1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 8: Die Neuerungen unter…

Der Tellerrand der "IT-Profis"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Tellerrand der "IT-Profis"

    Autor: w4ri0r 27.10.12 - 13:42

    Ich finde es ein wenig befremdlich was ich hier alles lesen muss!

    Seit einigen Jahren habe ich mich auf Linux spezialisiert und arbeit hauptsächlich damit, sowohl im Beruf als auch im privatem Bereich. Ich halte absolut nicht von dem ganzen OS gebashe... Jeder soll nutzen was seine Bedürfnisse am Besten befriedigt.
    Es ist nur ein Stückchen Software was auf einem Stückchen Hardware läuft.... nicht mehr und nicht weniger.

    Das musste ich einfach mal loswerden ;-)

    Zum Thema: ich denke das Microsoft im Moment versucht bei einem Teil seiner - mittlerweile ehemaligen - Kundschaft wieder Boden gut zu machen. Das sind mit Sicherheit nicht die IT-Profis und auch nicht die Großkunden.

    Ich arbeite für eines der größten Systemhäuser in Deutschland und ich kann Euch sagen bei den wirklich großen Firmen ist der Windows 7 Rollout gerade durch oder noch im Gange. Diese Firmen werden mir sehr großer Wahrscheinlichkeit Windows 8 überspringen so wie es mit Windows Vista der Fall war.

    Ein großer Teil von diesem Kundensegment ist für Microsoft also die nächsten 3 Jahre, was das OS angeht, eher uninteressant.

    Viel Interesannter ist momentan der Endkundenmarkt, die so genannten DAUs.
    Sprecht doch mal mit Menschen die Beruflich nicht mit Computern arbeiten, oder mit der älteren Generation. Da besteht überhaupt kein bzw. wenig Interesse zu verstehen was da im Hintergrund passiert. Die meißten arbeiten nicht mit mehr als einem Monitor und die meißten haben auch immer ein Programm offen welches maximiert ist und den ganzen Bildschirm einnimmt.

    Apple hat es vorgemacht, jede App hat ein Icon über das man es öffnen kann, mehr sieht man von der Software nicht. Wenn man eine neue App braucht, reicht der Name man geht in den App-Store sucht danach und nach zwei Klicks ist die Software installiert.

    Die Leute kaufen es weil es einfach ist, die meißten wollen sich nicht damit auseinander setzen, es muss einfach funktionieren.

    Viele Leute haben jetzt einen PC und machen damit nichts anderes, wie Mails lesen, im Internet surfen und bei Amazon eine neue BluRay zu bestellen. Bei einer Neuanschaffung ist es dann schon eine Überlegung wert nochmal einen PC zu kaufen oder ein Tablett. An der Stelle versucht Microsoft nun wieder Boden gut zu machen.
    Es soll einfach einfach sein.

    Man kann nie alle Kunden Glücklich machen und an der Stelle werden eben die "IT-Profis" benachteiligt.

    Wir können nur hoffen das Microsoft damit die Kurve bekommt, denn viele Versuche werden Sie nicht mehr haben. Vor 10 Jahren hätte niemand gedacht das Microsoft mal ein wichtiger Gegenpol sein könnte. Aber nur Konkurrenz bring Innovation hervor.

  2. Re: Der Tellerrand der "IT-Profis"

    Autor: mha9172 27.10.12 - 14:41

    +1 Inhalt
    -1 Rechtschreibung :-)

  3. Re: Der Tellerrand der "IT-Profis"

    Autor: w4ri0r 27.10.12 - 15:52

    Sowas in der Art hat mein Deutschlehrer auch immer gesagt ;-)

  4. Re: Der Tellerrand der "IT-Profis"

    Autor: kn3rd 28.10.12 - 15:41

    Kann dir da nur zustimmen, aber die meisten "IT-Profis" sind hier in den Kommentaren auch nur zum trollen, denke ich.

    Freut mich jedenfalls mal wieder so ein vernünftigen Kommentar, wie den von dir zu lesen! Mir persönlich ist die UI eigentlich egal, kann mit allem einigermasen umgehen, ob OS X, Ubuntu oder eben Windows. Allerdings muss ich sagen, dass ich das neue Windows jetzt nicht gerade einfach oder intuitiv bedienbar finde. Das liegt vor allem am hin und her zwischen neuer und alter UI, das hätte man einfach besser machen können.

    Ich denke Windows hat heute auf dem Desktop auch nur so eine dominante Stellung, weil es vorinstalliert ist. Ein Blick auf den Smartphone Markt zeigt, wie die Marktverteilung aussehen kann, wenn verschiedene Systeme zur Auswahl stehen und dann beginnt auch Microsoft mal Konkurrenz zu spüren und verändert mal was an ihrem 17 Jahre alten System. Auf Notebooks und PC-Systemen vergibt Microsoft auch Rabatte, wenn Händler nur ihr System verkaufen. Das halte ich eigentlich für eine Ausnutzung der Marktmacht und wird scheinbar auch derzeit von der EU untersucht. Ich würde mich freuen, wenn der Konkurrenzkampf sich auch auf den Desktop Markt ausbreitet und nicht nur die IT-Profis sich ihr System aussuchen können, sondern auch der normale Nutzer.

  5. Re: Der Tellerrand der "IT-Profis"

    Autor: Pflechtfild 29.10.12 - 12:55

    w4ri0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sowas in der Art hat mein Deutschlehrer auch immer gesagt ;-)

    guter Mann :)

  6. Re: Der Tellerrand der "IT-Profis"

    Autor: Oldy 29.10.12 - 13:44

    w4ri0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Viel Interesannter ist momentan der Endkundenmarkt, die so genannten DAUs.
    > Sprecht doch mal mit Menschen die Beruflich nicht mit Computern arbeiten,
    > oder mit der älteren Generation. Da besteht überhaupt kein bzw. wenig
    > Interesse zu verstehen was da im Hintergrund passiert. Die meißten arbeiten
    > nicht mit mehr als einem Monitor und die meißten haben auch immer ein
    > Programm offen welches maximiert ist und den ganzen Bildschirm einnimmt.
    >

    Ich gehöre zur älteren Generation und dir gegeüber sicher ein DAU, trotzdem sehe ich nicht den Mehrwert in Win 8. Mein System startet dank SSD sauschnell und wegen vieleicht 1 Sekunde mehr tue ich mir den Austausch nicht an. Win 7 läuft stabil. Warum also, wo ist der Vorteil für einem Normaluser? Ich denke eh, das ist etwas für IT-Freaks, die allem Neuem nachhecheln.

    Ich sehe keine drei Punkte, die ich unbedingt haben muss um mein System zu verbessern.

  7. Und man muss sich bereiterklären, dass MS in meinem PC herumschnüffelt

    Autor: Oldy 29.10.12 - 17:12

    ---Zitat--- *Can Microsoft remove apps or data from my device?* In cases where your security is at risk, or where we’re required to do so for legal reasons, you may not be able to use apps or access content that you previously acquired or bought a license for. ---Zitatende--- Quelle: Windows Store Terms of Use (http://windows.microsoft.com/en-US/windows/store-terms-of-use)

    Sie erklaeren sich demnach damit einverstanden, dass Microsoft Programme und Inhalte von Ihrem Rechner loeschen darf, sofern dies Ihrer Sicherheit dient oder es aus rechtlichen Gruenden angebracht ist.
    ------------------------------------------------------------
    habe ich das richtig verstanden?

  8. Re: Und man muss sich bereiterklären, dass MS in meinem PC herumschnüffelt

    Autor: Matixmer 31.10.12 - 11:05

    Oldy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ---Zitat--- *Can Microsoft remove apps or data from my device?* In cases
    > where your security is at risk, or where we’re required to do so for
    > legal reasons, you may not be able to use apps or access content that you
    > previously acquired or bought a license for. ---Zitatende--- Quelle:
    > Windows Store Terms of Use (windows.microsoft.com
    >
    > Sie erklaeren sich demnach damit einverstanden, dass Microsoft Programme
    > und Inhalte von Ihrem Rechner loeschen darf, sofern dies Ihrer Sicherheit
    > dient oder es aus rechtlichen Gruenden angebracht ist.
    > ------------------------------------------------------------
    > habe ich das richtig verstanden?

    Wenn du in Amiland wohnst wahrscheinlich. Hier sind solche Eingriffe illegal und werden sehr wahrscheinlich auch nicht erfolgen.

  9. Re: Und man muss sich bereiterklären, dass MS in meinem PC herumschnüffelt

    Autor: horstilein 08.11.12 - 01:50

    Matixmer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du in Amiland wohnst wahrscheinlich. Hier sind solche Eingriffe
    > illegal und werden sehr wahrscheinlich auch nicht erfolgen.

    Der englische Text bezieht sich doch eindeutig auf Apps und Content aus dem Windows Store.
    Und "solche Eingriffe" finden auch hier z.B. in WP7 sehr wohl statt, wird eine App von Microsoft aus dem Store entfernt, wird sie meist auch auf allen Endgeräten unbenutzbar bzw. deinstalliert.
    Es gibt keinen Grund, anzunehmen, dass dies bei Windows 8 nicht genauso ablaufen wird, *für Apps*.

    "Echte" Programme und Daten zu entfernen ist jedoch nirgendwo erwähnt.

  10. Re: Der Tellerrand der "IT-Profis"

    Autor: Schlamperladen 09.11.12 - 12:45

    Naja, seinen Job hat der "gute Mann" aber offensichtlich nicht so sauber hinbekommen, oder?

    --
    Chow-Chow
    Schlamperladen

  11. Re: Der Tellerrand der "IT-Profis"

    Autor: turageo 16.11.12 - 21:26

    w4ri0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Leute kaufen es weil es einfach ist, die meißten wollen sich nicht
    > damit auseinander setzen, es muss einfach funktionieren.

    Völlig richtig, aber genau da liegt auch das Problem im Segment der unbedarften Enduser. Die wollen die Dinge so und zwar GENAU SO wie sie sie schon kennnen. Keine Experimente, kein Rumprobieren, keine andere GUI,...

    Ich würde das eher anders rum drehen. Ich kenne einige IT-Fachkräfte, die sich das definitiv ansehen werden, falls noch kein W7 Rollout im Gange ist, wird u. U. sogar schon überlegt direkt auf W8 einzusteigen. Hinzu kommen viele im Privatbereich, die sich eher mit Computern auseinandersetzen möchten, aber definitiv nicht die von Dir angesprochene breite Masse.

    Die sind mit der neuen GUI und der Art der Bedienung meiner Erfahrung nach sogar ziemlich überfordert, eben weil sie seit Jahren anderes gewöhnt sind. Das war von XP auf Windows Vista/7 teilweise schon ziemlich schlimm, weil "auf einmal alles anders aussieht" - mit Modern UI wird das sicherlich nicht besser, eher das Gegenteil.

    Ich betreue neben meiner Hauptätigkeit eine ganze Reihe von Privatpersonen, denen habe ich bei Interesse auf meinem Laptop Windows 8 gezeigt. Die Reaktion waren bis auf wenige Ausnahmen die oben genannten.

    MfG

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Leipzig
  2. Porsche Deutschland GmbH, Bietigheim-Bissingen
  3. über SCHAAF PEEMÖLLER + PARTNER TOP EXECUTIVE CONSULTANTS, Nordrhein-Westfalen
  4. AKAFÖ ? Akademisches Förderungswerk, AöR, Bochum

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Laptops, Gaming-Zubehör, Samsung-TVs, Drohnen, Smart Home Produkte)
  2. (u. a. 55 Zoll ab 449,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Silent Hill (1999): Horror in den stillen Hügeln
Silent Hill (1999)
Horror in den stillen Hügeln

Golem retro_ Nebel, Rost und Sirenen sind die Zutaten, mit denen sich Silent Hill von anderen Gruselspielen der ersten Playstation-Generation absetzt - und natürlich mit einer in Echtzeit berechneten Spielwelt. Wir haben einen Retro-Ausflug in das beschauliche Städtchen unternommen.
Von Martin Wolf

  1. Minikonsolen im Video-Vergleichstest Die sieben sinnlosen Zwerge

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    1. Autoproduktion: China droht Deutschland mit Vergeltung bei Huawei-Ausschluss
      Autoproduktion
      China droht Deutschland mit Vergeltung bei Huawei-Ausschluss

      Die chinesische Regierung will bei einem Ausschluss von Huawei beim 5G-Aufbau "nicht tatenlos zuschauen". Indirekt droht Chinas Botschafter mit Konsequenzen für die Autoindustrie.

    2. Snapdragon 865 im Test: Android-Smartphone-Performance-Ausblick 2020
      Snapdragon 865 im Test
      Android-Smartphone-Performance-Ausblick 2020

      Mit dem Snapdragon 865 hat Qualcomm das System-on-a-Chip für die Top-Smartphones des nächsten Jahres entwickelt. In Benchmarks schneidet das SoC gut ab: Die CPU-Leistung steigt um ein Drittel, die iGPU-Geschwindigkeit um ein Viertel. Für Apple-Niveau reicht es aber nicht.

    3. Android TV: Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich
      Android TV
      Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

      Die Deutsche Telekom hat den Magenta-TV-Stick auf den Markt gebracht, aber noch als Betatest. Es stehen noch nicht alle Funktionen zur Verfügung, dafür wird der Anschaffungspreis reduziert.


    1. 13:55

    2. 13:30

    3. 13:17

    4. 13:01

    5. 13:01

    6. 12:54

    7. 12:34

    8. 12:05