Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cyberwar: Ein Cyberangriff kann…

Doppelmoral - Iranische Atomanlagen darf die USA natürlich angreifen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Doppelmoral - Iranische Atomanlagen darf die USA natürlich angreifen.

    Autor: elgooG 20.09.12 - 18:56

    Doppelmoral - Iranische Atomanlagen darf die USA natürlich angreifen. Aber naja, schließlich setzt man sich auch für die Menschenrechte ein und foltert gleichzeitig Unschuldige ohne Prozess in völlig menschenverachtenden Lagern, die offenbar Vernichtungslagern in Sache Grausamkeit in nichts nachstehen. Wie der Irakkrieg ablief wissen wir ja. Die vielen toten Kinder und misshandelten Menschen sind sicher froh, dass die USA ihre Ölquellen für den Frieden gesichert haben.

    Was die anderen offensichtlich mit großen finanziellen Aufwand entwickelten professionellen Trojaner in den letzten Monaten betrifft, naja darüber fällt natürlich der Mantel des Schweigens.

    Aber Angriff ist ja die beste Art der Verteidigung. Deshalb schreit man laut "Defensive!" und prescht nach vorne.

    Ich hoffe Obama kann in seiner zweiten Amtszeit zumindest etwas bewegen, auch wenn es sicher nicht reichen wird, weil sich eben zu viele für ihre eigenen Interessen in den Weg stellen.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.12 19:06 durch elgooG.

  2. Re: Doppelmoral - Iranische Atomanlagen...

    Autor: echnaton192 21.09.12 - 09:05

    Hi,
    bitte verweise noch kurz auf die Meldung, in der die Virenangriffe auf iranische Atomanlagen in die Definitionen fallen, die im Text stehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.12 09:38 durch gs (Golem.de).

  3. Re: Doppelmoral - Iranische Atomanlagen...

    Autor: Local_Horst 21.09.12 - 11:26

    echnaton192 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hi,
    > bitte verweise noch kurz auf die Meldung, in der die Virenangriffe auf
    > iranische Atomanlagen in die Definitionen fallen, die im Text stehen.

    Du glaubst doch nicht wirklich, dass die im Text genannten Beispiele das Erkennungsraster dafür abbilden. Wenn so ein Angriff auf die USA stattfinden würde und die Rahmenbedingungen passen, d.h. der Angreifer stellt ein lohnendes wirtschaftliches/politisches Ziel dar, hätte ich keine Zweifel, dass das in die Definition fällt. Vielleicht wird auch etwas nachgeholfen mit Explosionen und Verletzten.

    Ein terroristischer Akt wäre es allemal. Nur es ist politisch einfacher, in so einem Fall unter dem Kriegsrecht mit Rückendeckung der UN gegen ein Land vorzugehen, als dies im Alleingang wegen einem Terroranschlag zu tun. So können auch leichter die Bündnispartner mit an die Front gezwungen werden. Kommt dann auch billiger...

  4. Re: Doppelmoral - Iranische Atomanlagen...

    Autor: e_fetch 21.09.12 - 19:33

    Die Genfer Konvention nicht unterzeichen, internationale Gerichte nicht anerkennen, sich aber auf die UN-Charta beziehen.
    Gerade so, wie es in den Kram passt.

    Die USA machen doch sowieso das, was sie wollen. Recht oder Unrecht - wen interessiert's. Ist doch alles für die nationale Sicherheit.

    Und wer will denn beweisen, dass es _nicht_ das Land war, dass einen Cyberangriff gestartet hat, wenn die Amis das behaupten.
    Und wenn das jemand beweisen kann- was will man noch machen, wenn mal wieder ein Land in Schutt und Asche liegt, weil es z.B. sein Öl in Euro statt Dollar bezahl haben will...

    Ich verstehe nicht, warum die USA sich überhaupt noch die Mühe machen, sich einen Anschein von Recht umzuhängen. Das glaubt doch sowieso niemand mehr.

  5. Re: Doppelmoral - Iranische Atomanlagen...

    Autor: mfeldt 21.09.12 - 09:55

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doppelmoral - Iranische Atomanlagen darf die USA natürlich angreifen. Aber
    > naja, schließlich setzt man sich auch für die Menschenrechte ein und
    > foltert gleichzeitig Unschuldige ohne Prozess in völlig
    > menschenverachtenden Lagern, die offenbar Vernichtungslagern in Sache
    > Grausamkeit in nichts nachstehen. Wie der Irakkrieg ablief wissen wir ja.
    > Die vielen toten Kinder und misshandelten Menschen sind sicher froh, dass
    > die USA ihre Ölquellen für den Frieden gesichert haben.
    >
    > Was die anderen offensichtlich mit großen finanziellen Aufwand entwickelten
    > professionellen Trojaner in den letzten Monaten betrifft, naja darüber
    > fällt natürlich der Mantel des Schweigens.
    >
    > Aber Angriff ist ja die beste Art der Verteidigung. Deshalb schreit man
    > laut "Defensive!" und prescht nach vorne.
    >
    > Ich hoffe Obama kann in seiner zweiten Amtszeit zumindest etwas bewegen,
    > auch wenn es sicher nicht reichen wird, weil sich eben zu viele für ihre
    > eigenen Interessen in den Weg stellen.

    Das ist jetzt aber ein bißchen arg plump - die Passage mit den ,,Menschen zuschaden kommen" ist ja nicht gerade unauffällig. Selbst wenn sie nicht dastünde kommt ein Vergleich mit den genannten Beispielen (Staudamm öffnen, KKW-Unfall auslösen, Flugzeug zum absturz bringen) einigermaßen blauäugig daher.

    Im übrigen hat meines wissens niemand behauptet, der Suxnet-Angriff sein *kein* militärischer Akt gewesen... desweiteren ist nciht klar, daß es die USA waren, denn auch israel hat die Möglichkeiten (sprich: die Zentrifugen) um Stuxnet hinbasteln zu können!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.12 09:59 durch mfeldt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. MVV Energie AG, Mannheim
  3. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring
  4. SYNGENIO AG, Hamburg, Bonn, Frankfurt am Main, Stuttgart, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 269,00€
  2. (u. a. Far Cry New Dawn für 19,99€, Ghost Recon Wildlands für 15,99€, Rayman Legends für 4...
  3. (u. a. PUBG für 13,99€, Final Fantasy XIV - Shadowbringers für 27,49€, Mordhau für 19,99€)
  4. 14,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

  1. 3G: Huawei soll Nordkoreas Mobilfunknetz ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Nordkoreas Mobilfunknetz ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  2. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.

  3. SpaceX: Beide Starships sollen in wenigen Monaten starten
    SpaceX
    Beide Starships sollen in wenigen Monaten starten

    Der Test mit dem experimentellen Raumschiff ist fehlgeschlagen. Laut SpaceX-Chef Elon Musk kein Problem. Dann soll eben gleich das Starship fliegen - und zwar beide im Bau befindlichen Versionen. Am besten noch zwei Mal in diesem Jahr.


  1. 20:44

  2. 18:30

  3. 18:00

  4. 16:19

  5. 15:42

  6. 15:31

  7. 15:22

  8. 15:07