1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oculus Rift: Fast 7.500…

Einbindung in andere Spiele

  1. Beitrag
  1. Thema

Einbindung in andere Spiele

Autor: Kenan Y. 27.09.12 - 13:57

Ich bin leider immer noch etwas skeptisch was die Einbindung in andere bereits auf dem Markt befindliche Spiele angeht.

Soweit ich weiss, muss man bei den Spielen den Entwicklercode kennen, der zumeist durch einen Verschlüsselungsalgorithmus der Öffentlichkeit vorenthalten wird.

Dafür gibt es ja die sogennaten SDK´s ( Software Development Kit´s ) der Entwickler. Erst wenn sie es möchten, dass man in der Lage ist Mods oder ähnliches für genau dieses eine Spiel zu erstellen, bzw. in dem Code des Spiels Veränderungen vorzunehmen, veröffentlichen die das SDK, teilweise Jahre später.

Der Ausgang der Grafikkarte muss die richtigen Bilder an das jeweilige Auge senden und das Headtracking muss sauber mit dem Gyroskop usw. synchronisiert werden, damit ein echtes Bewegungsgefühl im Spiel entsteht. Ansonsten wird einem schlecht, weil das Gehirn die Täuschung nicht schluckt.

Zumindest muss eine Art Maus-Emulator mit dem Oculus Rift mitgeliefert werden, damit man das Einbinden in den Code eventuell auch umgehen kann.
So eine Software habe ich bereits an meinem uralten Headtracker von InterSense, dem Intertrax 2 mitgeliefert bekommen.

By the way,
ich habe bereits eine Antwort auf meine E-Mail erhalten, ob das Oculus Rift eine "See-Through Funktionalität" aufweisen wird, also ein hindurchsehen möglich ist, um zum Beispiel während des Spiels eine Tastatur, ein Schaltpult für Flugsimulatoren, etc. im Hintergrund erkennen und bedienen zu können.
Man hat das verneint !
Also man bleibt vollkommen isoliert in der Welt in der man sich befindet. z.Bsp. : Doom 3

Finde ich persönlich sehr schade.
Vielleicht baut einer der Entwickler eine Art Kamera dran und bietet echtes Augmented Reality für Gamer an.

Es bleibt abzuwarten.

mit freundlichen Grüßen,
Kenan


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Einbindung in andere Spiele

Kenan Y. | 27.09.12 - 13:57
 

Re: Einbindung in andere Spiele

peacemaker | 28.09.12 - 02:53
 

Re: Einbindung in andere Spiele

Kenan Y. | 28.09.12 - 13:00

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. con terra GmbH, Münster
  2. ivv GmbH, Hannover
  3. Materna Information & Communications SE, Berlin, Dortmund, Dresden, Köln, Düsseldorf
  4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vor 25 Jahren: Space 2063: Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau
Vor 25 Jahren: Space 2063
Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau

Vor 25 Jahren startete die Military-Science-Fiction-Serie Space 2063 in Deutschland. Es wurde nur eine Staffel produziert. Sie ist auch ihres bitteren Endes wegen unvergessen.
Von Peter Osteried

  1. Science Fiction Raumpatrouille Orion wird neu aufgelegt
  2. Warp-Antriebe und Aliens Das Wörterbuch für Science-Fiction
  3. Science Fiction Babylon 5 kommt als neue Remaster-Version

Logitech vs. Cherry: Leise klackert es im Büro (oder auch nicht)
Logitech vs. Cherry
Leise klackert es im Büro (oder auch nicht)

Tastaturen für die Büroarbeit brauchen keine Beleuchtung - gut tippen muss man auf ihnen können. Glücklich wird man sowohl mit der Logitech K835 TKL als auch mit der Cherry Stream Desktop.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. SPC Gear Mechanische TKL-Tastatur mit RGB kostet 55 Euro
  2. Launch Neue Details zur Open-Source-Tastatur von System76
  3. Youtube Elektroschock-Tastatur bestraft schlampiges Tippen

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm