1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Youtube: Google lässt…

Absolut richtige Entscheidung von Google.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Absolut richtige Entscheidung von Google.

    Autor: elknipso 15.09.12 - 15:14

    Hallo,

    das Video selbst finde ich zwar selbst geschmacklos, aber das kann man noch irgendwo unter Satire abhaken. Geschmacklose Satire, aber Satire.

    Und wo kommen wir denn hin wenn wir anfangen alles zu zensieren nur damit sich nicht irgendwelche religiösen geisteskranken Spinner (und nichts anderes sind Menschen die aufgrund eines Videos im Internet von irgendjemand die Botschaft eines Landes stürmen und dort Menschen *töten*, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen) daran stören?

  2. Re: Absolut richtige Entscheidung von Google.

    Autor: Stresskeks 15.09.12 - 15:26

    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.

    Wenn Google das Video nicht sperrt sind sie auch für das Chaos verantwortlich.
    (Zumindest sollte es in Deutschland gesperrt werden)

  3. Re: Absolut richtige Entscheidung von Google.

    Autor: elknipso 15.09.12 - 15:28

    Stresskeks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Google das Video nicht sperrt sind sie auch für das Chaos
    > verantwortlich.
    > (Zumindest sollte es in Deutschland gesperrt werden)

    Nein für das Chaos sind, wie schon erwähnt, völlig geisteskranke Religionsfanatiker verantwortlich die scheinbar nicht in der Lage sind ihr hochkochendes Temperament im Zaun zu halten, und sich wie zivilisierte Menschen zu verhalten.

  4. Re: Absolut richtige Entscheidung von Google.

    Autor: Analysator 15.09.12 - 15:39

    Wo benachteiligt dieses Video denn irgendjemanden?

  5. Re: Absolut richtige Entscheidung von Google.

    Autor: Ach 15.09.12 - 16:17

    Jein. Wenn es denn von einer echten Satire Gruppe stammen würde. Der Ersteller des Videos geht aber aus dem Dunstkreis dieses verrückten Amerikanischen Pastors, dem der mit der Koranverbrennung gedroht hat hervor. Und dessen Motive sind ganz bestimmt nicht Liebe, Toleranz oder unvoreingenommener Spaß an der Satire. Ganz im Gegenteil sind das genau die selben religiösen Fanatiker, bloß halt in die andere Richtung. Bereits die angedrohte Koranverbrennung hat große Empörung, Aufstände und einige Verletzte gekostet. Und das ist voll einkalkuliert. Genau dort provozieren wo es dem Gegenüber am meisten weh tut. Diese Leute warten nur drauf dass sich daraus ein Konflikt ergibt. Die sehnen sich einen Religionskrieg sogar herbei. Dann könnten sie die Andersgläubigen mit amerikanischer Waffengewalt mal richtig schön platt machen.

    Deshalb halte ich überhaupt nichts von dem was von diesen Assis kommt. Das mit den Karikaturen aus Dänemark war für mich was anderes, da war wenigstens kein so fieses Kalkül dahinter. Ansonsten ist das halt schon blöd mit den Religionen. Aber so einfach kann man das halt nicht verändern. Die wohl aller meisten Korangläubigen können sich nicht mal eben auf ein neutrales Gesetzbuch zurückziehen, so wie in einer Demokratie, so wie wir hier in diesem Forum darüber diskutieren ob das gesetzlich richtig oder falsch ist, denn in einem muslimischen Land ist das über allem stehende Gesetzbuch ja gerade der Koran mit seiner Scharia. Also eine Frage von mindestens einigen Jahrzehnten(wenn alles gut geht) wenn so ein Volk tatsächlich mal von den richterlichen Gewalt eines Religionsbuches auf eine rationale Gesetzgebung umschwenken wollte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.09.12 16:21 durch Ach.

  6. Re: Absolut richtige Entscheidung von Google.

    Autor: PeterMax 15.09.12 - 22:37

    Eben! Entsprechende Satire über Christen oder Juden finde ich auch in Youtube und da gibts keinen Aufschrei...

  7. Re: Absolut richtige Entscheidung von Google.

    Autor: grorg 15.09.12 - 22:58

    Da wird Mohammed verarscht, nicht der Islam.
    Nein, das ist nicht das gleiche, die Moslems dürfen sich darüber aufregen und ich darf den Koran verbrennen wenn ich Bock drauf hab oder so nen Video drehen.

  8. Re: Absolut richtige Entscheidung von Google.

    Autor: Cyrion 16.09.12 - 05:22

    Du kannst den Koran ruhig in deinem Wohlzimmer verbrennen.
    Wenn du es aber willentlich und wissentlich vor einer Moschee tust, diskriminierst du damit andere aufgrund ihres Glaubens.
    Die Provokation geht von dir aus.

    Stell dir vor man verbrennt eine Bibel vor den Augen deiner innig geliebten und gläubigen Großmutter.
    Allein schon weil es sie zutiefst beleidigt, würdest du "handeln".
    Ich würde es. Und ich hab mit Religion nichts am hut.
    Aber mit unnötigen Beleidigungen.

    PS:
    Selbst wenn du es dürftest, von welch niederem Geiste zeugte so eine tat?

  9. Re: Absolut richtige Entscheidung von Google.

    Autor: benji83 16.09.12 - 07:49

    Das Internet ist deiner Meinung nach also direkt vor der Haustür einer Moschee?
    Interessant!

    Wenn jemand öffentlich (zB in einer Bar) eine Religion oder religionsähnliche Gruppe diffamiert wird ("Der HSV wird absteigen Gnahaha") und ein Anhänger dieser Gruppierung/Religion ausrastet und alles kurz und klein schlägt (zB den Barkeeper mit Raketenwerfen angreift) - wer wäre nach deinem Weltbild schuldig?

  10. Re: Absolut richtige Entscheidung von Google.

    Autor: bstea 16.09.12 - 08:28

    Ne, dt. Rechtssprechung google mal nach "Klopapier Koran" und nach StGB 166.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  11. Re: Absolut richtige Entscheidung von Google.

    Autor: PeterMax 16.09.12 - 10:24

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ne, dt. Rechtssprechung google mal nach "Klopapier Koran" und nach StGB
    > 166.

    Naja der Paragraph wird aber sehr willkürlich ausgelegt. Koran auf Klopapier ist verboten. Aber irgendwelche Theaterstücke die sich über Jesus lustig machen sind dann Kunst.....

  12. Re: Absolut richtige Entscheidung von Google.

    Autor: bstea 16.09.12 - 10:26

    Ich blicke da nicht mehr durch was Kunst, Satire oder Kränkung ist.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  13. Re: Absolut richtige Entscheidung von Google.

    Autor: elknipso 16.09.12 - 10:44

    PeterMax schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eben! Entsprechende Satire über Christen oder Juden finde ich auch in
    > Youtube und da gibts keinen Aufschrei...

    Exakt.

  14. Re: Absolut richtige Entscheidung von Google.

    Autor: elknipso 16.09.12 - 10:47

    Cyrion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stell dir vor man verbrennt eine Bibel vor den Augen deiner innig geliebten
    > und gläubigen Großmutter.
    > Allein schon weil es sie zutiefst beleidigt, würdest du "handeln".
    > Ich würde es. Und ich hab mit Religion nichts am hut.
    > Aber mit unnötigen Beleidigungen.

    Es wäre sicher nicht nett und völlig geschmacklos.
    Aber es rechtfertigt in keinerweise die Anwendung von Gewalt.

    Und wenn Du in dem oben beschriebenen Szenario mit "ich würde handeln" die Anwendung von Gewalt gegen denjenigen der ein Buch verbrennt meinst, würdest Du dafür (völlig zu Recht!!) bestraft werden.

  15. Re: Absolut richtige Entscheidung von Google.

    Autor: Anonymer Nutzer 16.09.12 - 11:03

    Es ist völlig egal ob in deinen Augen der Ersteller ein kompetenter Satire Autor ist, oder was seine Motive für das alberne Filmchen sind. Rechtlich und moralisch ist dagegen nichts zu sagen. Und wenn ein paar Wahnsinnige mit Anschlägen drohen oder am liebsten den heiligen Krieg ausrufen würden wenn irgendwo ein Koran brennt, hätte ich Lust auch mal einen Scheiterhaufen im Garten zu errichten.
    Ganz einfach weil das gewaltbereite Terroristen sind, die ihr Weltbild anderen Leuten aufzwingen wollen. Das hat nichts mit religiösen Gefühlen zu tun, sondern mit unzivilisierter Arroganz das eigene Kulturgut und Wertmaßstäbe anderen aufzwingen zu wollen. Und selbst wenn, stehen religiöse Gefühle der einen nicht über der Selbstverwirklichung und Freiheit der anderen. Das können die ja in ihren Ländern anders handhaben und andersgläubige steinigen und dort ihre Maßstäbe ausleben (was sie ja auch tun), aber so NICHT.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.09.12 11:06 durch providus.

  16. Re: Absolut richtige Entscheidung von Google.

    Autor: d-tail 16.09.12 - 13:14

    Cyrion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst den Koran ruhig in deinem Wohlzimmer verbrennen.
    > Wenn du es aber willentlich und wissentlich vor einer Moschee tust,
    > diskriminierst du damit andere aufgrund ihres Glaubens.
    > Die Provokation geht von dir aus.

    Und warum soll das eine Diskriminierung anderer sein? Wenn ich mich mit einer Religion nicht einverstanden fühle und es zeige, dann diskriminiere ich? Nein, es sind die anderen, die sich diskriminiert FÜHLEN.

    Ich kann auch gerne den Koran, die Bibel und die Zehn Gebote gleichzeitig verbrennen.

    Wieso soll das Diskrimination sein, wenn man andere Glaubensrichtungen nicht anerkennt?

    d-tail

  17. Re: Absolut richtige Entscheidung von Google.

    Autor: koelnerdom 16.09.12 - 13:33

    Weil ein einfaches nicht Akzeptieren und einen großen Haufen drauf scheissen ein entscheidender Unterschied ist? Ich glaube, hier sind sich alle einig, dass man wegen einer Provokation keine Morde begeht oder Städte ansteckt, aber die Provokation, um genau das anzuzetteln (und das verdichtet sich ja immer mehr) ist auch eine Brandstiftung. Ich finde es fragwürdig, wenn man Rankings aufstellt, welche Hasspredigt jetzt nun die schlimmere ist. Der einzige Weg ist Toleranz von allen.

  18. Re: Absolut richtige Entscheidung von Google.

    Autor: Cyrion 16.09.12 - 15:12

    Nein, aber der Provokateur wäre nicht unschuldig, so wie du es dargestellt hast.
    Und er hat auch kein Recht dazu.

    Wenn du mich tätlich angreifen würdest, und ich würde dir über die Notwehr hinaus Verletzungen zufügen, so würde ich bestraft werden.
    Du aber auch.

    Du hast den Fall aber absichtlich und ungeachtet der Konsequenzen erst eingeleitet und die Konfrontation erzwungen.
    Das ist moralisch mindestens ebenso verwerflich wie das Überschreiten der Notwehrlage.

    Und wie du auf die Idee kommst einen Moscheenvorhof-Internet Vergleich überhaupt aufzustellen ist mir schleierhaft.
    Die Beleidigung verliert nicht an Wert. Eigentlich erhöht sich dieser über eine umfassendere Verbreitung sogar noch.

    In meinen Augen besitzt du soviel logische Urteilskraft wie ein abendländischer Hassprediger.

  19. Re: Absolut richtige Entscheidung von Google.

    Autor: Cyrion 16.09.12 - 15:24

    deswegen steht handeln auch in ""
    Ihr sucht euch die Probleme, oder?

    Übrigens findest du wohl, dass psychischer Schmerz dem körperlichen in jedem Falle unterzuordnen sei?
    Könnte ich in dieser Situation die weitere seelische Verletzung der Großmutter unterbinden, würde ich es tun.
    Ein Mensch der Unschuldige psychisch malträtiert, nur weil ihm deren Weltbild nicht passt, darf deiner Ansicht nach wohl von Strafe verschont bleiben.
    PS: Strafe ist immer Gewalt, ob psychisch, physisch oder gesetzlich.
    Das Gesetz bezieht nur den Anspruch im Namen vieler diese Gewalt auszuüben.


    >Ich kann auch gerne den Koran, die Bibel und die Zehn Gebote gleichzeitig verbrennen.
    Wieso soll das Diskrimination sein, wenn man andere Glaubensrichtungen nicht anerkennt?

    Ist es nicht. Aber es ist diskriminierung wenn du andere wegen ihrer Glaubensrichtung beleidigst.
    Und das Verbrennen eines Heiligtums könnte schon als Beleidigung gesehen werden.
    Kannst du diese Dinge wirklich nicht trennen?
    Wenn ich ein Bild von dir male und es fälschlicherweise einen kleinen Penis darstellt und es dir zeige, dann ist das wohl auch dein Problem, wenn du dich beleidigt fühlst. Nicht meins. Ich kann malen was ich möchte. Und könnte ich deine Glaubensvorstellung in ein Bild verpacken, dieses verunglimpfen und es dir ebenfalls zeigen, wäre es wohl wieder dein Problem, wenn du dich beleidigt fühlst.
    Genauso geht es mit jeder anderen Beleidigung.
    Symbolismus
    Der Zweck (die Kränkung) ist der Problem, nicht das Mittel.

  20. Re: Absolut richtige Entscheidung von Google.

    Autor: Cyrion 16.09.12 - 15:29

    Gläubige Christen sind über soetwas selbstverständlich emport.
    Sie würden ein solches Theaterstück logischerweise erst gar nicht besuchen bzw es verlassen.
    Glaubst du wirklich du wärst über alle Vorgänge in der Welt informiert?
    In den USA, ein ähnlich religiöses Land, geht natürlich auf die Barrikaden.

    Spekulation über Spekulation.
    Wer hier in Deutschland ist eigentlich noch Christ? Fast niemand. Es gehört nur "Zum guten Ton" sich Christ zu nennen.
    Einmal getauft, zweimal in die Kirche gegangen und schon kann man sich in tiefgläubige Moslems einfühlen was?

    Ihr als Diplomaten und wir hätten in 24Stunden Weltkrieg.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ingenieur für industrielle und automatische Datenverarbeitung (m/w/d)
    ISL Deutsch Französisches Forschungsinstitut, Saint-Louis (Frankreich)
  2. Spezialist*in Supportmanagement (m/w/d)
    Stadtwerke München GmbH, München
  3. IT-Projektleiter (m/w/d)
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim
  4. Projektmanagerin / Projektmanager Ticketing Systeme
    Scheidt & Bachmann Fare Collection Systems GmbH, Mönchengladbach

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Troy - A Total War Saga für 27,99€, Total War: Three Kingdoms für 26,99€)
  2. (u. a. Landhaus-Leben für 19,99€, Ab ins Schneeparadies für 19,99€, Grusel für 6,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de