Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kabel Deutschland: "Bundesweites…

Wie sichern sie sich gegen die Content Industrie ab?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie sichern sie sich gegen die Content Industrie ab?

    Autor: deutscher_michel 04.09.12 - 18:57

    Weiß jemand ob da ein extra Gesetzt auf den Weg gebracht werden soll?

    ..oder soll das alles mit Anmeldung ablaufen?

  2. Re: Wie sichern sie sich gegen die Content Industrie ab?

    Autor: deutscher_michel 04.09.12 - 18:59

    ah gerade selber gelesen
    Berliner-Senat will Betreiberhaftung bei WLAN beschraenken (Heise)

  3. Re: Wie sichern sie sich gegen die Content Industrie ab?

    Autor: __destruct() 04.09.12 - 19:11

    Können Länder das denn? Ich dachte, die Störerhaftung wäre auf Bundesebene.

  4. Re: Wie sichern sie sich gegen die Content Industrie ab?

    Autor: gaRt3n 04.09.12 - 19:12

    Die Frage ist natürlich, wie die das beschränken wollen. Einen bösen Proxi, der alles filtert? xaxaxaxa Alles kein Problem ;)

  5. Re: Wie sichern sie sich gegen die Content Industrie ab?

    Autor: Icahc 04.09.12 - 19:22

    Eigentlich würde nur eine spezielle Software oder Dienst funktionieren wo man angemeldet sein muss.
    Ich glaube nicht das sich die Content-Industrie so einfach die Haftung beschränken läßt.

  6. Re: Wie sichern sie sich gegen die Content Industrie ab?

    Autor: __destruct() 04.09.12 - 19:41

    Dann müsste sich dann, wenn man läuft, alle paar Schritte neue anmelden.

  7. Re: Wie sichern sie sich gegen die Content Industrie ab?

    Autor: DarioBerlin 04.09.12 - 20:14

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Berliner-Senat-will-Betreiberhaftung-bei-WLAN-beschraenken-1698709.html

  8. Re: Wie sichern sie sich gegen die Content Industrie ab?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 04.09.12 - 20:24

    Drosselung auf 2000 KBit pro Teilnehmer wäre nur eine von vielen Lösungen.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  9. Re: Wie sichern sie sich gegen die Content Industrie ab?

    Autor: samy 04.09.12 - 20:56

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Drosselung auf 2000 KBit pro Teilnehmer wäre nur eine von vielen Lösungen.

    Obwohl ich 2000 KBit etwas wenig finde. Aber Drosselung ist schon richtig, sonst kommen die Kostelos-Kulturler und ziehen sich jeden Scheiß da runter...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  10. Re: Wie sichern sie sich gegen die Content Industrie ab?

    Autor: __destruct() 04.09.12 - 21:38

  11. Re: Wie sichern sie sich gegen die Content Industrie ab?

    Autor: __destruct() 04.09.12 - 21:41

    Ja, echt voll übel, denn dann wäre man ja nicht mehr an seinen Standort gebunden und das ist ja nicht das Ziel des Projekts, sondern das Ziel des Projekts ist es, dass man nicht mehr an seinen Standort gebunden ist. Ähm, Mist. Ich glaube, die lief was schief.

  12. Re: Wie sichern sie sich gegen die Content Industrie ab?

    Autor: Rolf Schreiter 04.09.12 - 22:53

    Wer oder was ist denn bitteschön die Content Industrie???

    Was mir hier eher dazu einfällt und schon gesagt wurde sind die die dann den ganzen Tag in diesem W-LAN hängen und downloaden.

  13. Re: Wie sichern sie sich gegen die Content Industrie ab?

    Autor: __destruct() 04.09.12 - 22:58

    Und das ist schlimm, weil ...? Baum? Bäume mit Blättern? Handys mit Displays?

  14. Re: Wie sichern sie sich gegen die Content Industrie ab?

    Autor: Rolf Schreiter 04.09.12 - 23:00

    Redest Du mit mir?

  15. Re: Wie sichern sie sich gegen die Content Industrie ab?

    Autor: __destruct() 04.09.12 - 23:03

    Ja.

  16. Re: Wie sichern sie sich gegen die Content Industrie ab?

    Autor: nicoledos 04.09.12 - 23:53

    mit Deep Packet Inspection ist schon einiges Möglich.

  17. Re: Wie sichern sie sich gegen die Content Industrie ab?

    Autor: __destruct() 04.09.12 - 23:57

    Das war jetzt aber ein guter Witz. xD Du bist nicht zufällig einer von denen, die Onlinebanking machen, oder? ;-)

  18. Re: Wie sichern sie sich gegen die Content Industrie ab?

    Autor: Rolf Schreiter 05.09.12 - 00:55

    Es ging mir einfach nur um die Leute, die das W-Lan nicht zum surfen nutzen, sondern zum "ständigen" Downloaden von großen Datenmengen.
    Ich selber habe Internet über Mobilfunk, ich weiß wie sich die Netzbetreiber haben, wie sie drüber klagen wie sehr das Netz ausgelastet ist, und bin dann mal gespannt wie das dann erst wird wenn es freies W-Lan gibt (mit den Klagen der Netzbetreiber).

  19. Re: Wie sichern sie sich gegen die Content Industrie ab?

    Autor: __destruct() 05.09.12 - 01:33

    Was soll daran so viel anders sein, als wenn jeder seine Daten zu Hause saugt? Durch das Vorhandensein von WLAN-Netzwerken würde sich die Verteilung der Last sogar verbessern, da man das System so einrichten könnte, dass es Nutzer automatisch mit den Netzen verbindet, deren Verteilerkasten des zugehörigen Hausanschlusses möglichst schwach ausgelastet ist. Dadurch würde man auch schnell zu seinen Daten kommen. Ich sehe da nur Positives.

  20. Re: Wie sichern sie sich gegen die Content Industrie ab?

    Autor: Rolf Schreiter 05.09.12 - 01:43

    Na gut, da hier die Daten letzten Endes übers Kabel gehen und nicht übers Funknetz wo dann irgendwann die Zellen voll sind geht das vielleicht.
    Trotzdem frage ich mich ob das die Konzerne gerne sehen. Manche privaten Internetanschluesse werden ja schon zwangsgedrosselt weil die Nutzer zu viel drin sind (siehe auch Kabeldeutschland, wenn ich das noch recht in Erinnerung habe).

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Awinta GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Rolf Weber KG, Schauenstein
  3. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 337,00€
  2. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. (aktuell u. a. Corsair Glaive RGB Gaming-Maus für 32,99€, Microsoft Office 365 Home 1 Jahr für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  2. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.

  3. Live Captions: Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
    Live Captions
    Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

    Mit dem Pixel 4 führt Google seine neue Funktion Live Captions ein: Sobald ein Video oder eine Audiodatei auf dem Smartphone startet, können automatisch erzeugte Untertitel angezeigt werden. Transkribiert wird komplett auf dem Gerät selbst - bisher aber nur auf Englisch.


  1. 17:41

  2. 16:29

  3. 16:09

  4. 15:42

  5. 15:17

  6. 14:58

  7. 14:43

  8. 14:18