1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bericht: Scientigo erhebt…

patent

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. patent

    Autor: freeskydiver 24.10.05 - 23:45

    gibt es eigentlich schon ein patent auf die möglichkeit sich untereinander zu verständigen ...sprache schrift usw. mit und ohne rechtschreibfehlern und ausdrucksunzulänglichkeiten (geniales wort ;-) ) ...
    dann kann ich endlich jeden und alles verklagen ...
    und schon wenn ihr vor gericht antwortet wird wieder kohle fällig ;-)
    ja ...
    ich geh dann mal ...und wehe es antwortet hier einer ungefragt ;-) das kostet ;-)

  2. Da hast du leider Pech

    Autor: The-FleX 25.10.05 - 07:48

    Du kannst nur Dinge zum Patent anmelden, die es noch nicht gibt (meist die, die du selber erfunden hast).

    Prior Art. Die Menschen sprechen schon um einiges länger, als du lebst. Schade, schade ^^

  3. Re: Da hast du leider Pech

    Autor: wizkid 25.10.05 - 08:30

    das ist prinzipiell richtig, hat aber bisher aber auch nicht jeden abgehalten, es zumindest zu versuchen ;)


    The-FleX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du kannst nur Dinge zum Patent anmelden, die es
    > noch nicht gibt (meist die, die du selber erfunden
    > hast).
    >
    > Prior Art. Die Menschen sprechen schon um einiges
    > länger, als du lebst. Schade, schade ^^


  4. Re: Da hast du leider Pech

    Autor: freeskydiver 25.10.05 - 09:44

    The-FleX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du kannst nur Dinge zum Patent anmelden, die es
    > noch nicht gibt (meist die, die du selber erfunden
    > hast).
    >
    > Prior Art. Die Menschen sprechen schon um einiges
    > länger, als du lebst. Schade, schade ^^


    Freund!
    33 Worte macht bei meinen Gebühren genau 33 Euro. Selber Schuld ab 50 Wörtern gibt es einen Nachlass. Frauen bekommen es sowieso günstiger, weil die immer reden.;-)
    Sicherlich hat man auch schon vorher geredet. Man hat auch schon vorher Daten einheitlich abgespeichert.(das wie wird ja in diesem Patent nicht definiert) Es gibt ganz wenig Patente. Vielleicht ein paar aus Wissenschaft und Technik in denen ein völlig neuer Vorgang beschrieben wird.
    Für Patente welche auf Software bestehen und nicht gerade irgendwelche Algorithmen beschreiben (was dann eigentlich eher in den Bereich Wissenschaft / Technik zu schieben ist) gibt es IMMER irgendwelche Vorbilder. Sag mir ein einziges Software- Patent aus den letzten 5 Jahren wo Du meinst es wäre berechtigt. Ich finde eine ältere Version einer Software welche es ähnlich macht. (wie gesagt ausgenommen Algorithmen)

  5. Re: Da hast du leider Pech

    Autor: Campari 25.10.05 - 11:49

    würdest du XML bzw. das Patent kennen dann würdest du sonn Stuß nicht von dir geben. Vorher hatte man keine in dem XML sinne gleicheartige Datenspeicherung! Die Art der Datenspeicherung hing immer mit der Datenstuktur zusammen, dem ist bei XML nicht so!

    Sowohl das Patent alsach die XML Spezi sprechen da ne recht deutliche sprache. Trotzdem bin ich Raffgeiern von der Firma fast dankbar weil sie so fast jeden tag den Softwarepatentgegenern in EU neue Munition liefer....

  6. Re: Da hast du leider Pech

    Autor: rabazz 25.10.05 - 12:33

    Campari schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > würdest du XML bzw. das Patent kennen dann würdest
    > du sonn Stuß nicht von dir geben. Vorher hatte man
    > keine in dem XML sinne gleicheartige
    > Datenspeicherung! Die Art der Datenspeicherung
    > hing immer mit der Datenstuktur zusammen, dem ist
    > bei XML nicht so!
    >
    > Sowohl das Patent alsach die XML Spezi sprechen da
    > ne recht deutliche sprache. Trotzdem bin ich
    > Raffgeiern von der Firma fast dankbar weil sie so
    > fast jeden tag den Softwarepatentgegenern in EU
    > neue Munition liefer....

    ehhhhh - Friede Bruder (nehm jetzt erst mal den Blumenkranz vom Haupte) Mußt wohl erst mal eines von den gleichnamigen Getränken zu Dir nehmen um nicht gleich über jemanden herzufallen, der sich nicht ganz korrekt geäussert hat. Das ist doch der Sinn von Foren wie diesem, jeder der möchte darf etwas zu einem Thema sagen. Und wenns nicht 100% korrekt ist - na und ??? Man kann so jemanden auch durchaus umgänglich korrigieren! Also, nimm nen Drink :)
    Abgesehen davon stimme ich Deinem zweiten Absatz zu, dem ersten nicht so ganz. Was ist by the way mit SGML ?


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Parador GmbH & Co. KG, Coesfeld
  2. Witzenmann GmbH, Pforzheim
  3. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  4. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-74%) 15,50€
  3. 2,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

  1. Internetdienste: Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen
    Internetdienste
    Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen

    Die Bundesregierung will Ermittlern den Zugriff auf Nutzerdaten bei Internetdiensten wie Mail-Anbieter, Foren oder sozialen Medien erleichtern. Die IT-Branche und die Opposition sehen einen "Albtraum für die IT-Sicherheit".

  2. Netflix und Youtube: EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets
    Netflix und Youtube
    EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets

    Youtube, Netflix und Prime Video sind die Dienste, die besonders viel Internetverkehr generieren und damit auch einen besonders hohen Energiebedarf nach sich ziehen. Das sieht die Vizepräsidentin der EU-Kommission kritisch.

  3. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
    Galaxy Fold
    Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

    Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.


  1. 12:25

  2. 12:10

  3. 11:43

  4. 11:15

  5. 10:45

  6. 14:08

  7. 13:22

  8. 12:39