1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Open-Source-Hardware: Cubieboard…

NAS mit 100mbit

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. NAS mit 100mbit

    Autor: Starman83 06.09.12 - 11:21

    Yeah right...

  2. Re: NAS mit 100mbit

    Autor: dabbes 06.09.12 - 11:36

    Meine Güte, es gibt auch Leute die nicht in einem 10 Personen Haushalt leben, sondern sowas nur für sich alleine nutzen möchten.

    Und für Unternehmen ist es auch nicht gedacht.

  3. Re: NAS mit 100mbit

    Autor: waswiewo 06.09.12 - 11:39

    Bei 100mbit finde ich es selbst für eine einzelne Person recht sparsam. Je nach Verwendungszweck verbringt man da doch schon mal reichlich Zeit mit ... warten.

  4. Re: NAS mit 100mbit

    Autor: Trockenobst 06.09.12 - 11:41

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine Güte, es gibt auch Leute die nicht in einem 10 Personen Haushalt
    > leben, sondern sowas nur für sich alleine nutzen möchten.

    Hm. Ich ziehe einmal die Woche von zwei Rechnern automatisch die
    System- und die Arbeitsplatte. Einmal 12GB gepackt und einmal 8GB gepackt.
    2x. Ohne Gbit Netzwerk wären die Dinger *Stunden* beschäftigt.

    Außerdem verstehe ich nicht, wieso man unbedingt eine Bastellösung für
    ~40¤ kaufen sollte.Für das Geld gibt es bei Ebay MiniITX Boards auf denen
    *alles* ohne Hackerei stabil läuft und passende Gehäuse.

    Ich habe mir mit einem Intel MiniITX für 55¤ ein Selbstbau NAS auf Archlinux
    Basis gebaut, hat genau 2 Bestellungen gekostet und war in 1h erledigt.

    Wenn man mit den Boards experimentiert und bastelt - *ok*.
    Aber wenn man dann zu Wald+Wiesen-Anwendungen wie NAS kommt:
    was soll der Aufwasch? Die 20-40¤ die man für das lahme Teil ""spart"",
    kosten einem die Nerven, viel Zeit und spätere langsamen Transfer.

  5. Re: NAS mit 100mbit

    Autor: thps 06.09.12 - 12:05

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem verstehe ich nicht, wieso man unbedingt eine Bastellösung für
    > ~40¤ kaufen sollte.Für das Geld gibt es bei Ebay MiniITX Boards auf denen
    > *alles* ohne Hackerei stabil läuft und passende Gehäuse.

    Preis, Größe, Stromverbrauch , Lautstärke ......

  6. Re: NAS mit 100mbit

    Autor: Trockenobst 06.09.12 - 12:36

    thps schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trockenobst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Preis, Größe, Stromverbrauch , Lautstärke ......

    Ich hab das Board für 55¤ im Ausverkauf gekriegt
    http://www.mindfactory.de/product_info.php/info/p775560/pid/geizhals

    Gemessen mit zwei 2,5HD Platten unter Last waren 35W. Aber das ist
    nur dann wenn wirklich das Ding pumpt. Sonst sind es ~22W wenn alles
    unten aber im RAM ist. Fahre ich zeitgesteuert runter, sind es ~15W.
    Hängt aber stark vom Netzteil ab (das Gehäuse hier ist eher müllig).
    Ein ähnliches Bastelprojekt mit gleichem Board aber anderen Netzteil
    wurde mir mit 8W im Shutdown berichtet.

    Geräuschpegel: Zero. Keine Propeller. Nicht mal die Platten höre ich.

    Gehäuse mit Netzteil gibt es in verschiedenen Größen und Varianten ab
    neu 30¤@ Ebay. Die werden ja beim Cubieboard auch nicht mitgeliefert.

    Netz-Speed: ca 45mb/s in beide Richtungen. Manchmal auch >60mb/s
    lesend (Anzeige Win7 Dialog). Ist immer gerade ein wenig Netzabhängig.

    Der richtige Vorteil ist aber, dass es ein X86 ist. Kein rumgetue auf dyndns-
    Repos, keine komischen ARM-Treiberprobleme. Wald+Wiesen Linux. Gut ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.09.12 12:46 durch Trockenobst.

  7. Re: NAS mit 100mbit

    Autor: BilboNeuling 06.09.12 - 13:01

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thps schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Trockenobst schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > Gemessen mit zwei 2,5HD Platten unter Last waren 35W. Aber das ist
    > nur dann wenn wirklich das Ding pumpt. Sonst sind es ~22W wenn alles
    > unten aber im RAM ist. Fahre ich zeitgesteuert runter, sind es ~15W.
    > Hängt aber stark vom Netzteil ab (das Gehäuse hier ist eher müllig).
    > Ein ähnliches Bastelprojekt mit gleichem Board aber anderen Netzteil
    > wurde mir mit 8W im Shutdown berichtet.

    Was hat denn das Netzteil mit dem Stromverbrauch zu tun ?
    Die Hardware "braucht" so und so viel und das Netzteil liefert es, das sind doch Schaltnetzteil, die sich der Leistung anpassen, oder nicht ?

  8. Re: NAS mit 100mbit

    Autor: xviper 06.09.12 - 13:12

    Es gibt schlechte und gute Netzteile. Man kann ein Netzteil sehr effizient bauen, man kann es aber auch einfach nur billig bauen. Vom NoName-Chinesen gibt es komplette Netzteile für 1-2$ das Stück. So viel kostet im Zweifelsfall ein einziges gutes Bauteil. Schaltnetzteile haben so viele Stellschrauben, die das Verhalten und die Lebensdauer beeinflussen... Und natürlich kann man sowas auch am Energieverbrauch im Teillastbetrieb oder Standby merken. Man sieht das auch bei den kleinen DC-DC-Wandlern: seitdem Smartphones so verbreitet sind, gibt es hier immer kleinere und effizientere Wandler-ICs. Mit alter Technik würden die bei weitem nicht so lange laufen, wie sie es jetzt schaffen.

    Was meinst du, wieso es die ganzen Effizienz-Siegel gibt und wieso die Preisspanne entsprechend ist?

  9. Re: NAS mit 100mbit

    Autor: Trockenobst 06.09.12 - 13:32

    BilboNeuling schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hat denn das Netzteil mit dem Stromverbrauch zu tun ?
    > Die Hardware "braucht" so und so viel und das Netzteil liefert es, das sind
    > doch Schaltnetzteil, die sich der Leistung anpassen, oder nicht ?

    Mein altes Mini-ITX Gehäuse mit VIA Chipsatz Board hatte keinen
    Watt-Unterschied zwischen Idle/Sleep to Memory/Sleep to Disk/Aus.
    (Abzüglich der Festplatten natürlich).

    Im anderen teuren Gehäuse von LianLi hatte das Ding satte 8W weniger
    bei SleepToDisk. D.h. das Netzteil war im Untertourenbereich auch
    tatsächlich *in der Lage* seine Last soweit abzusenken.

    In diversen Silent-PC Foren gibt es 100te von Diskussionen zwischen
    der Niederlastfähigkeit von "Schaltnetzteilen" vs einfachen "Spannungswandlern".

    Das Asus-Notebook mit Allerwelts-Netzteil-Klotzding hier braucht 7W - ohne das ein Notebook dran ist. Gerade gemessen. Woher kommen die 7W? Das ist der Eigenverbrauch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.09.12 13:34 durch Trockenobst.

  10. Re: NAS mit 100mbit

    Autor: muh3 06.09.12 - 14:03

    wieso denken immer so viele Leute, das die NEtzwerkperformance mit der Netzwerkkarte zu tun hat?

    selbst der hier beschriebene 2kern 1.8 ghz Atom schafft gerade mal 600mbit.
    ein 1ghz arm ist so gut wie ein 500mhz x86 (jedoch wesentlich stromsparender)

    ein 1ghz arm würde niemals mit 1gbit traffic klar kommen. Ich behaupte mal sogar, das er mit 100mbit probleme haben wird. I/O-Traffic zu verarbeiten ist wirklich harte arbeit für eine CPU.

    Ich kann das nicht belegen, das sagt mir meine Jahrelange IT-Erfahrung (auch im arm bereich)

  11. Re: NAS mit 100mbit

    Autor: F4yt 06.09.12 - 14:11

    Verstehe ich da was falsch oder sollte eine "richtige" Netzwerkkarte für solche Dinge nicht über ihren Netzwerkchip erledigen? DMA wurde auch nicht umsonst erfunden.

    Zumindest ist meine Erfahrung, dass die Chips, die teilweise auf Consumer-Mainboards und Netzwerkkarten verbaut werden, Teile ihrer Arbeit per Treiber auf die CPU auslagern (ähnlich wie die WinModems früher). Ein semiprofessionelles Mainboards für Server-Prozessoren mit entsprechenden Chips (z.B. Broadcom) bieten bessere Leistung. Es hängt, nach meiner Erfahrung, also doch auch vom Netzwerkchip ab.

    Das ist ungefähr vergleichbar mit Soundkarten für ~10¤ (und weniger) und Soundkarten für 120¤+. Irgendwo muss der Preis ja herkommen.

  12. Re: NAS mit 100mbit

    Autor: Flying Circus 06.09.12 - 14:21

    Zum Streamen von Musik und Filmen reicht es. Befüllen müßte man es dann eben z.B. über USB. Oder man bringt entsprechend Zeit mit.
    Freunde von mir machen es so, weil der Router kein Gigabit hergibt (der Medienserver, den ich ihnen aufgebaut habe, dagegen sehr wohl).

  13. Re: NAS mit 100mbit

    Autor: F4yt 06.09.12 - 14:28

    Find' ich sowieso etwas merkwürdig, dass heute noch Router ohne Gigabit verkauft werden. Als Gigabit noch relativ neu war, konnte ich das ja noch verstehen, aber heute? Nungut, WLAN bekommt heute immer größere Bedeutung, was zumindest ein Argument sein könnte...

  14. Re: NAS mit 100mbit

    Autor: Trockenobst 06.09.12 - 14:40

    muh3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wieso denken immer so viele Leute, das die NEtzwerkperformance mit der
    > Netzwerkkarte zu tun hat?

    Sicherlich hat es was mit der Systemperformance zu tun. Aber es gibt
    eben auch Karten, die bestimmte Arbeiten "offloaden" können und
    schon einiges an Netzgeschwindigkeit raus holen:
    http://www.tomshardware.com/reviews/gigabit-ethernet-bandwidth,2321-3.html#

    Außerdem habe ich massig Erfahrung damit, wie schlechte Gbit NICs auf
    einem billigen GLAN Router auf 20mb/s gedrosselt werden. Da steckt man
    eine Intel Karte rein und schon springt man auf 50mb/s.

    Ich musste hier sechs Switches "verbrauchen" bis ich auf eine Kombination
    von NICs -> Switch <-> Switch <-> Server(s) von ~60mb/s kam. Immer wieder
    hat irgendeiner im Mix nicht richtig "durchgezogen".

    > Ich kann das nicht belegen, das sagt mir meine Jahrelange IT-Erfahrung
    > (auch im arm bereich)

    Der PCI-Port auf dem o.g. Intel Board ist ja noch frei. Sollte das Onboard
    Gerät nicht "liefern", kann man immer noch eine Karte rein stecken. Die
    Intel die ich hatte war etwa 20% schneller die Onboard-NIC. Wegen dem
    schmalen Gehäuse habe ich aber darauf verzichtet.

    PCIe-Netzkarten wie die Intel GT saturieren problemlos gut installierte Gbit Umgebungen mit bis zu >120mb/s. Im selben Gerät eine 5¤ Ebay Realtek
    PCIe reingesteckt und 65mb/s war das höchste der Gefühle.

    Das war eindeutig die Karte/Technik. Sonst hat sich ja nichts geändert.

  15. Re: NAS mit 100mbit

    Autor: stop_voter_id_laws 06.09.12 - 15:31

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dabbes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Meine Güte, es gibt auch Leute die nicht in einem 10 Personen Haushalt
    > > leben, sondern sowas nur für sich alleine nutzen möchten.
    >
    > Hm. Ich ziehe einmal die Woche von zwei Rechnern automatisch die
    > System- und die Arbeitsplatte. Einmal 12GB gepackt und einmal 8GB gepackt.
    > 2x. Ohne Gbit Netzwerk wären die Dinger *Stunden* beschäftigt.
    >
    > Außerdem verstehe ich nicht, wieso man unbedingt eine Bastellösung für
    > ~40¤ kaufen sollte.Für das Geld gibt es bei Ebay MiniITX Boards auf denen
    > *alles* ohne Hackerei stabil läuft und passende Gehäuse.
    >
    > Ich habe mir mit einem Intel MiniITX für 55¤ ein Selbstbau NAS auf
    > Archlinux
    > Basis gebaut, hat genau 2 Bestellungen gekostet und war in 1h erledigt.
    >
    > Wenn man mit den Boards experimentiert und bastelt - *ok*.
    > Aber wenn man dann zu Wald+Wiesen-Anwendungen wie NAS kommt:
    > was soll der Aufwasch? Die 20-40¤ die man für das lahme Teil ""spart"",
    > kosten einem die Nerven, viel Zeit und spätere langsamen Transfer.


    das problem bei sowas ist dass du bei diesen Preisen Massenabnahme brauchst. Sonst ist das nämlich nicht finanzierbar. Und mit anwendungen wie NAS und co lockst du halt alle die nicht wissen was sache ist.

    Das ganze hat aber auch einen riesen nachteil: Viele noobs kaufen das ding weg, und legen es dann einfach in die ecke, weil sie gedacht haben sie kriegen da nen supercomputer mit windows in der zigarettenschachtel, und dann nichts damit anzufangen wissen.
    Das ist für all die ein problem(für mich auch), die das rasperri bestellt hatten, mit einem konkreten anwendungszweck im kopf. Die kriegen nämlich keine, weil alles ausverkauft ist, bevor man als normalsterblicher ohne ständige bürointernetanbindung bestellen kann.

  16. Re: NAS mit 100mbit

    Autor: Himmerlarschundzwirn 06.09.12 - 15:36

    Neue Chance!

    [www.golem.de]

  17. Re: NAS mit 100mbit

    Autor: Trockenobst 06.09.12 - 16:11

    stop_voter_id_laws schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ganze hat aber auch einen riesen nachteil: Viele noobs kaufen das ding
    > weg, und legen es dann einfach in die ecke, weil sie gedacht haben sie
    > kriegen da nen supercomputer mit windows in der zigarettenschachtel, und
    > dann nichts damit anzufangen wissen.

    LOL!

    Ich kenne Leute, die machen dass mit echten Rechnern. Und dann stellen
    sie fest dass sie mit Family und Freunden gar keine Zeit haben Call of
    Duty auf 4fach AA/FullHD im feingetunten Crossfire Intel i7 durchzuzocken ;*p

    Mein Kollege hat sich einen bestellt um seine Kräuter zu begiessen wenn er
    nicht da ist. Nun stellte er fest dass die Anwendung mit diversen Meßfühlern
    doch weitaus komplexer (und teurer!) ist als ein Billig-Weekendprojekt.

    Nun steuert das Ding einen halb eingetrockneten Basilikumstrauch. Sensation! ;^)

  18. Re: NAS mit 100mbit

    Autor: Ampel 06.09.12 - 18:39

    BilboNeuling schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was hat denn das Netzteil mit dem Stromverbrauch zu tun ?
    > Die Hardware "braucht" so und so viel und das Netzteil liefert es, das sind
    > doch Schaltnetzteil, die sich der Leistung anpassen, oder nicht ?

    Die heutigen Netzteile diem an bekommt sind meistens Schaltnetzteile. auch Sie verbrauchen strom um dne Strom zu liefern die die Hardware braucht. Oftmals wird dies im Wirkungsgrad gemaessen. Idel wäre 1 oder 100% ,was aber aus Technischer und Physikalischer Sicht nicht machbar ist. Annäherungen an d die 1 oder 100% sind durchaus möglich. Beispiel :

    Ein NT mit 70% Wirkungsgrad hat eine Leistung von 500 Watt. 10% von 500 Watt sind 50 Watt dies Multipliziert mit 3 ergibt 150 Watt (30%).Gegenrechnung 100-70=30.
    Ziehen wir die 150 Watt von den 500 Watt ab kommen wir auf 350 Watt. Dies wäre die Nennleistung die das NT maximal liefern kann. Die 150 Watt verbrät das NT für den Eigenbedarf. Je höher der Wirkungsgrad desto geringer auch der Eigenverbrauch. dies sollte man oft mit dem zu verwendeten Gerät ebenfalls mit Einkalkulieren. Wenn ich solche Messungen mache häng ich an die Steckdose ein Wattmeter dran. Kann man auch beim Örtlichen Stromanbieter für kleines Geld mieten. Damit erfasse ich dann auch die Leistung die das Gerät im Gesamten ( inkl. Netzteil) verbraucht. Jedenfalls lass ich nich nicht von irgendwelchen Schätzungen irritieren. Jedenfalls komme ich auf Werte bei einigen meiner geräte das so manch Anwender der sowas Ähnliches nutzt neidisch wird. Will damit nicht prahlen oder Protzen . Jednefalls sollte man nach dem genannten Schemata die Leistung messen und sich nicht auf irgendwelche Aussagen die ungenaue Werte haben orientieren.

    In Anbetracht dieses kranken Spinners aus Seattle,Washington (USA) habe ich meinem Tux die Schrotflinte gegeben.

  19. Re: NAS mit 100mbit

    Autor: Anonymer Nutzer 06.09.12 - 19:42

    Ich wollte mir aus dem PI einen Squeezeboxserver bauen. War auch ne blöde Idee. Aber wenigstens hab ich eins. Ha ;)

  20. Re: NAS mit 100mbit

    Autor: ichbert 06.09.12 - 19:59

    +1

    Und wenn man ne teure NIC kauft dann könnte man sich davon vier rpi&acute;s besorgen. Es ist ja nichtmal nur die NIC. Selbst wenn diese alles aus der GBit Leitung rausholt dann ist der Flaschenhals dann die Festplattte. Mit ner 5400rpm Platte kommt man nicht mal annähernd an einen GBit ran. Wenn man 7200rpm oder gar 10000rpm Platten nutzt dann ist das NAS oder der HTPC nicht mehr wirklich silen.t

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. Möbel Martin GmbH & Co. KG, Saarbrücken
  3. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, deutschlandweit
  4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 4,25€
  3. 55,99€
  4. 20,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de