Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bericht: Scientigo erhebt…

patent

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. patent

    Autor: freeskydiver 24.10.05 - 23:45

    gibt es eigentlich schon ein patent auf die möglichkeit sich untereinander zu verständigen ...sprache schrift usw. mit und ohne rechtschreibfehlern und ausdrucksunzulänglichkeiten (geniales wort ;-) ) ...
    dann kann ich endlich jeden und alles verklagen ...
    und schon wenn ihr vor gericht antwortet wird wieder kohle fällig ;-)
    ja ...
    ich geh dann mal ...und wehe es antwortet hier einer ungefragt ;-) das kostet ;-)

  2. Da hast du leider Pech

    Autor: The-FleX 25.10.05 - 07:48

    Du kannst nur Dinge zum Patent anmelden, die es noch nicht gibt (meist die, die du selber erfunden hast).

    Prior Art. Die Menschen sprechen schon um einiges länger, als du lebst. Schade, schade ^^

  3. Re: Da hast du leider Pech

    Autor: wizkid 25.10.05 - 08:30

    das ist prinzipiell richtig, hat aber bisher aber auch nicht jeden abgehalten, es zumindest zu versuchen ;)


    The-FleX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du kannst nur Dinge zum Patent anmelden, die es
    > noch nicht gibt (meist die, die du selber erfunden
    > hast).
    >
    > Prior Art. Die Menschen sprechen schon um einiges
    > länger, als du lebst. Schade, schade ^^


  4. Re: Da hast du leider Pech

    Autor: freeskydiver 25.10.05 - 09:44

    The-FleX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du kannst nur Dinge zum Patent anmelden, die es
    > noch nicht gibt (meist die, die du selber erfunden
    > hast).
    >
    > Prior Art. Die Menschen sprechen schon um einiges
    > länger, als du lebst. Schade, schade ^^


    Freund!
    33 Worte macht bei meinen Gebühren genau 33 Euro. Selber Schuld ab 50 Wörtern gibt es einen Nachlass. Frauen bekommen es sowieso günstiger, weil die immer reden.;-)
    Sicherlich hat man auch schon vorher geredet. Man hat auch schon vorher Daten einheitlich abgespeichert.(das wie wird ja in diesem Patent nicht definiert) Es gibt ganz wenig Patente. Vielleicht ein paar aus Wissenschaft und Technik in denen ein völlig neuer Vorgang beschrieben wird.
    Für Patente welche auf Software bestehen und nicht gerade irgendwelche Algorithmen beschreiben (was dann eigentlich eher in den Bereich Wissenschaft / Technik zu schieben ist) gibt es IMMER irgendwelche Vorbilder. Sag mir ein einziges Software- Patent aus den letzten 5 Jahren wo Du meinst es wäre berechtigt. Ich finde eine ältere Version einer Software welche es ähnlich macht. (wie gesagt ausgenommen Algorithmen)

  5. Re: Da hast du leider Pech

    Autor: Campari 25.10.05 - 11:49

    würdest du XML bzw. das Patent kennen dann würdest du sonn Stuß nicht von dir geben. Vorher hatte man keine in dem XML sinne gleicheartige Datenspeicherung! Die Art der Datenspeicherung hing immer mit der Datenstuktur zusammen, dem ist bei XML nicht so!

    Sowohl das Patent alsach die XML Spezi sprechen da ne recht deutliche sprache. Trotzdem bin ich Raffgeiern von der Firma fast dankbar weil sie so fast jeden tag den Softwarepatentgegenern in EU neue Munition liefer....

  6. Re: Da hast du leider Pech

    Autor: rabazz 25.10.05 - 12:33

    Campari schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > würdest du XML bzw. das Patent kennen dann würdest
    > du sonn Stuß nicht von dir geben. Vorher hatte man
    > keine in dem XML sinne gleicheartige
    > Datenspeicherung! Die Art der Datenspeicherung
    > hing immer mit der Datenstuktur zusammen, dem ist
    > bei XML nicht so!
    >
    > Sowohl das Patent alsach die XML Spezi sprechen da
    > ne recht deutliche sprache. Trotzdem bin ich
    > Raffgeiern von der Firma fast dankbar weil sie so
    > fast jeden tag den Softwarepatentgegenern in EU
    > neue Munition liefer....

    ehhhhh - Friede Bruder (nehm jetzt erst mal den Blumenkranz vom Haupte) Mußt wohl erst mal eines von den gleichnamigen Getränken zu Dir nehmen um nicht gleich über jemanden herzufallen, der sich nicht ganz korrekt geäussert hat. Das ist doch der Sinn von Foren wie diesem, jeder der möchte darf etwas zu einem Thema sagen. Und wenns nicht 100% korrekt ist - na und ??? Man kann so jemanden auch durchaus umgänglich korrigieren! Also, nimm nen Drink :)
    Abgesehen davon stimme ich Deinem zweiten Absatz zu, dem ersten nicht so ganz. Was ist by the way mit SGML ?


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. EUROIMMUN AG, Dassow
  3. NC & S Systems GmbH, Bovenden
  4. BWI GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. ab 225€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
    Google
    Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

    GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
    Von Peter Steinlechner


      Next Generation Car: Das Fahrzeug der Zukunft ist modular
      Next Generation Car
      Das Fahrzeug der Zukunft ist modular

      Ein Fahrzeug braucht eine Kabine und einen Antrieb. Müssen aber beide eine fest verbundene Einheit sein? Forscher des DLR arbeiten an verschiedenen Konzepten für das Auto der Zukunft. Eines davon ist ein modulares Fahrzeug, das für verschiedene Zwecke eingesetzt werden kann.
      Von Werner Pluta

      1. DLR Phylax erkennt Sprengstoffreste per Laser
      2. Raumfahrt DLR testet 3D-gedrucktes Raketentriebwerk
      3. Eden ISS Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

      1. Smart Home: Wie passen die einzelnen Komponenten zusammen?
        Smart Home
        Wie passen die einzelnen Komponenten zusammen?

        Wer aus seinem Zuhause ein Smart Home machen will, wünscht sich wohl ein System, in dem alles mit allem sofort funktioniert. Die Realität ist aber: Es gibt verschiedene, vermeintlich inkompatible Systeme und Komponenten. Das wirkt erst einmal abschreckend, sollte es aber nicht.

      2. Breko: Tiefbaubörse soll Glasfaser in Deutschland voranbringen
        Breko
        Tiefbaubörse soll Glasfaser in Deutschland voranbringen

        Eine webbasierte Plattform für Glasfasernetzbetreiber und Tiefbaufirmen entsteht. Start ist auf den Fiberdays des Breko am Dienstag in Wiesbaden.

      3. Bodycams: Datenschutzbeauftragter kritisiert Speicherung bei Amazon
        Bodycams
        Datenschutzbeauftragter kritisiert Speicherung bei Amazon

        Bodycam-Videos sollen nicht in der Amazon-Cloud, sondern bei einem deutschen Anbieter gespeichert werden, fordert der Bundesdatenschutzbeauftragte. Er befürchtet unter anderem einen Zugriff von US-Behörden.


      1. 12:02

      2. 11:55

      3. 11:45

      4. 11:33

      5. 11:18

      6. 11:04

      7. 10:50

      8. 10:35