1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Youtube: Google lässt…

Dieses Stammtischniveau hier im Golem-Forum...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dieses Stammtischniveau hier im Golem-Forum...

    Autor: marqu1s_de_sade 15.09.12 - 22:31

    Da wird gepöbelt und alle Muslime über einen Kamm geschoren. Der unterschied zum Islamisten ist nicht bekannt und die Rechtschreibung ist unter aller Sau.

    Wenn jetzt noch jemand Bier holt ist das Gesamtbild perfekt.

    Mir liegt es fern jemanden hier spezifisch anzuprangern, aber es sind besonders 4 Nutzer aktiv daran beteiligt Öl ins Feuer zu gießen und Stimmung gegen Moslems zu machen.

    Bevor jemand fragt: Nein ich bin kein 'Musel'. Habe nur die Nase voll von soviel Fremdenfeindlichkeit und bildungsfernen Stammtischgesülze.

    Erweitert euren Horizont. Zwischen Ländern wie der Türkei und Syrien liegen Welten.

  2. Re: Dieses Stammtischniveau hier im Golem-Forum...

    Autor: Anarchrist 15.09.12 - 22:56

    marqu1s_de_sade Wrote:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da wird gepöbelt und alle Muslime über einen Kamm geschoren. Der
    > unterschied zum Islamisten ist nicht bekannt und die Rechtschreibung ist
    > unter aller Sau.
    >
    > Wenn jetzt noch jemand Bier holt ist das Gesamtbild perfekt.
    >
    > Mir liegt es fern jemanden hier spezifisch anzuprangern, aber es sind
    > besonders 4 Nutzer aktiv daran beteiligt Öl ins Feuer zu gießen und
    > Stimmung gegen Moslems zu machen.
    >
    > Bevor jemand fragt: Nein ich bin kein 'Musel'. Habe nur die Nase voll von
    > soviel Fremdenfeindlichkeit und bildungsfernen Stammtischgesülze.
    >
    > Erweitert euren Horizont. Zwischen Ländern wie der Türkei und Syrien liegen
    > Welten.
    Zum einen Ja, zum anderen Nein.

    Verstehe bitte, der Grossteil unserer Bevoelkerung wurde durch die Verdummungsmaschine 'Bildungssystem' sowie gleichgeschaltete Medien so indoktriniert. Islamhetze ist Tagesprogramm, schon immer. Woanders ist es Christenhetze, Schwulenhetze usw. usf.

    Jeder Mensch ist wirklich eine eigene Entitaet. Vorurteile und stereotypische Ansichtsweisen sind wirklich ein grosses Uebel. Leider wurden wir so erzogen, und zwar auf allen Seiten.
    Das Problem ist, dass diejenigen die Macht auf der Welt haben, die unendlich gierig, menschenverachtend, egoistisch, selbstverliebt usw. sind.

    Inzwischen bin ich mir sogar sicher, dass das alles ein grosses Theater ist, dass es gar keine zwei unabhaengigen Seiten (Ost/West ; Christen/Moslems..) mehr gibt. Es gibt nur die Machthaber (wahrscheinlich das Rothschild-Imperium) und das Volk. Und die Machthaber sind dabei (da sowas technisch [Globalisierung/globale Vernetzung] inzwischen moeglich ist, frueher ging das noch nicht) urspruengliche gewachsene Strukturen, wie Voelker oder Nationen zum Einheitsbrei zu 'versklaven'.

    Der Unterschied zwischen der Tuerkei und Syrien ist hauptsaechlich, dass die Tuerkei unter der Fuchtel des Kapitalismus (Petrodollar) steht. Dort werden viele junge Maenner (die dann in Syrien terror machen sollen) von der CIA und dem US-Militaer militaerisch ausgebildet sowie ausgeruestet und dann nach Syrien geschleust. Erdogan ist eine Schande, ganz im Ernst. Man denke mal ueber das Unterstuetzungsgesuch an die NATO (Verbuendungsfall) nach, weil angeblich Gewehrschuesse ueber die Grenze aus Syrien kamen. (und angeblich von der Syrischen Armee). Dass die Tuerkei aber mit Duesenjaegern die Lufthoheit verletzt scheint OK zu sein. Kann mich auch nicht daran erinnern, dass Syrien am versuchten Genozid am kurdischen Volk beteiligt war.

    Doch Religion (Islam) und Politik sind 2 verschiedene Dinge.
    In Syrien gab es inzwischen uebrigens freie Wahlen und dort ist es nicht im mindesten so schlimm gewesen, wie in unseren Medien dargestellt wird.

    Es gibt ein ganz tolles Buch, dass ich jedem nur waermstens empfehlen kann.
    'Methoden der Manipulation' von Elias Erdmann
    http://www.scribd.com/doc/9233627/Elias-Erdmann-Methoden-der-Manipulation-ebook
    Ist kostenlos und dreht sich ganz unparteiisch um wissenschaftliche Techniken die Massen zu beeinflussen.
    Wenn du das liesst, wirst du hoffentlich verstehen, und dann auch nicht mehr boese sein, warum es so viele stereotype Menschen gibt.

    I don't know what's the matter with people: they don't learn by understanding, they learn by some other way — by rote or something. Their knowledge is so fragile!
    - Richard Feynman -



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.09.12 22:58 durch Anarchrist.

  3. Re: Dieses Stammtischniveau hier im Golem-Forum...

    Autor: grorg 16.09.12 - 01:32

    Anarchrist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt nur die Machthaber (wahrscheinlich das Rothschild-Imperium) und das Volk.

    > Der Unterschied zwischen der Tuerkei und Syrien ist hauptsaechlich, dass
    > die Tuerkei unter der Fuchtel des Kapitalismus (Petrodollar) steht.
    Ich rieche rechte Propaganda .....

  4. Re: Dieses Stammtischniveau hier im Golem-Forum...

    Autor: sttn 16.09.12 - 01:35

    Du bist ein Fan von CIA-Verschwörungstheorien ... ich glaube wenn es die CIA nicht geben würde, sie würde von den Verschwörungstheoretikern glatt erfunden werden.

    Aber zurück zum Thema:

    Religion und Politik gehören im Islam untrennbar zusammen.

    Mohammed, der Begründer des Islams hat die theologische und politische Führung in sich vereint und damit den Grundstein für eine komplette verschmelzungvon Religion und Staat gelegt.

    Bitte beschäftige Dich mal mit dem Thema "Kalifat", das macht deutlich was ich damit meine. Dazu gibt es Infos in Wikipedia

  5. Re: Dieses Stammtischniveau hier im Golem-Forum...

    Autor: sttn 16.09.12 - 01:37

    Es ist schon merkwürdig, aber bei all solchen Diskussionen kommt irgendeiner der meint er müße so einen unsinnigen und inhaltsleeren Senf dazu geben wie Du.

    Gepöpelt wird hier nicht und noch weniger auf Muslime. Wenn Du inhaltlich was drauf hast, dann rede mit, aber spiel hier nicht den Gutmenschen.

  6. Re: Dieses Stammtischniveau hier im Golem-Forum...

    Autor: redmord 16.09.12 - 01:40

    Ähnlich hielt man einst auch in Europa Religion und Staat für untrennbar. Ich glaube nicht, dass im Islam ein säkularer Staat nicht möglich sei.

  7. Re: Dieses Stammtischniveau hier im Golem-Forum...

    Autor: grorg 16.09.12 - 01:49

    Nicht in den nächsten 200 Jahren schätze ich.

  8. Re: Dieses Stammtischniveau hier im Golem-Forum...

    Autor: Cyrion 16.09.12 - 01:51

    informier dich mal über Atatürk
    http://de.wikipedia.org/wiki/Mustafa_Kemal_Atat%C3%BCrk
    Dann frag irgendeinen Türken nach dem türkischen Nationalheld.
    Was Mohammed in der Religion ist, ist Atatürk für die Politik.
    Warum?
    Er hat Religion und Staat getrennt.

    Das ist Grundbildung in Bezug auf die Türkei.
    Die du anscheinend nicht besitzt aber dich trotzdem in einem Thema äusserst, dass sich gegen Stammtischgespräche richtet.

    einfach: wow...

  9. Re: Dieses Stammtischniveau hier im Golem-Forum...

    Autor: Cyrion 16.09.12 - 01:54

    Warum? er hat seiner Meinung Luft gemacht. Und hat recht, liest du die anderen Threads auch? Islamfeindlichkeit und halbausgegorenes Gewäsch

  10. Re: Dieses Stammtischniveau hier im Golem-Forum...

    Autor: grorg 16.09.12 - 01:58

    1 Land von wievielen in der arabischen Welt?
    Dass man in der Türkei nicht (mehr?) gesteinigt wird, wenn man vom Islam zu was anderem konvertiert ist ja ganz nett, nur leider steht die Türkei da recht alleine dar.

    Und die Türkei ist nicht komplett sakulär .....

    Und ja, ich kenne Atatürk bzw. hab über ihn gelesen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.09.12 02:01 durch grorg.

  11. Re: Dieses Stammtischniveau hier im Golem-Forum...

    Autor: sttn 16.09.12 - 01:59

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ähnlich hielt man einst auch in Europa Religion und Staat für untrennbar.
    Stimmt und wir Europäer mussten das auch erst lernen. Wobei es interessant ist das es offensichtlich nur Länder mit christlichen Hintergrund schaffen Religion und Staat weitestgehend zu trennen.

    > Ich glaube nicht, dass im Islam ein säkularer Staat nicht möglich sei.
    Das glaube auch die meisten Muslime nicht. Das ist nicht böse gemeint, sondern das viele Muslime es für wichtig erfachten das die Sharia die Grundlage der Rechtsprechung sein muss, zeigt auf das ein säkularer Staat fast unmöglich ist.
    Das geben die Muslime auch offen zu, die wollen definitiv keinen säkularen Staat.

    Die Türkei die hier immer als "gutes" Beispiel erhhalten muss hat ein Religionsministerium das vorschreibt was in den Moscheen gebetet wird und wer Iman wird etc... = Staat und Religion untrennbar

  12. Re: Dieses Stammtischniveau hier im Golem-Forum...

    Autor: sttn 16.09.12 - 02:06

    Du weißt schon warum Atatürk das so massiv mit Brachialgewalt getan hat? Warum er lateinische Schrift einführen lies und auch das Kopftuchverbot und vieles andere? Weil man nur mit großen Zwang im Islam schafft Staat und Religion zu trennen und weil die Türkei nur dann eine Chance hat wenn sie frei von religiösen Fesseln ist.

    Und trotzdem gibt es ein Religionsministerium das bestimmt was in den Moscheen geboredigt wird, das die Imane einsetzt und das sogar in Deutschland.
    Und trotzdem gibt es in der Türkei keien Religionsfreiheit, es dürfen keine Priester ausgebildet werden, Kirchen dürfen keinen Besitzt haben, Christen werden massiv benachteiligt, Religionswechsel gibt es nicht, etc...
    Trennung von Staat und Religion sieht anders aus und was in den letzten Jahren zu beobachten ist, ist ein gewaltiges zurückrudern.

  13. Re: Dieses Stammtischniveau hier im Golem-Forum...

    Autor: sttn 16.09.12 - 02:08

    Er hat nur gemeckert, ohne das es Sinn macht.

    Und wo ist hier etwas wirklich Islamfeindlich? Ja ich weiß, der Islam hat ein großes Problem mit Kritik, aber anbetracht dessen was der Islam dauernd anstellt muss der Islam das schon mal aushalten.

  14. Re: Dieses Stammtischniveau hier im Golem-Forum...

    Autor: divStar 16.09.12 - 02:25

    Ich sehe hier im Forum kaum Feindlichkeit, die ausschließlich gegen den Islam geht. Es ist vielmehr das Unverständnis, dass man aus Glauben an eine Figur, die nicht nur nicht mehr lebt, sondern von der man nicht einmal weiß, ob alles, was ihr zugeschrieben wird auch wahr ist, auf reale, lebende Menschen losgeht. Dabei ist mir völlig egal, ob es sich um den Islam oder eine andere Religion (wie früher das Christentum) handelt, die ihrerseits dem Menschen das freie Wort verbieten wollte.

    Es geht im Detail nicht um die Religion, sondern darum, wie beschränkt man sein muss, um aus irgendwelchen abstrusen Glaubensgründen reale Menschen um zu bringen. Und aus diesem Zusammenhang folgere ich, dass Religion eine Krankheit ist, sofern sie - in irgendeiner Weise - Menschen gegeneinander aufbringt. Und Krankheiten müssten behandelt werden.
    Das Christentum war vor der Liberalisierung durch die Aufklärung ebenso zurückgeblieben und "krank". Es gibt auch Richtungen, die immer noch kaum etwas mit Aufklärung anfangen können. Natürlich ist Demokratie nicht unbedingt der Weisheit letzter Schluss - aber wie kann es denn richtig sein, dass eine Hand voll Menschen quasi alles im Überfluss haben - und der Rest nichtmal etwas zu essen, sodass man ständig Entwicklungshilfe zahlen muss??

    Ehrlich gesagt würde ich Entwicklungshilfe von Demokratisierung abhängig machen. Gibt es letzteres nicht, wird es ersteres auch nicht geben - Basta. Leider kommen dann die angeblichen Gutmenschen wie der TE, die dann meinen, wie man es denn schafft so "weltfremd" und "fremdenfeindlich" zu sein. Wieso sind es immer die Europäer, die nachgeben und offener werden sollen - warum können nicht auch mal die anderen einen Schritt aus ihrer Rückständigkeit wagen?! Menschen wie der TE sind für die Schuldgefühle vieler verantwortlich.

    Jeder Mensch ist vor allem ein Mensch. Er ist kein Tier und handelt daher nicht ausschließlich nach Instinkten. Er überlegt (bzw. sollte dies tun) und eine Religion ist keine Entschuldigung dafür andere um zu bringen. Wenn Menschen dies also bewusst tun, dann gehören sie (aber auch nicht pauschal alle, sondern nur jene, die dafür verantwortlich sind) als Mörder angeklagt und bestraft. Jene, die friedliebend sind - ganz gleich welcher Farbe, Rasse, Nationalität oder Religionszugehörigkeit, sollten davon aber nicht in Mitleidenschaft gezogen werden. Das ist zumindest meine Meinung.

  15. Re: Dieses Stammtischniveau hier im Golem-Forum...

    Autor: sttn 16.09.12 - 02:38

    Weitestgehend gebe ich Dir recht, nur mit der Aufklärung hast Du unrecht. Die Aufklärung wäre ohne christliches Fundament nie entstanden. Erst die großen Unterschiede die zwischen der Theologe von Jesus und dergelebten Praxis machten es deutlich und notwendig das die Menschen gefordert waren Antworten zu finden. Und hätte es Kant und andere Philosophen gegeben wenn nicht christliche Philosophen wie Thomas von Aquin Jahrhundertelang große Vorarbeit geleistet hätten.

    Und nicht ohne Grund gibt es so etwas wie Aufklärung nur in Europa und Nord- bzw. Südamerika und Australien. Alle anderen Kontinente haben ihre Probleme damit, insbesonderne dort wo es keinen chirstlichen Hintergrund gibt.
    Warum wohl?

    Nur ist die Aufklärung in der Entwicklung stehen geblieben. Ob es daran liegt das es uns zu gut geht oder andere Gründe hat weiß ich nicht. Aber wir Europäer wären zu viel mehr fähig als das was wir aktuell machen.
    Aber vielleicht leigt es auch daran das wir versuchen der Aufklärung ihr christliches Fundamend zu nehmen, weil es bequemer ist bestimmte Fragen nicht mehr zu stellen.

  16. Re: Dieses Stammtischniveau hier im Golem-Forum...

    Autor: Cyrion 16.09.12 - 02:38

    Der Islam stellt gar nichts an.
    Er muss auch nichts aushalten, da er sich keiner Anklage stellen muss.

    Du verwechselst wohl "verwirrte Menschen" mit Glauben.

    Seine Kritik hatte Sinn, dass sie sich dir nicht erschliesst bedaure ich.
    Nochmal, lies erstmal die anderen Beiträge, dann behaupte es gibt hier keine Islamfeindlichkeit.
    Das ist doch absichtliche Blindheit oder?

  17. Re: Dieses Stammtischniveau hier im Golem-Forum...

    Autor: sttn 16.09.12 - 02:57

    Cyrion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Islam stellt gar nichts an.
    > Er muss auch nichts aushalten, da er sich keiner Anklage stellen muss.
    >
    > Du verwechselst wohl "verwirrte Menschen" mit Glauben.
    Nein ich habe mich nur der einfachen Sprache angepasst und zudem auch den Hintergedanken gehabt das der Islam ein Problem mit der Gewalt hat. Das steckt in dieser Religion mittendrinnen und jeder der einmal den Koran gelesen hat weiß das auch. Spätestens wenn man sich fragt warum der Koran eine Beutesure braucht in der Allah festlegt wer welche Beute bekommt, ist eigentlich offensichtlich das Gewalt zum Islam gehört. Ich glaube es gibt keine Religion wo Beute einen so großen Stellenwert hat, oder fällt Dir eine ein?

    > Seine Kritik hatte Sinn, dass sie sich dir nicht erschliesst bedaure ich.
    > Nochmal, lies erstmal die anderen Beiträge, dann behaupte es gibt hier
    > keine Islamfeindlichkeit.
    > Das ist doch absichtliche Blindheit oder?
    Zeige mir bitte so richtige Islamfeindlichkeit. Nenne bitte den Artikel, bitte tue es.

    Meistens wird hier Religion kritisiert, man mag das von mir aus auch als Religionsfeindlichkeit bezeichnen, aber anbetracht dessen was hier vielen Menschen durch den Kopf geht wenn sie sehen wie Muslime auf so einen harmlosen und schlcht gemachten Film reagieren, ist es verständlich das Kritik aufkommt.

    Das ist gut so und wer nichts zu verbergen hat und eine Nähe zu Gott, der kann auch darauf antworten.

  18. Re: Dieses Stammtischniveau hier im Golem-Forum...

    Autor: Anarchrist 16.09.12 - 04:23

    sttn Wrote:

    > Zeige mir bitte so richtige Islamfeindlichkeit. Nenne bitte den Artikel,
    > bitte tue es.

    Was soll den bitte 'so richtige Islamfeindlichkeit' sein?

    Eine 'milde Islamfeindlichkeit', die permanent im Subtext mitschwingt ist auch nicht wirklich nett, aber so ist das nunmal mit der Meinungsfreiheit. Da muss man sich auch mal Dinge anhoeren die einem nicht so in den Kram passen.

    I don't know what's the matter with people: they don't learn by understanding, they learn by some other way — by rote or something. Their knowledge is so fragile!
    - Richard Feynman -

  19. Re: Dieses Stammtischniveau hier im Golem-Forum...

    Autor: Cyrion 16.09.12 - 06:06

    Ich erinnere mich, dass die französische Revolution ein echter Krampf war. Obwohl es hier nicht um Glaube vs Staat ging sondern Staatsform vs Staatsform.
    Die Fälle in denen eine Staatsform friedlich von einer anderen abgelöst wird, kann man wohl an der Hand abzählen.
    Aber es ist schön zu sehen, wie selbst die Gewalt ohne jeglichen Kontext dargestellt wird.
    Wiedermal.

    Womöglich war der Franz. König ein Moslem, dann hast du natürlich wieder Recht...

  20. Re: Dieses Stammtischniveau hier im Golem-Forum...

    Autor: Cyrion 16.09.12 - 06:48

    Bitte sehr.
    Religionsfeindlichkeit und Kritik vermag ich durchaus zu unterscheiden.

    Aber klingt das für dich nach rationaler Kritik?
    ---
    Moslems nehmen sich eine Menge raus, sie sind nicht integrationsfähig, nicht in eine moderne Gesellschaft integrierbar und anstatt eines intellektuellen Diskurs kennen Moslems nur das Mittel der Gewalt. Mit welchem Recht? Wenns denn stört, schaut nicht hin, aber wer sind diese Menschen denn das sie mir meine Grundrechte aufgrund ihres imaginären Freundes aberkennen wollen.
    nennst du das differenzierte Kritik? Sind alle Sozialschmarotzer jetzt auch Moslems? oder Rechtsradikale? laut dieser Definition irgendwie schon
    ---
    Das Problem des Islams ist, dass seine Anhänger extrem kindisch sind wenn es um ihre Vorstellungen und ihren Glauben geht. Es kommen 20 Hansel her und produzieren ein B-... nein, Moment, ein D-Movie, das sich über die lustig macht und die dort machen eine gesamte Nation für diesen Affront verantwortlich, gehen auf die Straße und töten Menschen die damit überhaupt nichts zu tun hatten . Don't deal with terrorists! Wenn du einem kleinen Kind immer nachgibst, egal was für einen lächerlichen Wunsch es äußert, dann hast du irgendwann ein verzogenes Kind das macht was es will und denkt es sei der Mittelpunkt der Welt. Und genau da haben wir den Islam gerade.

    Ich bin dafür das Video oben zu lassen aber dem Upper jeglichen Anteil der Werbeeinnahmen zu verwehren. Dann bekommt der Produzent seinen gerechten Anteil für die Produktion eines dermaßen minderwertigen Streifens und der Islam kann sozialen Umgang lernen.

    Völlige verallgemeinerung der gesamten Religion und abspruch jeglichen sozialen Umgangs. Alles Terroristen. Ist das wirklich rationale Kritik?


    Entschuldige, aber die Mühe noch mehr zusammenzusuchen ist es mir nicht wert.
    Es reicht mir zu wissen, dass ich deine Meinung nicht akzeptieren muss und der Aufwand den ich betrieb dieser rationale Kritik entgegenzulegen, hat sein Maß erreicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP-Applikationsmanager (w/m/d) Logistik- und Instandhaltungsprozesse
    Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln
  2. IT-Mitarbeiter (m/w/d) First-Level-Support
    Stadtwerke Emmendingen GmbH, Emmendingen
  3. (Junior) .NET Entwickler (m/w/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
  4. IT-Softwareentwickler / Fachinformatiker (w/m/d)
    Seele GmbH, Gersthofen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de