1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Agawi: Cloud-Gaming für Windows 8 - und…

Man mir das Spieleerlebnis noch immer nicht vorstellen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Man mir das Spieleerlebnis noch immer nicht vorstellen

    Autor: Schattenwerk 11.09.12 - 12:13

    Für einfache Spiele ala Sims und sowas könnte das vielleicht funktionieren aber ich kann mir schwer einen Shooter per Streaming vorstellen.

    Die Latenzzeiten für Eingaben, die Verarbeitung und das Streaming zurück. Kostet alles Zeit und bei reaktionsschnellen Spielen nicht mit meinem Kopf vereinbar.

    Vor allem wenn ich dann Full-HD spiele und z.B. noch Gebrauch von 3D machen will. Spätestens da steigt dann der Streaming-Dienst aus denke ich.

  2. Re: Man mir das Spieleerlebnis noch immer nicht vorstellen

    Autor: Crass Spektakel 11.09.12 - 12:45

    Auf der Cebit wurde das ja mal vorgeführt... ähem. Ne. Das wird nie was.

    720p auf einem Core i3 als Client und einem i7 als Server. Angebunden über eine dedizierte 1GBit Leitung an einen lokal laufenden Server.

    Und selbst das war deutlich schlechter als lokales spielen. Verwascheneres Bild wegen Kompressionsartefakten, sichtbarer Lag.

    Der Fairnesshalber, der Server konnte per Trafficshaping die Bandbreite künstlich begrenzen. Aber 1. blieben die Probleme selbst bei 1Gbit sichtbar und 2. unterhalb von 100MBit wurde es sehr schlecht und unterhalb 10MBit sehr beschissen.

    Wenn das lokal mit XXL-Bandbreite schon nix taugt und nur eine Notlösung darstellt dann wird das auch nix wenn man die Daten durch ein lahmes Internet quetscht.

    (..)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.09.12 12:49 durch mb (Golem.de).

  3. Re: Man mir das Spieleerlebnis noch immer nicht vorstellen

    Autor: elgooG 11.09.12 - 13:08

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf der Cebit wurde das ja mal vorgeführt... ähem. Ne. Das wird nie was.
    >
    > 720p auf einem Core i3 als Client und einem i7 als Server. Angebunden über
    > eine dedizierte 1GBit Leitung an einen lokal laufenden Server.
    >
    > Und selbst das war deutlich schlechter als lokales spielen. Verwascheneres
    > Bild wegen Kompressionsartefakten, sichtbarer Lag.
    >
    > Der Fairnesshalber, der Server konnte per Trafficshaping die Bandbreite
    > künstlich begrenzen. Aber 1. blieben die Probleme selbst bei 1Gbit sichtbar
    > und 2. unterhalb von 100MBit wurde es sehr schlecht und unterhalb 10MBit
    > sehr beschissen.
    >
    > Wenn das lokal mit XXL-Bandbreite schon nix taugt und nur eine Notlösung
    > darstellt dann wird das auch nix wenn man die Daten durch ein lahmes
    > Internet quetscht.
    >
    > (..)

    Viel besser wäre es ja, wenn ein Rechner oder meinetwegen eine Konsole im eigenen Haushalt das Streaming übernehmen würde.

    Über Deutschlands Internet, wo noch nicht einmal die Grundversorgung da ist und den Providern mit ihren Beschränkungen spätestens ab lächerlichen 100 GB wird das sowieso nichts.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  4. Re: Man mir das Spieleerlebnis noch immer nicht vorstellen

    Autor: PhilSt 11.09.12 - 15:24

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf der Cebit wurde das ja mal vorgeführt... ähem. Ne. Das wird nie was.
    >
    > 720p auf einem Core i3 als Client und einem i7 als Server. Angebunden über
    > eine dedizierte 1GBit Leitung an einen lokal laufenden Server.
    >
    > Und selbst das war deutlich schlechter als lokales spielen. Verwascheneres
    > Bild wegen Kompressionsartefakten, sichtbarer Lag.
    >
    > Der Fairnesshalber, der Server konnte per Trafficshaping die Bandbreite
    > künstlich begrenzen. Aber 1. blieben die Probleme selbst bei 1Gbit sichtbar
    > und 2. unterhalb von 100MBit wurde es sehr schlecht und unterhalb 10MBit
    > sehr beschissen.
    >
    > Wenn das lokal mit XXL-Bandbreite schon nix taugt und nur eine Notlösung
    > darstellt dann wird das auch nix wenn man die Daten durch ein lahmes
    > Internet quetscht.
    >
    > (..)

    Habe damals nur die Darkness II-Demo von meinem nicht so spannenden 3000er DSL-Anschluß getestet - klar war das nicht wie auf dem lokalen Rechner spielen, aber in niedriger Auflösung durchaus machbar. Mit mehr Leitung und einem näheren Server sollte das schon machbar sein. Ähnliches höre ich von einem Kollegen mit 100mbit-Glasfaser-Leitung, der damit überhaupt keine Probleme hat. Das hängt allerdings wohl auch noch vom Provider ab.

    Also keine Technik für heute, zumindest bei langsamen Leitungen. Aber auch nicht für Übermorgen. Zumindest die Option werden die neuen Konsolen alle haben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Soley GmbH, München
  3. Esslinger Wohnungsbau GmbH, Esslingen bei Stuttgart
  4. VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. Ghost Recon Breakpoint vom 21. bis zum 25. Januar kostenlos, mit allen Inhalten der Ultimate...
  3. 7,99€
  4. (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Struggling für 7,25€, Planet Zoo für 21,99€, Planet...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


    Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
    Laschet, Merz, Röttgen
    Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

    Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
    2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

    Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
    Hitman 3 im Test
    Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

    Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
    Von Peter Steinlechner

    1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission