1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Eve Online - Neue Schiffe, neue…

faszination EVE - meine gruende :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. faszination EVE - meine gruende :-)

    Autor: skipperhr37 26.10.05 - 21:07

    hallo zusammen,

    ich spiele (oder besser: lebe) EVE jetzt seit etwa einem monat, habe es aber vorher zum launch in 2003 schon einmal kurz angespielt, damals aber wegen vieler bugs wieder zur seite gelegt.
    in diesem posting will ich kurz versuchen zu erklaeren, warum EVE fuer mich so faszinierend und dadurch einzigartig ist. nicht aufzaehlen will ich all die guten und schlechten features, pros und cons des gameplay etc.

    also hier die "faszinations"-gruende:

    grund 1:

    es gibt nur ein EVE.
    keine shardes, mirrors oder aehnliches. 70.000 spieler in einer welt. und jeden dieser spieler kann ich ingame treffen, jedes ereigneis wie
    "gildenkriege" kann mich betreffen. deswegen habe ich ein sehr
    beeindruckendes "virtuelle welt"-erlebnis. mit spielern aus wirklich aller welt. habe ich weder bei ultima online, wow oder asherons call so erlebt.

    grund 2:

    EVE ist seine spieler.
    im grunde genommen stellt CCP als erfinder und betreiber lediglich eine komplexe welt mit allen regeln und abhaengigkeiten zur verfuegung. durch die unendliche freiheit haben die eve-spieler ein riesiges netz aus politik, wirtschaft und handel gewoben. die bereitgestellte backgroundstory ist nicht spielbestimmend, die nachfrage nach ressourcen zum zb kampfschiffbau bei ausbrechenden allianzkriegen sehr wohl.

    grund 3:

    EVE hat eine wirkliche player driven economy.
    alle wichtigen items und ressourcen werden von spielern produziert bzw
    abgebaut. laengere produktionsketten und komplexe fertigkeitensysteme
    erfordern intensiven handel und transport zwischen den produktionsschritten und fuehren zu regen markt-taetigkeiten der verschiedensten interessengruppen. wegen des riesigen eve-marktes haben verschiedene ingame-shops mittlerweile professionelle online-shops im www aufgebaut. wers nicht glaubt: www.omega-enterprises.com und www.nagamazon.com.

    grund 4:

    EVE ist erwachsen.
    diese spiel ist extrem komplex. mit einer extrem steilen lernkurve. und extrem wenig ingame-unterstuetzung. nur wer wirklich online-welten liebt, wird sich hier durch die ersten wochen beissen. keine kiddies, keine gelegenheitsspieler (was nicht bedeutet, dass man auch mit relativ wenig online-zeit gluecklich werden kann).
    die folge: die meisten spieler "leben" EVE. der umgangston ist respektvoll. beschimpfungen und sonstige "kiddie"-attitueden gibt es nicht. das durchschnittsalter duerfte ueber 30 jahre betragen. und die
    hilfsbereitschaft gegenueber neuen spielern ist riesengross.


    so, dies waren meine ganz persoenlichen gruende, warum ich an eve
    haengengeblieben bin. es gibt noch jede menge weitere. zb echtes pvp,
    tolles skillsystem, gutes "clan"-management.
    jeder EVE spieler wird seine entsprechenden vorlieben innerhalb EVE haben. und das macht es so interessant. und einzigartig.


    bin gespannt auf euer feedback,

    snowcrash

  2. Re: faszination EVE - meine gruende :-)

    Autor: Foomatic 26.10.05 - 23:36

    Joa - ich kann allen Punkten bedingungslos zustimmen.
    Da Eve fast nur in Englisch ist, bleiben pupertierende Kiddies automatisch draussen.

    Noch ein Punkt den du nur kurz erwähnt hast:
    Man kann sich jederzeit entscheiden, ob man PVP machen will UND ob man PVP Spielern begegen will. Man muss nicht wie in WOW den Server wechseln.
    EVE ist durchdacht und einfach genial :) Ich kanns nur weiterempfehlen - auch wenns nicht gerade billig ist - dafür bekommt man jedoch alle 4-6 Monate ein expansion Pack gratis.

  3. Re: faszination EVE - meine gruende :-)

    Autor: Bibabuzzelmann 26.10.05 - 23:45

    "Noch ein Punkt den du nur kurz erwähnt hast:
    Man kann sich jederzeit entscheiden, ob man PVP machen will UND ob man PVP Spielern begegen will. Man muss nicht wie in WOW den Server wechseln."


    Ahhahahahahahahahahah haha

    http://www.lachstdu.de/details.php?image_id=3825

  4. Re: faszination EVE - meine gruende :-)

    Autor: Venkman 27.10.05 - 10:39

    skipperhr37 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > grund 1:
    > es gibt nur ein EVE.
    > keine shardes, mirrors oder aehnliches.

    FACK.

    > grund 2:
    > EVE ist seine spieler.
    > im grunde genommen stellt CCP als erfinder und
    > betreiber lediglich eine komplexe welt mit allen
    > regeln und abhaengigkeiten zur verfuegung.

    ACK. Die Stories werden zu 99% aus der Spielerschaft generiert, d.h. es sind keine Stories an sich, sondern politische Machtverschiebungen.

    Die Backgroundstories von CCP, auf die ja auch so viel Wert gelegt wird, sind IMO total überflüssig.
    Hardcore-Rollenspieler sind in der Minderzahl, wenn auch respektiert.

    > grund 3:
    > EVE hat eine wirkliche player driven economy.

    Dem kann ich als Director eines Unternehmens nicht wirklich zustimmen.
    Der Markt wird durch "NPC buy orders" versaut, die Einführung von Frachtern war auch nicht unbedingt positiv für die Märkte, das Herstellen von Komponenten lohnt sich so gut wie gar nicht mehr.

    Hier würde nur noch extremer Liberalismus helfen.

    > grund 4:
    > EVE ist erwachsen.

    ACK. Zumindest bin ich mit 36 bei weitem nicht der Älteste.

    > diese spiel ist extrem komplex. mit einer extrem
    > steilen lernkurve. und extrem wenig
    > ingame-unterstuetzung. nur wer wirklich
    > online-welten liebt, wird sich hier durch die
    > ersten wochen beissen. keine kiddies, keine
    > gelegenheitsspieler (was nicht bedeutet, dass man
    > auch mit relativ wenig online-zeit gluecklich
    > werden kann).

    Stimmt so nicht ganz.
    Für den heutigen Einsteiger ist die Lernkurve sehr hoch.
    Für den Spieler, der seit der Beta dabei ist, war die Lernkurve wesentlich flacher. Das erklärt vielleicht auch die ganzen Smacktalker unter den alteingesessenen Spielern.

    > die folge: die meisten spieler "leben" EVE. der
    > umgangston ist respektvoll.

    Naja...

    > beschimpfungen und sonstige "kiddie"-attitueden gibt es nicht.

    *lach* DAS kann ich nun gar nicht bestätigen - als was ich schon beschimpft wurde, nur weil ich jemandem aus seinem Schiff geholfen und auf dem kurzen Weg nach Hause geschickt habe...

    Es gibt auch jede Menge "l33te" Kiddies, die sich gerne in Möchtegern-Mercenary-Corps rumtreiben, die sind meist auch nicht besser als der durchschnittliche WoW-Lootgrabber.

    > und die
    > hilfsbereitschaft gegenueber neuen spielern ist
    > riesengross.

    Das sinkt immer weiter und das Misstrauen steigt neuen Spielern gegenüber immer weiter, durch den verstärkten Einsatz von Spionen.

    Eve ist ab einem gewissen Level richtig harte Arbeit - aber die Qualität des Spiels hält mich jetzt seit der Beta im Spiel - das sind immerhin fast 3 Jahre.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Analytic Company GmbH, Hamburg
  2. BARMER, Wuppertal
  3. ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice, Köln
  4. ivv GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Series X für 490€)
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vor 25 Jahren: Space 2063: Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau
Vor 25 Jahren: Space 2063
Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau

Vor 25 Jahren startete die Military-Science-Fiction-Serie Space 2063 in Deutschland. Es wurde nur eine Staffel produziert. Sie ist auch ihres bitteren Endes wegen unvergessen.
Von Peter Osteried

  1. Science Fiction Raumpatrouille Orion wird neu aufgelegt
  2. Warp-Antriebe und Aliens Das Wörterbuch für Science-Fiction
  3. Science Fiction Babylon 5 kommt als neue Remaster-Version

AOC Agon AG493UCX im Test: Breit und breit macht ultrabreit
AOC Agon AG493UCX im Test
Breit und breit macht ultrabreit

Der AOC Agon AG493UCX deckt die Fläche zweier 16:9-Monitore in einem Gerät ab. Dafür braucht es allerdings auch ähnlich viel Platz.
Ein Test von Mike Wobker

  1. Agon AG493UCX AOC verkauft 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit USB-C und 120 Hz

No-Regret-Infrastruktur: Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie
No-Regret-Infrastruktur
Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie

Die Organisation Agora Energiewende schlägt vor, sich beim Bau von Wasserstoffleitungen und Speichern zunächst auf wenige Regionen zu konzentrieren.
Von Hanno Böck

  1. Brennstoffzellenfahrzeug Fraunhofer IFAM entwickelt wasserstoffspeichernde Paste
  2. Wasserstoff Lavo entwickelt Wasserstoffspeicher fürs Eigenheim
  3. Energiewende EWE baut einen Wasserstoffspeicher bei Berlin