1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mac OS X 10.8: Mountain Lion…

Geringer Preis?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geringer Preis?

    Autor: Paritz 29.07.12 - 15:02

    Ja klar, billig. Aber preiswert?
    Die neuen Versionen kommen in dichter Folge und bieten jeweils nur geringe Änderungen. Man kann es sich natürlich auch schön reden.

  2. Re: Geringer Preis?

    Autor: flocki 29.07.12 - 15:05

    Wie kommst du darauf, dass es wenig Neuerungen sind?

    iCloud überall integriert
    Reminders & Notizen
    Nachrichten
    Notification Center (sehr genial ins System integriert)
    Power Nap
    Sharing
    Twitter & Facebook überall
    Airplay (Senden von Audio und Video an andere Geräte)
    Game Center
    Viel mehr Sicherheit (Gatekeeper/Sandboxing, etc.)
    Safari 6
    Viele neue geniale Frameworks (Scene Kit, usw.) für Entwickler
    Viele neue Funktionen für China
    Viele neue Funktionen und Verbesserungen im Finder
    Sehr viele kleine Änderungen und Features

    Das alles für 16 Euro ist ein absolutes Schnäpchen. Windows 7 hat auch nicht viel neues gebracht und Windows 8 bringt "nur Metro" und kostet auch mehr.

  3. Re: Geringer Preis?

    Autor: koflor 29.07.12 - 15:11

    "Nur Metro"? Da hast Du irgendwie nicht richtig aufgepasst...

  4. Re: Geringer Preis?

    Autor: Yash 29.07.12 - 15:12

    flocki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Twitter & Facebook überall

    Na super :D Ich hoffe MS verzichtet in Zukunft auf so einen Scheiß.

  5. Re: Geringer Preis?

    Autor: metalheim 29.07.12 - 15:17

    @flocki
    ich denke der Preis is o.k, aber Safari 6 als Betriebssystem-Feature zu erklären ist ja wohl lächerlich :D

    Viele dieser Features gibt es auch als kostenlose Programme. Natürlich sind diese nicht so gut integriert, ich denke es ist eine persönliche Erwägung.

    Und wie bereits im Artikel stand, es verkauft sich so gut, weil das Download- und Bezahlsystem so etabliert ist. Jeder Apple Kunde hat nunmal (zwangläufig) einen Account und die meisten haben auch ihre Kreditkarteninformationen hinterlegt, so dass es nur ein paar Klicks und ein Neustart waren.

  6. Re: Geringer Preis?

    Autor: McCoother 29.07.12 - 15:29

    Yash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > flocki schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Twitter & Facebook überall
    >
    > Na super :D Ich hoffe MS verzichtet in Zukunft auf so einen Scheiß.


    Schlimm, wenn es Möglichkeiten gibt die man nicht nutzen muss. Es soll Menschen geben die das brauchen, also wieso nicht? Wieso muss man selbst immer der Nabel der Welt sein???

  7. Re: Geringer Preis?

    Autor: ChMu 29.07.12 - 15:35

    Paritz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja klar, billig. Aber preiswert?
    > Die neuen Versionen kommen in dichter Folge und bieten jeweils nur geringe
    > Änderungen. Man kann es sich natürlich auch schön reden.
    Na ja, bei mir waren es gerade mal gut 3Euro (5 Macs) also wenn ich mich darueber aufregen muesste, haette ich wohl ganz ehrlich ganz andere Probleme.
    Und ja, ich finde es ist es wert. Auch wenn ich mit meinem alten MacBook ein bischen fummeln musste (wird angeblich nicht unterstuetzt, ist aber auch ueber 5 Jahre alt) am Ende hats ja geklappt.
    Und alleine die Sprachunterstuetzung ist schon imposant. Und bringt Spass.

  8. Re: Geringer Preis?

    Autor: Haudegen 29.07.12 - 18:20

    > Twitter & Facebook überall

    lol

    > Game Center

    lol

    > Viele neue Funktionen für China

    lol

    > Sehr viele kleine Änderungen und Features

    Dürfte bei so ziemlich jedem Update der Fall sein.

  9. Re: Geringer Preis?

    Autor: hyperlord 29.07.12 - 22:14

    flocki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kommst du darauf, dass es wenig Neuerungen sind?
    >
    > iCloud überall integriert
    > Reminders & Notizen
    > Nachrichten
    > Notification Center (sehr genial ins System integriert)
    > Power Nap
    > Sharing
    > Twitter & Facebook überall
    > Airplay (Senden von Audio und Video an andere Geräte)
    > Game Center
    > Viel mehr Sicherheit (Gatekeeper/Sandboxing, etc.)
    > Safari 6
    > Viele neue geniale Frameworks (Scene Kit, usw.) für Entwickler
    > Viele neue Funktionen für China
    > Viele neue Funktionen und Verbesserungen im Finder
    > Sehr viele kleine Änderungen und Features
    >
    > Das alles für 16 Euro ist ein absolutes Schnäpchen. Windows 7 hat auch
    > nicht viel neues gebracht und Windows 8 bringt "nur Metro" und kostet auch
    > mehr.

    Das ist ja alles gut und schön, aber viele Dinge sind nicht Bestandteil des Betriebssystems, sondern kleine Anwendungen, die da zusammen gepackt werden (Safari, Nachrichten, Photobooth usw). Ganz abgesehen davon klaut Apple auch mal wieder ziemlich dreist bei Drittanbietern siehe Growl.
    OS-spezifisch sind da schon eher die Integration von iCloud und Twitter - Facebook ist ja nicht dabei, sondern wir nachgereicht. Da bin ich allerdings skeptisch, ob so viele Leute eine Integration in Twitter oder Facebook brauchen oder haben wollen.

    > Viele neue Funktionen für China
    Der ist gut - dafür bezahlt man in Deutschland natürlich gerne 16 EUR ...

    > Viele neue Funktionen und Verbesserungen im Finder
    Der ist noch besser - im Jahr 2012 kann das Dateimanagement-Werkzeug immer noch nicht Tabs und Splitview - aber Hauptsache, es gibt Verbesserungen.

    Ich will Mountain Lion gar nicht schlecht machen - das ist ein nettes Update und wer viel mit Twitter oder der iCloud macht, für den wird das nützlich sein.
    Aber es ist im Vergleich zu den anderen Versionssprüngen bei OSX wirklich eher ein Service Pack, insbesondere, da sich viele Änderungen nicht auf das OS, sonder auf die gebündelten Anwendungen beziehen.
    Aus meiner Sicht wäre es eher ein 10.7.5 oder so gewesen.

  10. Re: Geringer Preis?

    Autor: Noppen 29.07.12 - 23:12

    Paritz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja klar, billig. Aber preiswert?

    Du hast keine sonderlich hohe Wertschätzung von Software, oder? Bist du ernsthaft der Meinung, dass die OS X 10.8 Änderungen dir hätten gratis zur Verfügung gestellt werden müssen?

  11. Re: Geringer Preis?

    Autor: SaSi 30.07.12 - 00:11

    Noppen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Paritz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja klar, billig. Aber preiswert?
    >
    > Du hast keine sonderlich hohe Wertschätzung von Software, oder? Bist du
    > ernsthaft der Meinung, dass die OS X 10.8 Änderungen dir hätten gratis zur
    > Verfügung gestellt werden müssen?

    Ich ja..., um ein Produkt auch weiterhin attraktiv zu halten und der Konkurrenz gegenüber Mehrwert bzw. Aktualität zu bieten sollte sowas als Service am Kunden sein, damit er auch treue weiterhin zur Marke hat. Der Betrag ist zu wenig zur Ärgernis, und dennoch zu hoch wenn es um das Kundenmelken geht...

    Solange die Gemeinde es toleriert, was ja bei den MAC Usern der Fall ist und auch bekannt - scheint ja alles bestens zu sein ;)

  12. Re: Geringer Preis?

    Autor: MacGT 30.07.12 - 01:46

    Paritz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bieten jeweils nur geringe
    > Änderungen. Man kann es sich natürlich auch schön reden.

    http://www.apple.com/de/osx/whats-new/features.html

    Stimmt, nur 200 Verbesserungen, kaum der Rede wert...

  13. Re: Geringer Preis?

    Autor: Noppen 30.07.12 - 09:19

    SaSi schrieb:
    > Ich ja..., um ein Produkt auch weiterhin attraktiv zu halten und der
    > Konkurrenz gegenüber Mehrwert bzw. Aktualität zu bieten sollte sowas als
    > Service am Kunden sein, damit er auch treue weiterhin zur Marke hat. Der
    > Betrag ist zu wenig zur Ärgernis, und dennoch zu hoch wenn es um das
    > Kundenmelken geht...
    >
    > Solange die Gemeinde es toleriert, was ja bei den MAC Usern der Fall ist
    > und auch bekannt - scheint ja alles bestens zu sein ;)

    Die letzten drei System-Updates (Snow Leopard, Lion, Mountain Lion) haben mich insgesamt 64,97 ¤ gekostet. Für bis zu fünf Installationen.

    Unterboten wird das nur von Linux. Und da auch nur, wenn du noch nie was für das Projekt gespendet hast.

  14. Re: Geringer Preis?

    Autor: ChMu 30.07.12 - 09:35

    Noppen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SaSi schrieb:
    > > Ich ja..., um ein Produkt auch weiterhin attraktiv zu halten und der
    > > Konkurrenz gegenüber Mehrwert bzw. Aktualität zu bieten sollte sowas als
    > > Service am Kunden sein, damit er auch treue weiterhin zur Marke hat. Der
    > > Betrag ist zu wenig zur Ärgernis, und dennoch zu hoch wenn es um das
    > > Kundenmelken geht...
    > >
    > > Solange die Gemeinde es toleriert, was ja bei den MAC Usern der Fall ist
    > > und auch bekannt - scheint ja alles bestens zu sein ;)
    >
    > Die letzten drei System-Updates (Snow Leopard, Lion, Mountain Lion) haben
    > mich insgesamt 64,97 ¤ gekostet. Für bis zu fünf Installationen.
    >
    > Unterboten wird das nur von Linux. Und da auch nur, wenn du noch nie was
    > für das Projekt gespendet hast.

    Stimmt schon, im gleichen Zeitraum gab es fuer die Windowsfraktion Vista, knapp 200 Euro wenn ich mich richtig erinnere und dann Windows 7, welches soweit ich weiss, das gleiche kostet. Irgendwie bezweifle ich, das Windows8 billiger wird als die gut drei Euro die ich pro Maschine fuer den Snow Leopard bezahlt habe.

    Ueberhaupt, braucht man nicht bei Windows fuer jede Maschine eine eigene Lizenz? Und wenn man zu viel am Rechener veraendert, muss man nachlizensieren? Oder sich an der Hotline mit der MS Polizei auseinander setzen?

    Also ich glaube, das es schwierig sein wird, Apple hier irgendwie mit dem Preis was anhaengen zu koennen.

  15. Re: Geringer Preis?

    Autor: SaSi 30.07.12 - 12:05

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Noppen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > SaSi schrieb:
    > > > Ich ja..., um ein Produkt auch weiterhin attraktiv zu halten und der
    > > > Konkurrenz gegenüber Mehrwert bzw. Aktualität zu bieten sollte sowas
    > als
    > > > Service am Kunden sein, damit er auch treue weiterhin zur Marke hat.
    > Der
    > > > Betrag ist zu wenig zur Ärgernis, und dennoch zu hoch wenn es um das
    > > > Kundenmelken geht...
    > > >
    > > > Solange die Gemeinde es toleriert, was ja bei den MAC Usern der Fall
    > ist
    > > > und auch bekannt - scheint ja alles bestens zu sein ;)
    > >
    > > Die letzten drei System-Updates (Snow Leopard, Lion, Mountain Lion)
    > haben
    > > mich insgesamt 64,97 ¤ gekostet. Für bis zu fünf Installationen.
    > >
    > > Unterboten wird das nur von Linux. Und da auch nur, wenn du noch nie was
    > > für das Projekt gespendet hast.
    >
    > Stimmt schon, im gleichen Zeitraum gab es fuer die Windowsfraktion Vista,
    > knapp 200 Euro wenn ich mich richtig erinnere und dann Windows 7, welches
    > soweit ich weiss, das gleiche kostet. Irgendwie bezweifle ich, das Windows8
    > billiger wird als die gut drei Euro die ich pro Maschine fuer den Snow
    > Leopard bezahlt habe.
    >
    > Ueberhaupt, braucht man nicht bei Windows fuer jede Maschine eine eigene
    > Lizenz? Und wenn man zu viel am Rechener veraendert, muss man
    > nachlizensieren? Oder sich an der Hotline mit der MS Polizei auseinander
    > setzen?
    >
    > Also ich glaube, das es schwierig sein wird, Apple hier irgendwie mit dem
    > Preis was anhaengen zu koennen.

    hmmm, wenn man mit windows vergleicht ist es natürlich billiger, stimmt! Aber Eigentlich ist der Versionssprung bei OSX ja auch kein Update, sondern eine Feature Erweiterung - Da die Software von Apple eh keine Bugs hat ;)

    PS: Um sich mit der "MS Polizei" nicht zu streiten, zahlt man lieber (zumindest könnte man das so auslegen ;)))

  16. Re: Geringer Preis?

    Autor: Drizzt 31.07.12 - 10:00

    Ist aber nichts dabei wo ich sagen würde "cool, darauf hab ich gewartet"...

    Dieses ganze Mirroring mit dem Apple TV... Super kauf dir noch ein mega überteuertes Produkt, und du kannst per W-Lan deinen Desktop auf den Fernseher übertragen... Mir reicht da auch mein stink normaler Fernseher und ein ordentlich verlegtes HDMI Kabel... und ich kann wenigstens nicht nur das selbe Anzeigen, sondern meinen Desktop erweitern...

  17. Re: Geringer Preis?

    Autor: Drizzt 31.07.12 - 10:04

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Noppen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > Stimmt schon, im gleichen Zeitraum gab es fuer die Windowsfraktion Vista,
    > knapp 200 Euro wenn ich mich richtig erinnere und dann Windows 7, welches
    > soweit ich weiss, das gleiche kostet. Irgendwie bezweifle ich, das Windows8
    > billiger wird als die gut drei Euro die ich pro Maschine fuer den Snow
    > Leopard bezahlt habe.
    >
    > Ueberhaupt, braucht man nicht bei Windows fuer jede Maschine eine eigene
    > Lizenz? Und wenn man zu viel am Rechener veraendert, muss man
    > nachlizensieren? Oder sich an der Hotline mit der MS Polizei auseinander
    > setzen?
    >
    > Also ich glaube, das es schwierig sein wird, Apple hier irgendwie mit dem
    > Preis was anhaengen zu koennen.

    Die 200¤ für Windows zahlst du bei Apple locker für die Hardware drauf... wer ernsthaft glaubt das er bei Apple nicht über den Tisch gezogen wird, läuft blind durch die Welt...

    Als ich mir vor 1 1/2 Jahren einen neuen Laptop gekauft habe (Dell Dimension XPS 17)
    hat ein Mac mit den selben Leistungsdaten mal eben das Doppelte gekostet (2600¤ satt 1300¤).

    Also kommt hier nicht mit Windows ist so teuer, nur weil man für das OS ein paar Euro mehr bezahlt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. Alkacon Software GmbH & Co. KG - The OpenCms Experts, Köln
  3. ServiceXpert Gesellschaft für Service-Informationssysteme mbH, München
  4. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-92%) 0,75€
  2. 4,32€
  3. 4,15€
  4. (-35%) 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

  1. Gesichtserkennung: US-Firma baut heimlich Datenbank mit Milliarden Fotos auf
    Gesichtserkennung
    US-Firma baut heimlich Datenbank mit Milliarden Fotos auf

    Während automatisierte Gesichtserkennung auch in den USA umstritten ist, nutzen Behörden seit einiger Zeit eine enorme Datenbank für die Fahndung nach Verdächtigen. Die Nutzer wissen nichts vom Einsatz ihrer Bilder.

  2. Trotz Protesten: Tesla unterschreibt Kaufvertrag für Gigafactory
    Trotz Protesten
    Tesla unterschreibt Kaufvertrag für Gigafactory

    Der Tesla-Vorstand hat den Kauf eines Grundstücks für den Bau einer Autofabrik bei Berlin besiegelt. Doch in Grünheide befürchten Anwohner, dass ihnen die Fabrik für Elektroautos im trockenen Brandenburg buchstäblich das Wasser abgräbt.

  3. Künstliche Intelligenz: EU erwägt Verbot von Gesichtserkennung
    Künstliche Intelligenz
    EU erwägt Verbot von Gesichtserkennung

    Die EU-Kommission könnte der Bundesregierung einen Strich durch die Rechnung machen. Zumindest vorübergehend könnte der Einsatz automatisierter Systeme zur Gesichtserkennung verboten werden.


  1. 21:57

  2. 16:54

  3. 15:09

  4. 12:52

  5. 21:04

  6. 15:08

  7. 13:26

  8. 13:16