1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intels "Robson" soll Boot…

limitierte schreibzugriffe

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. limitierte schreibzugriffe

    Autor: van wilder 18.10.05 - 10:40

    nunja... wenn mir der europäische verkaufschef einer der weltweit grössten asiatischen flash hersteller sagt, dass durch solche vorgänge (programmstart, os boot, etc.) extrem viele einzelne kleine schreibvorgänge in wenigen sekunden (unter umständen tausende) durchgeführt werden und er befürchtet dass das ein riesengrosses problem werden wird, weil flash speicher nun halt mal - zumindest aktuell - auf eine gewisse anzahl schreibzugriffe (VIEL weniger als z.b. bei einer hdd) beschränkt ist und dann seinen geist aufgibt....... hmmmmmmm ratet mal ob ich das nun eine gute lösung finde und ob sich diese durchsetzen wird.....

    ;)

    naja vielleicht überrascht uns intel ja bald noch mit einem neuen typ von flash-speicher...... lassen wir uns überraschen

    aber ich halte diese flash geschichte mehr für eine spielerei die zwar für gewisse spezialanwendungen durchaus sinnvoll sein mag, aber kaum interessant für den durchschnittlichen user... ich meine wen interessiert es ob der pc in 30 oder 3 sekunden aufstarte oder das programm in 1 statt 5 sekunden startet in einem BÜRO... so schnell kann man doch gar nicht arbeiten, und ein wenig zeit um einen kaffee zu holen muss schliesslich auch noch sein :)


    meiner meinung nach zielt man mit dieser technologie auf jeden fall nur auf einige wenige spezialfälle ab.

  2. Re: limitierte schreibzugriffe

    Autor: Senaraus 18.10.05 - 10:48

    Hmm, für ein Media Center wäre so was sehr interessant! Gibt da bestimmt eine große Usergemeinde, die sich dafür begeistern lassen!

    van wilder schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nunja... wenn mir der europäische verkaufschef
    > einer der weltweit grössten asiatischen flash
    > hersteller sagt, dass durch solche vorgänge
    > (programmstart, os boot, etc.) extrem viele
    > einzelne kleine schreibvorgänge in wenigen
    > sekunden (unter umständen tausende) durchgeführt
    > werden und er befürchtet dass das ein
    > riesengrosses problem werden wird, weil flash
    > speicher nun halt mal - zumindest aktuell - auf
    > eine gewisse anzahl schreibzugriffe (VIEL weniger
    > als z.b. bei einer hdd) beschränkt ist und dann
    > seinen geist aufgibt....... hmmmmmmm ratet mal ob
    > ich das nun eine gute lösung finde und ob sich
    > diese durchsetzen wird.....
    >
    > ;)
    >
    > naja vielleicht überrascht uns intel ja bald noch
    > mit einem neuen typ von flash-speicher......
    > lassen wir uns überraschen
    >
    > aber ich halte diese flash geschichte mehr für
    > eine spielerei die zwar für gewisse
    > spezialanwendungen durchaus sinnvoll sein mag,
    > aber kaum interessant für den durchschnittlichen
    > user... ich meine wen interessiert es ob der pc in
    > 30 oder 3 sekunden aufstarte oder das programm in
    > 1 statt 5 sekunden startet in einem BÜRO... so
    > schnell kann man doch gar nicht arbeiten, und ein
    > wenig zeit um einen kaffee zu holen muss
    > schliesslich auch noch sein :)
    >
    > meiner meinung nach zielt man mit dieser
    > technologie auf jeden fall nur auf einige wenige
    > spezialfälle ab.


  3. nicht nur limitierte schreibzugriffe...

    Autor: pixel2 18.10.05 - 11:38

    naja... nicht nur limitierte schreibzugriffe, sondern auch performance! berichtigt mich, wenn ich falsch liege, aber aktuelle flash-cards kommen doch niemals auf die übertragungsraten von festplatten. selbst die super-schnellen flash-speicher von sandisk schaffen "nur" 15 MB/s. da kann meine hdd mehr.

    wir dürfen flashspeicher ja nicht mit RAM verwechseln. oder?

  4. Re: limitierte schreibzugriffe

    Autor: komischa 18.10.05 - 12:23

    Irgendwie ärgerlich ist es ja schon,
    daß die Computer in den letzten 20 Jahren
    Ihre Rechengeschwindigkeit um den Faktor 1000 ? (keine Ahnung, einfach geraten) erhöht haben, die Zeit um das OS zu starten oder Anwendungen zu starten aber nicht wesentlich schneller geworden ist.

    van wilder schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nunja... wenn mir der europäische verkaufschef
    > einer der weltweit grössten asiatischen flash
    > hersteller sagt, dass durch solche vorgänge
    > (programmstart, os boot, etc.) extrem viele
    > einzelne kleine schreibvorgänge in wenigen
    > sekunden (unter umständen tausende) durchgeführt
    > werden und er befürchtet dass das ein
    > riesengrosses problem werden wird, weil flash
    > speicher nun halt mal - zumindest aktuell - auf
    > eine gewisse anzahl schreibzugriffe (VIEL weniger
    > als z.b. bei einer hdd) beschränkt ist und dann
    > seinen geist aufgibt....... hmmmmmmm ratet mal ob
    > ich das nun eine gute lösung finde und ob sich
    > diese durchsetzen wird.....
    >
    > ;)
    >
    > naja vielleicht überrascht uns intel ja bald noch
    > mit einem neuen typ von flash-speicher......
    > lassen wir uns überraschen
    >
    > aber ich halte diese flash geschichte mehr für
    > eine spielerei die zwar für gewisse
    > spezialanwendungen durchaus sinnvoll sein mag,
    > aber kaum interessant für den durchschnittlichen
    > user... ich meine wen interessiert es ob der pc in
    > 30 oder 3 sekunden aufstarte oder das programm in
    > 1 statt 5 sekunden startet in einem BÜRO... so
    > schnell kann man doch gar nicht arbeiten, und ein
    > wenig zeit um einen kaffee zu holen muss
    > schliesslich auch noch sein :)
    >
    > meiner meinung nach zielt man mit dieser
    > technologie auf jeden fall nur auf einige wenige
    > spezialfälle ab.


  5. Re: nicht nur limitierte schreibzugriffe...

    Autor: Dacoon 18.10.05 - 12:40

    pixel2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > naja... nicht nur limitierte schreibzugriffe,
    > sondern auch performance! berichtigt mich, wenn
    > ich falsch liege, aber aktuelle flash-cards kommen
    > doch niemals auf die übertragungsraten von
    > festplatten. selbst die super-schnellen
    > flash-speicher von sandisk schaffen "nur" 15 MB/s.
    > da kann meine hdd mehr.
    >
    > wir dürfen flashspeicher ja nicht mit RAM
    > verwechseln. oder?

    Naja, man muss sie ja nur in eine RAID 0 Modus setzen dann kommt schon mehr zusammen, wenn man sieht das die ersten Experimentellen NAND Festplatten mit 4 Chips kommen kann man ja achonmal rechnen 4 x 15 = 60MB/s und dazu kommt das eine Festplatte ja noch x Zeiten hat um anzulaufen, auf die Speicherstelle springen und die Daten lesen, und bei einer sehr framentierten Festplatte ist dann die Leistung weg.

    ...

    und hier noch nen Link das SPeicherkarten doch mehr schaffen als du denkst ;)

    https://www.golem.de/0509/40231.html


  6. Re: limitierte schreibzugriffe

    Autor: Fighterly 18.10.05 - 13:17

    Hm, deine Milchmädchen-Rechnung geht irgendwie nicht so ganz auf.
    Installier mal dos 5.2 auf nem 3GHZ pc und starte ein aufwendiges programm von früher. Mal davon abgesehen, dass man das ganze gar nicht zum laufen bringt, denke ich, dass du in einem Bruchteil der Zeit zu früher dein Programm siehst.

    Und bzgl Bootzeiten.
    Es ist ja irgendwie verständlich wenn alles immer länger dauert, bzw. sich nicht merklich verkürzt, es steckt halt einfach mittlerweile soviel in einem OS drin, dass es da meiner Meinung nach krass ist, dass sie überhaupt so schnell starten.

    Und ganz hast du übrigens nicht recht.
    Ich erinnere mich noch an die Zeiten von Win Nt 4 bzw. Win2k.
    Installier diese mal auf deinem Rechner und guck dir die Bootzeiten an, du wirst feststellen, dass winxp am schnellsten ist, obwohl es auch das neueste Produkt der Redmonder ist.
    Bzgl. bootzeiten von Linux kann ich leider nichts sagen, aber ich denke, wenn man den Kernel selbst auf seinen Rechner abstimmt und kompiliert, dürfte man den overhead, der beim standardmäßigen booten entsteht verringern können und folglich auch die benötigte Zeit verkürzen. Wenn er dann trotzdem noch länger braucht, als ein Linux von 5 Jahren mit dem Rechner von 5 Jahren, liegt es halt wieder am Hardware/Funktionsumfang deiner Konfiguration

    LG Fighterly




    komischa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Irgendwie ärgerlich ist es ja schon,
    > daß die Computer in den letzten 20 Jahren
    > Ihre Rechengeschwindigkeit um den Faktor 1000 ?
    > (keine Ahnung, einfach geraten) erhöht haben, die
    > Zeit um das OS zu starten oder Anwendungen zu
    > starten aber nicht wesentlich schneller geworden
    > ist.
    >
    > van wilder schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > nunja... wenn mir der europäische
    > verkaufschef
    > einer der weltweit grössten
    > asiatischen flash
    > hersteller sagt, dass durch
    > solche vorgänge
    > (programmstart, os boot,
    > etc.) extrem viele
    > einzelne kleine
    > schreibvorgänge in wenigen
    > sekunden (unter
    > umständen tausende) durchgeführt
    > werden und
    > er befürchtet dass das ein
    > riesengrosses
    > problem werden wird, weil flash
    > speicher nun
    > halt mal - zumindest aktuell - auf
    > eine
    > gewisse anzahl schreibzugriffe (VIEL weniger
    >
    > als z.b. bei einer hdd) beschränkt ist und
    > dann
    > seinen geist aufgibt....... hmmmmmmm
    > ratet mal ob
    > ich das nun eine gute lösung
    > finde und ob sich
    > diese durchsetzen
    > wird.....
    >
    > ;)
    >
    > naja vielleicht
    > überrascht uns intel ja bald noch
    > mit einem
    > neuen typ von flash-speicher......
    > lassen wir
    > uns überraschen
    >
    > aber ich halte diese
    > flash geschichte mehr für
    > eine spielerei die
    > zwar für gewisse
    > spezialanwendungen durchaus
    > sinnvoll sein mag,
    > aber kaum interessant für
    > den durchschnittlichen
    > user... ich meine wen
    > interessiert es ob der pc in
    > 30 oder 3
    > sekunden aufstarte oder das programm in
    > 1
    > statt 5 sekunden startet in einem BÜRO... so
    >
    > schnell kann man doch gar nicht arbeiten, und
    > ein
    > wenig zeit um einen kaffee zu holen
    > muss
    > schliesslich auch noch sein :)
    >
    > meiner meinung nach zielt man mit
    > dieser
    > technologie auf jeden fall nur auf
    > einige wenige
    > spezialfälle ab.
    >
    >


  7. Re: limitierte schreibzugriffe

    Autor: MartyK 18.10.05 - 14:23

    van wilder schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > meiner meinung nach zielt man mit dieser
    > technologie auf jeden fall nur auf einige wenige
    > spezialfälle ab.

    Ich sehe es genauso. Flash-Speicher wäre aber generell sehr interessant, wenn die Schreibzugriffe nicht so beschränkt wären wie es aktuell noch der Fall ist. Festplatten hätten dann ausgedient, außerdem würde man somit auch noch Platz im PC-Gehäuse sparen, so dass die Luftzirkulation verbessert wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern
  2. dSPACE GmbH, Wolfsburg
  3. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  4. Weiss Mobiltechnik GmbH, Rohrdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

  1. Aktien: Rocket Internet und United Internet lösen Beteiligungen auf
    Aktien
    Rocket Internet und United Internet lösen Beteiligungen auf

    Die Beteiligung an Rocket Internet hat für United Internet keinen großen strategischen Wert mehr. Die beiden lösen ihre Verbindungen im Wert von einer Viertelmilliarde Euro auf.

  2. Anti-Camper: Pubg hat zweite blaue Zone ausprobiert
    Anti-Camper
    Pubg hat zweite blaue Zone ausprobiert

    Er soll Campern das Leben und Kämpfern schwerer machen: Auf den Testservern haben die Macher von Pubg einen spannenden neuen Modus mit einer zweiten blauen Zone ausprobiert. In die öffentlichen Partien wird die Änderung aber nach aktuellem Stand nicht aufgenommen.

  3. Icann und ISOC: Der Ausverkauf des Internets
    Icann und ISOC
    Der Ausverkauf des Internets

    Der Verkauf von .org wirkt wie ein Verschwörungskrimi voller seltsamer Zufälle, Korruption und zwielichtiger Gestalten. Hinzu kommen Intransparenz und Widersprüche.


  1. 13:33

  2. 12:32

  3. 12:01

  4. 11:57

  5. 11:46

  6. 11:22

  7. 10:34

  8. 10:09