1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows RT: Microsoft Surface…

Warum nicht gleich verschenken?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht gleich verschenken?

    Autor: AdmiralAckbar 16.08.12 - 13:21

    Das wird wohl das reinste Verlustgeschäft für Microsoft, wollen die dann durch den Verkauf von internen Produkten Profitieren?

    Ich frage mich wie Microsoft da seine einnahmen sichern will...

    MFG Mit freundlichen Grüßen

  2. Re: Warum nicht gleich verschenken?

    Autor: ChMu 16.08.12 - 13:22

    AdmiralAckbar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wird wohl das reinste Verlustgeschäft für Microsoft, wollen die dann
    > durch den Verkauf von internen Produkten Profitieren?
    >
    > Ich frage mich wie Microsoft da seine einnahmen sichern will...
    Bei der xBox lief es doch genau so? Da wurden Milliarden zugebuttert um die Basis aufzubauen.

  3. Re: Warum nicht gleich verschenken?

    Autor: schroet 16.08.12 - 13:32

    AdmiralAckbar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wird wohl das reinste Verlustgeschäft für Microsoft, wollen die dann
    > durch den Verkauf von internen Produkten Profitieren?
    >
    > Ich frage mich wie Microsoft da seine einnahmen sichern will...

    Es geht nicht darum mit dem Verkauf Geld zu machen, sondern die Kunden langfristig an das Produkt und Ökosystem "Microsoft" zu binden. Das nennt man Investion und nicht Verlust.

    Habe ich nach 1-2 Jahren Millionen von Kunden, kann ich App-Shops, Filmverlei, Werbung(!) und noch viel viel mehr machen. Dann hat man Jackpot. Langfristige Investionen sind für die Kunden ebenfalls sehr gut, denn die Konkurrenz muss sich ebenfalls etwas überlegen und somit die Preise drücken.

    Dass Samsung und Co sauer sind, kann man nachvollziehen, wird aber an den Spielreglen nichts ändern. Für 199$ werden die Brötchen so krass verkauft, dass es für andere zu spät sein wird, doch wieder ein zu steigen. Gerade Samsung müsste diese Lektion, im positiven Sinne, doch gelernt haben, in dem sie sehr eng mit Apple konkurrieren.

  4. Re: Warum nicht gleich verschenken?

    Autor: AdmiralAckbar 16.08.12 - 13:51

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AdmiralAckbar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das wird wohl das reinste Verlustgeschäft für Microsoft, wollen die dann
    > > durch den Verkauf von internen Produkten Profitieren?
    > >
    > > Ich frage mich wie Microsoft da seine einnahmen sichern will...
    > Bei der xBox lief es doch genau so? Da wurden Milliarden zugebuttert um die
    > Basis aufzubauen.


    Da gab es auch reichlich Spiele wo MS mit verdient hat, aber ob man mit Office Paketen und etc. soweit kommt?
    Schließlich wäre es doch möglich das der Kunde in Großzahl auf alternativen zugreifen, wie libre Office.

    MFG Mit freundlichen Grüßen

  5. Re: Warum nicht gleich verschenken?

    Autor: ChMu 16.08.12 - 14:05

    AdmiralAckbar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > AdmiralAckbar schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das wird wohl das reinste Verlustgeschäft für Microsoft, wollen die
    > dann
    > > > durch den Verkauf von internen Produkten Profitieren?
    > > >
    > > > Ich frage mich wie Microsoft da seine einnahmen sichern will...
    > > Bei der xBox lief es doch genau so? Da wurden Milliarden zugebuttert um
    > die
    > > Basis aufzubauen.
    >
    > Da gab es auch reichlich Spiele wo MS mit verdient hat, aber ob man mit
    > Office Paketen und etc. soweit kommt?
    > Schließlich wäre es doch möglich das der Kunde in Großzahl auf alternativen
    > zugreifen, wie libre Office.

    Wenn man das dann noch im Windows Store bekommt..... Eine Aternative ist ja nicht vorgesehen.

  6. Re: Warum nicht gleich verschenken?

    Autor: Flinx_in_Flux 16.08.12 - 14:13

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man das dann noch im Windows Store bekommt..... Eine Aternative ist ja
    > nicht vorgesehen.

    Wieviele Apps muss ich da kaufen, damit Microsoft auch nur 50$ Umsatz (!=Gewinn) mit mir macht? Auch auf die Gefahr hin mich zu wiederholen, Apple ist bislang der größte in Sachen Appstore-Umsatz und die machen damit gerade mal 5% Ihres Gesamtumsatzes und haben gleichzeitig Kosten (Datencenter, Zahlungsabwicklung, Guthabenkarten) im Mrd.-Höhe.

    Flinx

    ----------------------------------------------------------------
    Offenlegung: Flinx nutzt Apple-Hardware.
    ----------------------------------------------------------------

  7. Re: Warum nicht gleich verschenken?

    Autor: ChMu 16.08.12 - 14:30

    Richtig. Aber wir kennen die Microsoft Bedingungen im Store noch nicht. Wie gesagt, bei der weit weniger verbreiteten xBox (weniger als Microsoft sich die Verbreitung des Surface wohl wuenscht) werden inzwischen Gewinne eingefahren.
    Niemand hat das Surface bis jetzt gesehen. Niemand weiss, wie verdongelt das Ding werden wird, vor allem zu dem Preis. Bei $199 retail muss MS gut drauflegen, schliesslich geht es hier nicht um eine billig Schuessel a la Kindle Fire oder Nexus.

    Apple ist gluecklich mit einer schwarzen 0 fuer den App Store. Apple ist ein Hardware Lieferant und damit machen sie ihre Kohle. Und nicht schlecht. Ein Grund, warum die Leute ein iPad kaufen, obwohl es scheinbar 100 Euro mehr kostet als die Konkurenz, ist eben das Software Angebot. Vor allem zu den aufgerufenen Preisen (idR free). Das schafft bis jetzt niemand und Microsoft hat da nen dicken Brocken vor sich. Sie wollen 30% des Tabletmarktes, so schnell wie moeglich, wollen also den Android Umsatz mal eben verdoppeln, aus dem Stand. Also was Hardware Giganten wie Samsung in zwei Jahren nicht ansatzweise geschafft hat, will Microsoft mal eben so erreichen.

    Das geht warscheinlich nur, wenn sie die Dinger dann tatsaechlich verschenken.

  8. Re: Warum nicht gleich verschenken?

    Autor: Phreeze 16.08.12 - 14:53

    AdmiralAckbar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > AdmiralAckbar schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das wird wohl das reinste Verlustgeschäft für Microsoft, wollen die
    > dann
    > > > durch den Verkauf von internen Produkten Profitieren?
    > > >
    > > > Ich frage mich wie Microsoft da seine einnahmen sichern will...
    > > Bei der xBox lief es doch genau so? Da wurden Milliarden zugebuttert um
    > die
    > > Basis aufzubauen.
    >
    > Da gab es auch reichlich Spiele wo MS mit verdient hat, aber ob man mit
    > Office Paketen und etc. soweit kommt?
    > Schließlich wäre es doch möglich das der Kunde in Großzahl auf alternativen
    > zugreifen, wie libre Office.

    Die verstehen mehr von Wirtschaft als du ;) Glaub mir.

  9. Re: Warum nicht gleich verschenken?

    Autor: Tryce 16.08.12 - 16:47

    Im Gegensatz zu Apple, Android ist ja soweit ich weiß OpneSource, hat
    Microsoft vor Windows8 lizenzieren, und versuchen so eine Basis
    dafür zu schaffen. Und es soll ja auch noch für den PC und das Smartphone
    rauskommen. Die meisten greifen eher zu Produkten die sie kennen und
    mit denen sie auch gute Erfahrungen gemacht haben.

  10. Der AOL-CD-Effekt

    Autor: elgooG 16.08.12 - 17:08

    AdmiralAckbar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wird wohl das reinste Verlustgeschäft für Microsoft, wollen die dann
    > durch den Verkauf von internen Produkten Profitieren?
    >
    > Ich frage mich wie Microsoft da seine einnahmen sichern will...

    Du meinst wie bei den AOL-CDs früher? Davon habe ich auch immer 1-2 Kilo mitgenommen, weil sie so schöne Plastikhüllen hatten. ;D

    Da M$ den Bootloader versperren möchte, kann man das Tablet zwar nicht als Tablet verwenden, aber es gibt sicher genug andere Einsatzzwecke.

    Würde M$ die Tablets verschenken, würde ich sicher einige nehmen. Immerhin ist der Rahmen recht schön. Den könnte man als Bilderrahmen verwenden. Einfach Fotopapier auf das Display geklebt und schon hat dieses Tablet eine Daseinsberechtigung. ;-)

    ...oder falls es mal größere gibt, könnte man es auch als digitale Fußmatte verwenden.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  11. Re: Der AOL-CD-Effekt

    Autor: Thaodan 16.08.12 - 17:20

    >...oder falls es mal größere gibt, könnte man es auch als digitale Fußmatte verwenden.
    Dann mit schönen Bluescreen, wenn man richtig tritt :)

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  12. Re: Der AOL-CD-Effekt

    Autor: schepa14 16.08.12 - 20:32

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AdmiralAckbar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das wird wohl das reinste Verlustgeschäft für Microsoft, wollen die dann
    > > durch den Verkauf von internen Produkten Profitieren?
    > >
    > > Ich frage mich wie Microsoft da seine einnahmen sichern will...
    >
    > Du meinst wie bei den AOL-CDs früher? Davon habe ich auch immer 1-2 Kilo
    > mitgenommen, weil sie so schöne Plastikhüllen hatten. ;D
    >
    > Da M$ den Bootloader versperren möchte, kann man das Tablet zwar nicht als
    > Tablet verwenden, aber es gibt sicher genug andere Einsatzzwecke.


    Ist dann das iPad kein Tablet oder wie verwendet man ein Tablet als Tablet ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität zu Köln, Köln
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. Mediaopt GmbH, Berlin
  4. DE-CIX Management GmbH, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Arbeitsschutzverordnung: Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel
    Arbeitsschutzverordnung
    Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel

    Das Bundesarbeitsministerium hat eine Verordnung erlassen, die pandemiebedingt Homeoffice für viele Arbeitnehmer zur Folge haben soll.

    1. Homeoffice in der Coronapandemie Ministerien setzen auf Wechselmodelle
    2. Homeoffice FDP fordert klare Regeln für mobiles Arbeiten
    3. Crowdfunding Elektronisch verstellbarer Schreibtisch lädt Notebook auf

    Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
    Google vs. Oracle
    Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

    Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
    Eine Analyse von Sebastian Grüner