1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OpenOffice.org 2.0 ist fertig

OO.o als *.deb-Datei?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OO.o als *.deb-Datei?

    Autor: Ashura 20.10.05 - 16:02

    Kennt jemand eventuell bereits eine Repository, in der die aktuelle OO.o 2.0 erhältlich ist?

    Die Installationen über *.tar.gz-Dateien empfinde ich immer als unsauber.


    Gruß, Ashura

  2. Re: OO.o als *.deb-Datei?

    Autor: Rene Engelhard 20.10.05 - 16:30

    Ashura schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kennt jemand eventuell bereits eine Repository, in
    > der die aktuelle OO.o 2.0 erhältlich ist?

    http://people.debian.org/~rene/openoffice.org/2.x. Für sid gebaut. Also nur unter sid installierbar. Feedback willkommen, das ganze wird so oder so ähnlich hoffentlich bald nach unstable gehen. Das ganze wird aber 1.1.x runterschmeissen..

    > Die Installationen über *.tar.gz-Dateien empfinde
    > ich immer als unsauber.

    Es gibt den .tar.gz-Installer nicht mehr. das was Du da siehst ist ein Tarball mit rpms (und einem deb) drin.

    Auf ftp.linux.cz gibts auch "debs" (opts, alle libs intern und nicht so integriert wie die normalen Debian-debs). Musste allerdings entweder sk/de nehmen und dann das deutsche Language-Pack installieren. Diese sollten auch auf sarge oder testing gehen.

    Grüße,

    Rene
    (der gerade an 2.0.0-1 bastelt)

  3. Re: OO.o als *.deb-Datei?

    Autor: föhn 20.10.05 - 16:43

    Rene Engelhard schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ashura schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Kennt jemand eventuell bereits eine
    > Repository, in
    > der die aktuelle OO.o 2.0
    > erhältlich ist?
    >
    > . Für sid gebaut. Also nur unter sid
    > installierbar. Feedback willkommen, das ganze wird
    > so oder so ähnlich hoffentlich bald nach unstable
    > gehen. Das ganze wird aber 1.1.x
    > runterschmeissen..
    >
    > > Die Installationen über *.tar.gz-Dateien
    > empfinde
    > ich immer als unsauber.
    >
    > Es gibt den .tar.gz-Installer nicht mehr. das was
    > Du da siehst ist ein Tarball mit rpms (und einem
    > deb) drin.
    >
    > Auf ftp.linux.cz gibts auch "debs" (opts, alle
    > libs intern und nicht so integriert wie die
    > normalen Debian-debs). Musste allerdings entweder
    > sk/de nehmen und dann das deutsche Language-Pack
    > installieren. Diese sollten auch auf sarge oder
    > testing gehen.
    >
    > Grüße,
    >
    > Rene
    > (der gerade an 2.0.0-1 bastelt)

    oder die rpms mit alien umpaketieren, oder rpm installieren, die db initialisieren und mit "scheiss auf abhängigkeiten" installieren...

    geht jedenfalls beides



  4. Re: OO.o als *.deb-Datei?

    Autor: Rene Engelhard 20.10.05 - 16:47

    Ji,

    Rene Engelhard schrieb:
    > Es gibt den .tar.gz-Installer nicht mehr. das was
    > Du da siehst ist ein Tarball mit rpms (und einem
    > deb) drin.
    >
    > Auf ftp.linux.cz gibts auch "debs" (opts, alle
    > libs intern und nicht so integriert wie die
    > normalen Debian-debs). Musste allerdings entweder
    > sk/de nehmen und dann das deutsche Language-Pack

    aeh, sk/cs meinte ich natürlich...

    Grüße,

    Rene

  5. Re: OO.o als *.deb-Datei?

    Autor: Thomas 20.10.05 - 16:53

    Ashura schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kennt jemand eventuell bereits eine Repository, in
    > der die aktuelle OO.o 2.0 erhältlich ist?

    ftp://ftp.linux.cz/pub/localization/OpenOffice.org/2.0
    ftp://ftp.linux.cz/pub/localization/OpenOffice.org/2.0/OOo_2.0_native_LinuxIntel_langpacks_deb


    --Thomas


  6. Re: OO.o als *.deb-Datei?

    Autor: Ashura 20.10.05 - 17:23

    Rene Engelhard schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > . Für sid gebaut. Also nur unter sid
    > installierbar. Feedback willkommen, das ganze wird
    > so oder so ähnlich hoffentlich bald nach unstable
    > gehen. Das ganze wird aber 1.1.x
    > runterschmeissen..

    Feedback hierzu würde ich gerne geben, aber ich nutze Sarge.

    > Auf ftp.linux.cz gibts auch "debs" (opts, alle
    > libs intern und nicht so integriert wie die
    > normalen Debian-debs).

    Ja, darauf wurde ich nun auch aufmerksam gemacht, danke.

    > Musste allerdings entweder
    > sk/de nehmen und dann das deutsche Language-Pack
    > installieren. Diese sollten auch auf sarge oder
    > testing gehen.

    > > aeh, sk/cs meinte ich natürlich...

    Und welche nun? sk oder cs? Was ist der Unterschied?

    > Rene
    > (der gerade an 2.0.0-1 bastelt)

    Viel Erfolg.


    Gruß, Ashura

  7. Re: OO.o als *.deb-Datei?

    Autor: Ashura 20.10.05 - 18:23

    Ashura schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und welche nun? sk oder cs? Was ist der
    > Unterschied?

    Ich schätze, dass es kaum einen Unterschied macht.
    (Dennoch interessiert es mich.)

    Ich habe nun die cs-Version installiert und sie funktioniert einwandfrei, auch das Hinzufügen von Rechtschreibkontrolle, Silbentrennung und Thesaurus ging fast problemlos. (Ich erhielt beim Starten von DicOoo eine Meldung bzgl. E/A.)


    Vielen Dank an die Entwickler, Thomas und Rene.


    Gruß, Ashura

  8. Re: OO.o als *.deb-Datei?

    Autor: nilfilter 20.10.05 - 19:14

    Ashura schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ashura schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Und welche nun? sk oder cs? Was ist der
    >
    > Unterschied?
    >
    > Ich schätze, dass es kaum einen Unterschied
    > macht.
    > (Dennoch interessiert es mich.)
    Ich denk mal, CS wird für tschechisch stehen, SK für slowakisch.

  9. Re: OO.o als *.deb-Datei?

    Autor: Ashura 20.10.05 - 20:50

    nilfilter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich denk mal, CS wird für tschechisch stehen, SK
    > für slowakisch.

    Unwahrscheinlich.


    Gruß, Ashura

  10. Re: OO.o als *.deb-Datei?

    Autor: shader 20.10.05 - 21:01

    Auf einem tschechischen Server gibt es zwei Versionen "CS" und "SK".
    _Wirklich_ sehr unwahrscheinlich, dass das für tschechisch und slowakisch steht.

    Oh sollte ich die Ironietags vergessen haben?

  11. Re: OO.o als *.deb-Datei?

    Autor: Ashura 20.10.05 - 21:09

    shader schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Auf einem tschechischen Server gibt es zwei
    > Versionen "CS" und "SK".

    Worin sollten sich diese unterscheiden, wenn standardmäßg Englisch als Sprache installiert wird?

    > _Wirklich_ sehr unwahrscheinlich, dass das für
    > tschechisch und slowakisch steht.

    Ja, dass es sich um einen tschechischen Server handelt, habe ich übersehen, mein Fehler.

    > Oh sollte ich die Ironietags vergessen haben?

    Wenn, dann hätte ich sie vergessen haben sollen.


    Gruß, Ashura

  12. Re: OO.o als *.deb-Datei?

    Autor: buellman 21.10.05 - 09:18

    Ashura schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kennt jemand eventuell bereits eine Repository, in
    > der die aktuelle OO.o 2.0 erhältlich ist?
    >
    > Die Installationen über *.tar.gz-Dateien empfinde
    > ich immer als unsauber.

    Schonmal http://www.glasen-hardt.de/ versucht?

    "Beschreibung des Skripts :
    Das Skript erledigt folgende Dinge :

    * Herunterladen der aktuellen Version von OOo2
    * Herunterladen der deutschen Rechtschreibkontrolle
    * Anpassen der Installation an Debian bzw. Ubuntu
    * Aktivieren der GNOME-Dateidialoge
    * Installation der Rechtschreibkontrolle
    * Erstellen eines Debianarchivs
    * Automatische Aktualisierung der Desktopdatenbank für Dateiverknüpfungen von GNOME bei einer Installation bzw. Deinstallation des erstellten Paketes

    Was das Skript nicht kann :

    * Debiankonforme Pakete erstellen (Das erstellte Archiv wird es niemals ins offizielle Debian schaffen ;-)"

    Hoffe geholfen zu haben. FUnktioniert übrigens bestens.

    Munter. Buellman



  13. Re: OO.o als *.deb-Datei?

    Autor: Ashura 21.10.05 - 22:38

    buellman schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schonmal http://www.glasen-hardt.de/ versucht?

    Nein, noch nicht.

    @golem.de: Warum werden in Zitaten immer sämtliche Links / URLs entfernt?

    > "Beschreibung des Skripts :
    > [...]
    >
    > Hoffe geholfen zu haben. FUnktioniert übrigens
    > bestens.

    Momentan mache ich lieber alles händisch, um das Verständnis für die Abläufe zu bekommen.

    Aber danke für den Tipp, wer weiß, wann ich diesen noch einmal brauchen kann.


    Gruß, Ashura

  14. Re: OO.o als *.deb-Datei?

    Autor: ThamanX 22.10.05 - 11:02

    Ashura schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > buellman schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Schonmal versucht?
    >
    > Nein, noch nicht.
    >
    > @golem.de: Warum werden in Zitaten immer sämtliche
    > Links / URLs entfernt?
    >
    > > "Beschreibung des Skripts :
    > [...]
    >
    > Hoffe geholfen zu haben. FUnktioniert
    > übrigens
    > bestens.
    >
    > Momentan mache ich lieber alles händisch, um das
    > Verständnis für die Abläufe zu bekommen.
    >
    > Aber danke für den Tipp, wer weiß, wann ich diesen
    > noch einmal brauchen kann.
    >
    > Gruß, Ashura

    Ich sehe da kein großes Problem, soll es doch eine tar.gz Archiv sein. Entpacke es, findest du die darin verstecke RPM.

    Unter Ubuntu 5.10

    sudo alien *.rpm (erstellt eine .deb)
    sudo dpkg -i *.deb (installiert sie dann) :-)


  15. Re: OO.o als *.deb-Datei?

    Autor: bobman 22.10.05 - 14:35

    Ashura schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kennt jemand eventuell bereits eine Repository, in
    > der die aktuelle OO.o 2.0 erhältlich ist?
    >
    > Die Installationen über *.tar.gz-Dateien empfinde
    > ich immer als unsauber.
    >
    > Gruß, Ashura


    Schon lange:
    http://www.keinsinn.de/index.php?/archives/43-Open-Office-2.0-beta-fuer-Debian,-2ter-Teil..html

    einfach experimental benutzen.

  16. Re: Links in Zitaten (OT)

    Autor: sf (Golem.de) 24.10.05 - 16:35

    Ashura schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > @golem.de: Warum werden in Zitaten immer sämtliche
    > Links / URLs entfernt?

    Dies hängt mit der Art der Zitat-Formatierung zusammen, da hier alle Code-Elemente entfernt werden. Ferner würden längere Links umgebrochen und unbrauchbar werden.
    Ich habe jedoch die Formatierung leicht angepasst, sodass zumindest der ehemals verlinkte Text bestehen bleiben sollte.

    Sören Fuhrmann
    (Golem.de)

  17. Re: Links in Zitaten (OT)

    Autor: Ashura 24.10.05 - 23:19

    sf (Golem.de) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich habe jedoch die Formatierung leicht angepasst,
    > sodass zumindest der ehemals verlinkte Text
    > bestehen bleiben sollte.

    Ah, danke. Damit wird zumindest der Text nicht mehr Sinn entstellt.


    Gruß, Ashura

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. alpha Tonträger Vertriebs GmbH, Erding
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  3. Deutsche Lufthansa AG, Frankfurt am Main
  4. operational services GmbH & Co. KG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 1,07€
  3. 4,96€
  4. 4,98€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

  1. Bürokratie: Einige Mobilfunk-Bauvorhaben stehen seit sechs Jahren still
    Bürokratie
    Einige Mobilfunk-Bauvorhaben stehen seit sechs Jahren still

    Für die Netzbetreiber und den Bitkom sind behördliche Verfahren oder fehlende Standorte schuld an den Funklöchern. Das bewertete der Bundesverkehrsminister gerade erst noch deutlich anders.

  2. LVFS: ChromeOS nutzt Linux-Werkzeug für Firmware-Updates
    LVFS
    ChromeOS nutzt Linux-Werkzeug für Firmware-Updates

    Dank dem Linux Vendor Firmware Service (LVFS) können Linux-Nutzer schnell und einfach Firmware-Updates für ihre Geräte einspielen. Google wird das dazugehörige Werkzeug Fwupd künftig für ChromeOS verwenden, vermutlich für Peripheriegeräte.

  3. Vergewaltigungsvorwürfe: Schweden stellt Verfahren gegen Assange ein
    Vergewaltigungsvorwürfe
    Schweden stellt Verfahren gegen Assange ein

    Erst im Mai hatte Schweden das Verfahren wegen Vergewaltigungsvorwürfen gegen den Wikileaks-Gründer Julian Assange wieder aufgenommen, ein halbes Jahr später lässt die Staatsanwaltschaft das Verfahren fallen.


  1. 15:38

  2. 15:23

  3. 15:06

  4. 15:00

  5. 15:00

  6. 14:29

  7. 14:03

  8. 12:45