1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 8: Dell macht Desktop-PCs…

bin gespannt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. bin gespannt...

    Autor: Anonymer Nutzer 24.10.12 - 15:09

    wie man z.B. tausende Zeilen Code per Touch-Screen eintippt. Stell mir das nicht als sehr bequem vor.

  2. Re: bin gespannt...

    Autor: Senf 24.10.12 - 15:12

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie man z.B. tausende Zeilen Code per Touch-Screen eintippt. Stell mir das
    > nicht als sehr bequem vor.

    Die Antwort: Gar nicht! Wie kommst Du darauf, dass es dafür gedacht ist?

    Gruß,
    Senf

  3. Re: bin gespannt...

    Autor: sasquash 24.10.12 - 16:00

    Ganz davon ab..
    Autoergänzung und Kopieren ist doch gängiges Handwerk beim Programmieren ^^

  4. Re: bin gespannt...

    Autor: tingelchen 24.10.12 - 16:22

    Evtl. auf Grund der Bauform des Standfußes? Der sieht verdächtig nach Schreibtischplatz aus. Und genau da ist Touch Bedienung absolut unpraktisch, unbequem, anstrengend und sogar Gesundheitsschädlich.

  5. Re: bin gespannt...

    Autor: Senf 24.10.12 - 17:18

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Evtl. auf Grund der Bauform des Standfußes? Der sieht verdächtig nach
    > Schreibtischplatz aus.

    Weil der Standfuß eine schreibtischplatzähnliche Form hat? Was soll das denn sein? Wie sähe der Standfuß denn aus, wenn man ihn statt auf einen Schreibtisch auf einem Verkaufstresen stellen wollte?

    > Und genau da ist Touch Bedienung absolut
    > unpraktisch, unbequem, anstrengend und sogar Gesundheitsschädlich.

    Du sollst den Touchscreen ja auch ergonomisch um 75 Grad nach hinten neigen und näher zu Dir ranziehen. Wenn die daraus resultierende Arbeitshaltung gesundheitsschädlich sein soll, müssten alle Pianisten der Welt elendige Krüppel sein ;)
    Kein Mensch verlangt von Dir, dass Du mit ausgestrecktem Arm Deine Excel-Tabelle zusammenklicken sollst ;)

    Gruß,
    Senf

  6. Re: bin gespannt...

    Autor: Anonymer Nutzer 25.10.12 - 01:52

    > Die Antwort: Gar nicht! Wie kommst Du darauf, dass es dafür gedacht ist?

    naja, ist das jetzt ein vollwertiger PC oder nicht?

  7. Re: bin gespannt...

    Autor: S-Talker 25.10.12 - 09:55

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Die Antwort: Gar nicht! Wie kommst Du darauf, dass es dafür gedacht ist?
    >
    > naja, ist das jetzt ein vollwertiger PC oder nicht?

    Nein, es ist nur ein Display. Der Artikel ist doch ziemlich eindeutig. Auch das fehlen typischer PC-SPecs und der Preis sprechen eindeutig für ein reines Display. Wie kommst du darauf, dass das ein PC ist?

    Es ist ein Display, welches neben der herkömmlichen Nutzung als Display eben auch als Touchscreen benutzt werden KANN. Man kann natürlich auch die Tastatur benutzen und Code eintippen - man höre und staune: das Display wird dies sogar anzeigen!

  8. Re: bin gespannt...

    Autor: NeverDefeated 04.11.12 - 04:45

    Senf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > azeu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wie man z.B. tausende Zeilen Code per Touch-Screen eintippt. Stell mir
    > das
    > > nicht als sehr bequem vor.
    >
    > Die Antwort: Gar nicht! Wie kommst Du darauf, dass es dafür gedacht ist?

    Ja, wie kann man auch nur auf die Idee kommen bei einem Computer Text eingeben zu wollen. Die ganze Computertechnik basiert zwar komplett auf Texteingabe und selbst programmiertechnisch nicht bewanderte Zeitgenossen werden sicherlich gelegentlich mal Chatten, Suchbegriffe eintippen, einen Brief oder eine eMail schreiben, aber Texteingabe ist ja sowas von überbewertet, dass man mal eben über 600EUR für einen Schmierfinger-Monitor ausgeben würde, auch wenn er zu nichts nutze ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. Hays AG, Berlin
  3. Bayerische Versorgungskammer, München
  4. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Vodafone: Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus
    Vodafone
    Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus

    Vodafone sieht bei jungen Menschen wenig Interesse, Kabelfernsehen zu abonnieren. Ein deutscher Netflix-Manager sprach über den Streaminganbieter.

  2. FBI-Wunsch: Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung
    FBI-Wunsch
    Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung

    Apple war einer Bitte des FBI laut der Nachrichtenagentur Reuters nachgekommen und verzichtete auf die Einführung verschlüsselter iPhone-Backups in der iCloud. Apple habe einem Streit mit Beamten aus dem Weg gehen wollen, erklärte eine Reuters-Quelle - geholfen hat es indes nicht.

  3. Rainbow Six Siege: Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter
    Rainbow Six Siege
    Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter

    Seit Monaten gibt es DDOS-Angriffe gegen Rainbow Six Siege, nun klagt Ubisoft gegen einen Anbieter. Der offeriert das Lahmlegen der Server ab 150 Euro, offenbar stecken auch Deutsche hinter den Attacken.


  1. 19:21

  2. 18:24

  3. 17:16

  4. 17:01

  5. 16:47

  6. 16:33

  7. 15:24

  8. 15:09