Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bericht: Scientigo erhebt…

patent

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. patent

    Autor: freeskydiver 24.10.05 - 23:45

    gibt es eigentlich schon ein patent auf die möglichkeit sich untereinander zu verständigen ...sprache schrift usw. mit und ohne rechtschreibfehlern und ausdrucksunzulänglichkeiten (geniales wort ;-) ) ...
    dann kann ich endlich jeden und alles verklagen ...
    und schon wenn ihr vor gericht antwortet wird wieder kohle fällig ;-)
    ja ...
    ich geh dann mal ...und wehe es antwortet hier einer ungefragt ;-) das kostet ;-)

  2. Da hast du leider Pech

    Autor: The-FleX 25.10.05 - 07:48

    Du kannst nur Dinge zum Patent anmelden, die es noch nicht gibt (meist die, die du selber erfunden hast).

    Prior Art. Die Menschen sprechen schon um einiges länger, als du lebst. Schade, schade ^^

  3. Re: Da hast du leider Pech

    Autor: wizkid 25.10.05 - 08:30

    das ist prinzipiell richtig, hat aber bisher aber auch nicht jeden abgehalten, es zumindest zu versuchen ;)


    The-FleX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du kannst nur Dinge zum Patent anmelden, die es
    > noch nicht gibt (meist die, die du selber erfunden
    > hast).
    >
    > Prior Art. Die Menschen sprechen schon um einiges
    > länger, als du lebst. Schade, schade ^^


  4. Re: Da hast du leider Pech

    Autor: freeskydiver 25.10.05 - 09:44

    The-FleX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du kannst nur Dinge zum Patent anmelden, die es
    > noch nicht gibt (meist die, die du selber erfunden
    > hast).
    >
    > Prior Art. Die Menschen sprechen schon um einiges
    > länger, als du lebst. Schade, schade ^^


    Freund!
    33 Worte macht bei meinen Gebühren genau 33 Euro. Selber Schuld ab 50 Wörtern gibt es einen Nachlass. Frauen bekommen es sowieso günstiger, weil die immer reden.;-)
    Sicherlich hat man auch schon vorher geredet. Man hat auch schon vorher Daten einheitlich abgespeichert.(das wie wird ja in diesem Patent nicht definiert) Es gibt ganz wenig Patente. Vielleicht ein paar aus Wissenschaft und Technik in denen ein völlig neuer Vorgang beschrieben wird.
    Für Patente welche auf Software bestehen und nicht gerade irgendwelche Algorithmen beschreiben (was dann eigentlich eher in den Bereich Wissenschaft / Technik zu schieben ist) gibt es IMMER irgendwelche Vorbilder. Sag mir ein einziges Software- Patent aus den letzten 5 Jahren wo Du meinst es wäre berechtigt. Ich finde eine ältere Version einer Software welche es ähnlich macht. (wie gesagt ausgenommen Algorithmen)

  5. Re: Da hast du leider Pech

    Autor: Campari 25.10.05 - 11:49

    würdest du XML bzw. das Patent kennen dann würdest du sonn Stuß nicht von dir geben. Vorher hatte man keine in dem XML sinne gleicheartige Datenspeicherung! Die Art der Datenspeicherung hing immer mit der Datenstuktur zusammen, dem ist bei XML nicht so!

    Sowohl das Patent alsach die XML Spezi sprechen da ne recht deutliche sprache. Trotzdem bin ich Raffgeiern von der Firma fast dankbar weil sie so fast jeden tag den Softwarepatentgegenern in EU neue Munition liefer....

  6. Re: Da hast du leider Pech

    Autor: rabazz 25.10.05 - 12:33

    Campari schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > würdest du XML bzw. das Patent kennen dann würdest
    > du sonn Stuß nicht von dir geben. Vorher hatte man
    > keine in dem XML sinne gleicheartige
    > Datenspeicherung! Die Art der Datenspeicherung
    > hing immer mit der Datenstuktur zusammen, dem ist
    > bei XML nicht so!
    >
    > Sowohl das Patent alsach die XML Spezi sprechen da
    > ne recht deutliche sprache. Trotzdem bin ich
    > Raffgeiern von der Firma fast dankbar weil sie so
    > fast jeden tag den Softwarepatentgegenern in EU
    > neue Munition liefer....

    ehhhhh - Friede Bruder (nehm jetzt erst mal den Blumenkranz vom Haupte) Mußt wohl erst mal eines von den gleichnamigen Getränken zu Dir nehmen um nicht gleich über jemanden herzufallen, der sich nicht ganz korrekt geäussert hat. Das ist doch der Sinn von Foren wie diesem, jeder der möchte darf etwas zu einem Thema sagen. Und wenns nicht 100% korrekt ist - na und ??? Man kann so jemanden auch durchaus umgänglich korrigieren! Also, nimm nen Drink :)
    Abgesehen davon stimme ich Deinem zweiten Absatz zu, dem ersten nicht so ganz. Was ist by the way mit SGML ?


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  2. Rodenstock GmbH, München
  3. Technische Universität Berlin, Berlin
  4. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,82€
  2. 12,99€
  3. 7,48€
  4. 39,99€ (Release 14.11.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    1. Streaming: ARD-Vorsitzender Wilhelm plant "europäisches Youtube"
      Streaming
      ARD-Vorsitzender Wilhelm plant "europäisches Youtube"

      Statt nur mit den privaten Fernsehsendern zusammenzugehen, will der ARD-Chef die öffentlich-rechtlichen Sender Europas auf einer Streamingplattform zusammenschließen. Das Angebot soll nicht gebührenfinanziert sein. Germanys Gold wird Europeans Gold.

    2. Comcast: Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
      Comcast
      Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft

      Sky gehört nun mehrheitlich dem US-Kabelnetzbetreiber Comcast. Eine Bietergruppe um Rupert Murdoch und Disney konnte sich nicht durchsetzen.

    3. Verwertungskette: Deutsche Kinos kämpfen gegen Netflix
      Verwertungskette
      Deutsche Kinos kämpfen gegen Netflix

      Die deutschen Arthouse-Kinos wollen eine Netflix-Produktion boykottieren. Es geht um nichts weniger als den Gewinner des Goldenen Löwen der Filmfestspiele von Venedig.


    1. 14:30

    2. 13:34

    3. 12:21

    4. 10:57

    5. 13:50

    6. 12:35

    7. 12:15

    8. 11:42