1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kontakte synchronisieren mit iOS…

vorher auch schon per Exchange

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. vorher auch schon per Exchange

    Autor: Jayardee 30.09.12 - 13:26

    Man kann und konnte bisher aber auch schon seit mehreren Jahren seine Google-Kontakte (sowie Kalender und Mails) per Exchange-Protokoll mit iOS-Geräten synchronisieren.

    Insofern ist es zwar schön, dass ein weiteres Protokoll hinzu gekommen ist, aber wirklich was Neues ist es nicht.

  2. Re: vorher auch schon per Exchange

    Autor: vulkman 30.09.12 - 14:22

    Jayardee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann und konnte bisher aber auch schon seit mehreren Jahren seine
    > Google-Kontakte (sowie Kalender und Mails) per Exchange-Protokoll mit
    > iOS-Geräten synchronisieren.
    >
    > Insofern ist es zwar schön, dass ein weiteres Protokoll hinzu gekommen ist,
    > aber wirklich was Neues ist es nicht.

    Jo, versteh auch nicht, was daran jetzt so besonders sein soll... Vor iCloud hab ich alles über GMail gemacht, Kontakte und Kalender, und iCloud benutz ich nur, weil das überall identische Felder für die Kontakte unterstützt und noch leichter einzurichten ist, als GMail...

  3. Re: vorher auch schon per Exchange

    Autor: dafire 30.09.12 - 14:44

    macht google eigentlich immer noch aus allen kontaktbildern 100x100px pixelhaufen ?

  4. Re: vorher auch schon per Exchange

    Autor: Ninos 30.09.12 - 15:05

    leider ja :(
    Hoffe die änderns bald um, meine Kontaktbilder auf dem Handy schauen deswegen sau beschissen aus..

  5. Re: vorher auch schon per Exchange

    Autor: Megaman 30.09.12 - 15:18

    Also über die Weboberfläche leider ja.
    Sieht auf dem hochauflösendem Smartphone-Display dann richtig schlecht aus. Irgendwie nicht Zeitgemäß das ganze, einfach zum kaputtlachen! Hätte ich von Google jetzt nicht erwartet.

    Ich hab es aber über Thunderbird und Google Contacts Add-on probiert da scheint er mehr zu schlucken. 400x400px, sah schon deutlich besser aus auf dem Galaxy Nexus, aber immer noch etwas verschwommen. Ich bin nicht sicher ob es da ne Einschränkung der Auflösung für die Bilder der Kontakte in Android 4.1.1 gibt. Hatte das Gefühl das es doch etwas runter skaliert wurde.

    Müsste mal mehr als 400px probieren, und richtig vergleichen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.09.12 15:25 durch Megaman.

  6. Re: vorher auch schon per Exchange

    Autor: elknipso 30.09.12 - 15:28

    Habe mich auch gerade gefragt wo da jetzt der große Vorteil im Vergleich zu der Lösung übers Exchange Protokoll sein soll.

  7. Re: vorher auch schon per Exchange

    Autor: elknipso 30.09.12 - 15:29

    Ninos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > leider ja :(
    > Hoffe die änderns bald um, meine Kontaktbilder auf dem Handy schauen
    > deswegen sau beschissen aus..


    Kann man das Problem nicht lösen indem man die Kontaktfotos einmalig auf dem Handy direkt nochmal den Kontakten zuordnet?

  8. Re: vorher auch schon per Exchange

    Autor: Ninos 30.09.12 - 15:57

    doch, aber soweit ich weiß werden die Bilder nicht zu gmail hochgeladen, und wenn, dann wieder verkleinert. Sprich, beim Wechsel des Handys oder Neuinstallation, was auch immer, musst du die Bilder dem Kontakt wieder zuordnen.. Ist ja nicht der Sinn einer "Cloudlösung".

    Je mehr Leute den "Bug" voten, desto schneller wird der denke ich gefixt..
    http://code.google.com/p/android/issues/detail?id=24569&thanks=24569&ts=1327076415

  9. Re: vorher auch schon per Exchange

    Autor: elknipso 30.09.12 - 16:05

    Ninos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > doch, aber soweit ich weiß werden die Bilder nicht zu gmail hochgeladen,
    > und wenn, dann wieder verkleinert. Sprich, beim Wechsel des Handys oder
    > Neuinstallation, was auch immer, musst du die Bilder dem Kontakt wieder
    > zuordnen.. Ist ja nicht der Sinn einer "Cloudlösung".
    >
    > Je mehr Leute den "Bug" voten, desto schneller wird der denke ich gefixt..
    > code.google.com


    Den Bug gibt es auch schon unter Android, genau so nervig, aber wenn man sich mal die 20 Minuten hingesetzt hat dann konnte man das Problem damit lösen. Hatte mich nämlich auch sehr genervt.

  10. Re: vorher auch schon per Exchange

    Autor: Der lustige Peter und seine Freunde vom Mars 30.09.12 - 18:28

    vulkman schrieb:
    > Jo, versteh auch nicht, was daran jetzt so besonders sein soll...

    Neu ist es höchstens für den Redakteur. Das sind schließlich "IT-News für Profis" und nicht "... von Profis".

    Ach ja, und OS X synchronisiert sich seit 10.4 oder 10.5 mit Google. Ist bereits eingebaut.

  11. Re: vorher auch schon per Exchange

    Autor: Surabaya_Johnny 30.09.12 - 19:40

    Jayardee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Insofern ist es zwar schön, dass ein weiteres Protokoll hinzu gekommen ist,
    > aber wirklich was Neues ist es nicht.

    Doch, die Synchronisation per Active Sync hat einen ganz großen Nachteil:
    Für Telefonnummern sind nur bestimmte, vorgegebene Typen (mobil, Arbeit,...) möglich, und davon pro Datensatz auch nur jeweils einmal.

    Ich hatte mal eine App, die den Typen von Mobilnummern nach dem Netzbetreiber benannte. Danach waren die Nummern aus meinem iPhone verschwunden. Nach dem Zurückbenennen in "mobil" wurden sie wieder synchronisiert.

  12. Re: vorher auch schon per Exchange

    Autor: dafire 30.09.12 - 19:48

    Der lustige Peter und seine Freunde vom Mars schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ach ja, und OS X synchronisiert sich seit 10.4 oder 10.5 mit Google. Ist
    > bereits eingebaut.

    aber nur indem es das lokale adressbuch zermatscht... es war nicht möglich die kontakte wie z.b. bei icloud als extra adressbuch account einzurichten.

  13. Re: vorher auch schon per Exchange

    Autor: flow77 30.09.12 - 23:35

    Du gibst auch gleich die Antwort mit:
    "per Exchange-Protokoll mit >iOS-Geräten< synchronisieren"

    Google-Mail stellt Active Sync zur Verfügung. Das funktioniert folglich nur auf iOS Geräten und nicht auf dem MAC.
    Wie das bei Google-Apps for Business aussieht weiß ich nicht mehr, kann sein dass hier eine vollständige Exchange-Implementierung vorhanden ist. Aber in dem Artikel geht es um Google-Mail, also dem kostenfreien Dienst.
    In dem Artikel wurde extra die Unterstützung für Mac OS X erwähnt. Das ist defintiv neu.

    Jayardee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann und konnte bisher aber auch schon seit mehreren Jahren seine
    > Google-Kontakte (sowie Kalender und Mails) per Exchange-Protokoll mit
    > iOS-Geräten synchronisieren.
    >
    > Insofern ist es zwar schön, dass ein weiteres Protokoll hinzu gekommen ist,
    > aber wirklich was Neues ist es nicht.

  14. Re: vorher auch schon per Exchange

    Autor: Wissard 01.10.12 - 08:21

    Sicher? Ich kann hier auf dem Mac Exchange Konten einrichten…

    flow77 schrieb:
    > Google-Mail stellt Active Sync zur Verfügung. Das funktioniert folglich nur
    > auf iOS Geräten und nicht auf dem MAC.

  15. Re: vorher auch schon per Exchange

    Autor: katzenpisse 01.10.12 - 09:59

    Ninos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > leider ja :(
    > Hoffe die änderns bald um, meine Kontaktbilder auf dem Handy schauen
    > deswegen sau beschissen aus..


    Das ist echt der totale Witz, vor allem seit Android 4 große Kontaktbilder darstellt.

  16. Re: vorher auch schon per Exchange

    Autor: katzenpisse 01.10.12 - 10:08

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Bug gibt es auch schon unter Android, genau so nervig, aber wenn man
    > sich mal die 20 Minuten hingesetzt hat dann konnte man das Problem damit
    > lösen. Hatte mich nämlich auch sehr genervt.

    Und wie löst man das Problem anständig?

  17. Re: vorher auch schon per Exchange

    Autor: katzenpisse 01.10.12 - 10:08

    Ninos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Je mehr Leute den "Bug" voten, desto schneller wird der denke ich gefixt..
    > code.google.com


    Danke für den Link.

  18. Re: vorher auch schon per Exchange

    Autor: gollumm 01.10.12 - 11:31

    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du gibst auch gleich die Antwort mit:
    > "per Exchange-Protokoll mit >iOS-Geräten< synchronisieren"
    >
    > Google-Mail stellt Active Sync zur Verfügung. Das funktioniert folglich nur
    > auf iOS Geräten und nicht auf dem MAC.

    Du hast aber schon die Überschrift des Artikels gelesen?

    > Wie das bei Google-Apps for Business aussieht weiß ich nicht mehr, kann
    > sein dass hier eine vollständige Exchange-Implementierung vorhanden ist.
    > Aber in dem Artikel geht es um Google-Mail, also dem kostenfreien Dienst.
    > In dem Artikel wurde extra die Unterstützung für Mac OS X erwähnt. Das ist
    > defintiv neu.

    Dann hätte der Autor das auch so rüber bringen sollen ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. Controlware GmbH, Berlin
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-74%) 15,50€
  2. 4,32€
  3. 52,99€
  4. 20,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

  1. Mobile Betriebssysteme: Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3
    Mobile Betriebssysteme
    Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3

    Apple hat neue Betriebssystem-Updates für iPhones, iPads und den iPod touch vorgestellt. IOS 13.3 und iPad OS 13.3 enthalten Verbesserungen, Fehlerbehebungen und zusätzliche Sicherungseinstellungen für Kinder.

  2. Rechenzentren: 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
    Rechenzentren
    5G lässt Energiebedarf stark ansteigen

    Laut einer Studie im Auftrag von Eon heizt 5G die drohende globale Umweltkatastrophe weiter an. Schuld sind Edge Computing, Campusnetze, Industrie 4.0 und die Folgen für die Rechenzentren.

  3. Elektromobilität: EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen
    Elektromobilität
    EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen

    Welche Lastfälle treten in einer komplett elektrifizierten Tiefgarage auf? Die Bewohner einer Wohnanlage in Baden-Württemberg können dieses Zukunftsszenario mit 45 Elektroautos schon einmal testen.


  1. 22:13

  2. 18:45

  3. 18:07

  4. 17:40

  5. 16:51

  6. 16:15

  7. 16:01

  8. 15:33