1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilbetriebssystem: Kein…

Das kann man eigentlich nur noch "Verarsche" nennen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das kann man eigentlich nur noch "Verarsche" nennen

    Autor: FS0903 01.08.12 - 10:31

    Ich hatte bis jetzt ja immer gedacht, der September wird ein schöner Monat und HP kann die Vergangenheit eigentlich nicht mehr toppen. So eine "Verarsche" habe ich bis jetzt noch nicht erlebt und was mich vor allem interessiert: Was denkt sich HP dabei?

    Die geben Millionen für eine Weiterentwicklung aus, um dann ein System zu haben, welches auf den verbleibenden WebOS-Geräten nicht läuft, nein, was vermutlich noch nichtmal auf einem aktuellen Gerät läuft. Die Frage nach der Testumgebung stelle ich erst gar nicht. Und dann gebe ich die propäritären Treiber auch nicht an die Communtiy, damit die wenigstens eine Chance haben. Und angeblich gibt es ja noch intensive Gespräche mit HP und openmobile...fragt sich dann nur, wo das laufen soll.

    FS

  2. Re: Das kann man eigentlich nur noch "Verarsche" nennen

    Autor: bassfader 01.08.12 - 11:04

    Meine Hoffnungen bezüglich HP haben sich "schon" mit dem Auftritt von Meg als nachfolger von Léo verflüchtigt.

    Dennoch habe ich noch die Hoffnung dass die Homebrew-Szene (bzw. WebOS-Internals) das noch retten wird, und es doch noch auch auf älteren Geräten (sowohl alte Palm / HP Geräte als evtl. auch das ein oder andere Android Gerät) zum laufen bringen.

    Naja die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt, ich lass mich überraschen... Doch HP gibt sich offensichtlich alle Mühe diese Hoffnung(en) gänzlich zunichte zu machen... Immerhin das können sie gut xD

    Ich habe noch immer meinen Pre+ und er läuft und läuft und läuft und ist einfach nicht tot zu kriegen, ich werde ihn nutzen solange wie möglich da ich gerade was die Usability angeht (persönlich - jeder muss das für sich entscheiden) sehr von WebOS überzeugt bin, iOS und Android sind nix für mich (Android gibts in der Familie mehrere und ich hab ein iPhone als Firmen-Handy, hab also alles ausprobiert und die für _mich_ beste Lösung ausgesucht).

  3. Re: Das kann man eigentlich nur noch "Verarsche" nennen

    Autor: FS0903 01.08.12 - 11:18

    Ich mag WebOS auch, aber irgendwann bin ich auf ein Android umgestiegen. Zum Einen wegen ein paar Apps und zum Anderen wegen der Geschwindigkeit. Mit fehlt bei Android einiges an Handling, aber WebOS ist einfach zu träge. Mein Android-Gerät ist wesentlich flotter als mein Pre3, bei ähnlicher Hardwareleistung. Zur Zeit liegt der Pre3 als "Backup" rum, deswegen hatte ich meine größten Hoffnungen in openWebOS und openmobile gesetzt. Aber warten wir ab, was die Communtiy auf die Beine stellt.

    FS

  4. Re: Das kann man eigentlich nur noch "Verarsche" nennen

    Autor: ruamzuzler 01.08.12 - 12:27

    bassfader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Ich habe noch immer meinen Pre+ und er läuft und läuft und läuft und ist
    > einfach nicht tot zu kriegen, ich werde ihn nutzen solange wie möglich da
    > ich gerade was die Usability angeht (persönlich - jeder muss das für sich
    > entscheiden) sehr von WebOS überzeugt bin, iOS und Android sind nix für
    > mich.
    Ich kenne WebOS nicht, aber das kann ich mir gut vorstellen, immerhin ist es von Palm entwickelt worden, wo ja die ersten leicht bedienbaren Handhelds herstammen, mit einem Bedienkonzept, das sich Apple beim iPhone abgeschaut hat.

  5. Re: Das kann man eigentlich nur noch "Verarsche" nennen

    Autor: SoniX 01.08.12 - 13:52

    FS0903 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte bis jetzt ja immer gedacht, der September wird ein schöner Monat
    > und HP kann die Vergangenheit eigentlich nicht mehr toppen. So eine
    > "Verarsche" habe ich bis jetzt noch nicht erlebt und was mich vor allem
    > interessiert: Was denkt sich HP dabei?

    Wieso verarsche? Sie sagten das System wird geöffnet und das wird es auch.

    > Die geben Millionen für eine Weiterentwicklung aus, um dann ein System zu
    > haben, welches auf den verbleibenden WebOS-Geräten nicht läuft, nein, was
    > vermutlich noch nichtmal auf einem aktuellen Gerät läuft.

    Woher hast du das denn?
    HP hat bestimmt keine Millionen bezahlt um das System jetzt offenzulegen.

    > Die Frage nach
    > der Testumgebung stelle ich erst gar nicht. Und dann gebe ich die
    > propäritären Treiber auch nicht an die Communtiy, damit die wenigstens eine
    > Chance haben. Und angeblich gibt es ja noch intensive Gespräche mit HP und
    > openmobile...fragt sich dann nur, wo das laufen soll.

    Wie sollen sie denn bitte proprietäre Treiber offenlegen? Dazu haben sie ja selbst keinen Quellcode und weitergeben dürfen sie diese bestimmt auch nicht. Das ist völlig normal daß es in so einem System einige Stellen gibt die blos mit geschlossenen Treiber laufen.

    Ich bin Besitzer eines WebOS Telefons und ich bin froh wenn WebOS offengelegt wird. Aber auf den Gedanken, dass ich mir dann ein Open WebOS auf mein Handy klatschen kann bin ich noch nicht gekommen, da ich immer schon wusste daß dies nicht gehen wird.

    Sieh dir doch einfach Android an und dessen quelloffene Ports. Da happert es auch an allen Ecken und Enden. Die müssen auch erstmal die verschiedensten Geräte ans Laufen bekommen was lange dauert und bei manchen Geräte auch nie geschehen wird da einfach die Treiber fehlen. Und das obwohl Android von Anfang an als offen galt.

    Nicht immer gleich soviel ohne Verstand meckern bitte!
    Suche die Schuld nicht bei HP, sondern bei den Firmen die Grafikchips, Webcams, Modems etc nur mit geschlossenem Treiber vertreiben.

  6. Re: Das kann man eigentlich nur noch "Verarsche" nennen

    Autor: FS0903 01.08.12 - 14:12

    SoniX schrieb:

    > Wieso verarsche? Sie sagten das System wird geöffnet und das wird es auch.

    Ja, das System wird geöffnet. Daran habe ich keinen Zweifel. Fraglich ist nur, ob die Community die Möglichkeiten hat, das System auch voranzubringen. Das Mindeste wäre gewesen, dass das neue System auch auf den "alten" Geräten läuft. WebOS hat schon kaum einen Marktanteil und mit dem offenen System brechen auch die alten Geräte weg. Das heißt, HP hat erstmal nichts. Und da komme ich mir als Nutzer schon ein bisschen verarscht vor.

    > Woher hast du das denn?
    > HP hat bestimmt keine Millionen bezahlt um das System jetzt offenzulegen.

    Na aber sicher. Oder glaubst du, die Entwickler von HP arbeiten für umsonst, die Rechenzentren betreiben sich mit Luft usw.? HP wird schon keine Millionen direkt gezahlt haben, aber investiert haben sie sicher Millionen. Was openmobile für die Einbindung haben will, weiß auch keiner.

    > Wie sollen sie denn bitte proprietäre Treiber offenlegen? Dazu haben sie ja
    > selbst keinen Quellcode und weitergeben dürfen sie diese bestimmt auch
    > nicht. Das ist völlig normal daß es in so einem System einige Stellen gibt
    > die blos mit geschlossenen Treiber laufen.

    Nicht offen legen im Sinne von Quellcode. Aber die Treiber mitgeben, damit die Community eine Chance hat. Selbst, wenn die Treiber von Dritten sind, kann man sich sicher einigen. Die WebOS-Hardware ist anscheinend ja spezieller, sodass die Treiber nicht für was anderes verwendet werden können.

    > Ich bin Besitzer eines WebOS Telefons und ich bin froh wenn WebOS
    > offengelegt wird. Aber auf den Gedanken, dass ich mir dann ein Open WebOS
    > auf mein Handy klatschen kann bin ich noch nicht gekommen, da ich immer
    > schon wusste daß dies nicht gehen wird.

    Ich auch, seit dem ersten Tag, wo der Pre rauskam. Aber trotzdem hatte ich die Hoffnung, dass die ein System bauen, welches auch auf alten Geräten läuft.

    > Sieh dir doch einfach Android an und dessen quelloffene Ports. Da happert
    > es auch an allen Ecken und Enden. Die müssen auch erstmal die
    > verschiedensten Geräte ans Laufen bekommen was lange dauert und bei manchen
    > Geräte auch nie geschehen wird da einfach die Treiber fehlen. Und das
    > obwohl Android von Anfang an als offen galt.

    Android über Dritthersteller ist nicht unbedingt besser, keine Frage. Aber ich kann vom Hersteller (=Google) alles haben...Hardware und Software. Und das sogar zeitnah.

    > Nicht immer gleich soviel ohne Verstand meckern bitte!

    Glaube mir, da hängt vllt. mehr Verstand hinter als du dir vorstellen kannst ;)

    > Suche die Schuld nicht bei HP, sondern bei den Firmen die Grafikchips,
    > Webcams, Modems etc nur mit geschlossenem Treiber vertreiben.

    Doch, ich gebe HP die Hauptschuld und das mit weit über 90%. Nur deren Firmenpolitik ist es zu verdanken, dass WebOS genau da steht, wo es jetzt steht. Palm war schon schlecht, aber HP ist noch ne Nummer schlechter. Alles, was HP in den letzten Monaten/Jahren getan hat, war nicht für WebOS. Bis zu dieser Meldung war ich noch der Meinung, HP gibt WebOS wenigstens als Community-Edition eine Chance, aber jetzt sehe ich nichtmal mehr das. Wenn WebOS doch nochmal zum Vorschein kommt, dann ist es ein Verdienst der Homebrewer und Entwickler der Community und nicht von HP.

    FS

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Pfaffenhofen an der Roth
  2. Universität Potsdam, Potsdam
  3. Stadtwerke Herford GmbH, Herford
  4. Nordgetreide GmbH & Co. KG, Lübeck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 8,99€
  3. 24,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Geforce RTX 3060 Ti im Test: Die wäre toll, wenn verfügbar-Grafikkarte
Geforce RTX 3060 Ti im Test
Die "wäre toll, wenn verfügbar"-Grafikkarte

Mit der Geforce RTX 3060 Ti bringt Nvidia die Ampere-Technik in das 400-Euro-Segment. Dort ist die Radeon RX 5700 XT chancenlos.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Supercomputer-Beschleuniger Nvidia verdoppelt Videospeicher des A100
  2. Nvidia Geforce RTX 3080 Ti kommt im Januar 2021 für 1.000 US-Dollar
  3. Ampere-Grafikkarten Specs der RTX 3080 Ti und RTX 3060 Ti