1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Viewsonic kündigt LCD mit 2 ms…

Moderne TFTs - Bewegungsunschärfe & Farbspektrum

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Moderne TFTs - Bewegungsunschärfe & Farbspektrum

    Autor: Test 27.10.05 - 21:22

    Bei den heutigen 8ms Reaktionszeit ist ein Schlieren kaum oder gar nicht mehr vorhanden.
    Eine gewisse Bewegungsunschärfe bleibt aber weiterhin - da sind die alten Röhrenmonitore immer noch erste Wahl.

    Bewegungsunschärfe: bewegt man kontrastreiche Bilder hin und her so werden die Farben schwächer als wenn das Bild "steht".

    Zweiter Kritikpunkt: für Grafiker kommen TFTs nicht in Frage weil das gesamte Farbspektrum immer noch nicht dargestellt werden kann.

    An diesen zwei Punkten sollten die Hersteller arbeiten dann klappt's auch mit der prof. Kundschaft. ;-)

  2. Re: Moderne TFTs - Bewegungsunschärfe & Farbspektrum

    Autor: nw42 28.10.05 - 00:14

    nur ein paar kurze Anmerkungen...

    Test schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bei den heutigen 8ms Reaktionszeit ist ein
    > Schlieren kaum oder gar nicht mehr vorhanden.
    > Eine gewisse Bewegungsunschärfe bleibt aber
    > weiterhin - da sind die alten Röhrenmonitore immer
    > noch erste Wahl.

    jop - keine Frage...

    >
    > Bewegungsunschärfe: bewegt man kontrastreiche
    > Bilder hin und her so werden die Farben schwächer
    > als wenn das Bild "steht".
    >
    > Zweiter Kritikpunkt: für Grafiker kommen TFTs
    > nicht in Frage weil das gesamte Farbspektrum immer
    > noch nicht dargestellt werden kann.

    das ist eine gefärliche Aussage ;-)

    1. Rein technisch stimmt das wohl - wobei SONY unterdessen für seine prf. TFT's 97% Farbraumabdeckung angiebt, womit sich das Problem praktisch bereits erledigt hat...

    2. TFT's haben da einige Vorzüge, welche mich in gewissen Grenzen selbst mit den Problemen wie Farbraum - Winkelabhängigkeit anfreunden lassen. Sie sind viel schärfer, flimmerfrei und sehr Linear - perfekter Graukeil - meine 22" CRT's liegen ungenutzt als Kontrollmonitore für die Renderfarm rum, seit ich TFT's habe...


    >
    > An diesen zwei Punkten sollten die Hersteller
    > arbeiten dann klappt's auch mit der prof.
    > Kundschaft. ;-)

    so - gesehen ist die schon längst da...

    grüße

    nw42

  3. Re: Moderne TFTs - Bewegungsunschärfe & Farbspektrum

    Autor: Anonymer Nutzer 28.10.05 - 01:15

    Test schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zweiter Kritikpunkt: für Grafiker kommen TFTs
    > nicht in Frage weil das gesamte Farbspektrum immer
    > noch nicht dargestellt werden kann.

    So kann man das nicht sagen, denn nichts kann das gesamte Farbspektrum darstellen. Man kann nur sagen, dass TFTs einen bestimmten Farbraum nicht darstellen können und das trifft auch auf CRTs zu obwohl sie noch mehr können.

  4. Lösung gibt es schon, pulsierende Hintergrundbeleuchtung

    Autor: drmaniac 28.10.05 - 02:51

    Test schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bei den heutigen 8ms Reaktionszeit ist ein
    > Schlieren kaum oder gar nicht mehr vorhanden.
    > Eine gewisse Bewegungsunschärfe bleibt aber
    > weiterhin - da sind die alten Röhrenmonitore immer
    > noch erste Wahl.
    >
    > Bewegungsunschärfe: bewegt man kontrastreiche
    > Bilder hin und her so werden die Farben schwächer
    > als wenn das Bild "steht".
    >
    > Zweiter Kritikpunkt: für Grafiker kommen TFTs
    > nicht in Frage weil das gesamte Farbspektrum immer
    > noch nicht dargestellt werden kann.
    >
    > An diesen zwei Punkten sollten die Hersteller
    > arbeiten dann klappt's auch mit der prof.
    > Kundschaft. ;-)



    www.3dcenter.de und www.hifi-forum.de

    einer hat damit schon angefangen, wurde auch auf der IFA präsentiert, Vorteil: KEINE Bewegungsunschärfe mehr, auch laufende Schrift ist 1a zu lesen. Nachteil: einige ganz wenige Leute sollen eine Art flimmern warnehmen können..

    mal sehen... ich denke das Flachbildschirme bald wirklich perfekt sind :)


  5. Re: Moderne TFTs - Bewegungsunschärfe & Farbspektrum

    Autor: Das tut schon fast weh 28.10.05 - 17:28

    Ich glaube, das kannst du gebrauchen:

    1. http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3125606276/qid=1130513265/sr=8-8/ref=pd_ka_8/302-9504609-5224804
    2. http://www.deppenapostroph.de/

    Und behaupte nicht, es läge am Monitor!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  2. BASF Services Europe GmbH, Berlin
  3. Deloitte, Leipzig
  4. KION Group AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40