1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kampf gegen Spam zeigt Wirkung

In absoluten Zahlen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In absoluten Zahlen?

    Autor: Jonny Mnemnonioc 13.10.05 - 15:03


    Schön dass sich der Anteil der USA am Spam -Aufkommen verringert hat ... andere Länder sind also "aufgestiegen" ... aber es sind ja nur "Kuchenstücke" ...

    Wo zum Henker sind *absolute* Zahlen ... wieviele Spam Mails insgesamt! Wurden das mehr? Sind es gleich viel oder gar weniger?

    So sagt der ganze Artikel einen Scheiss aus ... wenn in den USA absolut gesehen genausoviel Spam Mails versandt wurden wie früher und ihr Anteil am Kuchen deutlcih gesunken ist, dann werden unterm Strich insgesamt mehr Spammails verbreitet.

    Gibt es irgendeinen Grund, die eine absolute Zahl nicht zu nennen? Vermutlich nur einen, wenn diese Zahl ein sehr übles Bild zeichnen würde ...

    Diese Statistiker gehen mir echt auf den Senke, es gibt echt keine Statistik, nirgends, die nicht durch weglassen wichtiger Zahlen "zurechtgeschneidert" wurde!

  2. Re: In absoluten Zahlen?

    Autor: Melanchtor 13.10.05 - 15:06

    Jonny Mnemnonioc schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > So sagt der ganze Artikel einen Scheiss aus ...

    Der Artikel ist ein Abstract des Sophos-Artikels, wie du unscher hättest herausbekommen können, hättest du statt erst zu wettern mal die naheliegende Quelle http://www.sophos.de/pressoffice/pressrel/20051012dirtydozen.html konsultiert. Beschwere dich also bitte dort...

    Nachtrag: Ob der Artikel mehr als nur Sophos-Werbung ist, ist eine andere Frage...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.10.05 15:07 durch Melanchtor.

  3. Re: In absoluten Zahlen?

    Autor: Jonny Mnemnonioc 13.10.05 - 15:12


    1.Wo beziehe ich mich explizit auf den Golem Artikel?

    2. Wer so unreflektiert Aussagen weitergibt, verdient an sich eine noch grössere Rüge ... rechte Kampfblätter schreiben auch, den Holocaust hätte es nie gegeben, wer das unreflektiert nachplappert ist keinen Deut besser.

  4. Re: In absoluten Zahlen?

    Autor: Melanchtor 13.10.05 - 15:29

    Jonny Mnemnonioc schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > 1.Wo beziehe ich mich explizit auf den Golem
    > Artikel?

    Implizit.

    Deine Aussage: "So sagt der ganze Artikel einen Scheiss aus", ist unspezifiziert aber im Forum zu dem Golem-Artikel. Worauf soll mann sie also beziehen?

    > 2. Wer so unreflektiert Aussagen weitergibt,
    > verdient an sich eine noch grössere Rüge ...

    Wie gesagt, da mag ich nicht recht wiedersprechen, man könnte, wenn man böswillig ist, auch sagen, Golem würde hier ungekennzeichnet einen Werbetext von Sophos bringen.

    > rechte Kampfblätter schreiben auch, den Holocaust
    > hätte es nie gegeben, wer das unreflektiert
    > nachplappert ist keinen Deut besser.

    Diese dauernden Bezüge auf das 3. Reich, was geben sie dir? Ist dieses Thema so in deinem Kopf verankert, aus welchem Grund auch immer?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Weiss Mobiltechnik GmbH, Rohrdorf
  2. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. ZfP Südwürttemberg, Bad Schussenried

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 48,99€
  2. (-70%) 5,99€
  3. (-42%) 25,99€
  4. 18,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Ãœberwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    1. Aktien: Rocket Internet und United Internet lösen Beteiligungen auf
      Aktien
      Rocket Internet und United Internet lösen Beteiligungen auf

      Die Beteiligung an Rocket Internet hat für United Internet keinen großen strategischen Wert mehr. Die beiden lösen ihre Verbindungen im Wert von einer Viertelmilliarde Euro auf.

    2. Anti-Camper: Pubg hat zweite blaue Zone ausprobiert
      Anti-Camper
      Pubg hat zweite blaue Zone ausprobiert

      Er soll Campern das Leben und Kämpfern schwerer machen: Auf den Testservern haben die Macher von Pubg einen spannenden neuen Modus mit einer zweiten blauen Zone ausprobiert. In die öffentlichen Partien wird die Änderung aber nach aktuellem Stand nicht aufgenommen.

    3. Icann und ISOC: Der Ausverkauf des Internets
      Icann und ISOC
      Der Ausverkauf des Internets

      Der Verkauf von .org wirkt wie ein Verschwörungskrimi voller seltsamer Zufälle, Korruption und zwielichtiger Gestalten. Hinzu kommen Intransparenz und Widersprüche.


    1. 13:33

    2. 12:32

    3. 12:01

    4. 11:57

    5. 11:46

    6. 11:22

    7. 10:34

    8. 10:09