss. ATi soll endlich gescheite Treiber liefern. Ich suche mir meine Laptops nunmal nicht nach der GraKa aus...

  11. Re: Linux = wayne?

    Autor: flax 13.10.05 - 13:15

    JTR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und wenn du schon so abschätzig gegen Gamer
    > redest, solltest du dich fragen, ob nicht
    > vielleicht genau die Games es waren, die ua.
    > (nicht nur) Windows zum Durchbruch verhalfen.

    Bitte? Games laufen erst seit DirectX halbwegs brauchbar auf Windows. Vorherige Games auf dem PC liefen noch unter DOS (DOS4GW lässt grüssen). Lange musste ja jeder Gamer auch noch zu Win9x-Zeiten in den 'echten' DOS-Modus starten und aus einem eigens angelegten EMS/XMS/viel-unter-640k Bootmenu die passende Konfiguration für die Games auswählen. Windows war da nur störend.

    Gruss
    Flavio



    ------
    http://www.MiGFlug.com - SU-27 / MiG-29 / 25 / 23 / 21 and L-39/29 flights in Russia
    at the market's lowest price and best service!

  12. Re: Linux = wayne?

    Autor: JTR 13.10.05 - 13:17

    Doppel Argh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > Was ist bitte daran nicht wahr?
    > Gegenbeweis! Und
    > ich rede natürlich nicht von
    > Servern [...]
    >
    > Ok, ich hab eigentlich keinen Bock darueber zu
    > "diskutieren". Deswegen nur kurz - Das hast Du
    > nicht gesagt; Du hast allgemein von Linux
    > gesprochen, was bezogen auf den Servermarkt
    > Schwachsinn ist (VORALLEM Deine Argumente zu
    > Support, Softwareangebot etc!!)

    Wie garantierst du zum Beispieln als Novell Support für Softwaremodule die du nicht im eigenen Haus entwickelt hast, sondern irgendjemand aus der OpenSource Community entwickelt? Was wenn der irgendwann die Lust verliert am weiterentwickelt. In der Theorie kann jeder dann selber weiterentwickeln, weil es ja Open Source ist, in der Praxis sieht das ganze schon ganz anders aus.
    >
    > Desweiteren gibt es GERADE im 3D Workstation
    > Bereich einen Markt fuer Linux als Clients. Gut,
    > wenn ATi sich den entgehen lassen will. Und die
    > Karten von ATi und nVidia sind nunmals
    > mittlerweile wirklich als Profikarten zu
    > benutzen.

    Hm, meines Wissens gibt es auch funktionierende Linuxtreiber für ATI Karten. Das dürfte also bei CAD Workstations etc. kein Problem darstellen. Nur für den Otto Normalverbraucher mit seinem SUSE etc. sieht die Situation anders aus, wenn grad SUSE nicht schon den neuesten Treiber im Petto hat.

    > > Und wenn du schon so abschätzig gegen
    > Gamer
    > redest, solltest du dich fragen, ob
    > nicht
    > vielleicht genau die Games es waren,
    > die ua.
    > (nicht nur) Windows zum Durchbruch
    > verhalfen.
    >
    > Und auch hier muss ich Dir leider widersprechen.
    > Windows hatte Erfolg wegen DOS, wenn Du dich
    > vielleicht erinnern wuerdest; Games waren spaeter
    > ein nettes Addon.

    Hab die Zeit nicht aktiv mitverfolgt, der aber DOS gabs ja nicht nur für Windows, sondern zuerst mal für Apples OS. Daher hört sich das für mich etwas unglaublich an. Der wahre Durchbruch hat Microsoft mit Windows 95 geschaft, als OS/2 begraben war, und Unixsysteme für Clients rückläufig war, aber ich kann mich irren. Und hätten gewisse Hersteller nicht AMIGA vernachlässigt (Lucas Arts zum Beispiel) und plätzlich den x86 Systemen den Vorzug gegeben, es könnte sein, dass ich diesen Text nun auf einem AMIGA OS 4.0 schreiben würde.

    > So und jetzt Schluss. ATi soll endlich gescheite
    > Treiber liefern. Ich suche mir meine Laptops
    > nunmal nicht nach der GraKa aus...


  13. Re: Linux = wayne?

    Autor: Tropper 13.10.05 - 13:29

    flax schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > JTR schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wenn du schon so abschätzig gegen
    > Gamer
    > redest, solltest du dich fragen, ob
    > nicht
    > vielleicht genau die Games es waren,
    > die ua.
    > (nicht nur) Windows zum Durchbruch
    > verhalfen.
    >
    > Bitte? Games laufen erst seit DirectX halbwegs
    > brauchbar auf Windows. Vorherige Games auf dem PC
    > liefen noch unter DOS (DOS4GW lässt grüssen).
    > Lange musste ja jeder Gamer auch noch zu
    > Win9x-Zeiten in den 'echten' DOS-Modus starten und
    > aus einem eigens angelegten
    > EMS/XMS/viel-unter-640k Bootmenu die passende
    > Konfiguration für die Games auswählen. Windows war
    > da nur störend.

    Wobei die ersten DirectX Versionen n Witz wahren. Erst ab DirectX 3 gings in Sachen Spiele und Win95 bergauf. Direct3D war erst ab 6 (oder war es doch schon 5 - ich weiß es nicht mehr so genau) zu gebrauchen.

    Tropper

  14. Re: Linux = wayne?

    Autor: JTR 13.10.05 - 13:42

    Tropper schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > Wobei die ersten DirectX Versionen n Witz wahren.
    > Erst ab DirectX 3 gings in Sachen Spiele und Win95
    > bergauf. Direct3D war erst ab 6 (oder war es doch
    > schon 5 - ich weiß es nicht mehr so genau) zu
    > gebrauchen.

    [ironie]Stimmt, OpenGL und Glide (OpenGL Abwandlung von 3dfx) gabs ja nicht, und liefen natürlich auch nur unter Windows. Zudem waren ja seit Anbeginn alle Spiele 3d beschleunigt.[/ironie]

    Das Spiel das mir den Anlass zum Kauf einer Voodoo Rush gab, war Jedi Knight damals. Vorher gabs Softwarebeschleunigung und die Spiele waren dennoch gut. Und ja, viele liefen noch unter DOS, aber man hatte denoch in den meisten Fällen ein Windows installiert. Und die Breite Masse kam nun mal mit Windows 95 und nicht mit Windows 3.11, DOS oder weiss Gott was. Frag mal den Bill selber welches OS der grösste Durchbruch für Microsoft darstellte. Die Antwort kenne ich.

  15. Re: Linux = wayne?

    Autor: pixel2 13.10.05 - 14:57

    > Lange musste ja jeder Gamer auch noch zu
    > Win9x-Zeiten in den 'echten' DOS-Modus starten und
    > aus einem eigens angelegten
    > EMS/XMS/viel-unter-640k Bootmenu die passende
    > Konfiguration für die Games auswählen. Windows war
    > da nur störend.

    ja, was war das geil: "ich hab 595 kb frei", "hey, ich hab 622 kb frei" "was? zeig mal, was du gemacht hast!" "hier, alternativer maustreiber, nur 5 kb, statt 11." *lol* das waren noch zeiten. :-)

  16. jepp

    Autor: Missingno. 13.10.05 - 15:00

    > ja, was war das geil: "ich hab 595 kb frei", "hey,
    > ich hab 622 kb frei" "was? zeig mal, was du
    > gemacht hast!" "hier, alternativer maustreiber,
    > nur 5 kb, statt 11." *lol* das waren noch zeiten.
    > :-)
    Die Härte war bei mir ein Spiel, das wegen 32 Byte zu wenig (ein SUBST-Befehl!) nicht lief. Dabei hatte ich da schon das Optimum von über 620KB rausgeholt.

  17. Re: Linux = wayne?

    Autor: Dreifach Argh 13.10.05 - 15:04

    "Gamer" sagt der lolol. Du bist doch nur neidisch. Ich bin seit 1983 "Gamer" und so Typen wie dich tüte ich im Halbschlaf ein, Herr "IT-Oberprofi".

    > So wie es gemeint war. "Gamer"... Von daher habe
    > ich nichts anders erwartet. Ach und Arroganz? Ich
    > zitiere VON DEINEM BEITRAG:
    >
    > Also bitte - "Schuster, bleib bei Deinen Leisten".


  18. Re: Linux = wayne?

    Autor: Tropper 13.10.05 - 15:07

    JTR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tropper schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > >
    > Wobei die ersten DirectX Versionen n
    > Witz wahren.
    > Erst ab DirectX 3 gings in
    > Sachen Spiele und Win95
    > bergauf. Direct3D war
    > erst ab 6 (oder war es doch
    > schon 5 - ich
    > weiß es nicht mehr so genau) zu
    > gebrauchen.
    >
    > Stimmt, OpenGL und Glide (OpenGL Abwandlung von
    > 3dfx) gabs ja nicht, und liefen natürlich auch nur
    > unter Windows. Zudem waren ja seit Anbeginn alle
    > Spiele 3d beschleunigt.
    >
    > Das Spiel das mir den Anlass zum Kauf einer Voodoo
    > Rush gab, war Jedi Knight damals. Vorher gabs
    > Softwarebeschleunigung und die Spiele waren
    > dennoch gut. Und ja, viele liefen noch unter DOS,
    > aber man hatte denoch in den meisten Fällen ein
    > Windows installiert. Und die Breite Masse kam nun
    > mal mit Windows 95 und nicht mit Windows 3.11, DOS
    > oder weiss Gott was. Frag mal den Bill selber
    > welches OS der grösste Durchbruch für Microsoft
    > darstellte. Die Antwort kenne ich.
    >
    > a gamers life: 1978 hello world ;), 1986
    > Game&Watch, 1985 Intellivision, 1987 C64, 1988
    > C128, 1990 Gameboy, 1994 Gamegear, 1996 PC, 1998
    > Internet, 2000 first LAN Party visited, 2002 Xbox,
    > 2002 first own LAN Party, 2005 PSP

    Ähm, worauf willst du eigentlich hinnaus? Irgendwie versteht ich den zusammen hang zwischen deinen und meinem Post nicht so ganz.

    Tropper

  19. Re: Linux = wayne?

    Autor: pixel2 13.10.05 - 15:11

    > Stimmt, OpenGL und Glide (OpenGL Abwandlung von
    > 3dfx) gabs ja nicht, und liefen natürlich auch nur
    > unter Windows. Zudem waren ja seit Anbeginn alle
    > Spiele 3d beschleunigt.
    >
    > Das Spiel das mir den Anlass zum Kauf einer Voodoo
    > Rush gab, war Jedi Knight damals. Vorher gabs
    > Softwarebeschleunigung und die Spiele waren
    > dennoch gut. Und ja, viele liefen noch unter DOS,
    > aber man hatte denoch in den meisten Fällen ein
    > Windows installiert. Und die Breite Masse kam nun
    > mal mit Windows 95 und nicht mit Windows 3.11, DOS
    > oder weiss Gott was.

    na mit jedi knight bist du aber super spät dran gewesen. und die voodoo rush war doch kurz vorm aussterben. die coolen kids sind bei ihrer voodoo 2, manche evtl. noch ne voodoo 3, geblieben.

    worum es geht: du bist laut der deiner biografie erst 1996 zum PC gekommen. das heißt aber nicht, dass es erst für alle so spät los ging. der boom begann mit windows 3.1. für die gamer war aber nur DOS 5.x+ interessant. das ist übrigens auch das OS, womit MS richtig reich wurde. opengl und glide liefen am anfang alle viel besser unter DOS. und jedi knight und die voodoo rush waren auch nicht die ersten hardware-beschleunigten spiele. 3d-beschleunigung machte schon die voodoo 1 unter DOS mit quake, doom, duke nukem 3D & co.

    sicherlich gab es mit windows 95 nochmal einen großen schritt bei ms und noch mehr user. aber ich denke, dass erst windows xp noch mehr user gebracht hat (vergleich verkaufszahlen), weil das system insgesamt einfacher wurde und der PC in den mittelpunkt des lebens rückte. unter win95 war video und mp3 nicht wirklich ein großes thema am pc. auch internet war anfänglich nur was für freaks. es geht also nicht nur darum, was windows konnte, sondern auch was der normal-user mit einem PC machen konnte (und dazu gehört nicht nur windows). und den letztendlichen durchbruch schaffte erst windows xp.

  20. Re: jepp

    Autor: pixel2 13.10.05 - 15:16

    > Die Härte war bei mir ein Spiel, das wegen 32 Byte
    > zu wenig (ein SUBST-Befehl!) nicht lief. Dabei
    > hatte ich da schon das Optimum von über 620KB
    > rausgeholt.

    oh... da hast du sicherlich nicht nach memory-holes gesucht und die ausgefüllt! ;-) ich glaube, mein bestes war mal 623 kb oder so. mann, war ich stolz! hat aber keinen so richtig interessiert... :-(

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WEMAG AG, Schwerin
  2. Porsche Deutschland GmbH, Bietigheim-Bissingen
  3. Witzenmann GmbH, Pforzheim
  4. über duerenhoff GmbH, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. heute Logitech MK470 Slim Combo Tastatur-Maus-Set 33€
  2. (heute u. a. DJI Drohnen und Cams, Philips-TVs, Gesellschaftsspiele)
  3. 99,00€
  4. (u. a. Need for Speed Most Wanted, NfS: The Run, Mass Effect 3, Dragon Age 2, Kingdoms of Amalur...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    1. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
      Energiewende
      Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

      Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.

    2. 3D-Druck: Elektronik soll frei verwendbar und reparierbar werden
      3D-Druck
      Elektronik soll frei verwendbar und reparierbar werden

      Gegen die gewollte Obsoleszenz sollen Hersteller Bauanleitungen der Allgemeinheit zur Verfügung stellen. Das fordern die Grünen im Bundestag. So sollten Nutzer Ersatzteile zum Beispiel mit dem 3D-Drucker selbst herstellen können. Auf Reparaturdienstleistungen soll der reduzierte Mehrwertsteuersatz erhoben werden.

    3. Security Essentials: MSE ist nicht Teil des erweiterten Windows-7-Supports
      Security Essentials
      MSE ist nicht Teil des erweiterten Windows-7-Supports

      Zum Ende des Windows-7-Supports wird auch das kostenlose Antivirenprogramm Microsoft Security Essentials eingestellt. Da hilft auch der erweiterte Support nicht weiter. Ein Umstieg auf andere Anbieter ist daher wohl unvermeidbar.


    1. 15:32

    2. 14:52

    3. 14:00

    4. 13:26

    5. 13:01

    6. 12:15

    7. 12:04

    8. 11:52