1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intels "Robson" soll Boot…

leider sind 4gb viiiiiieeeeeeeel zu wenig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. leider sind 4gb viiiiiieeeeeeeel zu wenig

    Autor: ROFL 18.10.05 - 12:03

    zumindest wenn man windows draufpacken wollte.

    hab die schmerzhafte erfahrung gemacht, dass 5gb für die system-partition eines windows xp viel zu wenig ist. 10gb sollten es schon sein, da man unter windows systempfade halt nicht ohne weiteres konfigurieren kann.

    vista wird bestimmt noch mehr platz vergeuden. :)

  2. Re: leider sind 4gb viiiiiieeeeeeeel zu wenig

    Autor: Peer 18.10.05 - 12:18

    ROFL schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > zumindest wenn man windows draufpacken wollte.
    >
    > hab die schmerzhafte erfahrung gemacht, dass 5gb
    > für die system-partition eines windows xp viel zu
    > wenig ist. 10gb sollten es schon sein, da man

    Ich vermute eher, dass es sich um einen selektiven Cache handelt, der speziell read-operationen auf Filesystem-Ebene umleitet. Damit wird er unabhänig von der Palttengeometrie, etc. Der eigentliche Vorteil kommt dann von den wegfallenden Seek- und Spinup-Zeiten. Nun muss Intel nur noch den quälend langsamen Selbsttest der Motherboards&Grafikkarten auf millisekunden drücken. Ich sehe insbesondere Schwierigkeiten beim Bios-Erkennen von langsamer Hardware wie CDs und Platten.

    >
    > vista wird bestimmt noch mehr platz vergeuden. :)
    So viel ist sicher. VOr allem was das 'vergeuden' angeht.

  3. Re: leider sind 4gb viiiiiieeeeeeeel zu wenig

    Autor: Yeeeeeeeeeeha 18.10.05 - 12:29

    ROFL schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > zumindest wenn man windows draufpacken wollte.
    >
    > hab die schmerzhafte erfahrung gemacht, dass 5gb
    > für die system-partition eines windows xp viel zu
    > wenig ist. 10gb sollten es schon sein, da man
    > unter windows systempfade halt nicht ohne weiteres
    > konfigurieren kann.
    >
    > vista wird bestimmt noch mehr platz vergeuden. :)

    Ich denke mal es geht hier um die reinen Programm-Daten, d.h. ausführbare Dateien und zugehörige DLLs und das natürlich auch nur bei wirklich benutzten Dateien. Und dafür sind 4GB eine Menge.


  4. Re: leider sind 4gb viiiiiieeeeeeeel zu wenig

    Autor: ROFL 18.10.05 - 12:31

    also als cache könnte das funktionieren.
    konnte ich nicht aus dem artikel erkennen.

  5. ganz toll. und das geht wie bei windows?

    Autor: ROFL 18.10.05 - 12:35

    ich habe auch nur vom betriebssystem gesprochen. mein xp ist zu hause so etwa 4gb gross. und dann gibt es noch den unsäglichen temp-ordner auf der partition, der sich nicht umverlegen lassen will.

    mit meinen 5gb hab ich echt n problem.


    wenn es wie ein cache funzt, sind diese überlegungen natürlich hinfällig.

  6. Re: ganz toll. und das geht wie bei windows?

    Autor: Kein Kostverächter 18.10.05 - 12:44

    ROFL schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und dann
    > gibt es noch den unsäglichen temp-ordner auf der
    > partition, der sich nicht umverlegen lassen will.

    Die Systemvariablen TEMP und TMP geben diesen Pfad an. Ändern kannst Du die unter Systemsteuerung/System, Tab Erweitert, Button "Umgebungsvariablen". Dort die "Systemvariablen" ändern, und ggfs. auch die entsprechenden Pendants in den "Benutzervariablen". Bei mir gibt es kein "C:\WINDOWS\TEMP" mehr, und alles läuft prima.



    Bis die Tage,

    KK

    ----------------------------------------------------------
    Mach dir deine eigenen Götter, und unterlasse es, dich mit einer schnöden Religion zu beflecken.
    (Epikur, griech. Phil., 341-270 v.Chr.)
    ----------------------------------------------------------
    We provide AI Blockchain Cloud (ABC) enabled applications bringing Enterprise level synergies to vertically integrated business processes.

  7. Re: leider sind 4gb viiiiiieeeeeeeel zu wenig

    Autor: Fighterly 18.10.05 - 13:06

    ROFL schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > zumindest wenn man windows draufpacken wollte.
    >
    > hab die schmerzhafte erfahrung gemacht, dass 5gb
    > für die system-partition eines windows xp viel zu
    > wenig ist. 10gb sollten es schon sein, da man
    > unter windows systempfade halt nicht ohne weiteres
    > konfigurieren kann.
    >
    > vista wird bestimmt noch mehr platz vergeuden. :)


    Hm, ich habe auf der Win-Partition 4,85GB und komme ohne Probleme zurecht. Man darf halt nicht sämtlichen Müll auf der Systempartition abladen, für sowas gibts daten/programm-partitionen etc. die man nach der Win-Neuinstallation auch wieder starten kann, ohne es neu zu installieren :-)

  8. Re: ganz toll. und das geht wie bei windows?

    Autor: Joyrider 18.10.05 - 14:38

    Kein Kostverächter schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Die Systemvariablen TEMP und TMP geben diesen Pfad
    > an. Ändern kannst Du die unter
    > Systemsteuerung/System, Tab Erweitert, Button
    > "Umgebungsvariablen". Dort die "Systemvariablen"
    > ändern, und ggfs. auch die entsprechenden Pendants
    > in den "Benutzervariablen". Bei mir gibt es kein
    > "C:\WINDOWS\TEMP" mehr, und alles läuft prima.

    Wollte ich doch auch meinen.
    An gleicher Stelle kann man zB auch die Auslagerungsdatei auf eine andere Festplatte schaufeln, was gleichzeitig auch einen spürbaren Geschwindigkeitsvorteil mit sich bringt.
    Funktioniert einwandfrei.

    Soviel zu "da man unter windows systempfade halt nicht ohne weiteres konfigurieren kann." ;-)

  9. So geht es auch mit weniger

    Autor: Uli 18.10.05 - 14:41

    Leg einfach die Pagefile.sys auf ein anderes Laufwerk, schalte die Systemwiederherstellung ab, leg die TMP Variablen auf ein anders Laufwerk ,lösch den Inhalt von System Volume Information und dann klappts auch mit den 4Gb
    Mit ein bisschen Fantasie kriegt man auch ein WIN XP noch kleiner.
    Programme sowieso nicht auf der Systempartition installieren, Daten erst recht nicht. Die $NTUninstall Ordner im Windowsverzeichniss können auch weg. (Du machst hoffentlich regelmässig ein Image?)
    $NtServicePackUninstall$ kann auch weg. Und dann einfach ein bisschen rumspielen..... 2 Gb ist bestimmt nicht das Ende. (zumindest läufts bei mir)

    Gruss
    uli

  10. Wieso Programme nicht auf der Sys-Partition installieren? Gibt es dafür mehrere Gründe?

    Autor: Hmmm. 18.10.05 - 16:37

    Uli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Leg einfach die Pagefile.sys auf ein anderes
    > Laufwerk, schalte die Systemwiederherstellung ab,
    > leg die TMP Variablen auf ein anders Laufwerk
    > ,lösch den Inhalt von System Volume Information
    > und dann klappts auch mit den 4Gb
    > Mit ein bisschen Fantasie kriegt man auch ein WIN
    > XP noch kleiner.
    > Programme sowieso nicht auf der Systempartition
    > installieren, Daten erst recht nicht. Die
    > $NTUninstall Ordner im Windowsverzeichniss können
    > auch weg. (Du machst hoffentlich regelmässig ein
    > Image?)
    > $NtServicePackUninstall$ kann auch weg. Und dann
    > einfach ein bisschen rumspielen..... 2 Gb ist
    > bestimmt nicht das Ende. (zumindest läufts bei
    > mir)
    >
    > Gruss
    > uli

    Wieso Programme nicht auf der Sys-Partition installieren? Gibt es dafür mehrere Gründe?

    Ich dachte, dies sei nur ein Festplattenspeicherbedarfsproblem.

    Hat das Installieren von Programmen auf der Sstempartition denn auch RAM / Performance technische Tücken?

    Danke vorab...

  11. Re: Wieso Programme nicht auf der Sys-Partition installieren? Gibt es dafür mehrere Gründe?

    Autor: uli 18.10.05 - 17:51

    Sorry, war unglücklich ausgedrückt. Ich installiere Programme deswegen auf einem anderen Laufwerk, damit ich schnell ein Image schreiben und im Bedarfsfall schnell wiederherstellen kann. Bei einer Systempartitionsgrösse von ca. 2gb geht das ziemlich flink.
    Die Aussage Progamme auf einer anderen Partition zu installieren, bezog sich nur auf die Syspart. grösse. Performancemässig bringt das natürlich nicht viel. Ok. Im Musikbereich mit Cubase und virtuellen Instrumenten bringts ne ganze Menge wenn die Samples von einer anderen Platte kommen, aber ansonsten eigentlich nicht.
    Das ist er zweite Grund warum ich es so handhabe. Meine Drums haben 30gb Samples. Wenn ich die jedesmal neu installieren würde, würds lange dauern.

    Gruss

    uli

  12. Blödsinn

    Autor: Jay Äm 18.10.05 - 18:55

    ROFL schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > zumindest wenn man windows draufpacken wollte.
    >
    > hab die schmerzhafte erfahrung gemacht, dass 5gb
    > für die system-partition eines windows xp viel zu
    > wenig ist. 10gb sollten es schon sein, da man
    > unter windows systempfade halt nicht ohne weiteres
    > konfigurieren kann.
    >
    > vista wird bestimmt noch mehr platz vergeuden. :)

    Ich habe XP hier auf nem 512´er Flashspeicher installiert - sind noch 256 MB frei. Wenn du den ganzen unnötigen Quatsch, der mitkommt, nicht installierst, ist das auch kein größeres Problem.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt
  2. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin
  3. Polizeipräsidium München, München
  4. Deloitte, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€ (zzgl. 4,99€ Versand)
  2. 79,99€ (bei razer.com)
  3. 26,73€ (bei otto.de)
  4. 57,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Geforce GTX 1650 Super im Test: Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz
Geforce GTX 1650 Super im Test
Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz

Mit der Geforce GTX 1650 Super positioniert Nvidia ein weiteres Modell für unter 200 Euro. Dort trifft die Turing-Grafikkarte allerdings auf AMDs Radeon RX 580, die zwar ziemlich alt und stromhungrig, aber immer noch schnell ist. Zudem erscheint bald die sparsame Radeon RX 5500 als Nachfolger.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Nvidia-Grafikkarte Geforce GTX 1650 Super erscheint Ende November
  2. Geforce GTX 1660 Super im Test Nvidias 250-Euro-Grafikkarte macht es AMD schwer
  3. Geforce-Treiber 436.02 Integer-Scaling macht Pixel-Art hübscher

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

  1. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.

  2. Cloud Gaming: Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr
    Cloud Gaming
    Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr

    Nutzer des Spielestreamingdienstes Stadia können über das Gamepad auch den Google Assistant verwenden - allerdings mit Einschränkungen. Außerdem gibt es mit Darksiders Genesis erstmals ein neues Spiel auf der Plattform.

  3. IT-Jobs: Bayer lagert fast 1.000 IT-Experten aus
    IT-Jobs
    Bayer lagert fast 1.000 IT-Experten aus

    Bayer trennt sich von vielen IT-Experten, die zu Atos, Capgemini, Cognizant und Tata Consultancy Services wechseln müssen. Es sei kein einfacher Schritt, sich von so vielen Mitarbeitern zu trennen, sagte der Chief Information Officer bei Bayer.


  1. 16:40

  2. 16:12

  3. 15:50

  4. 15:28

  5. 15:11

  6. 14:45

  7. 14:29

  8. 14:13