1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung und Google: 10-Zoll…
  6. Thema

Zahlenbasierter Designansatz

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Falsch

    Autor: Noppen 09.10.12 - 15:20

    Wir bestimmt 'ne charmante Performance, wenn Lee Kun Hee und Eric Schmid das "kleinste Pixel aller Zeiten" präsentieren...

    http://de.wikipedia.org/wiki/Flohzirkus ;)

  2. Re: Zahlenbasierter Designansatz

    Autor: tingelchen 09.10.12 - 15:35

    Planet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tingelchen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Für mich wäre das S4 mit 5" Display auch zu groß. Das S3 hat die
    > > maximale Größe für meine Handfläche erreicht.
    >
    > Ich kann mein S3 auch nur noch teilweise etwas fummelig mit einer Hand
    > bedienen, obwohl ich 1,95m groß bin und auch entsprechende Hände besitze.
    > Dennoch wäre ein S4 mit 5" nicht wirklich größer, wenn es entsprechend den
    > Gerüchten keine Hardwaretasten mehr hätte. Die zusätzliche Fläche wäre dann
    > für die Navigationsleiste, und dafür fallen die Tasten weg - im Endeffekt
    > das Gleiche.
    >
    Dann hast du vieleicht kleine Hände, relativ zu deiner Größe. Ich kenne die Größe meines ehemaligen Arbeitskollegen nicht... aber seine Hände waren deutlich größer als meine. Vor allem dickere Wurstfinger :) Hängt natürlich auch immer vom persönlichem Empfinden ab :)

    > > Das 9,7" Display von Apple ist vor allem ebenfalls kein 4:3 Panel ^^
    >
    > Es hat eine Auflösung von 1024 x 768 (bzw. 2048 x 1536), das ist exakt 4:3.
    > Es sei denn, die Pixel sind nicht quadratisch.
    >
    http://www.apple.com/de/ipad/features/

    Sind offensichtlich nicht quadratisch. Denn die Abmaße des Panels ist definitiv nicht 4:3. Zumindest nicht, des Panels das auf den Bildern abgebildet ist :) Laut dem ersten Bild des Videos (welches ich nicht abspielen kann, da Apple ja nur Quick Time anbietet), sehen die dargestellten Pixel auch nicht wirklich quadratisch aus ^^

  3. Re: Zahlenbasierter Designansatz

    Autor: linuxuser1 09.10.12 - 15:51

    Es ist definitiv 4:3 und die Pixel sind natürlich auch quadratisch.

  4. Re: Zahlenbasierter Designansatz

    Autor: Cohaagen 09.10.12 - 17:49

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > Das 9,7" Display von Apple ist vor allem ebenfalls kein 4:3 Panel ^^
    > >
    > > Es hat eine Auflösung von 1024 x 768 (bzw. 2048 x 1536), das ist exakt
    > 4:3.
    > > Es sei denn, die Pixel sind nicht quadratisch.
    > >
    > www.apple.com
    >
    > Sind offensichtlich nicht quadratisch. Denn die Abmaße des Panels ist
    > definitiv nicht 4:3. Zumindest nicht, des Panels das auf den Bildern
    > abgebildet ist :)

    "Zumindest nicht, des Panels das auf den Bildern abgebildet ist" = "Ich habe noch nie ein iPad abseits von Bildern und Videos gesehen, geschweige denn in der Hand gehabt"?

    Bei dem Bild mit der direkten Draufsicht von deiner URL (das mit dem Grinsekind) hat das gezeigte Display übrigens exakt einen 4:3-Aspekt (555x416). Ist vielleicht bei deinem Monitor eine falsche Auflösung eingestellt, dass bei dir alles verzerrt dargestellt wird?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.10.12 17:50 durch Cohaagen.

  5. Re: Zahlenbasierter Designansatz

    Autor: tingelchen 10.10.12 - 12:44

    Oh, ich hatte schon welche in der Hand. Auch benutzt... Und keines davon hatte ein 4:3 Panel. Ich meine damit nicht die Auflösung, sondern die Abmaße in mm. Ich muss demnächst eh mal wieder in nen E-Laden. Da werde ich mal einen Zollstock mitnehmen und nachmessen.

    Sollte das Panel tatsächlich 4:3 entsprechen, ziehe ich alles, damit zusammenhängendes, Zurück und geb mich geschlagen :)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Minebea Intec, Aachen
  2. Bayerische Versorgungskammer, München
  3. persona service AG & Co. KG, Unna
  4. Helios IT Service GmbH, Dippoldiswalde

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. gratis
  2. (u. a. i-tec Adapterkabel USB-C > HDMI 4K/60Hz 1,5m für 12,99€, i-tec MySafe USB 3.0 Easy...
  3. 47,99€
  4. 1.799€ (versandkostenfrei)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme