Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quantum bringt SATA-Bandlaufwerk…

wichtigste Angabe fehlt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wichtigste Angabe fehlt

    Autor: Pilotfish 21.10.05 - 12:36


    komprimierte Kapazitäten interessieren doch keinen,
    wieviel geht denn nun wirklich drauf?

  2. Wieso sind diese Geräte eigentlich immer so teuer? k.T.

    Autor: netti 21.10.05 - 12:40

    k.T.

  3. Re: wichtigste Angabe fehlt

    Autor: baetmaen 21.10.05 - 12:58

    Pilotfish schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > komprimierte Kapazitäten interessieren doch
    > keinen,
    > wieviel geht denn nun wirklich drauf?

    Und wieviel kostet ein medium :D

  4. Re: Wieso sind diese Geräte eigentlich immer so teuer? k.T.

    Autor: ich! 21.10.05 - 13:00

    weil die nicht soooo viel verkauft werden?

    und sind 1000 euro wenig um einen super-gau zu überleben?
    was nicht gemachte backups kosten will ja keiner ausrechnen ;-)

  5. Re: Wieso sind diese Geräte eigentlich immer so teuer? k.T.

    Autor: the_pi_man 21.10.05 - 13:02

    netti schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > k.T.

    Teuer ist relativ. Für Firmen - und dort wurden in der Vergangenheit Bandlaufwerke hauptsächlich eingesetzt - sind die 850 Euro eher Kleinkram. Richtig interessant wird es erst, wenn Bandlaufwerke mir Robotern zusammenkommen, die Bänder selbstständig wechseln können. Sowas kann dann schnell mal 50kEuro kosten. Dafür passen aber auch ein paar TeraByte in solche "Monster".
    Wenn Interesse schau mal bei "www.tandberg.com" unter "Autoloader" oder
    "Tape-Libraries".

  6. Re: wichtigste Angabe fehlt

    Autor: binlala 21.10.05 - 13:25

    baetmaen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Pilotfish schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > komprimierte Kapazitäten interessieren
    > doch
    > keinen,
    > wieviel geht denn nun
    > wirklich drauf?
    >
    > Und wieviel kostet ein medium :D
    >

    Native capacity:

    http://www.quantum.com/ServiceandSupport/SoftwareandDocumentationDownloads/DLTV4/Index.aspx#Specifications

    lowest media cost/GB in its class at just $0.12/GB

  7. Re: Wieso sind diese Geräte eigentlich immer so teuer? k.T.

    Autor: netti 21.10.05 - 17:06

    ich! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > weil die nicht soooo viel verkauft werden?

    Kein wunder bei den Preisen.

  8. Das ist in der Tat günstig.

    Autor: DexterF 04.05.06 - 13:53

    >
    > lowest media cost/GB in its class at just
    > $0.12/GB

    Das ist erwähnenswert, da tatsächlich nicht ungünstig.
    Nativ war jetzt? 160?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. EDAG Engineering GmbH, Wolfsburg
  3. ID Logistics über IBS GmbH, Dortmund, Weilbach, Hammersbach
  4. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99€
  2. 99,90€ + Versand (Vergleichspreis 127,32€ + Versand)
  3. (u. a. AMD Upgrade-Bundle mit Sapphire Radeon RX 590 Nitro+ SE + AMD Ryzen 7 2700X + ASUS TUF B450...
  4. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55€ und Seagate Expansion...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Pixel 4 Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
  2. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  3. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

  1. Raptor 27: Razers erstes Display erscheint im November
    Raptor 27
    Razers erstes Display erscheint im November

    Ungewöhnliche Optik und Eigenschaften für 700 US-Dollar: Das Raptor 27 ist ein 1440p-144-Hz-Display von Razer, es lässt sich in die Horizontale hochklappen und hat RGB-Lichteffekte im Standfuß.

  2. Radikalisierung: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Radikalisierung
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.

  3. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.


  1. 07:13

  2. 19:37

  3. 16:42

  4. 16:00

  5. 15:01

  6. 14:55

  7. 14:53

  8. 14:30