1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nexus 10 im Test: Das Tablet…

Wer braucht so etwas?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer braucht so etwas?

    Autor: BalouBear67 18.11.12 - 03:34

    Tablets sind sowas von sinnfrei - ein zusätzliches Gadget, das nur Ressourcen frisst und nichts wirklich produktives bringt. Kann man darauf sinnvoll arbeiten? Nein, denn ordentliche Office-Software läuft dort nicht, und Buchhaltungssoftware oder Personalabrechnung (neudeutsch wenn es nötig ist FI oder HR) sowieso nicht.

    Eigentlich handelt es sich bei den Geräten nur um überdiemsionierte Video-Player, mit denen man gleichzeitig surfen und E-Mail abrufen kann.

    Mit allem gebotenen Respekt - Internet und Mail kann auch mein Nokia Communicator von 2004 schon...

    Um es mal ganz deutlich zu sagen: Mir gehen die Leute auf den Sack, die in der Wies stehen und ihr Tablet vor ihre Visage halten und damit den bayrischen Barock fotografieren...

  2. Re: Wer braucht so etwas?

    Autor: Hildegard m.g.v.d. 18.11.12 - 09:04

    Das Tablet nutze ich persönlich fast ausschliesslich zur Recherche für meinen Job. Dann kriege ich den Arsch auch mal vom Rechner weg in ein anderes Milieu. "Räumliche"/platzliche Abwechslung. Seit dem Tablet merke ich eine qualitative Steigerung und die tut allen gut - der Recherche, der Rechnerarbeit, dem Ergebnis und meinem Hintern.

  3. Re: Wer braucht so etwas?

    Autor: blackout23 18.11.12 - 09:49

    BalouBear67 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tablets sind sowas von sinnfrei - ein zusätzliches Gadget, das nur
    > Ressourcen frisst und nichts wirklich produktives bringt. Kann man darauf
    > sinnvoll arbeiten? Nein, denn ordentliche Office-Software läuft dort nicht,
    > und Buchhaltungssoftware oder Personalabrechnung (neudeutsch wenn es nötig
    > ist FI oder HR) sowieso nicht.
    >
    > Eigentlich handelt es sich bei den Geräten nur um überdiemsionierte
    > Video-Player, mit denen man gleichzeitig surfen und E-Mail abrufen kann.
    >
    > Mit allem gebotenen Respekt - Internet und Mail kann auch mein Nokia
    > Communicator von 2004 schon...
    >
    > Um es mal ganz deutlich zu sagen: Mir gehen die Leute auf den Sack, die in
    > der Wies stehen und ihr Tablet vor ihre Visage halten und damit den
    > bayrischen Barock fotografieren...

    Den Sinn eines Tablets habe ich auch noch nicht so recht verstanden. Ist anscheinend so ne Art unhandliches Smartphone mit dem man nicht telefonieren kann.

  4. Re: Wer braucht so etwas?

    Autor: DAMerrick 18.11.12 - 10:28

    Du arbeitest immer nur mit schweren Office-Applikationen und bist ein privater Bürohengst mit Wohnungsuplink zu SAP und der Buchhaltung?
    Dann kann ich es verstehen.

    Ansonsten, denke doch mal nach was man privat mit einem Computer macht:
    Musik höheren, Surfen, mal einen Brief schreiben, Mails, Chatten und wenn man kein Hardcore-Gamer ist auch mal ein Spiel.

    So, und warum brauche ich für diesen Killevitz, das heute jeder PC erledigen koennte, dann überhaupt noch einen PC der unhandlich oder sogar überhaupt nicht tragbar ist?
    Warum darf ich meine privaten Dinge nicht gemutlich auf der Couch machen sondern muss von Menschen wie dir mir anhören lassen, dass das Tablet so unnütz ist weil nur schwere Buchhaltuongssoftware die Existenz eines Computers rechtfertigen?

    Oder liegt es daran, dass du und andere PC nur mit schwerem arbeiten verbindest und völlig vergisst was du privat mit dem Ding machst?

  5. Re: Wer braucht so etwas?

    Autor: TITO976 18.11.12 - 11:09

    BalouBear67 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um es mal ganz deutlich zu sagen: Mir gehen die Leute auf den Sack, die in
    > der Wies stehen und ihr Tablet vor ihre Visage halten und damit den
    > bayrischen Barock fotografieren...

    Und mir gehen die Leute auf den Sack, die meinen der Nabel der Welt zu sein.

  6. Re: Wer braucht so etwas?

    Autor: azeu 19.11.12 - 10:44

    einfache Antwort: private Nutzung

    Zum Konsumieren von Internet/Videos/Musik etc. braucht man keinen "richtigen" PC mehr, weil sogar die Leistung eines Tablets schon dafür reicht.

    DU bist ...

  7. Re: Wer braucht so etwas?

    Autor: Wary 19.11.12 - 15:33

    BalouBear67 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, denn ordentliche Office-Software läuft dort nicht,

    Ruf mal bei Softmaker an und sag denen sie sollen SOFORT aufhören ihr Office für Android zu verkaufen, weil das da nicht läuft!
    Nummer hier:
    > http://www.softmaker.de/impress.htm

  8. Re: Wer braucht so etwas?

    Autor: urlauber 19.11.12 - 15:57

    Auf Konzerten/Bühnen sind Tablets unglaublich praktisch. Da geht der Mensch, der den Monitormix macht, mit dem Teil von Musiker zu Musiker.

    Inzwischen werden die Teile auch gern als Instrument eingesetzt.

    Ich selber benutze eins auf der Bühne für meine Leadsheets (Songabläufe), spart ne Menge Zettelwirtschaft.

    Privat hab ich meinen Laptop inzwischen ersetzen können.

    Das nur die Beispiele, die mir spontan einfallen. Einfach mal ein wenig kreativer nachdenken.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Helmut-Schmidt Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg, Hamburg
  2. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  3. Deutsche Lufthansa AG, Frankfurt am Main
  4. DATAGROUP Köln GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    1. Playstation 5: Skizzen zeigen möglicherweise Dualshock 5
      Playstation 5
      Skizzen zeigen möglicherweise Dualshock 5

      Sony hat neue Funktionen des Gamepads für die Playstation 5 bereits bestätigt. Nun zeigen Skizzen des japanischen Patentamts, dass der nächste Dualshock möglicherweise fast genauso aussieht wie der Controller der PS4.

    2. Smartphone: Fairphone 3 bei Vodafone erhältlich
      Smartphone
      Fairphone 3 bei Vodafone erhältlich

      Mit Vodafone hat das niederländische Unternehmen Fairphone einen Vertrieb für sein nachhaltigeres Smartphone Fairphone 3 gefunden. Ab heute bietet der Netzanbieter das Gerät an, Interessenten können es mit oder ohne Vertrag bekommen.

    3. Spielestreaming: Wie archiviert man Games ohne Datenträger?
      Spielestreaming
      Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

      Falls sich Stadia und das Streaming von Games durchsetzen, gibt es eine Herausforderung für die Bewahrer des digitalen Erbes: Wie kann man etwas sammeln, wenn man nichts mehr hat, das man ins Regal stellen oder auf einer Festplatte speichern kann?


    1. 12:45

    2. 12:25

    3. 12:05

    4. 11:50

    5. 11:39

    6. 11:22

    7. 11:07

    8. 10:52