Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Installationstrick: Update von…

Nen 20 das...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nen 20 das...

    Autor: Hasler 22.08.12 - 21:05

    ..das Cracken genauso einfach ist wie, alles per txt Datei zu lösen.

  2. Re: Nen 20 das...

    Autor: HerrMannelig 23.08.12 - 00:11

    Hasler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ..das Cracken genauso einfach ist wie, alles per txt Datei zu lösen.

    Hä?

  3. Re: Nen 20 das...

    Autor: DiscoVolante 23.08.12 - 09:16

    Hasler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ..das Cracken genauso einfach ist wie, alles per txt Datei zu lösen.


    Was will uns der Autor hiermit sagen? Will er uns gar zum Nachdenken anregen?

    Soweit ich rauslesen konnte will er wohl einen 20 EUR Schein (ein "20er") wetten, dass das Umgehen des Kopierschutzes und des Registrationszwanges ebenso einfach über einen simplen Texteditor gelöst werden kann.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Habermaass GmbH, Bad Rodach bei Coburg
  2. Hannover Rück SE, Hannover
  3. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  4. Bosch Gruppe, Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 5,99€
  2. (-43%) 33,99€
  3. 33,49€
  4. 31,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
    Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

    In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
    2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
    iOS 12 im Test
    Auch Apple will es Nutzern leichter machen

    Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
    2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    1. macOS Mojave: Lieber warten mit dem Apple-Update
      macOS Mojave
      Lieber warten mit dem Apple-Update

      Apples neues Betriebssystem MacOS Mojave ist da - und schon warnen Softwarehersteller vor dem Update. Scannerhardware von Fujitsu etwa wird teilweise nicht mehr unterstützt. Wer Mojave nicht braucht, sollte lieber warten.

    2. Elektroauto: Kia Niro EV mit 485 km Reichweite
      Elektroauto
      Kia Niro EV mit 485 km Reichweite

      Kia will die Elektroversion seines SUV Niro beim Pariser Autosalon Anfang Oktober vorstellen. Das Elektroauto soll mit dem größten Akku 485 km weit kommen. Dem Fahrer stehen reichweitenverlängernde Assistenten zur Seite.

    3. Bürosoftware: Microsoft veröffentlicht Office 2019 für Windows und Mac
      Bürosoftware
      Microsoft veröffentlicht Office 2019 für Windows und Mac

      Microsoft hat Office 2019 für Windows und Mac freigegeben. Dabei handelt es sich um eine Standalone-Version ohne Cloudzwang und mit Funktionen, die der Office-365-Dienst in den vergangenen drei Jahren bereits erhalten hat-


    1. 07:45

    2. 07:27

    3. 07:18

    4. 19:29

    5. 18:44

    6. 18:07

    7. 17:30

    8. 17:10