1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Curiosity: 297 Frames des…

Wie genau wurde denn die Landezone getroffen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie genau wurde denn die Landezone getroffen?

    Autor: -benediction- 07.08.12 - 12:05

    ..das würde mich mal interessieren.. außerdem noch, wieso musste denn der "kran" denn kontrolliert abstürzen, hätte man den nicht auch sanft absetzen können.. fragen über fragen..

  2. Re: Wie genau wurde denn die Landezone getroffen?

    Autor: KurtSchwitters 07.08.12 - 12:18

    -benediction- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wieso musste denn der
    > "kran" denn kontrolliert abstürzen, hätte man den nicht auch sanft absetzen
    > können.. fragen über fragen..


    naja, wenn der antrieb des krans zu nahe an die oberfläche gekommen wäre, hätte er unvermeidlich staub aufgewirbelt. darum musste er weit weg von dem rover landen.
    natürlich hätte man ihn weiter entfernt sanft absetzen können.. aber wozu?
    das hätte das ganze ja nur teurer gemacht. und den kran braucht man da oben nicht mehr

  3. Re: Wie genau wurde denn die Landezone getroffen?

    Autor: -benediction- 07.08.12 - 12:28

    ich finde einfach "kontrolliertes aufsetzen" verantwortungsvoller als "abstürzen lassen", es liegt auch auf der erde schon genug abfall herum.. mal im ernst, so wie das video gezeigt hat, haben die booster nochmal ordentlich gezündet, anschließend einen weiteren fallschirm geöffnet und paar meter weiter sanft aufsetzen lassen, wie eine art "basisstation".. der gedanke gefällt mir irgendwie besser..

  4. Re: Wie genau wurde denn die Landezone getroffen?

    Autor: Fotobar 07.08.12 - 12:52

    Das hätte es doch nur unnötig teurer gemacht. Der Kran wird nicht mehr gebraucht, also hat man ihn kontrolliert abstürzen lassen.
    Und selbst wenn auf der Erde genug müll liegt, ein heiler Kran und ein kaputter Kran die nicht mehr gebraucht werden sind beide "müll" :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.08.12 12:52 durch Fotobar.

  5. Re: Wie genau wurde denn die Landezone getroffen?

    Autor: Anonymer Nutzer 07.08.12 - 13:18

    erklärst du mir bitte den Unterschied?
    Und willst du ernsthaft den Müll auf der Erde mit dem auf dem Mars vergleichen?

  6. Re: Wie genau wurde denn die Landezone getroffen?

    Autor: c3rl 07.08.12 - 13:24

    -benediction- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ..das würde mich mal interessieren.. außerdem noch, wieso musste denn der
    > "kran" denn kontrolliert abstürzen, hätte man den nicht auch sanft absetzen
    > können.. fragen über fragen..

    Das siehst du in Bild 8:




    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.08.12 13:24 durch c3rl.

  7. Re: Wie genau wurde denn die Landezone getroffen?

    Autor: Paykz0r 07.08.12 - 19:59

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hätte es doch nur unnötig teurer gemacht. Der Kran wird nicht mehr
    > gebraucht, also hat man ihn kontrolliert abstürzen lassen.
    > Und selbst wenn auf der Erde genug müll liegt, ein heiler Kran und ein
    > kaputter Kran die nicht mehr gebraucht werden sind beide "müll" :D

    Wenn man ein Gerät mit Plutonium auf eine Rakete Steckt und anzündet,
    juckt es kein Schwein hier.

    Aber wehe man lässt ein Kran da rum liegen...

  8. Re: Wie genau wurde denn die Landezone getroffen?

    Autor: -benediction- 07.08.12 - 22:15

    du beweist gerade mit deinem kommentar, dass du es nicht verstanden hast.. es geht genau darum, dass man nicht einmal auf der erde dafür sorge trägt, dass die umwelt sauber bleibt und bereits auf dem nächsten planeten anfängt die gleichen fehler wieder zu begehen.. der noch nicht einmal besiedelt ist.. nur weil der kran so weit entfernt auf dem mars ist, heißt das noch lange nicht, dass es in ordnung ist den dort abstürzen zu lassen, wenn man den schon so kompliziert konstruiert hat, dann kann der auch ordentlich gelandet und als basisstation verwendet werden, beispielsweise..



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.08.12 22:18 durch -benediction-.

  9. Re: Wie genau wurde denn die Landezone getroffen?

    Autor: NebuLa 08.08.12 - 00:08

    -benediction- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es geht genau darum, dass man nicht einmal auf der erde dafür sorge trägt,
    > dass die umwelt sauber bleibt und bereits auf dem nächsten planeten anfängt
    > die gleichen fehler wieder zu begehen.. der noch nicht einmal besiedelt
    > ist.. nur weil der kran so weit entfernt auf dem mars ist, heißt das noch
    > lange nicht, dass es in ordnung ist den dort abstürzen zu lassen, wenn man
    > den schon so kompliziert konstruiert hat, dann kann der auch ordentlich
    > gelandet und als basisstation verwendet werden, beispielsweise..

    Stimmt, sehe ich auch so. Ich denke nämlich das dort bestimmt innerhalb der nächsten paar Jahre eine zweite Zivilisation gegründet wird und dieses Stück, bzw. jedes weitere Stück Metall dort unwiederruflich das empfindliche Ökosystem des Mars stört...

    ...Dann könnte man direkt sämtlichen festkörpern kosmischen Ursprungs die Spuren von Metallen enthalten verbieten irgendwo aufzuschlagen, weil das ja Umweltverschmutzung ist.

  10. Re: Wie genau wurde denn die Landezone getroffen?

    Autor: teenriot 08.08.12 - 14:07

    -benediction- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > du beweist gerade mit deinem kommentar, dass du es nicht verstanden hast..
    > es geht genau darum, dass man nicht einmal auf der erde dafür sorge trägt,
    > dass die umwelt sauber bleibt und bereits auf dem nächsten planeten anfängt
    > die gleichen fehler wieder zu begehen.. der noch nicht einmal besiedelt
    > ist.. nur weil der kran so weit entfernt auf dem mars ist, heißt das noch
    > lange nicht, dass es in ordnung ist den dort abstürzen zu lassen, wenn man
    > den schon so kompliziert konstruiert hat, dann kann der auch ordentlich
    > gelandet und als basisstation verwendet werden, beispielsweise..

    Du hattest das ernst gemeint?

    Stört es dich wenn ich ein kleines Stück Holz zerbreche? Ich vermute nein.
    Aber das Geschrei wäre groß wenn das ein Stück Holz aus einem 1:20 Streichholznachbau des Kölner Dom wäre.

    Mit anderen Worten:
    Wo kein Kläger....
    Wer könnte im Falle des Mars klagen?
    Welcher Schaden ist entstanden?

    Hat man nicht in Wirklichkeit extremen Mehrwert in Form eines Monumentes geschaffen, so bedeutend wie die Pyramiden?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rentschler Biopharma SE, Laupheim
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Bonn
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. (-82%) 11,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
Ryzen 7 Mobile 4700U im Test
Der bessere Ultrabook-i7

Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 4000G (Renoir) AMD bringt achtkernige Desktop-APUs mit Grafikeinheit
  2. AMD Ryzen Threadripper Pro unterstützen 2 TByte RAM
  3. Ryzen 3000XT im Test Schneller dank Xtra Transistoren

Garmin Instinct Solar im Test: Sportlich-sonniger Ausdauerläufer
Garmin Instinct Solar im Test
Sportlich-sonniger Ausdauerläufer

Die Instinct Solar sieht aus wie ein Spielzeugwecker - aber die Sportuhr von Garmin bietet Massen an Funktionen und tolle Akkulaufzeiten.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearables Garmin Connect läuft wieder
  2. Wearables Server von Garmin Connect sind offline
  3. Fenix 6 Garmin lädt weitere Sportuhren mit Solarstrom

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer