1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows-Klon ReactOS 0.2.8 erschienen

Fazit:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fazit:

    Autor: ReactOS_Tester 31.10.05 - 13:51

    Hallo

    grad mal die live cd iso in die vm ware geworfen (aufwand inkl download von weniger als 2 minuten). nach kurzer testphase (viel gabs ja leider nicht) komm ich zu folgendem schluss:

    ReactOS. Eine nette Idee.
    Mehr ist es momentan nicht und da ich die Entwicklung von ReactOS in den letzten Monaten schon in Beobachtung hatte, glaube ich nicht wirklich, dass die Entwicklung in absehbarer Zeit "ausreichend schnell" voran geht. Und abgesehen davon. Wie ich schon in meinem Beitrag als "Synphony_Tester" geschrieben habe https://forum.golem.de/read.php?6820,496965,496965#msg-496965 , bin ich nicht davon überzeugt dass es der "richtige" Weg ist Windows zu clonen. React OS wird es niemals schaffen M$ Windows in der Entwicklung einzuholen - und selbst wenn - wem würde das nützen?

    Wie gesagt nette Idee. Bitte nicht falsch verstehen. Ich finde es gut, dass es diesen Ansatz gibt. Denn es braucht viele, viele Ansätze um zur "richtigen" und schlußendlich zur perfekten Lösung zu kommen (siehe Evolution). Von da her: Happy Codeing :)

    Grüße
    Pícasso/NG

  2. muss es ja auch nicht...

    Autor: @ 31.10.05 - 13:55

    Windows NT/XP Embedded zu ersetzen (und WinCE gleich mit), wäre ja schonmal ein Anfang.

    ReactOS_Tester schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > React OS
    > wird es niemals schaffen M$ Windows in der
    > Entwicklung einzuholen - und selbst wenn - wem
    > würde das nützen?

  3. Re: muss es ja auch nicht...

    Autor: ReactOS_Tester 31.10.05 - 14:10

    @ schrieb:
    > Windows NT/XP Embedded zu ersetzen (und WinCE
    > gleich mit), wäre ja schonmal ein Anfang.

    ja, aber wie gesagt, wem würde das nützen? wenn die es schaffen directx zu emulieren oder zu unterstützen - und nehmen wir an reactOS _würde_ sich durchsetzen - das würde spieleentwickler nicht garde dazu motivieren im offenem openGL zu proggen, was auf alle, vor allem auch auf freie, systeme einfach portabel ist.

    und DAS ist es doch was von interesse ist. weg von unfreien systemen! weg von Proprietärer Software! Die "Hybrid-Lösung" ist meiner Meinung nach ein inkonsequenter Weg.

    Grüße
    Pícasso/NG

  4. Re: muss es ja auch nicht...

    Autor: Der Andere 01.11.05 - 08:08

    ReactOS_Tester schrieb:
    > ja, aber wie gesagt, wem würde das nützen?

    Es werden sich wohl 2 Gruppen darueber freuen:

    Zum einen die Ewiggestrigen, die dann in X Jahren immer noch mit der gleichen Software arbeiten koennen.

    Zum anderen die Anbieter von PC-basierten Produkten (also Hard- und Software), die eine GUI brauchen und sich
    a) den Umstieg auf eine neuere Windows-Lizenz als NT/2000 nicht leisten koennen oder wollen - oder
    b) aufgrund der Hardware und deren Treiber bei Windows bleiben muessen .
    Wenn man mit seinem eigenen Produkt von einem OS abhaengt dann wirft man das nicht einfach mal so um. Die eigenen Kunden will man sich ja auch nicht vergraetzen, weil nach dem Umstieg weniger Features oder mehr Bugs existieren als zuvor.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesrechnungshof, Bonn
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Deloitte, Hannover
  4. InnoGames GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...
  2. (u. a. Crucial Ballistix Sport LT 16 GB DDR4-3200 für 62,39€ statt 76,98€ im Vergleich...
  3. 3€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Huawei-Gründer Ren Zhengfei: Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet
Huawei-Gründer Ren Zhengfei
Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet

Huawei steht derzeit im Zentrum des Medieninteresses - und so wird auch mehr über den Gründer und Chef Ren Zhengfei bekannt, der sich bisher so gut wie möglich aus der Öffentlichkeit ferngehalten hatte.
Ein Porträt von Achim Sawall

  1. US-Handelsboykott Ausnahmeregelung für Geschäfte mit Huawei erneut verlängert
  2. "Eindeutiger Beweis" US-Regierung holt ihre "Smoking Gun" gegen Huawei heraus
  3. 5G Unionsfraktion lehnt Verbot von Huawei einstimmig ab

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
Pathfinder 2 angespielt
Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

  1. CPU-Befehlssatz: Open Power zeigt erstmals geplante Open-Source-Lizenz
    CPU-Befehlssatz
    Open Power zeigt erstmals geplante Open-Source-Lizenz

    Die Open Power Foundation hat den finalen Entwurf für die neue offene Lizenz der Power-ISA veröffentlicht. Damit sollen Unternehmen eigene Power-CPUs erstellen können.

  2. WhatsOnFlix: Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
    WhatsOnFlix
    Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

    Bei einem Netflix-Abo kommen ständig neue Inhalte dazu, dafür verschwinden andere. Netflix informiert Abonnenten darüber nur unzureichend. Hier soll die App WhatsOnFlix aushelfen, die außerdem eine Suche nach Inhalten mit etlichen Filtermöglichkeiten bietet.

  3. In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
    In eigener Sache
    Die offiziellen Golem-PCs sind da

    Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.


  1. 10:19

  2. 09:20

  3. 09:01

  4. 08:27

  5. 08:00

  6. 07:44

  7. 07:13

  8. 11:37