1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Mögliche iPad-Mini…

Der größte Konkurrent zum iPad

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der größte Konkurrent zum iPad

    Autor: linuxuser1 03.10.12 - 11:56

    ist also demnächst das iPad. Ich frage mich warum man auf einem Markt wo man 70% Marktanteil (und das sogar mit steigender Tendenz) hält ein weiteres Produkt veröffentlicht.

  2. Re: Der größte Konkurrent zum iPad

    Autor: schap23 03.10.12 - 12:25

    Vielleicht um den Markt zu vergrößern?

    Im Gegensatz zu der Einschätzung des verblichenen Steve Jobs gibt es offensichtlich durchaus einen Markt für Zwischengrößen. Dieser wird derzeit von einfacheren Geräten wie Kindle Fire und von Smartphones in Übergröße (Samsung Note) besetzt. iOS ist da außen vor.

  3. Re: Der größte Konkurrent zum iPad

    Autor: FlorianKöhler 03.10.12 - 12:26

    Ganz einfach:
    Apple möchte (wie schon im Thema steht) die Aufregung vom Windows 8 /rt auf sich ziehen, um den (villeichten) Erfolg vom Windows 8 /rt zu minimieren, oder sogar "abzuschaffen".
    Wenn Apple also ein neues Produkt veröffentlicht - ein Pad von Apple, welches dann wohl "das kleinste " ist "was dem IPad je passiert ist" und MS auch ein Pad veröffentlicht, was laut einigen Firmen noch nichtmal richtig fertig ist, wo sich die schlechten Neuigkeiten häufen, was ist dann wohl erfolgreicher, worüber wird mehr geredet?
    Und vorallem 'was wir mehr gekauft' ? :)

    So umgeht Apple schon ein IPad 3 veröffentlichen zu müssen, hat aber trotzdem ein neues Tablet. Schlau {von der Sekte} oder? :)

    Grüße

  4. Re: Der größte Konkurrent zum iPad

    Autor: Nemorem 03.10.12 - 13:30

    Die Antwort ist naheliegender und hat auch nur wenig mit Microsoft zu tun sondern liegt schlicht daran, dass die Marktrealität Apple langsam eingeholt hat. Anstatt der 70% und steigenden Tendenz wie viele scheinbar immernoch glauben, ist Android drauf und dran auch hier iOS den Rang ab zu laufen (48% Android, 52% Apple), was aber hauptsächlich den etwas kleineren und günstigeren Geräten sowie dem Kindle liegt.

    Apple reagiert auf Android, nicht auf Surface.

    quelle: http://www.journalism.org/analysis_report/device_ownership

  5. Re: Der größte Konkurrent zum iPad

    Autor: linuxuser1 03.10.12 - 13:43

    Es waren 60% nicht 70%, ok, aber ansonsten hab ich da ganz andere Zahlen als du:
    http://winfuture.de/news,72164.html

    Android verliert sogar Marktanteile. Da sieht eher Microsoft wie auch hier im Artikel genannt wie der Konkurrent aus.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.10.12 13:47 durch linuxuser1.

  6. Re: Der größte Konkurrent zum iPad

    Autor: Nemorem 03.10.12 - 13:57

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es waren 60% nicht 70%, ok, aber ansonsten hab ich da ganz andere Zahlen
    > als du:
    > winfuture.de
    >
    > Android verliert sogar Marktanteile. Da sieht eher Microsoft wie auch hier
    > im Artikel genannt wie der Konkurrent aus.

    Bei winfuture gehts um eine Progonose, bei meinem Link um eine Markterhebung. Natürlich sollte man keiner Studie glauben, die man nicht selbst gefälscht hat, aber ich denke es ist nachvollziehbar, dass Apple Anteile an kleinere - vor allem aber sicher günstigere - Pads verliert und desswegen gegensteuert.

    Was irgendwo aber auch wieder Unsinn ist, weil entweder ist man der hochpreisige Anbieter der seine Ware nur des Images wegen mit 80% Gewinn verhöckert oder man verkauft billige Kleingeräte. Beides zu wollen, kann nur auf Kratzer am Lack hinaus laufen...

  7. Re: Der größte Konkurrent zum iPad

    Autor: Cohaagen 03.10.12 - 14:09

    Nemorem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was irgendwo aber auch wieder Unsinn ist, weil entweder ist man der
    > hochpreisige Anbieter der seine Ware nur des Images wegen mit 80% Gewinn
    > verhöckert oder man verkauft billige Kleingeräte. Beides zu wollen, kann
    > nur auf Kratzer am Lack hinaus laufen...
    Beim iPod gibt es auch verschiedene Modelle mit unterschiedlicher Größe und unterschiedlichem Funktionsumfang... eben für verschiedene Zielgruppen.

    Warum soll das beim iPad nicht möglich sein?

  8. Re: Der größte Konkurrent zum iPad

    Autor: nmSteven 03.10.12 - 18:22

    Das iPad hat nur einen vorteil gegenüber Android Tablets und das ist die hohe anzahl an speziell für das iPad angepasste Apps und das hat Apple sehr schlau gelöst. Man hätte sicher auch ohne Probleme iPhone Apps wie unter Android einfach auf die größe Skalieren können. Dadurch das iPhone Apps auf einem iPad behindert aussehen sind die Entwickler im Zugzwang man will ja vertreten sein entsprechend kam es zu dieser großen Anzahl.

    Android holt da ganz klar auf (wenn sie nicht schon wieder überholt haben) aber dadurch, dass die Apps so gut skalierbar waren hatten die Entwickler keinen Druck die App läuft ja, ist benutzbar und fällt kaum auf das sie halt nicht die möglichkeiten eines Tablets nutzen.

    Apple vermarktet diese Zahlen immernoch und sucht sich ja auch geziehlt negativ beispiele raus um diese an den Pranger zu stellen.

    Technisch ist Android Apple mal wieder (wie eigentlich überall) überlegen nur am Marketing scheitert es.


    Ein iPad Mini ist sicher keine Konkurenz für ein Surface (eher noch fürs Nexus7 oder Kindle Fire wobei dort eigentlich auch nicht weil der Preis ein anderer ist). Aber eine Apple veröffentlichung lenkt die aufmerksamkeit der Meiden darauf. Man möchte der erste sein der ein Hands-On machen kann, ein Review, die news laufen in den Nachrichten und verdrängt einfach die News, dass Windows 8 da ist.

    Das ist eigentlich ziemlich arm von Apple wo wir doch alle wissen, dass es Apple ohne Microsoft nicht mehr geben würde.

  9. Re: Der größte Konkurrent zum iPad

    Autor: linuxuser1 03.10.12 - 20:04

    Der Beitrag ist echt von vorne bis hinten zum Lachen. Das fängt beim "einzigen Vorteil des iPads" an und endet bei "Apple würde es ohne Microsoft nicht mehr geben".
    Tausend Vorurteile und Halbwahrheiten, Null Realität.

  10. Re: Der größte Konkurrent zum iPad

    Autor: nmSteven 03.10.12 - 20:56

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Beitrag ist echt von vorne bis hinten zum Lachen. Das fängt beim
    > "einzigen Vorteil des iPads" an und endet bei "Apple würde es ohne
    > Microsoft nicht mehr geben".
    > Tausend Vorurteile und Halbwahrheiten, Null Realität.


    Apple war Pleite hätte Microsoft bzw. Besser gesagt Bill Gates als Gründer und Chef nicht Geld rüber geschoben hätte Apple Insolvenz anmelden müssen. Sicher hätte man das Unternehmen retten können. Dank Microsoft wurde Apple aber die peinlichkeit der Insolvenz, übernahmen und co. Erspart.

    Na dann hau raus die Vorteile eines iPads. Wenn du mehr nennen kannst als ein Retina Display dann bist du Held des Tages :)

  11. Re: Der größte Konkurrent zum iPad

    Autor: linuxuser1 03.10.12 - 21:12

    nmSteven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > linuxuser1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Beitrag ist echt von vorne bis hinten zum Lachen. Das fängt beim
    > > "einzigen Vorteil des iPads" an und endet bei "Apple würde es ohne
    > > Microsoft nicht mehr geben".
    > > Tausend Vorurteile und Halbwahrheiten, Null Realität.
    >
    > Apple war Pleite hätte Microsoft bzw. Besser gesagt Bill Gates als Gründer
    > und Chef nicht Geld rüber geschoben hätte Apple Insolvenz anmelden müssen.
    > Sicher hätte man das Unternehmen retten können. Dank Microsoft wurde Apple
    > aber die peinlichkeit der Insolvenz, übernahmen und co. Erspart.
    >
    > Na dann hau raus die Vorteile eines iPads. Wenn du mehr nennen kannst als
    > ein Retina Display dann bist du Held des Tages :)


    Apple ging es finanziell zwar schlecht aber nicht so schlecht, dass die 100Mios von Microsoft viel geändert haben.

    - Software (wie du sagtest angepasste Apps; Zeitschriften via Newsstand, Apple iWork und iLife, iCloud)
    - Display (wie du sagtest Retina-Auflösung; Blickwinkel, Farbsättigung, Helligkeit)
    - Performance
    - Akkulaufzeit
    - Audiolatenz
    - Dicke
    - Kameras
    - Optik und Design
    - Hardware-Zubehör
    - Material

    Juhu, Held des Tages :D

  12. Re: Der größte Konkurrent zum iPad

    Autor: TITO976 03.10.12 - 21:16

    nmSteven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na dann hau raus die Vorteile eines iPads. Wenn du mehr nennen kannst als
    > ein Retina Display dann bist du Held des Tages :)

    Du verwechselst hier etwas. Nur die Android User wollen anderen ihre Meinung
    aufzuzwingen. Warum sollte Dir jemand versuchen die Vorteile des meistverkauften und erfolgreichsten Tablet zu erläutern? Die kennst Du genau so gut wie jeder andere auch. Nur willst Du sie nicht wahrhaben. Also, Deine Meinung stehst schon fest und niemand will sie Dir nehmen.

    Und zu der Geschichte mit Bill Gates....selektive Wahrnehmung muss was tolles sein...

    Ansonsten hat linuxuser1 Deinen Beitrag schon richtig kommentiert.

    Aber zurück zum Thema:
    Ich halte ein mini iPad für eine schreckliche Vorstellung. Nichts Halbes und nichts Ganzes.
    Ich hoffe inständig, dass es bei dem Gerücht bleibt. Das iPad hat die perfekte Größe und
    erfüllt den Zweck völlig. Was da jetzt das mini iPad soll, erschließt sich mir nicht!
    Vor ein paar Tagen saß in unserem Aufenthaltsraum jemand mit einem großen Smartphone oder kleinem Tablett, konnte es nicht so recht identifizieren da es halb in einer Tasche steckte. Das sah einfach nur lächerlich aus.

  13. Re: Der größte Konkurrent zum iPad

    Autor: linuxuser1 03.10.12 - 21:18

    TITO976 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte Dir jemand versuchen die Vorteile des
    > meistverkauften und erfolgreichsten Tablet zu erläutern? Die kennst Du
    > genau so gut wie jeder andere auch.

    Ich war mal so nett und habe trotzdem ein paar aufgezählt ;)

  14. Re: Der größte Konkurrent zum iPad

    Autor: SaSi 03.10.12 - 21:27

    Das iPad kann sich doch gar nicht mit W8 messen, egal in welcher Größe!

    1. mit W8 hat man seinen Desktop oder besser gesagt PC überall schlank dabei, IOS ist nur ein Wiedergabemedium um Inhalte aus iTunes zu kaufen oder dem Internet abzurufen. Wie soll man sich also bitte dann mit einem vollständigen OS wie W8 messen können?

    2. ein mini iPad wäre daher nur eine Konkurrenz bzw. Alternative zum iPhone selbst, soweit es denn auch eine Telefonoption hat, sowas halt wie das Note.

    Ein messen zwischen Kindle & Konsorten wäre nur möglich, wenn das Teil für unter 200,- über die Ladentheke gehen würde, was wir alle wissen bei Apple nie passieren wird. Kindle: ~ ¤ 60,- / Weltbild Tablet PC: ~ ¤ 160,-

  15. Re: Der größte Konkurrent zum iPad

    Autor: TITO976 03.10.12 - 21:34

    SaSi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das iPad kann sich doch gar nicht mit W8 messen, egal in welcher Größe!
    >
    > 1. mit W8 hat man seinen Desktop oder besser gesagt PC überall schlank
    > dabei, IOS ist nur ein Wiedergabemedium um Inhalte aus iTunes zu kaufen
    > oder dem Internet abzurufen. Wie soll man sich also bitte dann mit einem
    > vollständigen OS wie W8 messen können?

    Ich freu mich wirklich auf den Release des surface. Bin so richtig gespannt,
    wie viele Leute so ein kleines Ding zum "arbeiten" benutzten werden.
    Stelle es mir klasse vor, mit der drangefummelten Tastatur lange Texte zu schreiben
    oder umfangreiche Tabellenkalkulationen auf dem "riesigen" Bildschirm zu erstellen.

    Egal welchen Funktionsumfang W8 bietet, auch das Surface wird nur ein Präsentationsgerät werden. Produzieren wird man nach wie vor auf dem Desktop PC.

  16. Re: Der größte Konkurrent zum iPad

    Autor: SaSi 03.10.12 - 21:46

    ...ne...!

    W8 in den Händen ein Tablet - ja. Bist du zuhause erkennt es automatisch deine BT Tastatur und Maus, steckst du es evtl. noch in ein Dock hängt dein Monitor dran... das alles im laufenden Betrieb ohne Sync... und immer alles dabei ohne Cloud... ;)

    Ich hoffe mal besser, als beim verkrüppelten iPad wo ich mir noch extra die Apple BT Tastatur gekauft habe um zu erfahren, das das ding nicht mal die Pfeil oder TAB tasten zum wechseln innerhalb des iOS nutzen kann sondern, wie immer weil es nach Apple geht nur zum reinen schreiben gedacht ist...

    derjenige, der es nur zum Surfen braucht, braucht auch kein iPad - der kauft sich was günstiges...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.10.12 21:49 durch SaSi.

  17. Re: Der größte Konkurrent zum iPad

    Autor: Xultra 03.10.12 - 22:54

    So so tippen auf dem iPad.
    Ich bin zuhause Hier kann ich doch Siri benutzen und das ganze Diktieren. Ich tippe ehe total langsam. Wozu brauche ich dann eine Tastatur?
    Die Diktiertfunktion ist überall einsetzbar. Sprich in allen Apps.
    Einen vollwertigen PC, ersetzt das iPad sowieso nicht.
    Bei einem Windows 8 Tablet würde mir dann doch auch die Terabyte Festplatte fehlen, und ein mächtiger Quadcore zum Videoschnitt ...und ordentlich RAM. Auf die Festplatte Im WLAN mit den ganzen Daten komm ich mit dem iPad auch drauf, darum geht's nicht.
    Zum Surfen habe ich einen PC bzw. Laptop schon lange nicht mehr Genutzt. Vor allem wenn man Kinder hat und schnell etwas nachschauen möchte, es ist ein Riesen Unterschied, ob ich ein iPad einschalten und sofort suchen kann oder das Laptop ,selbst Mit einer Solid-State-Disk, hochfahren muss.
    Zum iPad Mini. Mein sechsjähriger kriegt zum Geburtstag wahrscheinlich nachträglich ein iPad Mini. Der läuft über meine Apple ID und so hat er die ganzen Lernspiele die jetzt schon auf meinem iPad sind auf seinem iPad Mini. Die gibt es für alle Bedürfnisse ;Schreiben, Lesen, rechnen in Deutsch ! für ganz kleines Geld. Er hat noch etwa 20 Spiele, von denen die meisten kostenlos waren in seinen Ordnern. Für eine Konsole hätten diese Spiele alleine hunderte Euros gekostet.
    Ich finde es übrigens o.k. das ich im Store keine rülps- oder nackt Software finden kann, tja das Ist wohl Altersabhängig.
    Da er als Kind natürlich keine Software oder im InApp Käufe machen kann ist das Ganze sehr kontrollierbar.
    Im Internet schränkt mich Apple natürlich überhaupt nicht ein. Ich kann sogar Android Software Seiten besuchen :-)
    Oder jegliche Seite für Erwachsene, also surfen nur unter Aufsicht und in dem Alter ist das wichtig.
    Man kann das Surfen ebenso Videos angucken abschalten.
    Ein günstiges iPad Mini wäre toll.
    Ach ja, Den eigenen Kind vermitteln, dass lernen Spaß macht, unbezahlbar! :-)
    So ein bisschen getippt habe ich oder besser gesagt korrigiert, aber ansonsten ging das mit dem Diktieren gut.
    Peace

  18. Re: Der größte Konkurrent zum iPad

    Autor: ChMu 03.10.12 - 22:55

    SaSi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das iPad kann sich doch gar nicht mit W8 messen, egal in welcher Größe!
    >
    > 1. mit W8 hat man seinen Desktop oder besser gesagt PC überall schlank
    > dabei, IOS ist nur ein Wiedergabemedium um Inhalte aus iTunes zu kaufen
    > oder dem Internet abzurufen. Wie soll man sich also bitte dann mit einem
    > vollständigen OS wie W8 messen können?

    Gar nicht. Deshalb ist es auch kein echter Vergleich. windows 8RT vieleicht, allerdings ist da nichts mit Desktop sondern eher noch groessere Restriktionen. Windows 8 mit Desktop ist nichts fuer ein Tablet. Versuche es mal. Einfach Windows xp,7 oder 8 aufs iPad und versuchen damit zu "arbeiten", sinnlos. Dafuer ist ein Tablet ja auch nicht gedacht. Kein Tablet. Uebrigends auch MacOSX nicht. Klar, auch ich nutze Windows auf dem iPad, manche Daten gehen nicht anders aber gross arbeiten geht nicht. Man kann eine Tastatur dranhauen, aber dann kann man auch gleich ein MBA nehmen und weitermachen.
    >
    > 2. ein mini iPad wäre daher nur eine Konkurrenz bzw. Alternative zum iPhone
    > selbst, soweit es denn auch eine Telefonoption hat, sowas halt wie das
    > Note.

    Noch gibt es kein iPad mini. Ich bezweifle, ob es je kommen wird. Macht eigendlich keinen Sinn.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.10.12 22:59 durch ChMu.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Porsche Deutschland GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. EGT Energievertrieb GmbH, Triberg
  3. Haufe Group, Berlin
  4. REALIZER GmbH, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
In eigener Sache
Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)

Attraktive Vergünstigungen für Abonnenten, spannende Deals für unsere IT-Profis, nerdiger Merchandise für Fans oder innovative Verkaufslösungen: Du willst maßgeschneiderte E-Commerce-Angebote für Golem.de entwickeln und umsetzen und dabei eigenverantwortlich und in unserem sympathischen Team arbeiten? Dann bewirb dich bei uns!

  1. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de
  2. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  3. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen

Medizin: Updateprozess bei Ärztesoftware Quincy war ungeschützt
Medizin
Updateprozess bei Ärztesoftware Quincy war ungeschützt

In einer Software für Arztpraxen ist der Updateprozess ungeschützt über eine Rsync-Verbindung erfolgt. Der Hersteller der Software versucht, Berichterstattung darüber zu verhindern.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Tracking TK arbeitet nicht mehr mit Ada zusammen
  2. Projekt Nightingale Google wertet Daten von Millionen US-Patienten aus
  3. Digitale Versorgung Ärzte dürfen Apps verschreiben

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

  1. Berlin: Thyssen-Krupp will an Teslas Gigafactory mitbauen
    Berlin
    Thyssen-Krupp will an Teslas Gigafactory mitbauen

    Thyssen-Krupp könnte einen neuen Großkunden bekommen, wenn das Unternehmen den Zuschlag für die Gigafactory 4 erhält, Teslas geplante Fabrik in Brandenburg.

  2. Google Maps: 16 Millionen Kilometer in Street View fotografiert
    Google Maps
    16 Millionen Kilometer in Street View fotografiert

    Die Lebensräume von 98 Prozent der Weltbevölkerung sind nach Angaben des Unternehmens mittlerweile in Google Earth als Satellitenfotos dokumentiert. In Google Street View sind 16 Millionen km Wegstrecke aufgenommen worden.

  3. Elektroautos: Bundeswirtschaftsminister bietet Hilfe bei Tesla-Fabrik an
    Elektroautos
    Bundeswirtschaftsminister bietet Hilfe bei Tesla-Fabrik an

    Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will Brandenburg bei der Ansiedlung der Tesla-Fabrik in Grünheide helfen. Sollte das Werk nicht errichtet werden, sei das ein Schaden für ganz Deutschland, sagt er.


  1. 07:56

  2. 07:40

  3. 07:22

  4. 12:25

  5. 12:10

  6. 11:43

  7. 11:15

  8. 10:45