1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung: Erster 512-MBit-DDR2…

Tja ja...das Warten auf den Aufschwung

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tja ja...das Warten auf den Aufschwung

    Autor: nf1n1ty 13.10.05 - 16:20

    Da sieht man ja mal wieder, wie sehr die großen Firmen auf den Ressourcenschlucker Vista warten um endlich wieder die Verkaufszahlen zu steigern...
    Warum Hardware immer teurer anstatt billiger wird, ist mir ein Rätsel...ist es wieder das übliche?
    1. Hardware wird gut verkauft ->
    2. Wunsch nach noch mehr Geld ->
    3. Preiserhöhung ->
    4. Käuferzahlen nehmen ab ->
    5. weniger Gewinn ->
    6. weitere Preiserhöhung -> wieder zu Punkt 3
    Da kommt doch dann Windows Vista, das Benutzer letztendlich wohl oder übel zum Aufrüsten zwingen wird (sei es durch abnehmenden Support von XP (wie bei 98/ME) oder Vistaexklusivität) ehrlich passend oder nicht?

    Eure Meinungen werden sich wohl sehr wahrscheinlich nicht mit meiner decken und ihr werdet mich eines Besseren belehren, aber dafür schreib ich ja! (bitte nicht im Troll-Sinn sehen)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.10.05 16:21 durch nf1n1ty.

  2. Re: Tja ja...das Warten auf den Aufschwung

    Autor: Shyru 13.10.05 - 17:08

    nf1n1ty schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da sieht man ja mal wieder, wie sehr die großen
    > Firmen auf den Ressourcenschlucker Vista warten um
    > endlich wieder die Verkaufszahlen zu steigern...
    > Warum Hardware immer teurer anstatt billiger wird,
    > ist mir ein Rätsel...ist es wieder das übliche?
    Hardware wird nicht teurer. Hardware kostet immer das gleiche, relativ gesehen.
    Als z.B. damals die GeForce 3 rauskam, hat das Topmodell 1100-1200 DM gekostet. Wenn heute ein neues Topmodell rauskommt (z.B. GeForce 7800 GTX) kostet sie 550-600 €.
    1996 habe ich für einen 17 Zoll Monitor über 1000 DM bezahlt (war damals das fast das beste was es gab). Kauft man sich heute einen ordentlichen TFT Monitor (21") was heute auch eher Oberschicht ist, zahlt man auch so 500-600 €.
    Genau das gleiche gilt für Arbeitsspeicher.
    Also ich seh nicht dass Hardware immer teuerer wird. Oder?

    Gruß Shyru

  3. Re: Tja ja...das Warten auf den Aufschwung

    Autor: Dalai 13.10.05 - 17:10

    Im Grudne hast du Recht, die Firmen freuen sich antürlich.
    Wer würde sich neue Hardware kaufen wenn wir heute auf wind 3.11 Niveau wären. Keine Firma würde mehr Gewinn machen und hätten kein Geld mehr für die Entwicklung.

    Ich bind er Meinugn das der Fortschritt weitergehen muss.
    Wenn man sich heute für 400 € einen neuen PC holt, dann reicht der auch 5-6 Jahren, wenn man keinen Anspruch hat. ^^

    Dann gehen sowieso anch und nach alle Teile an den Arsch, nciht immer aber immer öfter.

    Irgendwann merkt man das man nur noch einen klappernden/Stromfressenden Haufen Schrott da stehen hat ^^

    Da ich sowieso ein Technik Fan sage ich euch: kauft jedes Jahr einen neuen High End PC und treibt die Forschung an ^^
    Jippie :)

  4. Re: Tja ja...das Warten auf den Aufschwung

    Autor: nf1n1ty 13.10.05 - 18:29

    Shyru schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nf1n1ty schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Da sieht man ja mal wieder, wie sehr die
    > großen
    > Firmen auf den Ressourcenschlucker
    > Vista warten um
    > endlich wieder die
    > Verkaufszahlen zu steigern...
    > Warum Hardware
    > immer teurer anstatt billiger wird,
    > ist mir
    > ein Rätsel...ist es wieder das übliche?
    > Hardware wird nicht teurer. Hardware kostet immer
    > das gleiche, relativ gesehen.
    > Als z.B. damals die GeForce 3 rauskam, hat das
    > Topmodell 1100-1200 DM gekostet. Wenn heute ein
    > neues Topmodell rauskommt (z.B. GeForce 7800 GTX)
    > kostet sie 550-600 €.
    > 1996 habe ich für einen 17 Zoll Monitor über 1000
    > DM bezahlt (war damals das fast das beste was es
    > gab). Kauft man sich heute einen ordentlichen TFT
    > Monitor (21") was heute auch eher Oberschicht ist,
    > zahlt man auch so 500-600 €.
    > Genau das gleiche gilt für Arbeitsspeicher.
    > Also ich seh nicht dass Hardware immer teuerer
    > wird. Oder?
    >
    > Gruß Shyru

    Also ich erinnere mich, zu Zeiten der Ti-500 & 200 eine Radeon 8500 für etwas mehr als 400DM gekauft zu haben...das ist so meine Erfahrung.
    Ich habe aber wahrscheinlich nicht 100%ig Recht, aber sind Produktion und was damit verbunden ist nicht günstiger für die Hersteller geworden? (kA hier...)
    Ich bin wahrscheinlich einfach nur sauer, dass ein System, das Gothic 3 und Elder Scrolls IV ordentlich spielen könnte einfach viel zu teuer ist... :(
    Damals hatte ich immer noch das Gefühl mit einem 400€ Upgrade noch in der Lage zu sein, für ein Jahr Spiele noch gut spielen zu können...(hab meinen PC jetzt schon 2 Jahre...also meine jetzige Konfiguration an "Performancehardware" (Laufwerke haben sich halt geändert))
    jetzt würde mich sowas, bei einem nicht ganz vergleichbaren Upgrade mind. 600€ kosten...
    (kommt ihr jetzt mit "das geht doch viel billiger"?)

  5. Re: Tja ja...das Warten auf den Aufschwung

    Autor: Fragrüdiger 13.10.05 - 19:54

    nf1n1ty schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warum Hardware immer teurer anstatt billiger wird,
    > ist mir ein Rätsel...

    Mir ist es ein Rätsel, wie du darauf kommst. "Aktuelle" Hardware kostet seit mindestens 10 Jahren praktisch immer ungefähr gleich viel, wird aber immer Leistungsfähiger. Für die gleiche Leistung zahlst du also immer weniger.

    > 1. Hardware wird gut verkauft ->

    Genau das ist die Basis der Marktwirtschaft: Der Preis bestimmt sich durch das Verhältnis von Angebot und Nachfrage. Steigt die Nachfrage, so steigt auch der Preis.

  6. Re: Tja ja...das Warten auf den Aufschwung

    Autor: Noch so einer 14.10.05 - 09:34

    Täusche ich mich oder hat man vor der Euroumstellung ständig Notebooks für 999 DM bei Aldi und Co bekommen. Zu diesem Preis ist es heute schwierig ein einfachs Notebook zu finden, oder?

    Ja, die Preise sind (zumindest bei PC Artikeln) schon relativ stabil geblieben. Was jedoch gesunken ist ist die Marge für die Händler.

    Leider ist das bei anderen alltäglichen Artikeln nicht so. Mit der Euroumstellung hat sich das meiste nahezu verdoppelt. Oder haben wir früher für ein Brot auch 5 Mark bezahlt oder 80 Pf. für ein Brötchen? Aber das ist ja ein anderes Thema.

  7. Re: Tja ja...das Warten auf den Aufschwung

    Autor: sindahir 14.10.05 - 10:05

    kommt immer drauf an, was für ein upgrade man machen möchte.
    ein arbeitskollege hat sein pc von 1800MHz auf 3400 MHz 64bit verändert mit zusätzlichen 1gb ram für 440€.

    wenn man immer auf die neuste und beste upgraden will kostet es natürlich mehr und es kommt drauf an wieviel hardware man übernehmen will/kann

    ps: die erste radeon 8500 hatte auch mal 700€gekostet gehabt

  8. Re: Tja ja...das Warten auf den Aufschwung

    Autor: nf1n1ty 14.10.05 - 10:25

    sindahir schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > kommt immer drauf an, was für ein upgrade man
    > machen möchte.
    > ein arbeitskollege hat sein pc von 1800MHz auf
    > 3400 MHz 64bit verändert mit zusätzlichen 1gb ram
    > für 440€.
    >
    > wenn man immer auf die neuste und beste upgraden
    > will kostet es natürlich mehr und es kommt drauf
    > an wieviel hardware man übernehmen will/kann
    >
    > ps: die erste radeon 8500 hatte auch mal
    > 700€gekostet gehabt

    Ich weiß ja nicht, wo du deine Hardware immer herkriegst, aber der Startpreis in den USA lag bei 299 USD und ich weiß noch, dass es die kurze Zeit später deutlich billiger gab.
    Und bei deinem Upgrade aus einen 3400Mhz 64bit Prozessor hast du wohl das neue Mainboard vergessen, das (wenn es denn sinnvoll sein soll) einen PCI-Express Slot mit sich bringt, der das Upgrade der Grafikkarte dann auch noch vorraussetzt...
    Ich hab übrigens mal nachgeschaut, was ein gutes Upgrade so kosten würde:
    SLI-Variante: (für spätere Upgrademöglichkeit)
    Athlon 64 X2 3800+ 361,87 €
    Arctic Silencer 64 Ultra TC 8,97 €
    Asus A8N-SLI 115,40 €
    MSI NX7800GT 377,73 €
    Kingston 1024MB DDR PC3200 124,86 €

    Gesamt: 988,83 €

    Normale Variante:
    Athlon 64 X2 3800+ 361,87 €
    Arctic Silencer 64 Ultra TC 8,97 €
    Asus A8N-E 85,90 €
    MSI NX7800GT 377,73 €
    Kingston 1024MB DDR PC3200 124,86 €

    Gesamt: 959,33 €


    Warum ich das jetzt gemacht hab, weiß ich nicht :D
    naja...Preise sind von mindfactory.de
    Ihr könntet mir ja vielleicht auch sagen, ob so eine Zusammenstellung gut wäre, oder eher unpassend...was weiß ich...
    Bis zu Vista werde ich wahrhscheinlich sowieso nicht aufrüsten :D (scheiß Vista)

  9. Re: Tja ja...das Warten auf den Aufschwung

    Autor: nf1n1ty 14.10.05 - 10:31

    Fragrüdiger schrieb:
    > > 1. Hardware wird gut verkauft ->
    >
    > Genau das ist die Basis der Marktwirtschaft: Der
    > Preis bestimmt sich durch das Verhältnis von
    > Angebot und Nachfrage. Steigt die Nachfrage, so
    > steigt auch der Preis.

    Ja...Wirtschaft hatte ich in der Schule auch. War wohl etwas unüberlegt mein Beitrag. Dafür entschuldige ich mich.
    War wohl nur mein Frust über meine Geldknappheit :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Heindrich Immobiliengruppe, Kassel
  2. MACH AG, Lübeck oder Berlin (Home-Office), Einsatzgebiet deutschlandweit
  3. über duerenhoff GmbH, München, Stuttgart
  4. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. gratis (bis 29.04.)
  2. (u. a. Abzu, The Witness, Subnautica)
  3. gratis (bis 29.04.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme